1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X-57 Maxwell: Die Nasa bekommt ihren…

Warum viele kleine Motoren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum viele kleine Motoren?

    Autor: tsaG1337 08.10.19 - 14:59

    Das habe ich auch bei dem neuen Deutschen Senkrecht render Flieger nicht verstanden. Warum nutzt man viele kleine Motoren und Propeller die zusammen genommen weitaus ineffizienter sind, als 1-2 große Motoren?

  2. Re: Warum viele kleine Motoren?

    Autor: MarcusK 08.10.19 - 15:16

    eventuell Ausfallsicherheit. Wenn von 12 Motoren einer ausfällt merkt man kaum, wenn von Zweien einer ausfällt ist blöd.

    Außerdem lassen sich viele kleine Motoren besser kühlen als ein großer.

  3. Re: Warum viele kleine Motoren?

    Autor: emdotjay 08.10.19 - 15:20

    tsaG1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich auch bei dem neuen Deutschen Senkrecht render Flieger nicht
    > verstanden. Warum nutzt man viele kleine Motoren und Propeller die zusammen
    > genommen weitaus ineffizienter sind, als 1-2 große Motoren?

    Das hat was mit der Leistungsdichte zutun, sie skaliert nicht wie die Masse.

    Die Masse skaliert kubisch mit den Abmessungen und die Leistungsdichte glaub ich nur quadratisch. Aus dem Grund wird es irgendwo ein Optimum mit der Anzahl der Motoren und der große der Rotorblätter geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.19 15:20 durch emdotjay.

  4. Re: Warum viele kleine Motoren?

    Autor: Arsenal 09.10.19 - 11:24

    >The tests performed in May, 2015 showed the motors produced a total of 300 horsepower. It validated that the distribution of power throughout the 18 motors generated more than double the lift at lower speeds than traditional propulsion systems.

    NASA

    Der Grund ist also, dass man dadurch mehr Auftrieb bei geringen Geschwindigkeiten erzeugt als bei einfachen Rotoraufbauten. Dadurch ermöglicht es die Verwendung einer anderen Flügelgeometrie (high-aspect ratio wing), welche weniger Verluste im normalen Flug ermöglichen soll, gleichzeitig aber für weniger Auftrieb sorgt - das gleicht man dann mit den kleinen Rotoren aus.

    Weiterhin erlauben die kleineren und leichteren Motoren, dass man die Motoren für den normalen Flug an die Flügelspitze setzt und somit die Problematik mit den Verwirbelungen durch die Flügelspitzen umgeht.

    Es ist auch geplant, dass die vielen kleinen Motoren ihre Rotorblätter einklappen sobald das Flugzeug in der Luft ist um den Luftwiderstand zu verringern. Nur die beiden Motoren an der Flügelspitze halten das Flugzeug dann in der Luft. Zur Landung werden die kleinen Motoren dann wieder eingeschaltet um den notwendigen Auftrieb bei geringerer Geschwindigkeit zur Landung wieder zu erzeugen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Ostfildern
  4. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 4,50€
  3. 47,49€
  4. (-49%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45