1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wuuusch: VW veröffentlicht seinen…

Erst dürfen wir Ingenieure

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: Kadjus 13.12.19 - 09:45

    uns den Kopf zerbrechen, wie wir die Motoren, Getriebe und Umrichter leise bekommen und dann baut man Lautsprecher dran.
    Ist mir absolut unverständlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.19 10:02 durch Kadjus.

  2. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: chefin 13.12.19 - 10:03

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uns den Kopf zerbrechen, wie wir die Motoren, Getriebe und Umrichter leise
    > bekommen und dann baut man Lautsprecher dran.
    > Ist mir absolut unverständlich.


    Mir nicht, aber ich bin Ingenieur, du nicht. Deswegen Verstehst du es auch nicht.

  3. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: Megusta 13.12.19 - 10:11

    der Ingenieur zerbricht sich den Kopf, was er zu Mittag essen soll, aber nicht bei solchen Kleinigkeiten

  4. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: logged_in 13.12.19 - 10:40

    Manche verstehen halt nicht, dass es zwischen einem Verbrenner und einem Elektromotor fundamentale Unterschiede gibt, was den Lautstärkepegel angeht. Dass man zur Sicherheit die leisen Elektromotoren lauter machen muss.

    > So muss das AVAS im Geschwindigkeitsbereich zwischen dem Anfahren und einer Geschwindigkeit von etwa 20 Kilometer pro Stunde sowie beim Rückwärtsfahren automatisch ein Dauer-Schallzeichen erzeugen. Warum nur bis Tempo 20? Weil ab höheren Geschwindigkeiten die Abrollgeräusche der Reifen selbst bei modernen Verbrennerfahrzeugen den eigentlichen Motorenklang übertönen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.19 10:45 durch logged_in.

  5. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: User_x 13.12.19 - 10:53

    Zu viel ist genau so wie zu wenig nicht gut.

    Wird interessant ob man die modden, also austauschen kann :-)

    Und schneller als 30 zu fahren, damit das lästige Geräusch wegkommt, konditioniert man sich dann schon selbst an.

  6. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: Kadjus 13.12.19 - 10:57

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kadjus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > uns den Kopf zerbrechen, wie wir die Motoren, Getriebe und Umrichter
    > leise
    > > bekommen und dann baut man Lautsprecher dran.
    > > Ist mir absolut unverständlich.
    >
    > Mir nicht, aber ich bin Ingenieur, du nicht. Deswegen Verstehst du es auch
    > nicht.

    Ok zugegeben, ich bin wirklich kein Ingenieur. Nur B.Eng Mechatronik und arbeite als Systementwickler für elektrische Antriebssysteme für PKW.

  7. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: E-Mover 13.12.19 - 11:01

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kadjus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > uns den Kopf zerbrechen, wie wir die Motoren, Getriebe und Umrichter
    > leise
    > > bekommen und dann baut man Lautsprecher dran.
    > > Ist mir absolut unverständlich.
    >
    > Mir nicht, aber ich bin Ingenieur, du nicht. Deswegen Verstehst du es auch
    > nicht.

    Du bist Ingenieur? Schade, dass man das Deinen Beiträgen nicht entnehmen kann!
    Der Beitrag von Kadjus war eines Ingenieurs auf alle Fälle würdig, selbst wenn er keiner ist: +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.19 11:02 durch E-Mover.

  8. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: E-Mover 13.12.19 - 11:17

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche verstehen halt nicht, dass es zwischen einem Verbrenner und einem
    > Elektromotor fundamentale Unterschiede gibt, was den Lautstärkepegel
    > angeht. Dass man zur Sicherheit die leisen Elektromotoren lauter machen
    > muss.

    Das stimmt: Ich verstehe das wirklich überhaupt nicht!!!

    1. Mir sind schon öfter mal Kinder in Spielstraßen oder in der Zone 30 vor das Auto gelaufen, wie wahrscheinlich jedem hier. Und da ich schon 30 Jahre Verbrenner, aber erst 2 Jahre E-Mobil gefahren bin ganz sicher viel öfter mit den Verbrennern, obwohl die ja so gut zu hören sind. Passiert ist noch nie etwas, dafür gibt es ja die Spielstraßen und die Zone30 und den entsprechend vorsichtigen Fahrer.

    2. Wenn man mit dem E-Auto über den Supermarktparkplatz rollt merkt man schon manchmal, dass die Leute einen nicht bemerken. Entsprechend viel vorsichtiger fährt man folglich auch.

    3. Blinde und Sehbehinderte Menschen laufen nicht einfach über die Straße, die sind was Verhalten als Fußgänger angeht wahrscheinlich die am besten ausgebildeten Menschen überhaupt.

    4. Unfälle durch unvorsichtige Verkehrsteilnehmer (hüben wie drüben) wird man nie zu 100% verhindern können. Ein leises E-Auto schärft bei allen eher die Sinne und die Achtsamkeit, das ist meine Erfahrung.

    5. Heute haben ohnehin 50% der Fußgänger einen Kopfhörer auf. Auch deshalb ist höhere Achtsamkeit garantiert viel effizienter als irgendwelche Geräusche.

    6. Wenn man sich wirklich darauf verlassen wollte, dass man andere Verkehrsteilnehmer hören kann, dann müssten in der Tat auch Fahrradfahrer Geräusche machen. Das ist doch absurd.

  9. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: Palerider 13.12.19 - 11:30

    Um die haptische Wahrnehmung zu vermeiden ist neben der der optischen Wahrnehmung eine akustische sicherlich zuträglich, die olfaktorische fällt ja auch aus :-)

  10. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: unbuntu 13.12.19 - 11:56

    Fragst du dich auch, warum Lastwagen usw. künstliche Piepgeräusche haben, wenn sie mit 3km/h rückwärts ausparken?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  11. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: AllDayPiano 13.12.19 - 12:06

    > 3. Blinde und Sehbehinderte Menschen laufen nicht einfach über die Straße,
    > die sind was Verhalten als Fußgänger angeht wahrscheinlich die am besten
    > ausgebildeten Menschen überhaupt.

    Ach wirklich? Ich hätte vor ein paar Tagen fast einen blinden Menschen zumindest angefahren, wenn er mich - auf Grund meiner Motorengeräusche - nicht gehört hätte.

    Meine Grundstücksaussfahrt ist extrem schlecht einsehbar und kreuzt einen Gehweg. Daher fahre ich grundsätzlich auch immer rückwärts rein, damit ich zumindest vorwärts herausfahren kann. Ich fahre extrem vorsichtig heraus (antasten, warten, langsam hineinrollen mit etwa 1-2 km/h, bis ich selbst freie Einsicht habe, und erst dann raus. Dennoch gibt es bescheuerte Radfahrer, die man fast über den Haufen fährt, weil die wie die gestörten auf dem Gehweg durchnageln, Grundschulkinder, die sich der Gefahr überhautp nicht bewusst sind und auch jene blinde Frau, die mich gehört, und daher sehr vorsichtig gelaufen ist.

    Etwas schneller gefahren hätte sie nicht auf mich reagieren können. Und ich hätte sie (schwarze Kleidung, spät abends) auch nicht sehen können.

    Also ja: Es ist ein Zugewinn an Sicherheit für blinde Menschen - auch wenn Du das nicht verstehen willst.

  12. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: MarcusK 13.12.19 - 12:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 3. Blinde und Sehbehinderte Menschen laufen nicht einfach über die
    > Straße,
    > > die sind was Verhalten als Fußgänger angeht wahrscheinlich die am besten
    > > ausgebildeten Menschen überhaupt.
    >
    > Ach wirklich? Ich hätte vor ein paar Tagen fast einen blinden Menschen
    > zumindest angefahren, wenn er mich - auf Grund meiner Motorengeräusche -
    > nicht gehört hätte.
    >
    > Meine Grundstücksaussfahrt ist extrem schlecht einsehbar und kreuzt einen
    > Gehweg. Daher fahre ich grundsätzlich auch immer rückwärts rein, damit ich
    > zumindest vorwärts herausfahren kann. Ich fahre extrem vorsichtig heraus
    > (antasten, warten, langsam hineinrollen mit etwa 1-2 km/h, bis ich selbst
    > freie Einsicht habe, und erst dann raus. Dennoch gibt es bescheuerte
    > Radfahrer, die man fast über den Haufen fährt, weil die wie die gestörten
    > auf dem Gehweg durchnageln, Grundschulkinder, die sich der Gefahr überhautp
    > nicht bewusst sind und auch jene blinde Frau, die mich gehört, und daher
    > sehr vorsichtig gelaufen ist.
    >
    > Etwas schneller gefahren hätte sie nicht auf mich reagieren können. Und ich
    > hätte sie (schwarze Kleidung, spät abends) auch nicht sehen können.
    >
    > Also ja: Es ist ein Zugewinn an Sicherheit für blinde Menschen - auch wenn
    > Du das nicht verstehen willst.

    Dafür haben Auto schon seit längeren eine Hupe - die darf man durchaus benutzen wenn es begründet ist.

  13. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: AllDayPiano 13.12.19 - 12:20

    Damit ich die Frau dann anhupen kann, wenn ich sie über den Haufen gefahren habe? Ernsthaft?

  14. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: MarcusK 13.12.19 - 12:25

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit ich die Frau dann anhupen kann, wenn ich sie über den Haufen gefahren
    > habe? Ernsthaft?

    du darfst vorher hupen, wenn du andere Warnen willst das du kommst.

    wiki hupe
    > In Deutschland darf die Hupe laut § 16 der StVO ausschließlich dazu benutzt werden, andere
    > Verkehrsteilnehmer vor drohenden Gefahren zu warnen
    das ist doch genau was du willst.

  15. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: E-Mover 13.12.19 - 12:34

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Etwas schneller gefahren hätte sie nicht auf mich reagieren können. Und ich
    > hätte sie (schwarze Kleidung, spät abends) auch nicht sehen können.
    >

    Und Du meinst, dass es mit einem leisen E-Auto zum Unfall gekommen wäre?
    Ok, das kann ich natürlich nicht beurteilen, wenn ich nicht dabei war.

    > Also ja: Es ist ein Zugewinn an Sicherheit für blinde Menschen - auch wenn
    > Du das nicht verstehen willst.

    Was soll das heißen, dass "ich es nicht verstehen will"? Das hat doch mit wollen nichts zu tun. Ich habe halt andere Erfahrungen gemacht.

    Aber ganz ehrlich: Wenn man mit Geräuschen wirklich schlimmere Unfälle vermeiden kann dann bin ich sofort dafür!

  16. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: AllDayPiano 13.12.19 - 12:36

    Vielleicht sollte ich mir das angewöhnen.

  17. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: Crogge 13.12.19 - 12:59

    Die Lautstärke sollte sich der Fahrsituation anpassen, z. B. bei 0-10km/h sehe ich keinen Grund für einen Ton wenn z. B. eingeparkt wird und alle Nachbarn schlafen.

    Ab 30 km/h sollte das ganze dann lauter werden um Fußgänger rechtzeitig zu warnen.

    Ich verstehe durchaus den Sinn, letztendlich kommt es jedoch auf die Umsetzung an sonst wird jeder den Lautsprecher abklemmen um das nervige Geräusch zu entfernen.

  18. Mehr Kontext...

    Autor: pool 13.12.19 - 13:22

    ... dazu gibt's von Nissan:

    https://www.youtube.com/watch?v=DwPwx-YxIZM

  19. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: ulink 13.12.19 - 13:37

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fragst du dich auch, warum Lastwagen usw. künstliche Piepgeräusche haben,
    > wenn sie mit 3km/h rückwärts ausparken?

    Ich schon, vor allem um 04:00 morgens im Bett, nachdem ich dem Hahn laengst den Hals umgedreht habe. Ausserdem habe ich den Eindruck, es fuehrt dazu, dass die mit dem Laster grundsaetzlich rausfahren und drauf scheissen, ob da jemand mit Vorfahrt daherkommt. Piept ja eh, also werden die anderen schon aufpassen.

    Hoppla, jetzt komme erst mal ICH! Immer schoen die eigene Verantwortung auf jemand anderen abladen. Ist ja in Mode heutzutage.

  20. Re: Erst dürfen wir Ingenieure

    Autor: MickeyKay 13.12.19 - 14:25

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du darfst vorher hupen, wenn du andere Warnen willst das du kommst.
    Er soll also hupen für Leute, die er nicht sieht (sonst gäbe es das Problem ja nicht), an Stellen, von denen er nicht weiß, dass sie eine Gefahr darstellen (sonst gäbe es das Problem ja nicht).
    Du forderst also, dass er STÄNDIG hupt, weil da ja jemand sein KÖNNTE, der ihn nicht kommen sieht oder hört?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...
  3. (u. a. Tropico 6 - El Prez Edition für 21,99€, Minecraft Xbox One für 5,99€ und Red Dead...
  4. (u. a. Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP Pavilion PC für 989,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.

  2. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  3. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.


  1. 07:30

  2. 19:21

  3. 18:24

  4. 17:16

  5. 17:01

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 15:24