1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wuuusch: VW veröffentlicht seinen…

Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Der alte Sack 13.12.19 - 07:59

    wenn man nachts durch kleine Gassen in der Stadt fährt, nervt einen das Geräusch doch ziemlich - ich bin froh, dass ich es bei meinem Auto temporär ausschalten kann - wenigstens bis zum nächsten "Einschalten".

    Denn eigentlich wollen wir ja den Lärm in der Stadt reduzieren - stattdessen wird es überall surren und fiepen - was genauso bescheuert ist wie das Geblubber der Verbrennungsmotoren...

  2. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Schrödinger's Katze 13.12.19 - 08:04

    Der alte Sack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich bin froh, dass ich es bei meinem Auto temporär ausschalten kann

    Blinde Menschen und Tiere werden das anders sehen.

  3. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: kkjou 13.12.19 - 08:14

    ... sehen...

  4. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Frankenwein 13.12.19 - 08:18

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der alte Sack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich bin froh, dass ich es bei meinem Auto temporär ausschalten kann
    >
    > Blinde Menschen und Tiere werden das anders sehen.


    Gibt es dazu denn überhaupt eine Studie, oder nur gefühlte Wahrheiten?
    Blinde Menschen und Tiere hören beide deutlich besser als sehende Menschen. In der Stadt, wo es Nebengeräusche gibt gibt es auch eine Infrstruktur für Blinde. Wo da jetzt die Gefahr aufkommen soll ist mir fraglich.

  5. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: franzbauer 13.12.19 - 08:22

    Bei normalen Autos, also nicht die, die extra laut "blubbern", ist der größte Lärmfaktor das Abrollgeräusch der Reifen. Bis 30km/h ist das aber eher weniger zu hören. Und beim E-Auto bleibt sonst nichts außer das Abrollgeräusch.

  6. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Ankerwerfer 13.12.19 - 08:23

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der alte Sack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich bin froh, dass ich es bei meinem Auto temporär ausschalten kann
    >
    > Blinde Menschen und Tiere werden das anders sehen.

    Zumindest die blinden Menschen werden das gar nicht sehen.

  7. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: dukerizer 13.12.19 - 08:35

    Ist halt wie immer, statt mal dran zu arbeiten, dass die Städte leiser werden, was Blinden und Kindern wohl mehr helfen würde Fahrzeuge besser zu erkennen, machen wir die Technologie die Lärm reduziert künstlich wieder laut. Ist einfach wieder nur ein weiterer Bremsversuch der ewig Gestrigen und letztlich auch nicht konsequent, Fahrräder und E-Scooter machen auch keine Geräusche und da liest man kaum von einer Gefährdung bestimmter Gruppen.

  8. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: DeepSpaceJourney 13.12.19 - 08:41

    Hast du die letzen Monate nicht in die Nachrichten geschaut wie viele Unfälle es mit e-Scootern gab?
    Fahrräder sind schon immer im Straßenbild und weniger gefährlich als Autos.

  9. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: chuck 13.12.19 - 08:44

    Genau. Die Idee war ja glaub ich, bis 30Kmh Geräusche zu generieren. Ab dort übernehmen Wind und Abrollen diese Aufgabe.

  10. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Kotaru 13.12.19 - 08:48

    dukerizer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt wie immer, statt mal dran zu arbeiten, dass die Städte leiser
    > werden, was Blinden und Kindern wohl mehr helfen würde Fahrzeuge besser zu
    > erkennen, machen wir die Technologie die Lärm reduziert künstlich wieder
    > laut. Ist einfach wieder nur ein weiterer Bremsversuch der ewig Gestrigen
    > und letztlich auch nicht konsequent, Fahrräder und E-Scooter machen auch
    > keine Geräusche und da liest man kaum von einer Gefährdung bestimmter
    > Gruppen.

    Kann da nur Zustimmen. Der Großteil des Verkehrslärms kommt von den Autos die sich alle gegenseitig übertönen. Wenn der allgemeine Lautstärkepegel fällt wird es auch wieder leichter die Fahrzeug-Geräusche bei niedrigen Geschwindigkeiten zu hören.


    Außerdem ist mir nicht ganz klar was es eigentlich bringen soll nur bei Geschwindigkeiten unter 30 kmh Geräusche zu produzieren. Ein Elektroauto an einer Kreuzung ist während es steht dann immer noch vollkommen unsichtbar für Sehbehinderte. Wenn man da wirklich den Leuten helfen wollte, müssten die Autos auch ein leises Geräusch produzieren wenn sie einfach an angeschaltet darstehen. Mit dem aktuellen Gesetz wird man wahrscheinlich nur regelmäßig erschreckte Menschen zurück hüpfen sehen weil plötzlich Autogeräusche "aus dem Nichts" kommen werden.

  11. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Eheran 13.12.19 - 08:55

    >sondern vor allem Kindern
    Wie genau soll das Kindern helfen?

    So sehe ich das: Die sehen ein Auto auf sie zu kommen und rennen trotzdem über die Straße. Da hilft nichts, außer ein aufmerksamer Autofahrer / Assistenzsystem. Das sind noch keine "voll funktionsfähigen" Menschen, Logik oder sowas ist nicht dauerhaft vorhanden, die können das einfach nicht einschätzen. Egal ob sie dann überall dieses Geräuscht hören oder die aktuellen Geräusche.

  12. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: gentux 13.12.19 - 09:13

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fahrräder sind schon immer im Straßenbild und weniger gefährlich als Autos.

    Für Sehbehinderte sind Fahrräder schon gefährlicher als Autos, da sie leise und gleichzeitig schmal sind und oft ohne Licht unterwegs. Einige sind obendrein noch sehr schnell unterwegs. Aber Fahrradfahrer können schneller reagieren, wenn sie merken, dass da ein Blinder die Strasse überquert.... wenn.

  13. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: DeepSpaceJourney 13.12.19 - 09:18

    Kotaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ist mir nicht ganz klar was es eigentlich bringen soll nur bei
    > Geschwindigkeiten unter 30 kmh Geräusche zu produzieren. Ein Elektroauto an
    > einer Kreuzung ist während es steht dann immer noch vollkommen unsichtbar
    > für Sehbehinderte. Wenn man da wirklich den Leuten helfen wollte, müssten
    > die Autos auch ein leises Geräusch produzieren wenn sie einfach an
    > angeschaltet darstehen. Mit dem aktuellen Gesetz wird man wahrscheinlich
    > nur regelmäßig erschreckte Menschen zurück hüpfen sehen weil plötzlich
    > Autogeräusche "aus dem Nichts" kommen werden.

    Wenn ein Blinder gegen ein stehendes Auto läuft passiert weder dem Auto, noch dem Menschen etwas. Zumal die Übergänge markiert sind und Autos dort nicht zu stehen haben.

  14. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: ChrisE 13.12.19 - 09:20

    Kotaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ist mir nicht ganz klar was es eigentlich bringen soll nur bei
    > Geschwindigkeiten unter 30 kmh Geräusche zu produzieren. Ein Elektroauto an
    > einer Kreuzung ist während es steht dann immer noch vollkommen unsichtbar
    > für Sehbehinderte.
    Von einem stehenden Auto werden blinde aber sehr selten überrollt. Für gewöhnlich bewegen sich die Fahrzeuge, während sie jemanden überfahren. Ebenso sind die Autos mit Verbrennungsmotor an Ampeln auch lautlos, da die Start-Stopp-Automatik den Motor an der Ampel abstellt. Also warum sollte das Elektroauto ein Geräusch von sich geben während es steht, während es ein Auto mit Verbrennungsmotor, ein Fahrradfahrer oder eine Straßenlaterne nicht macht? Auf der anderen Seite: Ja, in USA ist es so, da müssen Elektrofahrzeuge, so bald sie Fahrbereit sind (sozusagen Zündung an), ein Geräusch von sich geben - wohingegen Autos mit Verbrennungsmotor an der Ampel weiterhin lautlos sind.

  15. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Micha_T 13.12.19 - 09:34

    War auch meine Überlegung.

    Das Marketing der Unternehmen wird auch dafür sorgen das die Sounds sich alle unterscheiden. Damit der Wiedererkennungswert der Fabrikate steigt.

    Auch wenn es leiser ist als ein verbrenner.... wird es laut sein und nerven.

  16. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Micha_T 13.12.19 - 09:38

    Es gibt auch blinde aufm Dorf ?! 👌

  17. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: DeepSpaceJourney 13.12.19 - 09:43

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch wenn es leiser ist als ein verbrenner.... wird es laut sein und
    > nerven.

    Ich lobe den Tag auch immer schon vor dem Abend.

  18. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: chefin 13.12.19 - 10:02

    Der alte Sack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man nachts durch kleine Gassen in der Stadt fährt, nervt einen das
    > Geräusch doch ziemlich - ich bin froh, dass ich es bei meinem Auto temporär
    > ausschalten kann - wenigstens bis zum nächsten "Einschalten".
    >
    > Denn eigentlich wollen wir ja den Lärm in der Stadt reduzieren -
    > stattdessen wird es überall surren und fiepen - was genauso bescheuert ist
    > wie das Geblubber der Verbrennungsmotoren...

    Ich hoffe es ist abgestellt, wenn du zu Fuss unterwegs bist. Das dürfte besser wirken als jedes Argument das hier gebracht wurde. Und nein, dir soll nichts passieren, einfach nur gewaltig erschrecken weil du ein Fahrzeug nicht bemerkst. Das reicht bei 99,9% der Menschen für einen positiven Lerneffekt und hohe Kompromissbereitschaft.

    Den erst wenn man selbst mal betroffen ist, weis man wie wichtig so mach störende Dinge sind. Wie zb Licht am Auto. Braucht das Autonome Fahrzeug auch nicht. Können wir weglassen. Computer sehen IR oder Radar, selbst Kameras sind mit IR-Scheinwerfer in der Lage alles zu erkennen.

    Den wieso sollte ich es sehen, wenn ich es nicht hören können soll. Licht ist genauso Umweltverschmutzend wie Lärm. Wenn schon dann konsequent sein. Auch auf der Autobahn, Tesla soll Licht aus machen, wenn er im autonomen Modus fährt. Macht auch den Blinker viel auffälliger. Ok...vieleicht verwechselst du den mit einer Warnleuchte am Strassenrand. Aber das ist ja dann dein Fehler denke ich.

    Ja...meine arumentation ist absurd, aber genau das will ich damit ja auch aufzeigen. Weil wir Menschen im Strassenverkehr ganz extrem auf das Gehör angewiesen sind. Die Augen haben zwar 80% der Informationen, aber sie müssen beim Fussgänger fürs Laufen, für Gleichgewicht, für Wegerkennung herhalten. Andere Verkehrsteilnehmer versucht man daher mit den anderen Sinnen wahr zu nehmen. Sonst müssten wir den Kopf permanent drehen wie ein Wackeldackel auf der Rennstrecke. Ich empfehle jedem der nun meint, E-Autos müssten Lärmfrei sein und andere Teilnehmer weiter im Lärm zu reduzieren, sich die Ohren mal Geräuschdicht vom Akustiker machen zu lassen und 10 Minuten in der Stadt spazieren gehen. Bitte Fussgängerzone und einen Helfer der hört. Jeder wird sich in diesen 10 Minuten sogar in der Fussgängerzone in Gefahr bringen, sei es nur mit anderen Fussgängern zu kollidieren.

    Daher muss es ausreichend Lärm geben. Ab 30 fangen sowieso die Reifen an ausreichend Krach zu machen. Und ja, keine frage es ist Krach. Aber sehr hilfreicher krach, auch wenn man das schlafend anders sieht(incl mir). Ich möchte ihn nicht missen wenn ich wach bin und am Strassenverkehr teilnehme.

  19. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: captain_spaulding 13.12.19 - 10:06

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es dazu denn überhaupt eine Studie, oder nur gefühlte Wahrheiten?
    > Blinde Menschen und Tiere hören beide deutlich besser als sehende Menschen.
    > In der Stadt, wo es Nebengeräusche gibt gibt es auch eine Infrstruktur für
    > Blinde. Wo da jetzt die Gefahr aufkommen soll ist mir fraglich.

    Das Problem ist ja nicht, dass E-Autos leise sind, sondern dass die anderen so laut sind.

  20. Re: Ich hoffe, man kann es temporär abstellen

    Autor: Lady Fartalot 13.12.19 - 10:17

    Letztens hat ca. 30 Meter von mir entfernt ein i3 angefangen auszuparken. Wohnsiedlung. Habe ich gehört, ohne, dass er künstliche Geräusche von sich gab. Ich höre auch Verbrenner, die durch die 30er-Zonen schleichen, und selbst da höre ich eher die Abrollgeräusche als die beinahe lautlosen Motoren. Daher behaupte ich einfach mal, Autos sind auch bei geringen Geschwindigkeiten laut genug - und zwar von sich aus schon. Zumindest in den Wohngebieten.

    Sobald man an eine Hauptverkehrsstraße kommt, ist es damit natürlich vorbei. Aber da wird a) eh Tempo 50 gefahren, b) ist der generelle Lärmpegel ohnehin höher, so hoch, dass das künstliche Gepiepse vermutlich komplett untergeht und c) gibt es dort Ampeln oder andere Infrastruktur für Fußgänger. Da komme ich auch komplett taub sicher über die Straße.

    Wozu ist jetzt also das künstliche Geräusch noch mal gut?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HALFEN GmbH, Langenfeld
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Deloitte, Leipzig
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12