Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › What3words: Daimler will mit drei…

Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: Vögelchen 12.01.18 - 10:24

    "Navigiere Marienhospital" und das Ding navigiert mich zum nächstgelegenen MH. Punktgenau, nicht nur ungefähr in ein Planquadrat.


    So einfach kann das Leben sein, wenn man nicht Milliarden neuer Kunstwortkombinationen erfinden muss, die da draußen auch keiner kennt, den man fragen könnte.
    Aber Auto-Einbaunavis müssen wohl immer möglichst blödsinnig in der Bedienung sein.

  2. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: Ely 12.01.18 - 10:41

    Ich nutze am Handy eine Navi auf OSM-Basis. Da muß ich so gut wie nie eine Adresse eingeben, sondern nur den Namen des jeweiligen Ziels (Krankenhaus XY, Restaurant AB, Hotel 12 oder Campingplatz $$, etc.). Da muß man die Adresseingabe nur machen, wenn es sich um den Wohnort von Personen handelt. Und das sind auch nur drei Angaben. Stadt, Straße, Hausnummer.

    Fazit: Mehr als maximal drei Wörter waren noch nie notwendig, um einem Navi ein Ziel vorzugeben. Meist reicht ein Wort.

  3. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: david_rieger 12.01.18 - 10:46

    > "Navigiere Marienhospital"

    "Navigiere zu östlichem Rand von drittem Acker im zweiten Flurstück rechts an der Straße von Hintertupfingen nach Obertupfingen"

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  4. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: igor37 12.01.18 - 10:59

    Das geht bereits per Koordinaten mit jedem GPS-Navi.

    Mercedes hätte dieses Koordinatensystem einfach intuitiver und bequemer bedienbar machen können. Kleine App, die per Knopfdruck den aktuellen Standort ermittelt und an eine beliebige Person weiterverschickt, die mit einem Knopfdruck dorthin navigieren kann, fertig.
    Für alle anderen Anwendungsfälle muss man sowieso die Adresse des Ziels auf der Karte nachsehen, ob die dann als Straßenname, Wortkombination oder Affengeschrei codiert/angezeigt wird, spielt dann keine große Rolle mehr.

  5. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: Bautz 12.01.18 - 12:31

    Finger 2 Sekunden gedrückt halten => "Route hierher" -> Here Maps.

  6. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: david_rieger 12.01.18 - 12:37

    Finger wo genau 2 Sekunden gedrückt halten, wenn man zu einer Adresse will, von der einer der Gesprächspartner nicht weiß, wo sie ist? Bei "Ich wohne/bin gerade in 'Wort1.Wort2.Wort3'" muss man nicht wissen, wo das ist.
    Aber an dem Punkt kann der andere halt einfach die GPS-Daten schicken und fertig. Wenn das eh per Messenger oder E-Mail geht, ist der angebliche Vorteil, sich Wörter leichter als Koordinaten zu merken, dahin.

    Ich denke, das System könnte seine Eigenheiten in Gegenden ausspielen, die nicht so digital erschlossen sind. Mal weg von der Anwendung, sich in einem Mercedes-Benz durch Favelas navigieren zu lassen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  7. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: Vögelchen 13.01.18 - 20:27

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, das System könnte seine Eigenheiten in Gegenden ausspielen, die
    > nicht so digital erschlossen sind. Mal weg von der Anwendung, sich in einem
    > Mercedes-Benz durch Favelas navigieren zu lassen.

    Das System ist nirgendwo einem anderen überlegen. Überall wo man eine Mobilfunkverbindung hat, kann man auch Koordinaten übertragen.
    Michaels Garten kann man so verschicken und als "Michals Garten auch abspeichern.
    Im Gegensatz zu irgendwelchen null Sinn ergebenden Kunstsätzen, die man nach 60 Sekunden vergessen hat, weiß man in einem Jahr immer noch, was damit gemeint ist.

  8. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: SanderK 14.01.18 - 15:00

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke, das System könnte seine Eigenheiten in Gegenden ausspielen,
    > die
    > > nicht so digital erschlossen sind. Mal weg von der Anwendung, sich in
    > einem
    > > Mercedes-Benz durch Favelas navigieren zu lassen.
    >
    > Das System ist nirgendwo einem anderen überlegen. Überall wo man eine
    > Mobilfunkverbindung hat, kann man auch Koordinaten übertragen.
    > Michaels Garten kann man so verschicken und als "Michals Garten auch
    > abspeichern.
    > Im Gegensatz zu irgendwelchen null Sinn ergebenden Kunstsätzen, die man
    > nach 60 Sekunden vergessen hat, weiß man in einem Jahr immer noch, was
    > damit gemeint ist.

    Richtig, es erschließt sich mir auch nicht. Keiner aus meinen Bekanntenkreis nutzt es. Seit 2013 gab es um 1700 Downloads, aber Wer weiß, mit der Zusammenarbeit mit Benz wird es vielleicht anders.

  9. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: Luke321 14.01.18 - 18:08

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das System ist nirgendwo einem anderen überlegen.

    Mensch, das ist aber blöd, dass das denen vorher keiner gesagt hat.

  10. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: SanderK 14.01.18 - 23:12

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vögelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das System ist nirgendwo einem anderen überlegen.
    >
    > Mensch, das ist aber blöd, dass das denen vorher keiner gesagt hat.

    Ich weiß nicht, Füttern oder Nicht :-)

  11. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: der_wahre_hannes 15.01.18 - 09:29

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht bereits per Koordinaten mit jedem GPS-Navi.

    Und du schickst dann jemandem GPS-Koordinaten zum dritten Ackerstück zwischen Hintertupfingen und Obertupfingen? Wie denn? Gibst du die per Telefon durch, oder wie? Ich glaube "hallo.tante.trude" ist tausendmal schneller und fehlerfreier durchgegeben als "N53°12'04.0" E10°15'49.8"" oder "53.201100, 10.263819". Oder halt, verwendet der Gegenüber vielleicht UTM? Dann wäre es natürlich "32U 584418mE 5895387mN". Auch nicht viel einfacher.

  12. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: cry88 15.01.18 - 09:38

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > igor37 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das geht bereits per Koordinaten mit jedem GPS-Navi.
    >
    > Und du schickst dann jemandem GPS-Koordinaten zum dritten Ackerstück
    > zwischen Hintertupfingen und Obertupfingen? Wie denn? Gibst du die per
    > Telefon durch, oder wie? Ich glaube "hallo.tante.trude" ist tausendmal
    > schneller und fehlerfreier durchgegeben als "N53°12'04.0" E10°15'49.8""
    > oder "53.201100, 10.263819". Oder halt, verwendet der Gegenüber vielleicht
    > UTM? Dann wäre es natürlich "32U 584418mE 5895387mN". Auch nicht viel
    > einfacher.
    Google Maps hat eine wunderschöne Teilen Funktion. Damit kann man auf jedes Smartphone übermitteln über die verschiedensten Wege.

    Nein, am Telefon geht das nicht, aber wer kein Smartphone hat, der wird einen auf diese drei Wörter wohl auch antworten: "nehmen sie Drogen?"

  13. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: SanderK 15.01.18 - 09:44

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > igor37 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das geht bereits per Koordinaten mit jedem GPS-Navi.
    > >
    > > Und du schickst dann jemandem GPS-Koordinaten zum dritten Ackerstück
    > > zwischen Hintertupfingen und Obertupfingen? Wie denn? Gibst du die per
    > > Telefon durch, oder wie? Ich glaube "hallo.tante.trude" ist tausendmal
    > > schneller und fehlerfreier durchgegeben als "N53°12'04.0" E10°15'49.8""
    > > oder "53.201100, 10.263819". Oder halt, verwendet der Gegenüber
    > vielleicht
    > > UTM? Dann wäre es natürlich "32U 584418mE 5895387mN". Auch nicht viel
    > > einfacher.
    > Google Maps hat eine wunderschöne Teilen Funktion. Damit kann man auf jedes
    > Smartphone übermitteln über die verschiedensten Wege.
    >
    > Nein, am Telefon geht das nicht, aber wer kein Smartphone hat, der wird
    > einen auf diese drei Wörter wohl auch antworten: "nehmen sie Drogen?"

    Gutes Argument, eine gewisse Grundausstattung muss man bei jedem System annehmen.

  14. Re: Ach, wie schön einfach und intuitiv ist dagegen Google maps...

    Autor: Bouncy 15.01.18 - 15:25

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > igor37 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das geht bereits per Koordinaten mit jedem GPS-Navi.
    >
    > Und du schickst dann jemandem GPS-Koordinaten zum dritten Ackerstück
    > zwischen Hintertupfingen und Obertupfingen? Wie denn? Gibst du die per
    > Telefon durch, oder wie? Ich glaube "hallo.tante.trude" ist tausendmal
    > schneller und fehlerfreier durchgegeben als "N53°12'04.0" E10°15'49.8""
    > oder "53.201100, 10.263819". Oder halt, verwendet der Gegenüber vielleicht
    > UTM? Dann wäre es natürlich "32U 584418mE 5895387mN". Auch nicht viel
    > einfacher.
    OLC: 6727+CG
    Ist leichter getippt als 3 lange Worte. Hat sich trotzdem nie durchgesetzt. Ergo geht es gar nicht um Einfachheit..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  3. Continental AG, Ulm
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

  1. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Dabei ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  2. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.

  3. Künstliche Intelligenz: Vages wagen
    Künstliche Intelligenz
    Vages wagen

    Die Bundesregierung will Deutschland zum führenden Standort für künstliche Intelligenz machen. In ihrem Eckpunktepapier fehlen aber wichtige Details - und große Ideen.


  1. 19:19

  2. 16:53

  3. 16:44

  4. 16:41

  5. 16:05

  6. 15:29

  7. 15:18

  8. 14:12