1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wetter: Warum die Klimakrise…

Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: thommyf 28.08.20 - 13:29

    - Immer mehr digitales Spielzeug wird auf den Markt geworfen.
    - Die Qualität der Geräte , aber auch von Software nimmt im Laufe der Zeit immer weiter ab.
    - Statt z.B. Windows 10 einfach stabil zu machen, werden dauernd neue Funktionen dazu erfunden, jedes Mal gibt es neue Probleme.

    - Dauernd neue Rekorde bei Auflösung von Fernsehern. Full HD > 2K > 4K > 8K
    >>> immer mehr Müll entsteht.

    Alle reden über Digitalisierung. Digitalisierung ist es aber, wenn dadurch ein Nutzen erzielt werden kann. Z.B. durch weniger Papierverbrauch.
    Es ist keine Digitalisierung und bringt uns auch nicht weiter, wenn jeder 6-jährige ein Smartphone
    hat.


    Es gibt noch 1000 weitere Beispiele.
    Ich arbeite nun seit über 20 Jahren in der IT - ich finde wir sind doch auf einem guten , ausreichenden Level der Geräte. Es sollten Geräte produziert werden, die länger halten.
    Die Prozessoren haben eine gute Leistung, ebenso RAM und Festplatten , oder ?

  2. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: dangi12012 28.08.20 - 13:33

    Stimmt jeder muss zwangsweise bei einem Pentium II bleiben und wer mehr Leistung braucht ist Klimahasser. Drucker auch verbieten und Internet wieder zurück auf 64k.

    Die Software Qualität war früher sowieso besser mit dll hell und bluescreens ohne Ende...

  3. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: Eheran 28.08.20 - 13:35

    >- Statt z.B. Windows 10 einfach stabil zu machen, werden dauernd neue Funktionen dazu erfunden, jedes Mal gibt es neue Probleme.
    1. Was ist da instabil?
    2. Neue Funktionen machen Vorgänge effizienter -> weniger CO2.
    3. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Die haben ja nicht nur einen Entwickler.

  4. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: tritratrulala 28.08.20 - 13:45

    dangi12012 schrieb:
    > Stimmt jeder muss zwangsweise bei einem Pentium II bleiben und wer mehr
    > Leistung braucht ist Klimahasser. Drucker auch verbieten und Internet
    > wieder zurück auf 64k.
    >

    Mit dieser Polemik kommen wir doch nicht weiter!

    Heute ist es doch so, dass gerade mobile Geräte nur eine äußerst kurze Nutzungsdauer haben. Viele kaufen sich jedes Jahr ein neues Smartphone, dafür gibt es sogar spezielle Verträge. Und dann auch gerne alle 2-3 Jahre ein neues Notebook. Dabei entsteht massig unnötiger Elektroschrott. Billighandies aus China sind dann noch ein zusätzlicher Multiplikator.

    Dabei könnte man Smartphones problemlos 4-5 Jahre nutzen und Notebooks 6+ Jahre, denn die Hardware entwickelt sich nicht mehr so schnell weiter. Mit entsprechender Softwareunterstützung ginge das sogar noch länger.

  5. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: patka 28.08.20 - 15:40

    Das hat er doch gar nicht gesagt aber es ist doch heute nicht mehr wie vor 20 Jahren. Ende der 90er hat man alle drei bis vier Jahre einen neuen Rechner gekauft, weil es echte Innovation gab und die Dinger wirklich besser und schneller waren. Dem ist aber nicht mehr so. Mein privater Rechner Zuhause ist mittlerweile zehn Jahre alt. Der bekam zwischendurch mal eine neue Grafikkarte und eine SSD und reicht immer noch für alles inklusive Spielen.
    Wenn wir im Internet das ganze Tracking und die ganze Werbung mal abschalten würden, können wir den Stromverbrauch der IT vermutlich halbieren.

    Das einzige was immer komplexer wird ist die Software und ich kann noch nicht mal erkennen, dass sich darauf für mich als Nutzer ein nennenswerter Vorteil ergibt. Es werden lediglich mehr Daten über mich gesammelt und für jeden Tastenschlag wird eine Abfrage ins Internet gemacht ob man das vervollständigen kann oder es ein passendes Produkt dazu gibt. Fernseher genauso. Mein LCD Full HD Fernseher ist ähnlich alt und tut noch. Andere Leute, die ich kenne haben in der Zeit drei neue Fernseher gekauft. Das hat auch, meiner Meinung nach, nichts mit Einschränken zu tun. Unsere Eltern kamen auch nicht auf die Idee einen funktionierenden Fernseher durch einen neuen zu ersetzen, wenn es nicht einen wirklich guten Innovationsschub gegeben hat. Bei uns waren die in der Regel vorher kaputt.

  6. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: John2k 29.08.20 - 09:52

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dangi12012 schrieb:
    > > Stimmt jeder muss zwangsweise bei einem Pentium II bleiben und wer mehr
    > > Leistung braucht ist Klimahasser. Drucker auch verbieten und Internet
    > > wieder zurück auf 64k.
    > >
    >
    > Mit dieser Polemik kommen wir doch nicht weiter!
    >
    > Heute ist es doch so, dass gerade mobile Geräte nur eine äußerst kurze
    > Nutzungsdauer haben. Viele kaufen sich jedes Jahr ein neues Smartphone,
    > dafür gibt es sogar spezielle Verträge. Und dann auch gerne alle 2-3 Jahre
    > ein neues Notebook. Dabei entsteht massig unnötiger Elektroschrott.
    > Billighandies aus China sind dann noch ein zusätzlicher Multiplikator.
    >
    > Dabei könnte man Smartphones problemlos 4-5 Jahre nutzen und Notebooks 6+
    > Jahre, denn die Hardware entwickelt sich nicht mehr so schnell weiter. Mit
    > entsprechender Softwareunterstützung ginge das sogar noch länger.

    Ich weiß zwar nicht wie du mit deinen Geräten umgehst, aber schreibst eher noch sehr jung zu sein.
    Ich habe bisher noch nur eine Handvoll Elektrogeräte weggeworfen. Der Rest läuft bei irgendwem weiter. Habe immer alles verkauft bekommen, auch das kaputte.
    Ob ich mit alle paar Jahre ein Telefon kaufe und jemand anderes mein altes nutzt, wo ist da der Unterschied? Gekauft hätte sich der ja eh eines.

  7. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: tritratrulala 29.08.20 - 10:32

    John2k schrieb:
    > > Dabei könnte man Smartphones problemlos 4-5 Jahre nutzen und Notebooks
    > 6+
    > > Jahre, denn die Hardware entwickelt sich nicht mehr so schnell weiter.
    > Mit
    > > entsprechender Softwareunterstützung ginge das sogar noch länger.
    >
    > Ich weiß zwar nicht wie du mit deinen Geräten umgehst, aber schreibst eher
    > noch sehr jung zu sein.

    Haha, nein, eher nicht.

    > Ich habe bisher noch nur eine Handvoll Elektrogeräte weggeworfen. Der Rest
    > läuft bei irgendwem weiter. Habe immer alles verkauft bekommen, auch das
    > kaputte.
    > Ob ich mit alle paar Jahre ein Telefon kaufe und jemand anderes mein altes
    > nutzt, wo ist da der Unterschied? Gekauft hätte sich der ja eh eines.

    Die Geräte weiterzugeben ist natürlich gut, aber trotzdem problematisch. Wenn am Anfang der Kette Geräte mit höherer Frequenz gekauft werden, dann müssen auch mehr Geräte hergestellt werden, und sie werden auch am Ende der Kette schneller ersetzt und schneller weggeworfen bzw. liegen schnell unbenutzt in irgendwelchen Schubladen rum. Alles schon gehabt: da bekommt die Tochter im Jahrestakt das "alte" Handy vom Vater.

    Insbesondere bei Android kommt noch die Problematik mit der Softwareunterstützung dazu, denn die läuft schnell aus, und damit ist ein Handy oft schon nach 2-3 Jahren effektiv Elektronikschrott (zumindest wenn man Wert auf IT-Sicherheit legt, was man aber auch machen sollte). Bei der Chinaware ist das noch ungleich schlimmer. Und das ist echt schade, denn die Hardware ist heute in vielerlei Hinsicht deutlich langlebiger als zur Anfangszeit der Smartphones.

  8. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: divStar 29.08.20 - 10:47

    Ich kaufe nur dann ein neues Gerät wenn es merklich besser ist und ich den Leistungs- und/oder den Qualitätszuwachs brauche.

    Ich habe meinen Philips 4k Monitor von Ende 2015 in Rente geschickt weil mein neuer Monitor mehr Auflösung, bessere Farben usw. hat. Und stromsparender ist. Er ist auch kleiner.

    Meinen PC habe ich nach 10 Jahren mit ein paar Wechsel (Grafikkarte, SSD) in Rente geschickt und mein altes Zenbook verkauft weil ich nicht zwei Geräte haben wollte. Jetzt habe ich nur einen Laptop mit Thunderbolt und eGPU.

    Meinen Server Zuhause habe ich schon 8 Jahre und der läuft einfach.

    Ich hätte nichts gegen Regeln und Gesetze, die z.B. Garantie und Software-Updates für jeweils 5 Jahre garantieren. Aber Firmen werden trotzdem Wege finden zu "belegen" warum man etwas braucht. Das Problem ist doch, dass wir in einer Konsumgesellschaft leben. Die garantiert auch Einnahmen und Jobs. Das ist im Enterprise-Bereich was Software angeht, anders.

  9. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: harald567 29.08.20 - 10:54

    20 Jahre EDV..

    kann sich noch jemand erinnern an die vielen Spulen Netzteilen gerade für kleinere Geräte ? Kupferverbrauch und Effektivität unterirdisch..

    Die Röhrenmonitore und dazu die von heute ? Schon mal auf das Leistungsschild von einen 27"er geschaut ? Früher unvorstellbar.

    die riesigen Festplatten kaum Speicherplatz und der Leistungsverbrauch enorm. dazu die SSDs von heute ..

    nicht alle Entwicklungen sind schlecht, gerade im Desktopbereich ist man mittlerweile sehr sparsam unterwegs. Meist reicht schon ein kleiner NUC mit Laptop CPU aus, dazu ein sparsamer 27er Monitor ..

  10. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: renegade334 30.08.20 - 00:01

    thommyf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Dauernd neue Rekorde bei Auflösung von Fernsehern. Full HD > 2K > 4K >
    > 8K
    > >>> immer mehr Müll entsteht.
    Das ist erst mal ein Blödsinnssatz. Nur weil die Geräte existieren, heißt lange nicht, dass sie auch mehr Strom verbrauchen. Schon überhaupt mal im Leben ein Gerät an Strommessgerät angeschlossen?? Ein Aldi-HD-Fernseher mit 32" verbrauchte 150 Watt. Den neuen 4K-PC-Monitor mit 43" mit kaum über 70 Watt gemessen. Bei dieser Helligkeit brennen mir aber die Augen weg. Bei richtiger Helligkeit zieht er kaum mehr als ein 24"-Monitor von 2008. Müll macht der Fortschritt auch nicht zwangsweise. Der alte 32"-Aldi-Fernseher funktioniert immer noch. Kein Müll! Dann sollst du darüber Gedanken machen, was du kaufst. Schon klar, dass du ein Schnäppchen-PC entweder schneller kaputt geht oder du zu langsam findest. Mein Notebook für 2000¤ von 2012 funktioniert immer noch. Für neueste Games reicht es nicht mehr. Für den Rest reichen die 4x3,3GHz und 32 GB RAM aber dicke!


    > Es gibt noch 1000 weitere Beispiele.
    > Ich arbeite nun seit über 20 Jahren in der IT - ich finde wir sind doch auf
    > einem guten , ausreichenden Level der Geräte. Es sollten Geräte produziert
    > werden, die länger halten.
    Teurere Geräte sind nicht alle hochwertiger verarbeitet, aber es ist deutlich wahrscheinlicher. Ich kenne genügend Leute, die beim Kauf ein Schnäppchen machen wollen und wundern sich doch, dass sie nicht zu lang Spaß mit dem Gerät haben.


    Ohnehin kannst du mit einem PC sehr schwer die Energie verbrauchen, die bei einer Einkaufsfahrt mit dem Auto zustandekommt. Rechne mal wie lang du mit dem Auto fahren musst (z. B. 30 kW Realverbrauch, wobei wegen Wirkungsgrades es noch höher liegen muss). Dann rechne um, wie lang das Auto für das Energielevel fährt, das beim Verbrauch einer PC-Tages-Büronutzung von der Leistung von ca. 60W (Laptop+Monitor). Du kommst mit dem Auto nicht sonderlich weit, wenn du nur die vom PC verbrauchtes Energiemenge nutztst. Und die Deutschen reisen mit dem Auto auch zu gern. Sei es Urlaub, Geburtstage oder sonst.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.20 00:07 durch renegade334.

  11. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: zilti 31.08.20 - 09:58

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thommyf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - Dauernd neue Rekorde bei Auflösung von Fernsehern. Full HD > 2K > 4K >
    > > 8K
    > > >>> immer mehr Müll entsteht.
    > Das ist erst mal ein Blödsinnssatz. Nur weil die Geräte existieren, heißt
    > lange nicht, dass sie auch mehr Strom verbrauchen.

    Darum gehts ja nichtmal. Sieh dir mal an, wie viel Energie die Produktion und der Transport benötigen. Was du zu Hause an Energie verbrauchst ist ein Witz dagegen.

  12. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: thommyf 31.08.20 - 11:18

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > renegade334 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > thommyf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > - Dauernd neue Rekorde bei Auflösung von Fernsehern. Full HD > 2K > 4K
    > >
    > > > 8K
    > > > >>> immer mehr Müll entsteht.
    > > Das ist erst mal ein Blödsinnssatz. Nur weil die Geräte existieren,
    > heißt
    > > lange nicht, dass sie auch mehr Strom verbrauchen.
    >
    > Darum gehts ja nichtmal. Sieh dir mal an, wie viel Energie die Produktion
    > und der Transport benötigen. Was du zu Hause an Energie verbrauchst ist ein
    > Witz dagegen.


    Danke renegade334. Genau das meinte ich.
    Schaut euch mal die Küchengeräte aus den 70er Jahren an.
    Viele funktionieren heute noch- natürlich sind die nicht so schön und in 1000 Farben, passend zum Sofa und zur Wandfarbe - sondern in 70er Jahre orange.
    Diese lassen sich aber noch reparieren.
    > Das ist uns heute komplett abhanden gekommen.
    Geräte halten nicht mehr lange - lassen sich nicht reparieren und landen dann im Müll.
    Es gibt gute Ansätze - schaut euch mal Videos von Michael Braungart - Cradle 2 Cradle an.

    Bevor immer neuer Mist produziert wird, sollte vorher überlegt werden was mit dem Gerät passiert, wenn es nicht mehr funktioniert.
    Mir waren Geräte schon immer ein Dorn im Auge bei denen man den Akku/die Batterie nicht wechseln kann und alles verklebt ist.
    Mit den Smartphones, Bluetooth-Headsets/Boxen etc. wird dieser ökologische Wahnsinn auf die Spitze getrieben.

  13. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: flasherle 31.08.20 - 11:47

    es gibt so gut wie gar keine geräte am markt wo man den akku nicht tauschen kann. mal weniger mal mehr aufwand erforderlich, aber fast überall geht dies...

  14. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: isaccdr 31.08.20 - 12:16

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt so gut wie gar keine geräte am markt wo man den akku nicht tauschen
    > kann. mal weniger mal mehr aufwand erforderlich, aber fast überall geht
    > dies...

    Man kann es sich halt auch schön reden.
    Sobald man Spezialwerkzeug verwenden muss, oder Verrenkungen hinlegen muss die auch zu Defekt des Gerätes führen können, ist der Akku praktisch nicht wechselbar. Das betrifft heute fast alle Geräte insbesondere Smartphones.

  15. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: flasherle 31.08.20 - 12:17

    wenn man es sich so einfach machen will dann ja. aber komisch ich habe schon zig smartphones mit fön und geöffnet und akku getauscht und wieder zugeklebt. und dann tat das handy noch 2jahre länger. wo ist daran das problem?

  16. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: zilti 31.08.20 - 12:20

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo ist daran das problem?

    Manche wollen es auch einfach nicht verstehen; dann ist in der Regel jegliche Diskussion eine sinnlose Zeitverschwendung.

  17. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: isaccdr 31.08.20 - 12:56

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man es sich so einfach machen will dann ja. aber komisch ich habe
    > schon zig smartphones mit fön und geöffnet und akku getauscht und wieder
    > zugeklebt. und dann tat das handy noch 2jahre länger. wo ist daran das
    > problem?

    Der Aufwand ist einfach zu hoch, was dazu führt, dass abgesehen von ein paar nerds sowas halt keiner macht. Einfach mal Realitäten anerkennen.

  18. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: Eheran 31.08.20 - 14:38

    >Darum gehts ja nichtmal. Sieh dir mal an, wie viel Energie die Produktion und der Transport benötigen. Was du zu Hause an Energie verbrauchst ist ein Witz dagegen.
    Wenn ihr so feste Meinungen habt dann guckt doch wenigstens ein mal auf die Zahlen um sicher zu gehen, dass es auch stimmt.
    Die Energie, die man zuhause verbraucht, ist ein extrem großer bzw. der größte Batzen. Strom und Wärme verursachen 41 % der weltweiten CO2-Emissionen.

    Was kostet denn der Transport eines TV an Energie? Bitte rechne es doch mal vor. Karten auf den Tisch.

  19. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: zilti 31.08.20 - 15:49

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Darum gehts ja nichtmal. Sieh dir mal an, wie viel Energie die Produktion
    > und der Transport benötigen. Was du zu Hause an Energie verbrauchst ist ein
    > Witz dagegen.
    > Wenn ihr so feste Meinungen habt dann guckt doch wenigstens ein mal auf die
    > Zahlen um sicher zu gehen, dass es auch stimmt.
    > Die Energie, die man zuhause verbraucht, ist ein extrem großer bzw. der
    > größte Batzen. Strom und Wärme verursachen 41 % der weltweiten
    > CO2-Emissionen.
    >
    > Was kostet denn der Transport eines TV an Energie? Bitte rechne es doch mal
    > vor. Karten auf den Tisch.

    Vielleicht sollte man Statistiken auch lesen können, bevor man irgendwas dazu erfindet. Die "Elektrizitäts- und Wärmeerzeugung" auf deiner verlinkten Statistik beziehen sich nicht nur auf Privathaushalte, sondern auf alles.

  20. Re: Die IT trägt ebenfalls zu einen immer größer werdenden CO2 Ausstoss bei

    Autor: Eheran 31.08.20 - 19:18

    Ja, und? Ich hab keine Statistik parat zu "privater Energieverbrauch von renegade334" und zum Transport / Herstellung der mir unbekannten Sachen die er sich kauft.

    Es ist schlichtweg bullshit. Die Heizenergie ist der größte Energieverbrauch von Privathaushalten:
    >der Wärmebedarf privater Haushalte übersteigt mit rund 560 Terawattstunden (TWh) pro Jahr den gesamten deutschen Stromverbrauch im gleichen Zeitraum (520 TWh).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Fach-)Informatiker/IT-Syste- mkaufmann (m/w/d) System- / Anwendungsbetreuung
    Salamander Deutschland GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Referatsleitung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt MS Exchange
    ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft mbB, Frankfurt am Main, Berlin
  4. Mitarbeiter technischer Kundendienst (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. (u. a. Monster Train für 7,40€, Code Vain für 11€, F.E.A.R. für 2,50€)
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de