1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wetterextreme und IPCC…

Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: CraWler 12.08.21 - 15:17

    Wird meiner Ansicht nach in dieser Debatte völlig missachtet. Viele Schwellenländer wie Pakistan, Ägypten und so weiter haben immer noch exponentielles Bevölkerungswachstum... Wird auch von den Religiösen Eliten dort befeuert. Natürlich mit dem Streben auf westlichem Niveau im Wahlstand leben zu können...

    Es ist wohl absehbar das das auf Dauer nicht gut gehen kann, besonders in den Weltregionen welche ohnehin nicht die Landwirtschaftlichen Ressourcen dafür haben. Die Mischung aus Klimawandel und ungebremsten Bevölkerungswachstum wird lokal sehr zerstörerisch sein und entsprechend zu massiven sozialen Konflikten und Kriegen (z.B. um Wasser) führen. Das Wachstum wird dann eben durch Krieg und Massenelend beendet werden, die Naturgesetze sind da absolut und vollkommen gnadenlos.

    -----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  2. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: AllDayPiano 12.08.21 - 15:21

    Die Lösung ist ganz einfach: Wir töten 50% der Bevölkerung (the 100 gesehen?).

    Ausgewählt wird per Zufall. Jedes Leben ist gleichwertig. Dazu töten wir 50% vom Nutzvieh.

    Drückst Du auf den Knopf? Die Chance ist 50/50, dass es dich nicht erwischt. Und wenn nicht dich, dann deine Frau, dein Kind, oder sonst jemanden, der dir nahe steht.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  3. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: theFiend 12.08.21 - 15:24

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist wohl absehbar das das auf Dauer nicht gut gehen kann, besonders in
    > den Weltregionen welche ohnehin nicht die Landwirtschaftlichen Ressourcen
    > dafür haben.

    Wie z.B. Deutschland?

  4. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: blubblub123 12.08.21 - 15:26

    Aber CraWler, wir sind doch schon lange auf dem richtigen Weg:
    ourworldindata org/world-population-growth
    "The global population growth rate peaked long ago. The chart shows that global population growth reached a peak in 1962 and 1963 with an annual growth rate of 2.2%; but since then, world population growth has halved.

    For the last half-century we have lived in a world in which the population growth rate has been declining. The UN projects that this decline will continue in the coming decades."

    Außerdem:
    oxfam org/en/press-releases/carbon-emissions-richest-1-percent-more-double-emissions-poorest-half-humanity
    "Carbon emissions of richest 1 percent more than double the emissions of the poorest half of humanity"

    ourworldindata org/contributed-most-global-co2
    "Who has contributed most to global CO2 emissions?"

  5. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: PeterHeat 12.08.21 - 15:30

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung ist ganz einfach: Wir töten 50% der Bevölkerung (the 100
    > gesehen?).
    >
    > Ausgewählt wird per Zufall. Jedes Leben ist gleichwertig. Dazu töten wir
    > 50% vom Nutzvieh.
    >
    > Drückst Du auf den Knopf? Die Chance ist 50/50, dass es dich nicht
    > erwischt. Und wenn nicht dich, dann deine Frau, dein Kind, oder sonst
    > jemanden, der dir nahe steht.

    Wieso kommt bei dem Thema wirklich immer jemand aus dem Loch gekrochen und will Menschen abknallen?
    Was für ein Gedankenwelt ist das, bei der man immer als ersten und einzigstes Mittel einen Massenmord im Kopf hat?
    Fällt dir wirklich keine andere Möglichkeit ein, wirklich noch nie was z.B. von Chinas 1 Kind Politik gehört?

  6. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: Brainfreeze 12.08.21 - 15:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung ist ganz einfach: Wir töten 50% der Bevölkerung (the 100
    > gesehen?).
    >
    > Ausgewählt wird per Zufall. Jedes Leben ist gleichwertig. Dazu töten wir
    > 50% vom Nutzvieh.
    >
    > Drückst Du auf den Knopf? Die Chance ist 50/50, dass es dich nicht
    > erwischt. Und wenn nicht dich, dann deine Frau, dein Kind, oder sonst
    > jemanden, der dir nahe steht.
    Für eine bestmögliche "Kandidaten"-Auswahl sollte vorher noch der CO2-Ausstoss pro Kopf aus dem Herkunftsland berücksichtigt werden. Jemand, der in Deutschland lebt hat natürlich einen viel höheren CO2-Ausstoss als jemand z.B. aus Nigeria und somit wären die positiven Effekte für das Weltklima bei dieser Wahlmöglichkeit insgesamt besser. ;-)

  7. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: Muhaha 12.08.21 - 15:42

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird meiner Ansicht nach in dieser Debatte völlig missachtet.

    Weil sie kein Problem mehr ist. Der zunehmende Wohlstand in Asien und einigen afrikanischen Ländern, gekoppelt mit mehr Bildung und mehr Frauenrechten, ist ein selbstverstärkender Funktionskreis, der überall, unabhängig des politischen, religiösen und kulturellen Hintergrundes zu einer deutlichen Abnahme der Geburtenrate führt.

    Hat Hans Rosling schon vor Jahren aus öffentlich zugänglichen Datenbanken analysieren können:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Hans_Rosling

    Inzwischen habe auch andere gemerkt, dass hier sehr positive Dinge passieren:
    https://www.pewresearch.org/fact-tank/2019/06/17/worlds-population-is-projected-to-nearly-stop-growing-by-the-end-of-the-century/

    Das einige Staaten da noch zurückhängen, ist verkraftbar. Auf die kommt es in Relation zur globalen Lage nicht mehr an.

  8. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: PeterHeat 12.08.21 - 15:43

    blubblub123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber CraWler, wir sind doch schon lange auf dem richtigen Weg:
    > ourworldindata org/world-population-growth
    > "The global population growth rate peaked long ago. The chart shows that
    > global population growth reached a peak in 1962 and 1963 with an annual
    > growth rate of 2.2%; but since then, world population growth has halved.
    >
    > For the last half-century we have lived in a world in which the population
    > growth rate has been declining. The UN projects that this decline will
    > continue in the coming decades."

    Hmmm, daran gemessen sind wir in Deutschland ja dann auch seid langem auf dem richtigem Weg bei dem CO2 Ausstoß. Dieser nimmt seit 1980 sogar kontinuierlich ab, der komplette Ausstoß wurde halbiert und nicht nur die Wachstumsrate...

  9. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: AllDayPiano 12.08.21 - 15:52

    Würden Menschen so lange leben, wie Eintagsfliegen, dann wäre die 1-Kind-Politik tatsächlich ein gangbarer Weg. Der aber leider komplett gescheitert ist. Siehe China.

    Und wie willst Du das durchsetzen? Wie willst Du es sanktionieren, wenn sich die Menschen nicht daran halten? Die Kinder erschießen?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  10. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: AllDayPiano 12.08.21 - 15:54

    Dafür betreiben wir aktiv Geburtenrückgang. Die Überalterung unserer Bevölkerung spricht Bände. Dafür bekommen wir dann auf der Target List Bonus Punkte. Doch wieder nur die Nigerianer erschießen, damit wir ruhigen Gewissens weiter machen können, wie bisher. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder Inder, jeder Chinese, jeder Perpetuumer so leben würde, wie wir?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  11. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: AllDayPiano 12.08.21 - 15:55

    Kern des Geburtenrückgangs ist die gesunkene Kindessterblichkeitsrate. Das ist seit Jahrzehnten belegt.

    Ursache <> Wirkung.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  12. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: blubblub123 12.08.21 - 15:59

    Der große Unterschied ist, dass es bei weitem nicht ausreicht.
    Vergleiche mal den pro-Kopf-CO2 Ausstoß von Deutschland und Pakistan:

    ourworldindata org/grapher/annual-co-emissions-by-region?country=DEU~PAK

    Reiche Länder, die schon sehr lange sehr viel CO2 ausstoßen, haben sich dazu verpflichtet ihren Ausstoß so stark zu verringern, dass sie den menschengemachten Klimawandel aufhalten.
    Siehe: en wikipedia org/wiki/Common_But_Differentiated_Responsibilities
    "CBDR principle acknowledges all states have shared obligation to address environmental destruction but denies equal responsibility of all states with regard to environmental protection."

  13. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: PeterHeat 12.08.21 - 16:00

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kern des Geburtenrückgangs ist die gesunkene Kindessterblichkeitsrate. Das
    > ist seit Jahrzehnten belegt.
    >
    > Ursache <> Wirkung.

    Welche Belege?
    Und was, wenn nicht die gesunkene Kindersterblichkeitsrate, hat zu den massiven Bevölkerungzunahmen in den Schwellenländern geführt?

  14. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: blubblub123 12.08.21 - 16:12

    ourworldindata org/grapher/child-mortality-vs-population-growth

    Es gibt natürlich Ausnahmen, der Trend ist jedoch deutlich zu erkennen.

  15. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: most 12.08.21 - 16:14

    Geburtenraten innerhalb eines Landes alleine sind ja nicht auschlaggebend für die Anzahl der Menschen, die in einem Land leben.

  16. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: PeterHeat 12.08.21 - 16:22

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden Menschen so lange leben, wie Eintagsfliegen, dann wäre die
    > 1-Kind-Politik tatsächlich ein gangbarer Weg.

    Weshalb, die Auswirkungen wären sofort da, nicht erst nach 80Jahren! Z.B. wenn Wöchentlich 100.000 Menschen sterben (ganz natürlich, nicht wie von dir vorgeschlagen indem man sie umbringt) und man die Geburten von 110.000 auf 80.000 Verringert dann hat man nach einem Jahr die Bevölkerung um
    1 Millionen verringert und somit auch den CO2-Ausstoß...
    Wenn man noch Berücksichtigen will, das Kinder einen geringeren CO2 Ausstoß verursachen, dann halt Prozentual steigen die nächsten 20 Jahre.
    -> Somit spätestens 2050 wäre ein Effekt definitiv spürbar, wahrscheinlich sogar schon wesentlich früher.

    > Der aber leider komplett gescheitert ist. Siehe China.
    Sicher hst es negative Auswirkungen gegeben, aber das Ziel wurde erreicht. Zudem ist eine 1 Kind Politik garnicht notwendig, 2 Kinder würden ausreichen und es wären viele der Probleme entschärft.

    > Und wie willst Du das durchsetzen? Wie willst Du es sanktionieren, wenn
    > sich die Menschen nicht daran halten? Die Kinder erschießen?
    Schon wieder willst du Menschen erschießen...
    Natürlich so wie man jede andere Vorgabe bzw. Gesetzte auch durchsetzt!
    Willst du die Leute welche sich weigern ihren CO2-Fusabdruck zu reduzieren auch erschießen?

  17. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: AllDayPiano 12.08.21 - 16:23

    40-80 Jahre später schon.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  18. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: Blindie 12.08.21 - 16:49

    Die 1 Kind Politik funktioniert nicht, China ist das beste Beispiel und sie haben das nicht ohne Grund wieder aufgegeben.

  19. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: PeterHeat 12.08.21 - 16:59

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 1 Kind Politik funktioniert nicht, China ist das beste Beispiel und sie
    > haben das nicht ohne Grund wieder aufgegeben.

    Die 1 Kind Politik hat die Bevölkerung um ca. 300 Millionen verringerrt, anstelle einer massiven Steigerung.
    Die Politik wurde aufgegeben da die Geburtenrate nun auch ohne Vorgabe unter 2 Kinder pro Frau liegt (aktuell bei 1,6).

  20. Re: Überbevölkerung als zusätzlicher Faktor

    Autor: cuthbert34 12.08.21 - 17:19

    PeterHeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    [...]
    > Fällt dir wirklich keine andere Möglichkeit ein, wirklich noch nie was z.B.
    > von Chinas 1 Kind Politik gehört?

    Die Politik hat die Gesellschaft aber auch ganz schön belastet. Wie viele weibliche Ungeborene und Geborene wurden ermordet, nur weil die Eltern einen Sohn haben wollten. Noch heute ist doch in China Ultraschall aus dem Grund verboten. Kann sein, dass es nach Lockerung der 1 Kind Politik besser wird, aber die Folgen solcher Vorgaben können monströs und für die Familien belastend sein.

    Die Wahrheit ist simpel... schaffe Lebensumstände ohne Krieg, Hunger und bilde die Menschen. Dann stellen sich auch nachhaltig verträgliche Bevölkerungszahlen ein, in denen sich im Schnitt vermutlich Sterbe- und Geburtenraten ausgleichen. Aber hey, wir Menschen packen es halt nicht. Die westlichen Industrienationen verbrennen pro Kopf überdurchschnittlich viel Ressourcen und die anderen armen Ländern brauchen die Menschen als Ressource um das generelle Überleben zu sichern. So lange sich beiden Welten nicht in der Mitte treffen, bleibt nur Gewalt als Lösung. Und weil sich keine Seite bewegen kann (entweder nicht will oder einfach die Kapazitäten nicht da sind) wird es Konflikte und Kriege geben. In diesem Jahrhundert wird es keine Lösung geben. Vielleicht im Nächsten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  2. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  3. Junior Project Manager (m/w/d) IT
    SCHOTT AG, Mainz
  4. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Desperados 3 für 15,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, King's...
  2. 49,99€
  3. 9,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
    Drucker
    Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

    In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


  1. 14:32

  2. 13:56

  3. 12:47

  4. 12:27

  5. 11:59

  6. 11:30

  7. 11:18

  8. 11:02