Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger Reichweite: Tesla verkauft…

Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: john-vogel 19.10.18 - 14:37

    Und zwar für alle Modelle, also Model 3, Model S, etc.

    Wahrscheinlich glaubt Tesla mittlerweile auch selber nicht mehr daran, mit dieser Hardware echtes autonomes Fahren realisieren zu können. Der sogenannte "Tesla Autopilot" war ja sowieso von Anfang an nur eine Mogelpackung.

  2. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: SJ 19.10.18 - 15:32

    *gähn*

    Weder ist der Autopilot eine Mogelpackung noch stimmen deine andere Behauptungen - ausser dass es aktuell nicht mehr erreichbar ist über die Website.

    https://insideevs.com/tesla-model-3-full-self-driving-going-away/

    Der Grund liegt darin, dass wohl ein neuer Chip gebraucht wird:

    https://insideevs.com/tesla-full-self-driving-free-hardware-upgrade/

    "Not quite a Tweetstorm, but Tesla CEO Elon Musk took to Twitter and made some welcome clarifications to the upcoming Full Self-Driving feature.

    First and foremost, it looks like we may finally see Full Self-Driving hardware in all newly produced Tesla vehicles starting in about six months. To be honest, we really had no clue when this all might become a reality, but Musk has already announced an employee testing stage and now there’s more information about the hardware itself.

    [...]

    The rub here is that when Tesla first showed off its upcoming Full Self-Driving (FSD) technology, we were told that all cars were being built already equipped with all of the necessary hardware. However, while the sensors are compliant, a new Autopilot computer is needed to bring current models up to spec. [...]"

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: john-vogel 19.10.18 - 16:01

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weder ist der Autopilot eine Mogelpackung noch stimmen deine andere
    > Behauptungen - ausser dass es aktuell nicht mehr erreichbar ist über die
    > Website.

    Natürlich ist er eine Mogelpackung, weil er nicht verspricht was der normale Bürger unter einem Autopiloten versteht. Der Tesla Autopilot kann:

    - Dem vorausfahrenden Auto folgen (für maximal 3 Minuten am Stück)
    - Die Spur halten (ohne vorausfahrendes Auto, für maximal 1 Minute am Stück)
    - Die Geschwinigkeit dynamisch erhöhen / reduzieren.

    Und das alles ausschließlich auf Autobahnen. Das wars. Wenn ich meine Mutter frage, ist das nicht das was sie erwarten würde, wenn sie ein Feature namens Autopilot kauft. Das Ganze ist ein intelligentes Fahrassistenzsystem, mehr nicht.

    > Der Grund liegt darin, dass wohl ein neuer Chip gebraucht wird.
    >
    > insideevs.com
    >
    > First and foremost, it looks like we may finally see Full Self-Driving
    > hardware in all newly produced Tesla vehicles starting in about six months.
    > To be honest, we really had no clue when this all might become a reality,
    > but Musk has already announced an employee testing stage and now
    > there’s more information about the hardware itself.

    Achja? Bereits im Jahr 2016 schrieb Tesla:

    "We are excited to announce that, as of today, all Tesla vehicles produced in our factory – including Model 3 – will have the hardware needed for full self-driving capability at a safety level substantially greater than that of a human driver."

    https://www.tesla.com/de_DE/blog/all-tesla-cars-being-produced-now-have-full-self-driving-hardware

    Warum braucht man dann jetzt neue Hardware? Genau, weil man auf Ankündigungen und Versprechungen dieses sogenannten "Autoherstellers" einen Scheißdreck geben kann. Warum sollte man glauben, dass es jetzt dann aber tatsächlich "Full Self-Driving Hardware" ist?

    Schau Dir mal diesen Tweet von Elon vom Januar 2017 an:

    https://pbs.twimg.com/media/Dp1n-CiX0AEXU4Y.jpg

    Bis heute ist das nicht geschehen.

    Bis Ende 2016 wollte man voll autonom von Küste (LA) zu Küste (NYC) fahren. Was ist passiert? Nichts. Als Elon Anfang dieses Jahres darauf angesprochen wurde, hieß es "noch 3, maximal 6 Monate". Jetzt ist das Jahr fast rum und was ist passiert? Das neue (für August) angekündigte Feature, dass der Autopilot selbstständig auf Autobahnen auf- und abfahren kann wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Klasse!

  4. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: thinksimple 19.10.18 - 18:30

    Ich hoffe ja das diejenigen welche es bereits gekauft haben kostenlos nachgerüstet bekommen bzw. erstattet bekommen.
    Zur Zeit sind ja die Mitarbeiter mal wieder Alpha-Tester.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 18:31 durch thinksimple.

  5. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: john-vogel 19.10.18 - 19:03

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe ja das diejenigen welche es bereits gekauft haben kostenlos
    > nachgerüstet bekommen bzw. erstattet bekommen.

    Angeblich sollen die bestehenden Autos, welche die Full Self Driving Option gebucht haben, geupgraded werden. Das diese Hardware dann tatsächlich „Full Self Driving“ capable ist bezweifle ich immer noch sehr stark und glaube ich erst wenn ich es sehe. Die Sichtweite von Teslas Radar nach vorne ist aus meiner Sicht viel zu gering. Nach hinten gibt es gar kein Radar, was vor allem auf deutschen Autobahnen sehr gefährlich werden könnte zB bei Überholmanövern bei denen ein sehr schnelles Auto von hinten kommt. Und das man ansonsten nur auf Kameras vertraut macht das ganze bei schlechten Sichtbedingungen auch unbenutzbar.

  6. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: SJ 19.10.18 - 20:28

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Dem vorausfahrenden Auto folgen (für maximal 3 Minuten am Stück)

    Falsch, kann er länger

    > - Die Spur halten (ohne vorausfahrendes Auto, für maximal 1 Minute am
    > Stück)

    Falsch, kann er länger

    > Und das alles ausschließlich auf Autobahnen.

    Falsch, geht fast überall

    > Wenn ich meine
    > Mutter frage, ist das nicht das was sie erwarten würde, wenn sie ein
    > Feature namens Autopilot kauft.

    Frag deine Mutter mal, was sie davon hält, wenn der Pilot und Co-Pilot nach dem Starten den Autopiloten einschalten, aus dem Cockpit verschwinden und sich mit den Flight Attendants begnügen und besaufen...


    > Genau, weil man auf
    > Ankündigungen und Versprechungen dieses sogenannten "Autoherstellers" einen
    > Scheißdreck geben kann.

    Wow, was hat dir Musk getan, dass du sogar Autohersteller in Anführungszeichen setzt?

    > Warum sollte man glauben, dass es jetzt dann aber
    > tatsächlich "Full Self-Driving Hardware" ist?

    Warum solltest du nicht daran glauben?

    > Schau Dir mal diesen Tweet von Elon vom Januar 2017 an:
    >
    > pbs.twimg.com
    >
    > Bis heute ist das nicht geschehen.

    Ja, und?

    > Bis Ende 2016 wollte man voll autonom von Küste (LA) zu Küste (NYC) fahren.
    > Was ist passiert? Nichts. Als Elon Anfang dieses Jahres darauf angesprochen
    > wurde, hieß es "noch 3, maximal 6 Monate". Jetzt ist das Jahr fast rum und
    > was ist passiert? Das neue (für August) angekündigte Feature, dass der
    > Autopilot selbstständig auf Autobahnen auf- und abfahren kann wurde auf
    > unbestimmte Zeit verschoben. Klasse!

    Ja, und?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: SJ 19.10.18 - 20:29

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was vor allem auf deutschen Autobahnen sehr gefährlich werden
    > könnte

    Zum Glück fahren die wenigsten Leute auf deutschen Autobahnen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: john-vogel 19.10.18 - 21:42

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > - Dem vorausfahrenden Auto folgen (für maximal 3 Minuten am Stück)
    >
    > Falsch, kann er länger

    Nö, danach kommt eine Warnung und wenn man die mehrmals ignoriert schaltet sich der Autopilot ganz ab, bis man parkt.

    > > - Die Spur halten (ohne vorausfahrendes Auto, für maximal 1 Minute am
    > > Stück)
    >
    > Falsch, kann er länger

    Siehe oben.

    > > Und das alles ausschließlich auf Autobahnen.
    >
    > Falsch, geht fast überall

    Achja? Ich zitiere Tesla:

    "Warning: Autosteer is intended for use only on highways and limited-access roads with a fully attentive driver."

    "is primarily intended for driving on dry, straight roads, such as highways and freeways. It should not be used on city streets."

    Für außerhalb der Autobahnen ist er nicht sicher. Das sagt sogar Tesla selber.

    > > Wenn ich meine
    > > Mutter frage, ist das nicht das was sie erwarten würde, wenn sie ein
    > > Feature namens Autopilot kauft.
    >
    > Frag deine Mutter mal, was sie davon hält, wenn der Pilot und Co-Pilot nach
    > dem Starten den Autopiloten einschalten, aus dem Cockpit verschwinden und
    > sich mit den Flight Attendants begnügen und besaufen...

    Äpfel und Birnen. Der Autopilot in Flugzeugen wird von professionellen Piloten bedient die genau wissen mit was sie es zu tun haben. Im Tesla mit ganz normalen Konsumenten die kein Kleingedrucktes lesen. Ich würde zum Beispiel erwarten, dass ein sogenannter "Autopilot" zumindest Schilder mit Geschwindigkeitsbegrenzungen lesen und auswerten kann. Immerhin ist das ein Feature das andere Autos seit Ewigkeiten haben. Seitdem aber Mobileye nichts mehr mit Tesla zu tun haben will und Tesla sein eigenes System bauen musste (HW2) kann der Tesla Autopilot das nicht mehr und verlässt sich ausschließlich auf die teilweise veralteten Daten im Navi. Und genau deswegen ist es irreführend. Tesla kann die Erwartungen in keinster Weise erfüllen. Die Experten des Bundesverkehrsministeriums sehen es genauso.

    https://www.zdnet.de/88280990/verwechslungsgefahr-tesla-soll-in-deutschland-nicht-mit-autopilot-werben/

    > > Warum sollte man glauben, dass es jetzt dann aber
    > > tatsächlich "Full Self-Driving Hardware" ist?
    >
    > Warum solltest du nicht daran glauben?

    Weil ich nicht naiv bin. Tesla hat schon so oft gelogen, Kunden und Investoren irregeführt und so viele Versprechungen nicht gehalten, dass es einfach keinen Sinn ergibt, dieser Firma noch irgendwas zu glauben.

    > Ja, und?

    Immer toll zu sehen, wie groß die Scheuklappen von Elons Fanbois sind. :-)

  9. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: SJ 20.10.18 - 09:12

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > - Dem vorausfahrenden Auto folgen (für maximal 3 Minuten am Stück)
    > >
    > > Falsch, kann er länger
    >
    > Nö, danach kommt eine Warnung und wenn man die mehrmals ignoriert schaltet
    > sich der Autopilot ganz ab, bis man parkt.

    Also kann er das doch - wie du ja selbst ausführst.

    > > > - Die Spur halten (ohne vorausfahrendes Auto, für maximal 1 Minute am
    > > > Stück)
    > >
    > > Falsch, kann er länger
    >
    > Siehe oben.

    Siehe oben.

    >
    > > > Und das alles ausschließlich auf Autobahnen.
    > >
    > > Falsch, geht fast überall
    >
    > Achja? Ich zitiere Tesla:
    >
    > "Warning: Autosteer is intended for use only on highways and limited-access
    > roads with a fully attentive driver."
    >
    > "is primarily intended for driving on dry, straight roads, such as highways
    > and freeways. It should not be used on city streets."
    >
    > Für außerhalb der Autobahnen ist er nicht sicher. Das sagt sogar Tesla
    > selber.

    Steht nichts Gegenteiliges zu dem was ich gesagt habe.


    >
    > > > Wenn ich meine
    > > > Mutter frage, ist das nicht das was sie erwarten würde, wenn sie ein
    > > > Feature namens Autopilot kauft.
    > >
    > > Frag deine Mutter mal, was sie davon hält, wenn der Pilot und Co-Pilot
    > nach
    > > dem Starten den Autopiloten einschalten, aus dem Cockpit verschwinden
    > und
    > > sich mit den Flight Attendants begnügen und besaufen...
    >
    > Äpfel und Birnen. Der Autopilot in Flugzeugen wird von professionellen
    > Piloten bedient die genau wissen mit was sie es zu tun haben.

    Nichts mit Äpfel und Birnen. Der Durchschnittsmensch kennt den Autopiloten gerade vom Flugzeug her, deswegen sind die Vorstellungen, was der Autopilot kann auch entsprechend am Flugzeug zu orientieren.

    Jetzt frag deine Mutter mal, was sie davon hält wenn Pilot und Co-Pilot sich besaufen gehen...

    > > > Warum sollte man glauben, dass es jetzt dann aber
    > > > tatsächlich "Full Self-Driving Hardware" ist?
    > >
    > > Warum solltest du nicht daran glauben?
    >
    > Weil ich nicht naiv bin. Tesla hat schon so oft gelogen, Kunden und
    > Investoren irregeführt und so viele Versprechungen nicht gehalten, dass es
    > einfach keinen Sinn ergibt, dieser Firma noch irgendwas zu glauben.

    Wo hat Tesla gelogen? Kunden und Investoren in die irregeführt und Versprechungen nicht ehalten?

    > Immer toll zu sehen, wie groß die Scheuklappen von Elons Fanbois sind. :-)

    Immer toll zu sehen, wie gross der Hass auf Tesla ist von Diesel-Freunden.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: norbertgriese 20.10.18 - 10:46

    Nach der Ausrüstung der Konkurrenzfahrzeuge zu urteilen, ist für Tesla Fahrer kaum mehr möglich als derzeit schon funktioniert. Da hilft ein Upgrade auf den "100x schnelleren Chip" in ca. 6 Monaten auch nichts.

    Das Radar erkennt bei 100km/h keine festen Hindernisse, also wird auf 2x Leitplanke mit Toten, 2x Feuerwehrauto ohne Tote und 1x Polizeiauto ohne Tote ungebremst draufgefahren. Die direkten Mitbewerber erklären, das könnten sie auch nicht mittels Radar lösen.

    Also die einzige Straßenart, wo der Autopilot zulässig ist, ist die Autobahn. Wobei Straßenschilder nicht erkannt werden (das könnte wieder besser werden mit dem neuen Chip) und das Fahrzeug auch mal spontan die nächste Leitplanke anvisiert und gleichzeitig Gas gibt.

    So ist der Autopilot ein nettes Feature mit hohen Risiken.

    In Norwegen gabs eine Sammelklage deswegen, wo Tesla viele kommende tolle Features versprochen hat, Tesla aber auch Entschädigung gezahlt hat, weil die Kunden für ca. 10000 Dollar fast nichts an Full Self Driving erhalten haben.

    norbert

  11. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: SJ 20.10.18 - 11:00

    norbertgriese schrieb:

    > In Norwegen gabs eine Sammelklage deswegen, wo Tesla viele kommende tolle
    > Features versprochen hat, Tesla aber auch Entschädigung gezahlt hat, weil
    > die Kunden für ca. 10000 Dollar fast nichts an Full Self Driving erhalten
    > haben.

    Beleg?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  12. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: norbertgriese 20.10.18 - 12:05

    tesla klage Autopilot
    aber da du ja kein Internet hast und nicht selbst Googlen kannst, hier Futter für den Troll:
    https://www.autonomes-fahren.de/klage-gegen-tesla-autopilot-beigelegt/

    Nach Sammelklage für den Autopiloten 2.0: Tesla einigt sich auf teilweiser Entschädigung
    https://teslamag.de/news/nach-sammelklage-autopiloten2-tesla-entschaedigung-18605

    norbert



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.18 12:07 durch norbertgriese.

  13. Re: Die "Full Self Driving Option" ist auch verschwunden

    Autor: Der Supporter 20.10.18 - 19:41

    Also, dann ist ja alles gut. Die Kläger sind entschädigt worden, Problem gelöst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
    Indiegames-Rundschau
    Zwischen Fließband und Wanderlust

    In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

  2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


  1. 09:00

  2. 19:10

  3. 18:20

  4. 17:59

  5. 16:31

  6. 15:32

  7. 14:56

  8. 14:41