Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zulassungsbehörde: Tesla Model S…

Stadtgeländewagen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stadtgeländewagen

    Autor: LennStar 15.08.16 - 09:13

    Im Deutschunterricht hätten wir das als Oxymoron unterstreichen müssen.

    Interessant finde ich, dass kleinere Akkus nicht mehr angeboten werden. Das ist ziemlich schade, Umwelt- und Geldtechnisch (letzteres wahrscheinlich der Grund).

    In den Niederlanden hat übrigens jede Tankstelle eine Ladestation und das Land ist klein genug, um schon mit der alten Batterie von einem Ende zum anderen zu kommen.

  2. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: picaschaf 15.08.16 - 09:20

    Geil, sonst ist die Reichweite selbst mit 4, 5 oder 600km den Leuten nicht groß genug. Jetzt jammert mal einer, dass die Reichweite zu hoch ist ... Verrückte Welt.

  3. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: jsm 15.08.16 - 09:24

    Naja, also bei den vielen Baustellen und Parkplatzmangel überall kann ich es immer besser verstehen das die Leute glauben sie bräuchten Allrad und einen hohen Geländewagen...

  4. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: DerGoldeneReiter 15.08.16 - 09:25

    Ist doch toll, dass wir uns nun über EVs mit zu viel Reichweite beschweren können. Besser solche Luxusprobleme als andere. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.16 09:26 durch DerGoldeneReiter.

  5. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: bplhkp 15.08.16 - 09:28

    LennStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Deutschunterricht hätten wir das als Oxymoron unterstreichen müssen.
    >
    Üblicherweise wird der Fahrzeugtyp als SUV - Soft Utility Vehicle (aus dem dann Sports Utility Vehicle) wurde verkauft.

    Nachdem Vans immer mehr von Senioren gekauft wurden und mittlerweile vor allem diese Zielgruppe entwickelt werden (ganz schlimm: B-Klasse) musste ein neues Konzept für die Generation U50 her, das ähnlich praktisch wie ein Mikrovan ist.
    Wobei wir schon einen Schritt weiter sind, denn selbst die Generation U75 will heute nicht in einem Seniorenvan sitzen. Darum werden die SUVs die neuen Rentnerkatapulte, während es für die jüngere Generation wieder in Richtung klassisches Hatchback geht (Merceded GLA, Audi Q2)

  6. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: LennStar 15.08.16 - 09:29

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geil, sonst ist die Reichweite selbst mit 4, 5 oder 600km den Leuten nicht
    > groß genug. Jetzt jammert mal einer, dass die Reichweite zu hoch ist ...
    > Verrückte Welt.

    Ich habe noch nie über 400km Reichweite gejammert. Mir reichen nämlich 200km. Mehr fahre ich höchstens 1-2 Mal im Jahr an einem Tag ;)

    Überleg doch mal: Der Kleinwagen, der Zweitwagen, der nur da ist, um die 20km zur Arbeit zu pendeln - der braucht keine 600km Reichweite.
    Warum also viele Tausend Euro für den Akku ausgeben (was ja auch nicht Umweltfreundlich ist)?

  7. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Berner Rösti 15.08.16 - 09:51

    LennStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geil, sonst ist die Reichweite selbst mit 4, 5 oder 600km den Leuten
    > nicht
    > > groß genug. Jetzt jammert mal einer, dass die Reichweite zu hoch ist ...
    > > Verrückte Welt.
    >
    > Ich habe noch nie über 400km Reichweite gejammert. Mir reichen nämlich
    > 200km. Mehr fahre ich höchstens 1-2 Mal im Jahr an einem Tag ;)
    >
    > Überleg doch mal: Der Kleinwagen, der Zweitwagen, der nur da ist, um die
    > 20km zur Arbeit zu pendeln - der braucht keine 600km Reichweite.
    > Warum also viele Tausend Euro für den Akku ausgeben (was ja auch nicht
    > Umweltfreundlich ist)?

    Du weißt aber schon, dass es hier um den Tesla Model S und X geht, die rund 100.000 Euro kosten? Wer sich das als Zweitwagen leisten kann, den stört nicht, dass er "viele Tausend Euro" für den größeren Akku bezahlt.

  8. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Nogul 15.08.16 - 10:05

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geil, sonst ist die Reichweite selbst mit 4, 5 oder 600km den Leuten nicht
    > groß genug. Jetzt jammert mal einer, dass die Reichweite zu hoch ist ...
    > Verrückte Welt.


    Weil man nur 20 Liter tanken kann ist einem ein 50 Liter Tank egal.

    Nun bekommt man ungefragt 200kg Akku in ein Auto geschraubt die schön vor sich hin rotten nachdem man viel Geld gezahlt hat und nur Ballast ist.

  9. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: bark 15.08.16 - 10:17

    Dein vergleich hinkt und du weisst es.

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geil, sonst ist die Reichweite selbst mit 4, 5 oder 600km den Leuten
    > nicht
    > > groß genug. Jetzt jammert mal einer, dass die Reichweite zu hoch ist ...
    > > Verrückte Welt.
    >
    > Weil man nur 20 Liter tanken kann ist einem ein 50 Liter Tank egal.
    >
    > Nun bekommt man ungefragt 200kg Akku in ein Auto geschraubt die schön vor
    > sich hin rotten nachdem man viel Geld gezahlt hat und nur Ballast ist.

  10. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Sebbi 15.08.16 - 10:24

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LennStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Deutschunterricht hätten wir das als Oxymoron unterstreichen müssen.
    > >
    > Üblicherweise wird der Fahrzeugtyp als SUV - Soft Utility Vehicle (aus dem
    > dann Sports Utility Vehicle) wurde verkauft.
    >
    > Nachdem Vans immer mehr von Senioren gekauft wurden und mittlerweile vor
    > allem diese Zielgruppe entwickelt werden (ganz schlimm: B-Klasse) musste
    > ein neues Konzept für die Generation U50 her, das ähnlich praktisch wie ein
    > Mikrovan ist.
    > Wobei wir schon einen Schritt weiter sind, denn selbst die Generation U75
    > will heute nicht in einem Seniorenvan sitzen. Darum werden die SUVs die
    > neuen Rentnerkatapulte, während es für die jüngere Generation wieder in
    > Richtung klassisches Hatchback geht (Merceded GLA, Audi Q2)

    Senioren steigen überlicherweise nicht mit einer Leiter in ihre Autos ein, sondern wollen möglichst ebenerdig ein- und aussteigen. Das hat u.a. die alte A-Klasse geboten und in der Neuzeit bieten das auch viele andere Autos, aber selten SUVs. Das ist für wohlhabende Eltern, die ihre Kinder ohne Angst bei einem Unfall draufzugehen herumkutschieren wollen. Manche parken damit auch mal auf einem Bordstein ... Stadtgeländewagen eben ;-)

  11. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: picaschaf 15.08.16 - 10:36

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geil, sonst ist die Reichweite selbst mit 4, 5 oder 600km den Leuten
    > nicht
    > > groß genug. Jetzt jammert mal einer, dass die Reichweite zu hoch ist ...
    > > Verrückte Welt.
    >
    > Weil man nur 20 Liter tanken kann ist einem ein 50 Liter Tank egal.
    >
    > Nun bekommt man ungefragt 200kg Akku in ein Auto geschraubt die schön vor
    > sich hin rotten nachdem man viel Geld gezahlt hat und nur Ballast ist.

    *Ungefragt* ? Du bist so geil xD Ja, scheiß VW, die verbauen ungefragt im Passat einen 80 Liter Tank obwohl *ich* auch mit einem 20 Liter Tank auskommen würde. </ironie>

  12. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Flasher 15.08.16 - 10:44

    @Golem: müsst ihr solche hirnrissigen Bezeichnungen erfinden? Das Wort "Stadtgeländewagen" gibt es nicht - "SUV" hingegen schon und ist sogar im Duden zu finden.

  13. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Berner Rösti 15.08.16 - 10:47

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bplhkp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LennStar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Im Deutschunterricht hätten wir das als Oxymoron unterstreichen müssen.
    >
    > > >
    > > Üblicherweise wird der Fahrzeugtyp als SUV - Soft Utility Vehicle (aus
    > dem
    > > dann Sports Utility Vehicle) wurde verkauft.
    > >
    > > Nachdem Vans immer mehr von Senioren gekauft wurden und mittlerweile vor
    > > allem diese Zielgruppe entwickelt werden (ganz schlimm: B-Klasse) musste
    > > ein neues Konzept für die Generation U50 her, das ähnlich praktisch wie
    > ein
    > > Mikrovan ist.
    > > Wobei wir schon einen Schritt weiter sind, denn selbst die Generation
    > U75
    > > will heute nicht in einem Seniorenvan sitzen. Darum werden die SUVs die
    > > neuen Rentnerkatapulte, während es für die jüngere Generation wieder in
    > > Richtung klassisches Hatchback geht (Merceded GLA, Audi Q2)
    >
    > Senioren steigen überlicherweise nicht mit einer Leiter in ihre Autos ein,
    > sondern wollen möglichst ebenerdig ein- und aussteigen. Das hat u.a. die
    > alte A-Klasse geboten und in der Neuzeit bieten das auch viele andere
    > Autos, aber selten SUVs. Das ist für wohlhabende Eltern, die ihre Kinder
    > ohne Angst bei einem Unfall draufzugehen herumkutschieren wollen. Manche
    > parken damit auch mal auf einem Bordstein ... Stadtgeländewagen eben ;-)

    Für diese Zielgruppe gibt es diese kleineren SUVs, die auch als "Crossover" bezeichnet werden, wie z.B. Dacia Duster, VW Tiguan oder BMW X1.

    Die haben dann immernoch diese idiotische Geländewagen-Optik mit den grotesk großen Rädern und ausgestellten Radhäusern, sind aber nicht mehr diese 2,5-Tonnen-Trümmer, wie ein Q7.

    Allerdings hab ich gerade gestern wieder einen rüstigen Rentner in einer Mercedes G-Klasse in der Stadt die Endlösung der Fußgänger- und Radfahrerfrage einläuten sehen. *kopfschüttel*

    Allgesamt haben die SUV eines gemein: Sie verbinden auf einzigartige Weise sämtliche Nachteile eines PKW mit denen eines Geländewagens. Und das nur, damit man "höher" sitzt und sich gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmer "sicherer" (=überlegen) fühlt.

  14. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Berner Rösti 15.08.16 - 10:48

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Golem: müsst ihr solche hirnrissigen Bezeichnungen erfinden? Das Wort
    > "Stadtgeländewagen" gibt es nicht - "SUV" hingegen schon und ist sogar im
    > Duden zu finden.

    Ich finde es gut, denn es zeigt mit einem Wort, wie hirnrissig diese Fahrzeug-Klasse tatsächlich ist.

  15. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: wasabi 15.08.16 - 10:50

    > Nun bekommt man ungefragt 200kg Akku in ein Auto geschraubt die schön vor
    > sich hin rotten nachdem man viel Geld gezahlt hat und nur Ballast ist.

    Ich bin kein Experte und weiß nicht wie das bei Tesla genau läuft, aber sehr wahrscheinlich ist es nicht so, dass das 200kg Modul ist, was erst dann genutzt wird, wenn der Rest leer ist

    Stattdessen sind die Zellen parallel verschaltet. Das sorgt auch für eine höhere Leistung. Heißt in der Praxis, dass man für hohe Leistung auch eine größere Batterie braucht.

    Ebenso werden die einzelnen Zellen parallel aufgeladen. Das führt dazu, dass die Ladedauer unabhängig von der Gesamtkapazität ist. Vereinfacht gesagt: Solange die Energiezufuhr nicht der Flaschenhals ist, braucht ein 50kWH-Akku genauso lange zum Volladen wie ein 100kWh-Akku. In der Praxis kann man mit einem größeren Akku also "mehr Kilometer pro Minute" laden.

    Schließlich ist es auch noch so, dass bei LiOn-Akkus die Anzahl der VollLadezyklen entscheidend für die Haltbarkeit ist. Vereinfachte Rechnung zur Veranschaulichung: Nehmen wir an, ein Akku hält 1000 Ladezyklen aus, bevor er kaputt ist. Und dass ein Auto mit 50kWH-Akku 250km weit kommt, mit 100kWH-Akku dann eben 500km. Der kleine Akku ist dann schon nach 250.000 Kilometern kaputt, der große Akku erst nach 500.000 Kilometern.

    Und ein weiterer Aspekt sorgt für längere Haltbarkeit eines großen Akkus: LiIon-Akkus leiden dann am meisten, wenn sie ganz leer oder ganz voll gemacht werden. Man sollte sie also besser z.B. schon bei 40% Restreichweite an die Steckdose hänge, und dafür den Stecker schon wieder ziehen, wenn er erst 80% voll ist. Das geht in der Praxis mit großem Akku dann besser. (wobei die Hersteller das sowieso machen: Es wird nicht die komplette theoretische Kapazität genutzt; also wenn der Auto sagt "Akku ist leer", dann ist der Akku in wirklichkeit noch nicht leer).

  16. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Zauberbob 15.08.16 - 11:30

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für diese Zielgruppe gibt es diese kleineren SUVs, die auch als "Crossover"
    > bezeichnet werden, wie z.B. Dacia Duster, VW Tiguan oder BMW X1.
    >
    > Die haben dann immernoch diese idiotische Geländewagen-Optik mit den
    > grotesk großen Rädern und ausgestellten Radhäusern, sind aber nicht mehr
    > diese 2,5-Tonnen-Trümmer, wie ein Q7.
    >


    Ein Q7 wiegt nur 2,1 Tonnen. Übrigens nur ca 200kg mehr als ein "normaler" A6...

    Sooo schwer wie früher sind die auch nicht mehr.

  17. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Niaxa 15.08.16 - 12:01

    Schönes Fahrgefühl. Übersichtlich. Schönes Auto. Man kann mal quer Feld ein Fahren. Platz habe ich in meinem ix35 ohne ende. Sicherheitsgefühl und dazu kommt bei mir noch die lmaa Einstellung was andere meinen, was ich für ein Auto fahren sollte. Letzteres ist auf Grund der vielen SUV mimimi Hatern besonders groß.

    Wer mehr Platz und Bewegungsfreiheit als in einem normalen PKW möchte, wem Kombis und Vans nicht gefallen und auch das Überangebot an Platz genausowenig brauchen, für die ist ein SUV perfekt. Wenn das stört... Mir egal.

  18. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: LennStar 15.08.16 - 12:13

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LennStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > picaschaf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Geil, sonst ist die Reichweite selbst mit 4, 5 oder 600km den Leuten
    > > nicht
    > > > groß genug. Jetzt jammert mal einer, dass die Reichweite zu hoch ist
    > ...
    > > > Verrückte Welt.
    > >
    > > Ich habe noch nie über 400km Reichweite gejammert. Mir reichen nämlich
    > > 200km. Mehr fahre ich höchstens 1-2 Mal im Jahr an einem Tag ;)
    > >
    > > Überleg doch mal: Der Kleinwagen, der Zweitwagen, der nur da ist, um die
    > > 20km zur Arbeit zu pendeln - der braucht keine 600km Reichweite.
    > > Warum also viele Tausend Euro für den Akku ausgeben (was ja auch nicht
    > > Umweltfreundlich ist)?
    >
    > Du weißt aber schon, dass es hier um den Tesla Model S und X geht, die rund
    > 100.000 Euro kosten? Wer sich das als Zweitwagen leisten kann, den stört
    > nicht, dass er "viele Tausend Euro" für den größeren Akku bezahlt.

    Du weißt aber schon, dass mehr oder weniger der gleiche Akku überall eingebaut wird?
    Zum Beispiel kannst du Akkukapazität "nachkaufen" mit ein paar Tausendern. Meinst du, ein Software-Update bringt dir mehr Akkuzellen?
    Außerdem war mein Beispiel auch auf sinnvolle Autos gesetzt, nicht auf Leute, die 100K für sowas ausgeben. Für die kann man auch gleich 2000km Reichweite einbauen. Macht genauso viel (Un)sinn.

  19. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: Berner Rösti 15.08.16 - 12:47

    Zauberbob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Für diese Zielgruppe gibt es diese kleineren SUVs, die auch als
    > "Crossover"
    > > bezeichnet werden, wie z.B. Dacia Duster, VW Tiguan oder BMW X1.
    > >
    > > Die haben dann immernoch diese idiotische Geländewagen-Optik mit den
    > > grotesk großen Rädern und ausgestellten Radhäusern, sind aber nicht mehr
    > > diese 2,5-Tonnen-Trümmer, wie ein Q7.
    > >
    >
    > Ein Q7 wiegt nur 2,1 Tonnen. Übrigens nur ca 200kg mehr als ein "normaler"
    > A6...
    >
    > Sooo schwer wie früher sind die auch nicht mehr.

    Ah, okay. Der alte war aber so schwer. Hatte den mal als Mietwagen. Uff.

  20. Re: Stadtgeländewagen

    Autor: simpletech 15.08.16 - 20:30

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schönes Fahrgefühl. Übersichtlich. Schönes Auto. Man kann mal quer Feld ein
    > Fahren. Platz habe ich in meinem ix35 ohne ende. Sicherheitsgefühl und dazu
    > kommt bei mir noch die lmaa Einstellung was andere meinen, was ich für ein
    > Auto fahren sollte. Letzteres ist auf Grund der vielen SUV mimimi Hatern
    > besonders groß.
    >
    > Wer mehr Platz und Bewegungsfreiheit als in einem normalen PKW möchte, wem
    > Kombis und Vans nicht gefallen und auch das Überangebot an Platz
    > genausowenig brauchen, für die ist ein SUV perfekt. Wenn das stört... Mir
    > egal.


    Jup, meine Meinung

    Gesendet mit der Forumapp via Hitricks-Phone



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.16 20:31 durch simpletech.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  3. CYBEROBICS, Berlin
  4. Daimler AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Gaming: Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr
    Gaming
    Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr

    Gamescom 2019 Gleich drei neue Gaming-Monitore stellt Samsung auf der Gamescom 2019 aus. Darunter sind eine spieletauglichere Version des Space-Monitors mit seinem ungewöhnlichen Standfuß, außerdem einer der ersten 240-Hz-Monitore mit GSync und dessen Ultrawide-Variante.

  2. Kernel: Defekte Dateisysteme bringen Linux zum Stolpern
    Kernel
    Defekte Dateisysteme bringen Linux zum Stolpern

    In einer Diskussion um die Aufnahme eines neuen Dateisystems in den Linux-Kernel wird klar, dass viele Dateisystemtreiber mit defekten Daten nicht klarkommen. Das kann nicht nur zu Abstürzen führen, sondern auch zu Sicherheitslücken.

  3. Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen
    Aktion "Wir jagen Funklöcher"
    Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen

    Gemeinden im LTE-Funkloch können sich jetzt von der Telekom schnell versorgen lassen. Doch sie müssen selbst aktiv werden und einen Antennenstandort anbieten. Die Telekom zahlt alles.


  1. 16:41

  2. 16:04

  3. 15:01

  4. 15:00

  5. 14:42

  6. 14:16

  7. 13:46

  8. 12:58