Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zulassungsbehörde: Tesla Model S…

Je größer desto besser...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Je größer desto besser...

    Autor: ess1G 15.08.16 - 11:03

    ... denn, man darf nicht vergessen das es Li-Ion-Akkus sind über das wir hier reden. Sie mögen es weder ganz voll zu sein noch ganz leer gefahren zu werden. Um die Lebensdauer der Akkus so hoch wie nur möglich zu halten, ist es aus meiner Sicht immer am besten den Ladezustand zwischen 20% und 80 % zu halten. Zudem sind die angegebenen Kilometer eh kaum zu halten. Wenn 500 km angegeben sind, erreicht man bestenfalls 430-450 km. Zieht man noch die 40 % (siehe oben) ab, so bleiben 270 km über die man fahren kann ohne großartig die Akkulebensdauer zu verkürzen. Daher verstehe ich das Gejammer nicht.

  2. Re: Je größer desto besser...

    Autor: CopyUndPaste 15.08.16 - 12:02

    Glücklicherweise muss man darauf nicht mehr selbst achten.

  3. Re: Je größer desto besser...

    Autor: Niaxa 15.08.16 - 12:04

    Und fährt man die karre wie beworben sportlich und am Limit, sind keine 150km mehr drin bei deiner Rechnung.

  4. Re: Je größer desto besser...

    Autor: masel99 15.08.16 - 13:06

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und fährt man die karre wie beworben sportlich und am Limit, sind keine
    > 150km mehr drin bei deiner Rechnung.

    Dafür muss man nicht ans "Limit", etwas über 200km/h tut auch. ;)

  5. Re: Je größer desto besser...

    Autor: ess1G 15.08.16 - 13:57

    Naja, wer mit 200-250 km/h über die Autobahn jagen will, sollte sich wirklich überlegen ob der Tesla nicht das falsche Auto für ihn ist, da die Akkus bei so hohen Leistungen sehr schnell sehr warm werden und der Tesla dann relativ schnell abgeriegelt. Wenn du Pech hast, tuckerst du dann mit gemütlichen 60-80 km/h über die Autobahn bis die Akkus sich wieder abgekühlt haben. Das macht dann auch keinen Spaß.

    Wenn man mal sehr große Strecken fahren will/muss, dann weiß man das auch vorher und kann das Auto immer noch 100 % laden und bis auf 0 % entladen - geht halt nur auf die Lebensdauer.

  6. Re: Je größer desto besser...

    Autor: Niaxa 15.08.16 - 14:28

    Tja dann wird das Auto wohl katastrophal falsch beworben und ist seinen Preis nicht wert.

  7. Re: Je größer desto besser...

    Autor: Sebbi 15.08.16 - 14:30

    ess1G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wer mit 200-250 km/h über die Autobahn jagen will, sollte sich
    > wirklich überlegen ob der Tesla nicht das falsche Auto für ihn ist, da die
    > Akkus bei so hohen Leistungen sehr schnell sehr warm werden und der Tesla
    > dann relativ schnell abgeriegelt. Wenn du Pech hast, tuckerst du dann mit
    > gemütlichen 60-80 km/h über die Autobahn bis die Akkus sich wieder
    > abgekühlt haben. Das macht dann auch keinen Spaß.

    Er regelt auf 200 kW ab und kann damit immer noch über 200 km/h fahren. Das geht ziemlich lange. 60 km/h sind der Notlauf wenn die Reichweite aufgebraucht ist und man noch ca. 15 km damit herumfahren kann.

    >
    > Wenn man mal sehr große Strecken fahren will/muss, dann weiß man das auch
    > vorher und kann das Auto immer noch 100 % laden und bis auf 0 % entladen -
    > geht halt nur auf die Lebensdauer.

    Genau das kann man so beim Tesla einstellen. Normalerweise lädt er nicht komplett voll, so weit ich weiß.

  8. Re: Je größer desto besser...

    Autor: Sebbi 15.08.16 - 14:36

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja dann wird das Auto wohl katastrophal falsch beworben und ist seinen
    > Preis nicht wert.

    Sagen wir mal so ... auch ein Verbrenner braucht bei 160 km/h doppelt so viel Energie wie bei 100 km/h und entsprechend viel mehr bei 250 km/h. Hier spielt sich der Vorteil aus, dass man den Tank relativ schnell wieder voll bekommt.

    https://www.youtube.com/watch?v=dLgJUmVChE8 (Tesla vs. Dodge Challenger) ... 34 Liter auf 100 km schnell fahren ... Tesla 42 kWh. Ist halt so ... beide müssen nach 200 km nachtanken ... spätestens (keine Ahnung wie groß der Tank des Dodge ist).

  9. Re: Je größer desto besser...

    Autor: mungo24601 15.08.16 - 15:28

    Sebbi schrieb:
    > Sagen wir mal so ... auch ein Verbrenner braucht bei 160 km/h doppelt so
    > viel Energie wie bei 100 km/h und entsprechend viel mehr bei 250 km/h. Hier
    > spielt sich der Vorteil aus, dass man den Tank relativ schnell wieder voll
    > bekommt.

    Man muss unterscheiden, wieviel kinetische Bewegungsenergie die Motoren erzeugen müssen und wieviel Primärenergie sie dafür konsumieren. Bei Elektroautos ist die Effizienz recht hoch, da gilt vereinfacht tatsächlich, doppelte Geschwindigkeit heisst vierfacher Verbrauch.

    Bei einem Benziner/Diesel variiert die Effizienz der Maschine jedoch von Werten nahe 0% und bei Diesel auch mal über 40% - jedoch nur im Bestwert. Sprich es kann durchaus sein, dass du beim Rasen proportional weniger Verbrauch hast, weil der Wirkungsgrad der Maschine besser ist.

    In einem Punkt hast du aber völlig recht. Den Verbrenner hast du in 5 Minuten "aufgeladen", der Tesla braucht dann mindestens 30 Minuten. In der Zeit bist du halt 25 Minuten weiter...

  10. Re: Je größer desto besser...

    Autor: Peter Brülls 15.08.16 - 15:49

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja dann wird das Auto wohl katastrophal falsch beworben und ist seinen
    > > Preis nicht wert.
    >
    > Sagen wir mal so ... auch ein Verbrenner braucht bei 160 km/h doppelt so
    > viel Energie wie bei 100 km/h und entsprechend viel mehr bei 250 km/h.

    Aber er wird nicht runtergeregelt auf 60 bis 80 km/h, wie es der VP schrieb.

  11. Re: Je größer desto besser...

    Autor: PearNotApple 15.08.16 - 16:14

    mungo24601 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem Benziner/Diesel variiert die Effizienz der Maschine jedoch von
    > Werten nahe 0% und bei Diesel auch mal über 40% - jedoch nur im Bestwert.
    > Sprich es kann durchaus sein, dass du beim Rasen proportional weniger
    > Verbrauch hast, weil der Wirkungsgrad der Maschine besser ist.

    Der von Dir genannte Wirkungsgrad ist der thermodynamische Wirkungsgrad des Motors. Aber die da gehen ja noch Energie verloren bis zum Reifen. Man kann daher ganz grob sagen, dass der Gesamtwirkungsgrad beim Benziner/Diesel etwa bei 20% liegt. Beim Elektroauto ist es genau anders herum: ca. 80%. Man hat beim Elektroauto in der Regel die Möglichkeit einen Teil der Bremsenergie noch zurückzugewinnen.

    Bei hoher Geschwindigkeit geht der Wirkungsgrad drastisch zurück weil der Windwiderstand entsprechend steigt

  12. Re: Je größer desto besser...

    Autor: Sebbi 15.08.16 - 17:04

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebbi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niaxa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Tja dann wird das Auto wohl katastrophal falsch beworben und ist
    > seinen
    > > > Preis nicht wert.
    > >
    > > Sagen wir mal so ... auch ein Verbrenner braucht bei 160 km/h doppelt so
    > > viel Energie wie bei 100 km/h und entsprechend viel mehr bei 250 km/h.
    >
    > Aber er wird nicht runtergeregelt auf 60 bis 80 km/h, wie es der VP
    > schrieb.

    Das wird der Tesla auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. AL-KO Geräte GmbH, Kötz
  3. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin
  4. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 3,45€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Edag Citybot: Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    Edag Citybot
    Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme

    Der Edag Citybot ist ein Konzept für das Auto der Zukunft, das autonom fahren kann - und das möglichst rund um die Uhr, um keinen Parkraum zu okkupieren. Anhänger- und Rucksackmodule machen es universell einsetzbar.

  2. Recruiting: Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    Recruiting
    Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft

    Worauf sollen Unternehmen achten, wenn sie Entwickler einstellen? Das wird derzeit heftig diskutiert. Und alles hat seine Nachteile.

  3. Fyrtur und Kadrilj: Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel
    Fyrtur und Kadrilj
    Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel

    Ikeas smarte Rollos Fyrtur und Kadrilj sind zunächst nicht mit Apples Heimautomatisierunglösung Homekit kompatibel. Das teilte das Ikea-Supportteam mit.


  1. 09:30

  2. 09:03

  3. 08:46

  4. 08:35

  5. 08:01

  6. 07:52

  7. 07:41

  8. 07:19