Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zulassung autonomer Autos: Der…
  6. T…

Aber nicht alle!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Aber nicht alle!

    Autor: der_wahre_hannes 13.05.19 - 16:53

    Argh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Argh schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > der_wahre_hannes schrieb:
    > > > > ... Rechts-vor-links wird nicht
    > > > > verstanden (gilt z.B. auf vielen Parkplätzen, wird aber anscheinend
    > > > > vergessen, sobald man in einen SUV steigt), etc. pp.
    > > >
    > > > Gerade Dein Beispiel ist perfekt. Hier ein bissel Lektüre: (rechts vor
    > > > links gilt eben nicht, sondern Rücksichtnahme und
    > > Verständigungspflicht).
    > > > www.wbs-law.de
    > >
    > > "Das bekannte „rechts vor links“ greift allerdings nach
    > Ansicht
    > > einiger Gerichte bei sich kreuzenden Fahrspuren auf Parkplätzen, wenn
    > die
    > > Fahrspuren zwischen den Parkplätzen eindeutig Straßencharakter haben."
    > >
    > > Das war es, was ich meinte. Nicht das Ausparken aus Parkbuchten. Aber
    > ich
    > > hätte mich in dem Punkt deutlicher ausdrücken sollen.
    >
    > Aber halt nur wenn die Fahrspuren EINDEUTIG Straßencharakter haben, sorry,
    > da sind Parkbuchten und ganz viele Häuschen mit Einkaufswagen das hat für
    > MICH NIE Straßencharakter. Denn auf der Straße gibt es kein Häuschen für
    > Einkaufswagen und auch nicht unendlich Parkbuchten... Und schon gar nicht
    > gegenüberliegend...
    > Daher bin ich der Überzeugung, dass es nie gilt.

    Dann dürfte kaum eine Straße für dich "Straßencharakter" haben, weil fast immer irgendwelche Parkbuchten links und rechts vorhanden sind...

  2. Re: Aber nicht alle!

    Autor: der_wahre_hannes 13.05.19 - 16:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, dass viele unnötig überholen und mich als Radfahrer im Idealfall dann
    > auch noch ausbremsen*... ätzend.
    >
    > *Beispiel: Werde überholt, dann jedoch ein Hindernis für das Auto, das für
    > den Radfahrer keines ist, also muss ich hinterm Auto, das mich grad
    > überholt hat, anhalten.
    > Oder das Auto will abbiegen und ich kann/will nicht vorbei.
    > Oder das Auto will einparken und ich will nicht in den Gegenverkehr.

    Das ist ja das Paradebeispiel. Schnell noch überholen und 2 Sekunden später dann abbiegen. Wow. Hat es jetzt echt gebracht.

  3. Re: Aber nicht alle!

    Autor: Copper 15.05.19 - 01:14

    Selbst erlebt:

    Oder beim Rechtsabbiegen aus der Einmüdung nach rechts zu schauen anstatt erstmal nach links, wie's die Logik gebieten würde.
    Nach rechts schauen muss man zwar auch (Fussgänger, Geisterradler), aber der erste Blick sollte doch sein, ob von links Autos oder Radler auf dem Radstreifen kommen?

  4. Re: Aber nicht alle!

    Autor: quineloe 15.05.19 - 07:33

    Ich frage mich ja, ob die Leute die immer "iiih Geisterfahrer" schimpfen ein 9-jähriges Kind totfahren würden, das völlig legitim auf dem Gehweg unterwegs ist.

    Da denkst du jetzt vermutlich zum ersten Mal seit Jahren daran.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Aber nicht alle!

    Autor: Copper 15.05.19 - 11:08

    Irgendwie verstehe ich Ihr Posting nicht ganz
    Fußgänger dürfen selbstverständlich in beiden Richtungen unterwegs sein, daher muss der Blick des Einbiegenden (egal ob Auto oder Rad) in beide Richtungen gehen.

    In dem Fall war's halt so, dass der Autofahrer nur nach rechts blickend über die Gehweg- und Radwegfurt bis zur Haltelinie vorgefahren ist und erst dort angekommen nach links gesehen hat.
    Und das kann's eigentlich nicht sein.

  6. Re: Aber nicht alle!

    Autor: cpt.dirk 15.05.19 - 11:34

    Immer diese völlig unhaltbaren Aussagen mit Absolutheitsanspruch - die sind in den seltensten Fällen wahr, außer bei Binsenweisheiten, z. B. wie diese hier: "Salz ist immer salzig".

  7. Re: Aber nicht alle!

    Autor: Solarix 16.05.19 - 13:18

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Stopp-Schilder stehen überlicherweise dort, wo man eben nicht alles
    > einsehen kann (oder wo man glaubt, dass man alles einsehen kann, es aber
    > nicht kann).
    > Bleiben wir beim neuen Beispiel: Wenn ich also ohnehin nicht alles einsehen
    > kann... wenn ich stehen bleibe, dann kann ich plötzlich um die Ecke
    > gucken?
    > Oder ich glaube, alles zu sehen, tue das aber nicht... was hilft es, dann
    > zu stehen? Was ändert sich an der Fehleinschätzung, alles einsehen zu
    > können, nur, weil ich jetzt z.B. 2km/h langsamer bin? (bzw. stehe, weil
    > 2km/h minus 2km/h = 0km/h)

    Die, die Stop missachten tun das sicher nicht mit 2km/h sondern eher mit 20km/h+
    Mit 2km/h würdest du langsamer in die Kreuzung einfahren als ein Fußgänger läuft.
    Das Stopschild dient dazu, dass du dir die Zeit nimmst die Kreuzung vollumfänglich einzusehen.
    Es kann auch sein, dass da eine Schule/Kindergarten/Altenheim in der Nähe ist und das in Kombination mit einer nicht leicht einsehbaren Straße zur Platzierung de Schildes geführt hat.
    Wenn du dann nur nach Autos schaust und dann plötzlich ein Kleinkind samt Dreirad überfährst, sagst du dann auch "Ah den Balg hätte ich auch im Stand nicht gesehen"?

    Mein Fahrlehrer hatte für solche Situationen auf seiner Seite eine Fahrradklingel eingebaut und jedes Mal, wenn ich Schulterblick etc beim Abbiegen versäumte hat er geklingelt und gemeint "und wieder ein Fahrradfahrer weg".

    War eine sehr gute Massnahme, auch wenn ich mich wie Pawlows Hund gefühlt habe^^.

  8. Re: Aber nicht alle!

    Autor: Eheran 16.05.19 - 16:52

    >Die, die Stop missachten tun das sicher nicht mit 2km/h sondern eher mit 20km/h+
    Woher kommt die Zahl jetzt und welche Rolle spielen irgendwelche Extremfälle für meine Aussagen?
    Da fehlt mir 1. die Quelle und 2. der Zusammenhang.

  9. Re: Aber nicht alle!

    Autor: Solarix 17.05.19 - 17:48

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die, die Stop missachten tun das sicher nicht mit 2km/h sondern eher mit
    > 20km/h+
    > Woher kommt die Zahl jetzt und welche Rolle spielen irgendwelche
    > Extremfälle für meine Aussagen?
    > Da fehlt mir 1. die Quelle und 2. der Zusammenhang.


    Ganz einfach, ich habe Augen und nen Tacho. Wenn ich 20 fahre (Keine Angst ich bremse dann auch rechtzeitig, nicht das du auch noch mit Whataboutism anfängst) und der vor mir mit gleichbleibendem Abstand um die Kurve fährt ... der Rest sollte einfachste Mathematik sein.
    Und diese "Extremfälle" sehe ich jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit.

    Ich hoffe diese weiterführenden Erläuterungen helfen dir konstruktiv auf mein Argument einzugehen ;)

  10. Re: Aber nicht alle!

    Autor: Eheran 17.05.19 - 18:29

    Du hast keine der beiden Fragen beantwortet.
    1. Wir sicherlich eine Gaußverteilung (halbiert) sein, ein Verstoß beginnt bei allen Geschwindigkeiten die über 0km/h sind. 20km/h sind sicherlich schon eher seltener.
    2. Ich sehe den Zusammenhang einfach nicht. Zwischen dem, was du siehst und dem, dass ich mich über ein Stoppschild rollen lassen und nicht stehen bleibe, wenn sich "vor" mir nichts tut.

  11. Re: Aber nicht alle!

    Autor: MickeyKay 20.05.19 - 11:57

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Bremsweg (Gefahrenbremsung) nach der offiziellen Formel berechnet
    > beträgt bei 50 km/h 12,5 Meter. Also darf ich bei Gelb noch fahren wenn ich
    > maximal 12,5m von der Haltelinie entfernt bin.
    Jein. Nicht "Ich DARF noch bei Gelb fahren", sondern "Ich DARF keine Vollbremsung machen, was zu Auffahrunfällen führen könnte".
    Deiner Berechnung stimmte ich also zu, aber die Schlussfolgerung ist die falsche: Du darfst bei Gelb nicht rüber fahren. Dein Beispiel stellt eine Art Ausnahme dar, die sonst in einem Unfall enden würde.
    Leider begreifen das viele nicht und denken generell "Ich darf bei Gelb fahren" - und tun es auch. Und das stimmt einfach nicht. Deshalb finde ich die Formulierung unglücklich.
    Ausnahmen gibt es doch zu vielen Regeln. Das "Rechtsfahrgebot" bedeutet ja auch nicht, dass man immer und generell möglichst rechts zu fahren hat (obwohl das viele Bekloppte glauben und dir ständig aufs Brot schmieren wollen)...
    Ich habe habe schon genug Ampel-Anlagen gesehen, wo der Kreuzverkehr schon Grün hatte und fuhr und die Gelb-Fahrer da beinahe reingekracht wären, weil sie meinten, noch fahren zu dürfen...

  12. Re: Aber nicht alle!

    Autor: quineloe 20.05.19 - 12:12

    Dass man nicht Gas geben darf, um noch bei Gelb rüberzukommen, sollte hoffentlich ca 40% der Autofahrer bewusst sein.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  13. Re: Aber nicht alle!

    Autor: MickeyKay 21.05.19 - 12:48

    Gefühlt geben 90% aller Autofahrer Gas, um "noch bei Gelb" rüber zu kommen. Weil sie halt denken, dass sie das dürften. :(
    Oft sehe ich auch ein "Rot ist das neue Gelb", wo die Fahrer sogar noch bei Rot rüber fahren, weil die Umschaltung von Gelb auf Rot just in dieser Sekunde passiert ist.

  14. Re: Aber nicht alle!

    Autor: quineloe 21.05.19 - 13:48

    Die verhalten sich vorsätzlich falsch. Das ist was anderes.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Aber nicht alle!

    Autor: Eheran 22.05.19 - 09:50

    Nachtrag für ein Beispiel-Stoppschild.
    Baustellenauffahrt auf die A14 bei Magdeburg.
    Ich bin da am Wochenende um 22 Uhr auf die Autobahn gefahren und bestimmt mit 40km/h über das Stoppschild. Weil nunmal kein Verkehr kam. Was soll ich da erst anhalten?

  16. Re: Aber nicht alle!

    Autor: plutoniumsulfat 24.05.19 - 21:43

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe habe schon genug Ampel-Anlagen gesehen, wo der Kreuzverkehr schon
    > Grün hatte und fuhr und die Gelb-Fahrer da beinahe reingekracht wären, weil
    > sie meinten, noch fahren zu dürfen...

    Unmöglich, das würde bedeuten, dass für einen kurzen Moment alle grün bekommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  3. DLR Simulations- und Softwaretechnik, Bremen
  4. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 149,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 73,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Machine Learning: Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an
        Machine Learning
        Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an

        Googles Deep Learning Containers sind in der Cloud gehostete Entwicklungsumgebungen, in der Nutzer ohne viel Einrichtungsaufwand ihre Machine-Learning-Software trainieren können. Die Container schöpfen Ressourcen direkt aus der Google-Cloud mit Intel-CPUs und Nvidia-GPUs. Amazon war aber zuerst da.

      2. Spielebranche: "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"
        Spielebranche
        "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"

        Es ist ein Schock für Spielentwickler: Nach der gefeierten Förderung mit rund 50 Millionen Euro zeichnet sich ab, welche Summe der zuständige Bundesminister Andreas Scheuer für das Jahr 2020 bereitstellt - nichts.

      3. Überwachung bei Airbnb: Vom Suchen und Finden versteckter Kameras
        Überwachung bei Airbnb
        Vom Suchen und Finden versteckter Kameras

        Heimliche Videoaufnahmen in Airbnb-Wohnungen sind verboten, dennoch entdecken Mieter in ihren Unterkünften immer wieder versteckte Überwachungskameras. Es kann sich also lohnen, gezielt nach solchen Kameras zu suchen. Wir erklären, wie man das am besten macht.


      1. 12:40

      2. 12:24

      3. 12:02

      4. 11:51

      5. 11:00

      6. 10:40

      7. 10:25

      8. 10:10