1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zulassungsrekord: Jeder achte neue…

Hört auf Hybride als EVs zu zählen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: abdul el alamein 16.09.20 - 08:20

    Hybride sind beschiss!

    Diese CO2-Beschiss-Rechnerei für Flottenverbräuche ist schlecht!

    Wir müssen aufhören Erdöl zu verbrennen!

  2. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: tovi 16.09.20 - 08:28

    +1

  3. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: ssj3rd 16.09.20 - 08:51

    Dann bleibt praktisch nichts mehr übrig von den tollen Zahlen :-)

  4. Warum nicht?

    Autor: flasherle 16.09.20 - 08:56

    Ich fahre damit alle Strecken im Alltag elektrisch. Wenn ich dann aber mal durch Deutschland muss, kann ich trotzdem einfach los und vorallem durch fahren.
    Also Ersparnis an Benzin, im Alltag fast 100%.
    Was also soll dein populistisches mimimi?

  5. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: Legendenkiller 16.09.20 - 08:56

    Hybride als EVs zu zählen ++

    Problem ist aber aktuell, die Autolobby das mit den Nullemision der E-Autos so verdreht hat das der Kauf 1 E-Autos 5-8 Autos die zuviel CO2 ausstoßen CO2-Sraffrei macht.

    Das 1 E-Auto darf 1-2x fach verrechnet werden und legalisiert so Autos die die CO2 Grenzwerte überschreite.

    Aus dem Grund dürfte man eigentlich aktuell gar keine E-Auto / Hybrid kaufen :-/.

    Das Gesetz dahinter ist super aber es wurde so pervertiert das es dafür sorgt das Autos mehr CO2 denn je raushaun dürfen ohne das Strafzahlungen fällig werden :-(

  6. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: Rocketeer 16.09.20 - 09:01

    Ganz klares "Jein".

    Das Problem sind nicht Hybride per se, das Problem sind die Hersteller und die Fahrer.
    Die Hersteller, weil sie weiterhin Benzin mit Elektro koppeln, statt Alternativen wie zB Erdgas (später dann Wasserstoff oder ähnliches) und die Fahrer, weil sie einfach ladefaul sind.

    Ich selbst fahre einen Hybriden und habe einen Durchschnittsverbrauch von 1,7l auf 100km, da auch die üblichen Strecken rein elektrisch zurück lege (zumindest im Sommer wird der Großteil von der Solaranlage auf dem Garagendach gedeckt). Lediglich längere Strecken und dann nur die Autobahnfahrten sind mit Benzin. Ist nicht optimal, aber bedeutend besser als Benzin alleine.

    Wenn man jedoch nie lädt, dann sieht die Bilanz ganz anders aus, dafür kann das Fahrzeug aber nichts.

    Und dann kommen wir an den Punkt, "wo ist die Grenze?".

    Übrigens wird die Bilanz der Fahrzeuge sich künftig automatisch verbessern... je mehr (günstige) Lademöglichkeiten es gibt und je teurer der Sprit wird, desto mehr werden auch anfangen überwiegend elektrisch zu fahren.

    Die Politik kann hier auch ordentlich helfen: Man subventioniert Ladestationen auf Firmengeländen, denn sehr viele Pendler (natürlich nicht alle) haben ihr Auto tagsüber auf dem Firmenparkplatz stehen. Wenn dort (kostenlos) geladen werden kann, werden die sich wie die Geier darauf stürzen und schwupp, sinken CO2-Werte recht fix.

    Also nicht immer böse, böse schreien, sondern kontinuierlich und durchaus mit ein bisschen(!) Gewalt in die richtige Richtung schieben. Das Benzin-/Diesel-Aus ist das Ende, nicht gleich der Anfang und so sollte man auch vorgehen. Alles andere führt zu Abwehrreaktionen.

  7. Re: Warum nicht?

    Autor: dummzeuch 16.09.20 - 09:02

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre damit alle Strecken im Alltag elektrisch. Wenn ich dann aber mal
    > durch Deutschland muss, kann ich trotzdem einfach los und vorallem durch
    > fahren.
    > Also Ersparnis an Benzin, im Alltag fast 100%.
    > Was also soll dein populistisches mimimi?

    Plugin-Hybride als Privatautos werden vermutlich meist so gefahren. Leider sind die meisten Neuzulassungen aber Dienstwagen. Und da sieht die Nutzung wohl eher anders aus.

  8. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: _Winux_ 16.09.20 - 09:03

    Für viele Menschen, die sich evtl. ein reines E-Auto kaufen würden, gibt es keine praktikable Lösung dieses zuverlässig mit Energie zu versorgen. Von praktikablen Autos mal ganz abgesehen.

  9. Re: Warum nicht?

    Autor: flasherle 16.09.20 - 09:08

    Aber dann muss man entsprechende Lademöglichkeiten in den Firmen subventionieren, damit die Dienstwagenfahrer dann versuchen werden mehr elektrisch zufahren...

  10. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: s.bona 16.09.20 - 09:11

    Ich gebe dir völlig recht dass wir aufhören müssen Erdöl zu verbrennen.

    Aber Hybride sind aktuell für viele die beste Möglichkeit dies so gut es geht zu vermeiden. Ich habe mir den neuen Ford Kuga als PHEV bestellt und weiß jetzt schon dass ich das Auto zu mindestens 80% rein elektrisch bewegen werde. Warum? Ganz einfach weil das Auto mindestens 50km rein elektrisch fahren kann. Reicht für mich locker aus. Die anderen 20% waren der Grund wieso es diesmal noch kein reines E-Auto wurde. Wir brauchten ein Auto mit großem Platzangebot und hier sind die aktuell verfügbaren E-Autos noch nicht verfügbar oder zu teuer. Ein Model X kann ich mir nicht leisten, das Model Y kommt erst nächstes Jahr und die Nio´s sind super interessant, aber auch die sind noch nicht verfügbar. Auch würde ich bei Nio noch ein bis zwei Jahre warten und schauen wie es weitergeht mit der Firma. Ein Kona wäre schon wieder zu klein und dann auch noch deutlich teurer. Zumal man mit den PHEV auch einige der E-Auto Gegner überzeugen kann. Wenn man erstmal ein E-Auto fährt will man danach keinen Verbrenner mehr.

  11. Re: Warum nicht?

    Autor: demon driver 16.09.20 - 09:14

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dann muss man entsprechende Lademöglichkeiten in den Firmen
    > subventionieren, damit die Dienstwagenfahrer dann versuchen werden mehr
    > elektrisch zufahren...

    Bei den Langstreckenfahrten, für die viele dieser Fahrzeuge gekauft werden, geht das gar nicht, mal abgesehen von der Frage, wie man die Fahrer dazu zwingen will. Die Subventionen wären rausgeschmissenes Geld, ein Geschenk für die Industrie, das der Gesellschaft woanders fehlen würde.

    Die Förderung gehört beendet, dann werden für solche Zwecke wieder sparsame Diesel eingesetzt, die einen bessere Umweltbilanz haben als der Plugin-Hybrid, und wo es keinen signifikanten Anteil extremer Langstrecken gibt, werden gleich reine Elektroautos gekauft. Gensoso wie es sein sollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.20 09:17 durch demon driver.

  12. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: Peter V. 16.09.20 - 09:14

    abdul el alamein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hybride sind beschiss!
    >
    > Diese CO2-Beschiss-Rechnerei für Flottenverbräuche ist schlecht!
    >
    > Wir müssen aufhören Erdöl zu verbrennen!
    Wir müssen gar nichts. Aber ich bin auch dafür die Statistiken nicht so zu schönen. E-Autos bleiben auch 2020 halt eine Nische für Hipster und Ökos.

  13. Re: Warum nicht?

    Autor: Prinzenrolle 16.09.20 - 09:15

    Das Problem ist doch noch zusätzlich, dass viele ihr auto Zuhause nicht laden können. Beim Hybriden kannst du da wirklich nicht lange fahren und jedesmal nach 40 - 100km zur Ladesäule ist auch unangenehm. Ich selber fahre einen neuen Zoe und kann auch nicht Zuhause laden. Ich gehe halt einfach alle zwei Wochen zu den Eltern oder an eine öffentliche Schnellladesäule und habe dann wieder Ruhe. Natürlich wäre es auch beim Zoe super, wenn ich Zuhause laden könnte. Auch wenn es nur über das normale Stromnetz geht. Mein Auto steht sowieso viel herum und in der Nacht kann ich so mal Locker 40 - 60% aufladen.

  14. Re: Warum nicht?

    Autor: flasherle 16.09.20 - 09:17

    Wenn es entsprechend sonst teurer werden würde, der steuerliche Anteil. wenn er beim Kunden laden kann, vll sogar kostenlos, dann wird das jeder Dienstwagenfahrer machen...

  15. Re: Warum nicht?

    Autor: flasherle 16.09.20 - 09:18

    Eben auch wegen Leuten wie dir, gehören Ladestellen in den Unternehmen subventioniert und deutlich mehr gefördert...

  16. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: eidolon 16.09.20 - 09:30

    abdul el alamein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir müssen aufhören Erdöl zu verbrennen!

    Und damit das funktioniert brauchen wir erstmal eine taugliche Alternative und die passende Infrastruktur. Bis dahin fahre ich weiter Verbrenner, komme so weit ich will und tanke alle 2 Wochen mal für 3min und fahre dann weiter.

  17. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: wupme 16.09.20 - 09:36

    _Winux_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für viele Menschen, die sich evtl. ein reines E-Auto kaufen würden, gibt es
    > keine praktikable Lösung dieses zuverlässig mit Energie zu versorgen. Von
    > praktikablen Autos mal ganz abgesehen.

    Genau das ist der Grund warum es bei mir weder ein Plug in Hybrid, noch ein Scooter mit elektrischem Antrieb wurde.
    Mir fehlt die Lademöglichkeit. Und Scooter mit herausnehmenbaren Akkus die was taugen kosten halt einfach mal das doppelte wie ein zweitakter.

  18. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: Yash 16.09.20 - 09:53

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir müssen gar nichts. Aber ich bin auch dafür die Statistiken nicht so zu
    > schönen. E-Autos bleiben auch 2020 halt eine Nische für Hipster und Ökos.
    Wird sich ändern. In ein paar Jahren werden (sagt zumindest meine Glaskugel) Leute die unbedingt Erdöl verbrennen wollen ähnlich betrachtet wie Leute die immer noch keinen Müll trennen möchten.

  19. Mülltrennung ist aber auch Hirnschiss.

    Autor: grutzt 16.09.20 - 10:12

    2/3 der gelben Säcke geht trotzdem in die Müllverbrennung.

    Und wieso ich im Kapitalismus Sekundärrohstoffe verschenken muss, mit denen ich im Sozialismus richtig Kohle gemacht habe, ist mir auch nicht ganz klar. Entweder war das Zeug damals eigentlich schon nichts wert und wurde aus blanker Not wiederverwendet oder (was ich für deutlich wahrscheinlicher halte) wir werden heutzutage ganz gewaltig über den Tisch gezogen.

  20. Re: Hört auf Hybride als EVs zu zählen

    Autor: quineloe 16.09.20 - 10:13

    Kommt auf den Hybrid an. Prius ist/war ein Superding.

    Ein Passat GTE oder BMW XE225, die nur mit Benzin gefahren werden und dann nach Leasingende das Ladekabel noch OVP im Kofferraum liegt eher nicht.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Regierungspräsidium Darmstadt, Darmstadt
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Buds Live im Test: So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
Galaxy Buds Live im Test
So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance

Bluetooth-Hörstöpsel in Bohnenform klingen innovativ und wir waren auf die Galaxy Buds Live gespannt. Die Enttäuschung im Test war jedoch groß.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  2. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer
  3. Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC JBL tritt doppelt gegen Airpods Pro an

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
    Stellenanzeige
    Golem.de sucht CvD (m/w/d)

    Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
    3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da