1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wetter: Warum die Klimakrise…

Warum denn traurig ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum denn traurig ?

    Autor: phade 28.08.20 - 13:24

    Ich frag mich immer häufiger, warum Verzicht so negativ konotiert ist. M.M.n. ist das nur durch ein Umfeld zu erklären, dass uns Jahrzente darauf getrimmt hat, materiell immer weiter zu marschieren.

    Verzicht kann aber auch befriedigend sein. Ein "Nein, ich brauche kein neues [...]" verschafft einem Zeit, um sich mit anderem zu befassen (z.B. mit der Pflege des Gartens oder Bildung). Erhaltung als Lebensziel. Seinen materiellen "Überhang" (schaut mal in den Keller oder Schränke) loszuwerden, befreit, da jedes Gut Pflege erfordert und auch wieder nur Zeit frisst.

    Gerade wir im reichen Deuschland haben doch einen Lebensstandard erreicht, der es vielen ermöglichen sollte, nicht noch mehr haben zu wollen. Oder wichtiges von unwichtigem zu trennen.

    Oder mal das Hab und Gut zu reduzieren. Verschenken schafft auch Freude.

    Im Artikel musste ich dann wieder über die Digitalisierung eines Gartens lächeln. Muss das sein ? Klar, ist praktisch. Eine direkte Beschäftigung mit dem Giessen verschafft aber auch mehr Nähe zur Natur. Sich Pflanzen beim Giessgang genau anzusehen, lässt einem andere Schäden wie Pilze oder Schädlinge oder notwendige Pflanzmassnahmen zeitnah feststellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.20 13:26 durch phade.

  2. Re: Warum denn traurig ?

    Autor: divStar 28.08.20 - 13:36

    Sehe ich anders. Ja, man braucht nicht den 30sten Monitor - aber wenn man einen hat und möchte einen besseren weil der jetzige nicht ganz dem entspricht, was man will, um besser arbeiten, zocken oder beides zu können, sollte man durchaus in der Lage sein sich was neues anzuschaffen und das bestehende weiterzugeben oder zu verkaufen. Das wiederum ist nur mit Geld möglich, welches wiederum verdient werden muss.

    Nun ersetze Monitor gegen alles andere, und du erkennst ein Muster. Zusätzlich kommen noch Immobilien und Eigentum usw. hinzu. Ich kann mit meiner Frau und Tochter in einer 2-Zimmer-Wohnung wohnen, will ich aber nicht, denn ich möchte Abends nach der Arbeit entspannen und z.B. weiterzocken, Film schauen oder musizieren auch wenn meine Frau und meine Tochter schon schlafen. Das möglich zu machen erfordert Geld.

    Der Wohlstand im ach so reichen Deutschland (lol) kam auch nicht aus der Luft, sondern durch harte Arbeit, und er ist alles andere als gleichmäßig verteilt.

  3. Re: Warum denn traurig ?

    Autor: phade 28.08.20 - 14:07

    Du übersiehst, dass bei jedem die Schwelle woanders liegt. Es geht auch nicht darum, jemandem etwas vorzuschreiben. Wenn du meinst, dass ein neuer Monitor für dich wichtig ist, ok. Aber denk halt auch mal darüber noch, ob andere Güter für dich wirklich wichtig sind oder weniger wichtig als dieser Monitor.

    Die Werbung spricht immer von Bedarfsweckung. Genau diesem sollte man sich versuchen zu entziehen. Ich brauche nicht ein Schampoo, eine Pflegespülung, ein Duschgel, eine Bartseife, einen Deostick, ein Spray und sonstige Plegeprodukte. Brauche ich einfach nicht. Bringt mir nichts mehr. Macht mich nicht sauberer, gesünder, schöner oder glücklicher. Ein Shampoo, ein Deostick und eine Zahnpasta reichen.

    Manche können mit ganz wenig zufrieden sein, manchen brauchen deutlich mehr und manche ziehen ihre Befriedigung aus einem "immer mehr". Wo die Schwelle bei jedem liegt, steht ja jedem frei. Wenn wir an viele benachteiligte Gruppen in Deutschland oder andere Länder denken, wird dort auch erst einmal ein Grundmass ein Reichtum erreicht werden müssen.

    Trotzdem gilt festzuhalten, dass nicht nur Geld und Materielles glücklich machen. Auch Verzicht, Verschenken, Helfen und Erhaltung haben etwas sehr Befriedigendes. Ist erst einmal ein gewisser Wohlstand erreicht, lohnt es sich, über die eigene Schwelle nachzudenken.

    Für mich persönlich bemerkte ich, dass ich meine Schwelle so etwa vor 5 Jahren erreichte war. Bin vieles wieder losgeworden (was im Endeffekt nur Zeit frass und ich Zeit eben mittlerweile als höheres Gut einschätze). Dann brauchte ich auch nicht mehr so viel kaufen und somit auch weniger arbeiten. Jetzt gehts es eher um Erhaltung, Pflege, Wartung, Reperatur. Und wenn mal etwas neues hermuss, geht es auch gebraucht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.20 14:14 durch phade.

  4. Re: Warum denn traurig ?

    Autor: Clown 28.08.20 - 14:24

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich anders. Ja, man braucht nicht den 30sten Monitor - aber wenn man
    > einen hat und möchte einen besseren weil der jetzige nicht ganz dem
    > entspricht, was man will, um besser arbeiten, zocken oder beides zu können,
    > sollte man durchaus in der Lage sein sich was neues anzuschaffen und das
    > bestehende weiterzugeben oder zu verkaufen. Das wiederum ist nur mit Geld
    > möglich, welches wiederum verdient werden muss.

    Das mit dem Verkaufen ist so eine Sache. Ich habe versucht einen (bis auf 2-3 Testvideos) im Grunde ungebrauchten FHD Camcorder zu verschenken(!) und es hat 4 Monate gedauert, bis sich jemand erbarmt hat. Meine alte Olympus E-520 hat über ein Jahr rumgelegen, bis ich sie für ein paar Euro verkaufen konnte. Lange hatte ich auch einen i7 4770 und 16GB DDR3 rumliegen. Sogar bei ebay für 1 Euro versucht, aber das Zeug will keiner. Es muss ja immer das Neueste sein.

    > Nun ersetze Monitor gegen alles andere, und du erkennst ein Muster.
    > Zusätzlich kommen noch Immobilien und Eigentum usw. hinzu. Ich kann mit
    > meiner Frau und Tochter in einer 2-Zimmer-Wohnung wohnen, will ich aber
    > nicht, denn ich möchte Abends nach der Arbeit entspannen und z.B.
    > weiterzocken, Film schauen oder musizieren auch wenn meine Frau und meine
    > Tochter schon schlafen. Das möglich zu machen erfordert Geld.

    Purer Luxus. Dass das Geld vorhanden ist, ist ja kein Grund es auch zu machen.
    Nicht falsch verstehen: Niemand missgönnt das. Und keiner verlangt, dass wir in Mindestbedingungen leben sollten. Aber halt weniger purer Luxus, und vor allem deutlich weniger Wegwerfgesellschaft.
    Die Ressourcen der Erde sind halt endlich. In Europa leben wir laut WWF aber so, als hätten wir 2,8 Erden zu unserer Verfügung.

    > Der Wohlstand im ach so reichen Deutschland (lol) kam auch nicht aus der
    > Luft, sondern durch harte Arbeit, und er ist alles andere als gleichmäßig
    > verteilt.

    Allenfalls zu einem Teil. Maßgeblich für den Wohlstand war die DDR als Niedriglohnsektor Westdeutschlands. Und heute leben wir zu einem viel zu großen Teil (in Form von tatsächlich harter Arbeit) auf Kosten Ostasiens und Afrikas.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  5. Re: Warum denn traurig ?

    Autor: Auspuffanlage 29.08.20 - 00:33

    Das sind sehr sehr weise Worte phade :)

  6. Re: Warum denn traurig ?

    Autor: isaccdr 29.08.20 - 08:27

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich anders. Ja, man braucht nicht den 30sten Monitor - aber wenn
    > man
    > > einen hat und möchte einen besseren weil der jetzige nicht ganz dem
    > > entspricht, was man will, um besser arbeiten, zocken oder beides zu
    > können,
    > > sollte man durchaus in der Lage sein sich was neues anzuschaffen und das
    > > bestehende weiterzugeben oder zu verkaufen. Das wiederum ist nur mit
    > Geld
    > > möglich, welches wiederum verdient werden muss.
    >
    > Das mit dem Verkaufen ist so eine Sache. Ich habe versucht einen (bis auf
    > 2-3 Testvideos) im Grunde ungebrauchten FHD Camcorder zu verschenken(!) und
    > es hat 4 Monate gedauert, bis sich jemand erbarmt hat. Meine alte Olympus
    > E-520 hat über ein Jahr rumgelegen, bis ich sie für ein paar Euro verkaufen
    > konnte. Lange hatte ich auch einen i7 4770 und 16GB DDR3 rumliegen. Sogar
    > bei ebay für 1 Euro versucht, aber das Zeug will keiner. Es muss ja immer
    > das Neueste sein.

    Ich hatte noch nie Probleme alte Hardware zu verkaufen. Selbst für 10 Jahre alte Notebooks hab ich noch 3 sfellige Beträge erzielt. Ja sogar defekte Hardware geht weg wie Semmel.

    Vielleicht ist das Problem wie du Angebote formulierst oder deine Reputation. Keine Ahnung.

    Monitore zu verkaufen hatte ich bislang auch nie Probleme mit, waren aber auch immer vernünftige Dell Monitore die man sich ins Home Office stellen kann und nicht 90 Euro Acer Plastik Bomber.

  7. Re: Warum denn traurig ?

    Autor: John2k 29.08.20 - 09:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich anders. Ja, man braucht nicht den 30sten Monitor - aber wenn
    > man
    > > einen hat und möchte einen besseren weil der jetzige nicht ganz dem
    > > entspricht, was man will, um besser arbeiten, zocken oder beides zu
    > können,
    > > sollte man durchaus in der Lage sein sich was neues anzuschaffen und das
    > > bestehende weiterzugeben oder zu verkaufen. Das wiederum ist nur mit
    > Geld
    > > möglich, welches wiederum verdient werden muss.
    >
    > Das mit dem Verkaufen ist so eine Sache. Ich habe versucht einen (bis auf
    > 2-3 Testvideos) im Grunde ungebrauchten FHD Camcorder zu verschenken(!) und
    > es hat 4 Monate gedauert, bis sich jemand erbarmt hat. Meine alte Olympus
    > E-520 hat über ein Jahr rumgelegen, bis ich sie für ein paar Euro verkaufen
    > konnte. Lange hatte ich auch einen i7 4770 und 16GB DDR3 rumliegen. Sogar
    > bei ebay für 1 Euro versucht, aber das Zeug will keiner. Es muss ja immer
    > das Neueste sein.

    Ich denke es liegt an dir.

    Ok die Olle Kamera will keiner, weil heute jedes 50¤ Handy inzwischen Fhd Filmen kann.
    Diese Technik hat sich überlebt.

    So ein alter Prozessor ist halt auch speziell. Da braucht man noch das passende Board dafür und CPUs gehen nun auch nicht so oft kaputt.
    Da kann man sich auch einen aktuellen amd kaufen.

    Mit ddr3 bist halt auch viele Jahre zu spät.

    Da muss man schon auf den passenden Käufer warten und Angebot ständig einstellen.
    Aber mehr als 20-30¤ wird es eh nicht Zusammen bringen. Schätze ich mal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webentwickler/Web Developer (w/m/d)
    ProLeiT GmbH, Herzogenaurach
  2. Java-Entwickler (m/w/d) für ERP-Lösungen
    ImPuls AG, Krefeld
  3. Koordinator (m/w/d) IT-Infrastructure & -Services
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. IT-Prozessmanager (m/w/d)
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

    20 Jahre Halo: Neustart der Konsolen-Shooter
    20 Jahre Halo
    Neustart der Konsolen-Shooter

    Golem.de hat sich Halo 20 Jahre nach seiner Veröffentlichung noch einmal angeschaut - und war erstaunt, wie gut es immer noch funktioniert.
    Von Andreas Altenheimer

    1. Microsoft Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    2. 343 Industries Multiplayer von Halo Infinite erneut mit unnötigen Problemen
    3. Master Chief Multiplayer von Halo Infinite mit Bot-Partien veröffentlicht