1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xiaomi Mi Qicycle: Elektrisches…

400¤ ?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 400¤ ?

    Autor: Auric 01.07.16 - 08:29

    Da können sich die vorhandenen Manufakturen aber warm anziehen

  2. oder de fahrer des rades wenn der akku in flammen aufgeht

    Autor: Der Rechthaber 01.07.16 - 08:40

    Kt

  3. Re: oder de fahrer des rades wenn der akku in flammen aufgeht

    Autor: Gucky 01.07.16 - 09:10

    Der Preis ergibt sich durch den Billig Akku... der sieht aus als hätte man einfach mehrere Powerbanks geknackt und dann die Akkus eingebaut.

  4. Re: 400¤ ?

    Autor: derdiedas 01.07.16 - 09:20

    Für 400 Euro und dann noch als E-Bike, - Rechner den EMotor und den Akku und die Elektronik raus und Du hast ein 150Euro Bike. Und nun gehe in den nächsten Baumarkt (nur da bekommt man so einen Schrott) und schau Dir an was man für 150Euro bekommt. Und nun rechne dir aus wie "toll" dann wohl der Elektroantrieb ist.

    Mein E-MTB hat fast das 10fache gekostet, aber treibt mir auch jedesmal das grinsen ins Gesicht wenn ich damit durch die Landschaft fahre. - Es macht einfach a mordsgaudi.
    Mein altes Fully steht seitdem einfach so da und staubt vor sich hin.

    Gruß ddd

  5. Re: 400¤ ?

    Autor: GT3RS 01.07.16 - 09:21

    unsportlich

  6. Re: oder de fahrer des rades wenn der akku in flammen aufgeht

    Autor: klingeling 01.07.16 - 09:29

    Ich weiss nicht wie es bei dem Rad ist, aber in den Power Banks werden Samsung/LG Akku-Zellen verwendet und das Chipset ist von TI. (Quelle: mi.com)

  7. Re: 400¤ ?

    Autor: scr1tch 01.07.16 - 09:31

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 400 Euro und dann noch als E-Bike, - Rechner den EMotor und den Akku
    > und die Elektronik raus und Du hast ein 150Euro Bike. Und nun gehe in den
    > nächsten Baumarkt (nur da bekommt man so einen Schrott) und schau Dir an
    > was man für 150Euro bekommt. Und nun rechne dir aus wie "toll" dann wohl
    > der Elektroantrieb ist.
    >
    > Mein E-MTB hat fast das 10fache gekostet, aber treibt mir auch jedesmal das
    > grinsen ins Gesicht wenn ich damit durch die Landschaft fahre. - Es macht
    > einfach a mordsgaudi.
    > Mein altes Fully steht seitdem einfach so da und staubt vor sich hin.
    >
    > Gruß ddd
    Wow, du hast also ein Bike für 4k ¤. Mensch, musst du dicke Eier haben. Vielleicht kann und will nicht jeder 4k für ein Bike ausgeben. Für mich ist das Bike interessant, ich mag den Hersteller und habe auch bereits mehrere Dinge von ihm. Bekomme du mal dein Bike in einen Kleinwagen rein, das wird sicher a mordsgaudi.
    Und vor allem den chinesischen Preis mit deutschen Preisen vergleichen. "und schau Dir an was man für 150Euro bekommt" - ja, tue das, dann aber bitte in China, daher stammt das Bike. Für 150¤ bekommst du da sicher ein cooles Bike.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.16 09:40 durch scr1tch.

  8. Re: oder de fahrer des rades wenn der akku in flammen aufgeht

    Autor: scr1tch 01.07.16 - 09:34

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preis ergibt sich durch den Billig Akku... der sieht aus als hätte man
    > einfach mehrere Powerbanks geknackt und dann die Akkus eingebaut.

    Diese Art Akkus zu bauen ist Gang und Gäbe. Schaue dir mal hochpreisige Trinkflaschenakkus an, die sind ähnlich aufgebaut.

  9. Re: 400¤ ?

    Autor: Bouncy 01.07.16 - 09:37

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 400 Euro und dann noch als E-Bike, - Rechner den EMotor und den Akku
    > und die Elektronik raus und Du hast ein 150Euro Bike.
    Chinesische Herstellungspreise mit den Endpreisen eines deutschen Baumarkts vergleichen? Uiuiui, da hakt es aber an allen Ecken und Enden...
    > Mein E-MTB hat fast das 10fache gekostet, aber treibt mir auch jedesmal das grinsen ins Gesicht
    Du machst den Fahrspaß am Kaufpreis fest? Ok, jeder wie er will, klingt für mich aber in jeder Hinsicht extrem unsympathisch...

  10. Re: 400¤ ?

    Autor: sofries 01.07.16 - 10:12

    Ich verstehe es ja, wenn man sich mit einem teuren Auto aufspielt, immerhin muss man sich erstmal einen 60.000 bis 100.000¤ teures Gefährt leisten können. Und zumindest kann man damit prahlen und sein Ego aufpolieren, weil jeder weiß, dass man einen Porsche fährt. Aber mit einem 4.000¤ E-Bike? Ich glaube, dass 90% der Leute, die dich damit auf der Straße sehen keinen Unterschied bemerken würden, ob du jetzt ein 4.000¤ Ding fährst oder das 400¤ Chinabike hast. Also sollte man den Käufern schon zugestehen, dass das ein guter Deal ist, vor allem da man das Gerät sehr gut im Flur verstauen kann und die Fahrleistung ordentlich zu sein scheint.

  11. Re: 400¤ ?

    Autor: onkel hotte 01.07.16 - 10:40

    scr1tch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Gruß ddd
    > Wow, du hast also ein Bike für 4k ¤. Mensch, musst du dicke Eier haben.
    > Vielleicht kann und will nicht jeder 4k für ein Bike ausgeben. Für mich ist
    > das Bike interessant, ich mag den Hersteller und habe auch bereits mehrere
    > Dinge von ihm. Bekomme du mal dein Bike in einen Kleinwagen rein, das wird
    > sicher a mordsgaudi.
    > Und vor allem den chinesischen Preis mit deutschen Preisen vergleichen.
    > "und schau Dir an was man für 150Euro bekommt" - ja, tue das, dann aber
    > bitte in China, daher stammt das Bike. Für 150¤ bekommst du da sicher ein
    > cooles Bike.

    Lass ihn doch, der dicke Bayer muss halt den Berg rauf zum Ziegen"füttern".
    Im Rheinland macht damit rumzufahren macht auch Spass. Ich würd's mir zulegen. Gibts bestimmt bald bei ebay oder Alibaba.

  12. Re: 400¤ ?

    Autor: Nogul 01.07.16 - 10:48

    400 EUR ist wirklich eine Marke. Aber ich fürchte es wird wahrscheinlich mal wieder ein Fall von "Schrott ab Werk" sein die der Umwelt zuliebe nie hätten gebaut werden sollen.

    Andererseits, wer weniger als 1000 km pro Jahr macht und es leicht angeht ...

  13. Re: oder de fahrer des rades wenn der akku in flammen aufgeht

    Autor: ChMu 01.07.16 - 10:54

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preis ergibt sich durch den Billig Akku... der sieht aus als hätte man
    > einfach mehrere Powerbanks geknackt und dann die Akkus eingebaut.

    Also genau das, was im 650 Euro Akku eines deutschen Markenfahrad steckt?

  14. Re: 400¤ ?

    Autor: Bigfoo29 01.07.16 - 11:41

    Also ich hab mir damals in CN im Laden eine Powerbank von Mi gekauft. - Nicht den Schrott, den die in Zügen oder am Straßenrand verkaufen, wohlgemerkt. Das Ding hat umgerechnet 15 Euro gekostet. Und ich muss sagen, das Ding hält nach gut einem Jahr noch besser als jede hier in Europa gekaufte Powerbank bis 20 Euro mit kaum Kapazitätsverlusten. Die sind nämlich ALLE schon hin. Mit dem Mi bekomm ich - Startwert 5200mAh - noch immer ein Tablet mit 4000mAh voll.

    Unterschätze den Hersteller nicht. Außerdem kennen die "e-Bikes" schon seit 20 Jahren. Die werden zwar dort wie unsere Roller mit Geschwindigkeitsregelung am Lenker gefahren, aber die grundlegende Technik für Bikes und Trikes mit Elektro-Antrieb kennen die Chinesen in- und auswendig. In Europa wird das jetzt seit 2 Jahren als ultimative Neuerung verkauft... :/

    Regards.

  15. Re: 400¤ ?

    Autor: Moe479 01.07.16 - 11:55

    oder für 15k als roller von bmw ^^

  16. Re: oder de fahrer des rades wenn der akku in flammen aufgeht

    Autor: Radeburger 01.07.16 - 12:46

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preis ergibt sich durch den Billig Akku... der sieht aus als hätte man
    > einfach mehrere Powerbanks geknackt und dann die Akkus eingebaut.

    Erstens:
    Auf mehreren Seiten steht, dass der Akku von Panasonic kommt.

    Zweitens:
    Falls also Panasonic (inzwischen) minderwertige "Billigakkus" herstellt - dann hast du wahrscheinlich Recht. Die Info wäre dann wohl an mir vorbeigegangen.
    Ansonsten würde ich sagen: nicht mit billigen Behauptungen dir nicht bekannte Produkte von vornherein schlechtmachen.

    Drittens:
    Dass Xiaomi qualitativ nicht ins Billigsegment einzustufen ist, sollte eigentlich mittlerweile jedem klar, der sich ein bisschen damit beschäftigt hat.

  17. Re: oder de fahrer des rades wenn der akku in flammen aufgeht

    Autor: Pjörn 02.07.16 - 04:56

    Radeburger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gucky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Preis ergibt sich durch den Billig Akku... der sieht aus als hätte
    > man
    > > einfach mehrere Powerbanks geknackt und dann die Akkus eingebaut.
    >
    > Erstens:
    > Auf mehreren Seiten steht, dass der Akku von Panasonic kommt.
    >
    > Zweitens:
    > Falls also Panasonic (inzwischen) minderwertige "Billigakkus" herstellt -
    > dann hast du wahrscheinlich Recht. Die Info wäre dann wohl an mir
    > vorbeigegangen.
    > Ansonsten würde ich sagen: nicht mit billigen Behauptungen dir nicht
    > bekannte Produkte von vornherein schlechtmachen.
    >
    > Drittens:
    > Dass Xiaomi qualitativ nicht ins Billigsegment einzustufen ist, sollte
    > eigentlich mittlerweile jedem klar, der sich ein bisschen damit beschäftigt
    > hat.

    Das mit Xiaomi halte ich für ein Gerücht.
    https://youtu.be/kgJdqyMjGPo

    Man kann auch nicht in China Marktführer werden, ohne sich dabei im Billigsegment einzustufen.

    Ave Arvato!

  18. Re: oder de fahrer des rades wenn der akku in flammen aufgeht

    Autor: Radeburger 06.07.16 - 14:07

    Pjörn schrieb:

    > Das mit Xiaomi halte ich für ein Gerücht.
    > youtu.be
    >
    > Man kann auch nicht in China Marktführer werden, ohne sich dabei im
    > Billigsegment einzustufen.

    Was ist jetzt das Gerücht? Dass Xiaomi im Billigsegment einzustufen ist? Es ging um die Einstufung ins "Billigsegment" was die Qualität angeht. Nicht vorrangig um die rein preisliche Einstufung. Aus meiner Sicht (und aus der Sicht anderer) schafft es Xiaomi, preiswert und doch mit einer ansprechenden Qualität zu produzieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme