Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zulieferer: Tesla hat angeblich…

Woher kommt der Hass auf E.Musk?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Sensei 24.07.18 - 08:05

    Ich verstehe einfach nicht wo der ganze Hass und das herbeischreiben von Untergängen rund um Elon Musk her kommt.
    Es kann nicht sein was nicht sein darf? Clickbaiting? Angst vor Visionen und Veränderungen? Hoch schreiben um anschließend wieder schön runter schreiben zu können?! Neid?

    Ich verstehe es nicht … ihr dürft mich da gerne mal aufklären ...


    ps:
    Im Gegensatz zum Heiseartikel geht der Artikel hier bei Golem sogar noch halbwegs - auch wenn er durchweg negativ gehalten ist wird er wenigstens nicht reißerisch.

  2. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: KillerKowalski 24.07.18 - 08:15

    In welchem Bereich äußert sich der Artikel negativ über Musk?
    Oder ist Negativität in diesem Bereich schon, Elon Christus nicht in jedem zweiten Satz zu huldigen?

    Er hat eine Blase aufgepumpt die nun platzt. Er scheint mit Tesla an seinen eigenen Ansprüchen und der Wirklichkeit zu scheitern. Das finde ich grundsätzlich schade, da ich seine Ideen nicht unbedingt schlecht finde, aber kann man halt nicht erzwingen.
    Desweiteren machte ihn persönlich der Pädo-Kommentar dem britischen Taucher gegenüber absolut unmöglich. Das hat mehr über ihn offenbart als jeder PR-Auftritt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.18 08:18 durch KillerKowalski.

  3. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: schap23 24.07.18 - 08:17

    Nicht jeder steht halt auf arrogante, ungehobelte Typen mit zu viel Geld wie Musk oder Trump. Beide reagieren auf Kritik mit Beleidigungen auf Twitter und biegen die Fakten so zurecht, wie es ihnen in den Kram paßt.

  4. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: gadthrawn 24.07.18 - 08:19

    Sensei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe einfach nicht wo der ganze Hass und das herbeischreiben von
    > Untergängen rund um Elon Musk her kommt.
    > Es kann nicht sein was nicht sein darf? Clickbaiting? Angst vor Visionen
    > und Veränderungen? Hoch schreiben um anschließend wieder schön runter
    > schreiben zu können?! Neid?
    >
    > Ich verstehe es nicht … ihr dürft mich da gerne mal aufklären ...
    >
    > ps:
    > Im Gegensatz zum Heiseartikel geht der Artikel hier bei Golem sogar noch
    > halbwegs - auch wenn er durchweg negativ gehalten ist wird er wenigstens
    > nicht reißerisch.

    Es ist kein Hass auf Musk. Auch wenn der vieles gemacht hat, was extrem unfreundlich ist. Geschäft verkaufen, alle feuern. Geschäft übernehmen und Gründer rausdrängen. Extremer druck auf Arbeitnehmer. Viel heiße Luft produziert und die dann in seinen selbst gesteckten Zeiträhmen nicht erreicht. Sehr dubiöse Geschäfte mit Firmen die seiner Familie gehören. Bevor Aktienverluste kommen dann mit einem anderen Unternehmen aufgekauft. Versprechungen mit "Autopilot ist sicherer als selbst fahren" zu "Kunden sind schuld" seitdem es mehr tödliche Unfälle mit Autopilot wie ohne gibt. etc.pp. Passt halt extrem gut zu Trump, mal überlegt warum er so eng mit ihm ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.18 08:20 durch gadthrawn.

  5. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.18 - 08:21

    Was für ein Hass bitte? Viel Versprechen (günstige Elektroautos, Solarschindel die so günstig seien wie normale Schindel usw.), aber nicht das versprochene liefern (sehr teure, schwere Elektroautos mit einem hohen Verbrauch, Solarschindel die selbst unter Berücksichtigung einiger "Tricks", sprich nur 30% der Fläche die in die Berechnung einfließt sollen tatsächlich "aktive" Solarschindel sein, deutlich teurer sind als komplett mit normalen Photovoltaikmodulen bedeckte Dächer...). Dazu werden reihenweise Mitarbeiter gemobbt und ausgebeutet und mit Lieferanten noch schlimmer umgegangen als das bisher bei VW & Co. nicht schon ohnehin der Fall war... das alles nur weil Musk (oder eben seine Manager) seine Prozesse nicht im Griff hat und es offenbar mit bislang keiner seiner Unternehmungen schafft wirklich profitabel zu sein. M.E. handelt es sich dabei um Insolvenzverschleppung. Ich als Lieferant würde mich an dieser Stelle nicht mehr erpressen lassen und einen Schlussstrich ziehen, noch ausstehende Zahlungen und eventuelle(!) Folgeaufträge ggfs. abschreiben, bevor ich in Tesla noch mehr Geld reinpumpe, sogar noch Lieferantenkredite gewähre und somit mein ganzes eigenes Unternehmen gefährde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.18 08:27 durch osolemio84.

  6. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Trollversteher 24.07.18 - 08:25

    Den Heise-Artikel habe ich nicht gelesen, aber auf den Artikel hier auf Golem bezogen klingst Du wie jemand, der einfach keine negativen Nachrichten über seinen Helden hören möchte, egal ob sie gerechtfertigt sind oder nicht. Sollen denn die Medien in Selbstzensur über (offensichtlich vorhandene) Probleme schweigen und nur die positiven Nachrichten über Tesla bringen?

  7. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: incoherent 24.07.18 - 08:26

    Das ist kein Hass, das ist Neid.

  8. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: SanderK 24.07.18 - 08:27

    Sensei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe einfach nicht wo der ganze Hass und das herbeischreiben von
    > Untergängen rund um Elon Musk her kommt.
    > Es kann nicht sein was nicht sein darf? Clickbaiting? Angst vor Visionen
    > und Veränderungen? Hoch schreiben um anschließend wieder schön runter
    > schreiben zu können?! Neid?
    >
    > Ich verstehe es nicht … ihr dürft mich da gerne mal aufklären ...
    >
    > ps:
    > Im Gegensatz zum Heiseartikel geht der Artikel hier bei Golem sogar noch
    > halbwegs - auch wenn er durchweg negativ gehalten ist wird er wenigstens
    > nicht reißerisch.

    Eben, fand den Artikel gerade schon Emotionslos. Es ist in der Tat, normal, was er macht. In dem Umfang, allerdings nun nicht. Da ist kein Haß oder Unwahrheit darin, oder?

  9. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: SanderK 24.07.18 - 08:29

    incoherent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist kein Hass, das ist Neid.
    Ok, Danke! Das ist noch Besser :)
    Wobei an sich, sogar in in manchen Fällen zutreffend. Wenn man so, vor seinen Lieferanten auftreten kann. Ist da was dran ;-)

  10. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Trollversteher 24.07.18 - 08:31

    >Das ist kein Hass, das ist Neid.

    Mmmm... Das sagt aber jetzt mehr über Dich aus, als über die die Du kritisierst...

  11. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Sensei 24.07.18 - 08:31

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welchem Bereich äußert sich der Artikel negativ über Musk?
    > Oder ist Negativität in diesem Bereich schon, Elon Christus nicht in jedem
    > zweiten Satz zu huldigen?
    >
    > Er hat eine Blase aufgepumpt die nun platzt. Er scheint mit Tesla an seinen
    > eigenen Ansprüchen und der Wirklichkeit zu scheitern. Das finde ich
    > grundsätzlich schade, da ich seine Ideen nicht unbedingt schlecht finde,
    > aber kann man halt nicht erzwingen.
    > Desweiteren machte ihn persönlich der Pädo-Kommentar dem britischen Taucher
    > gegenüber absolut unmöglich. Das hat mehr über ihn offenbart als jeder
    > PR-Auftritt.

    Das wusste man in Grundzügen über ihn aber schon. Er hat deutlich narzisstische und autistische Züge. (was ihn für mich nur noch Menschlicher macht, aber darüber kann man verschiedener Ansicht sein.)
    ---
    Ein übertrieben negativer Kontext wird (meiner Meinung nach) z.b. dadurch hereingebracht, dass noch mal auf die Entlassung von 9% der Belegschaft rumgeritten wird.
    1. Ist es gerade im Technologiesegment der USA üblich jährlich fast 10% der Belegschaft zu entlassen.
    2. Stehen dem 1.900 (steigend) ausgeschriebene Stellen gegenüber.
    3. Ist es klar, und wichtig, dass ein so schnell wachsendes Unternehmen wie Tesla seine Belegschafstruktur dem Wachstum anpasst.


    Außerdem hätte man durchaus darauf verweisen können, dass in der Autobranche ein hartes Verhandeln mit den Zulieferbetrieben gang und gebe ist.

    Des weiteren hat Tesla bereits erklärt dass es nicht wirklich aus Zahlungen aus der Vergangenheit geht sondern um Verträge die noch laufen:

    "We asked fewer than ten suppliers for a reduction in total CapEx project spend for long-term projects that began in 2016 but are still not complete, and any changes with these suppliers would improve our future cash flows, but not impact our ability to achieve profitability in Q3. The remainder of our discussions with suppliers are entirely focused on future parts price and design or process changes that will help us lower fundamental costs rather than prior period adjustments of CapEx projects. This is the right thing to do"

  12. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Sensei 24.07.18 - 08:40

    >"Versprechungen mit "Autopilot ist sicherer als selbst fahren" zu "Kunden sind schuld" seitdem es >mehr tödliche Unfälle mit Autopilot wie ohne gibt".


    Quelle?

    Nach den letzten Angaben die ich gefunden habe sollen fahrten mit dem Autopiloten rund 50% weniger Unfälle produzieren:
    http://insideevs.com/elon-musk-the-probability-of-having-an-accident-is-50-lower-if-you-have-autopilot-on/

  13. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Niaxa 24.07.18 - 08:49

    Das wirds sein...

  14. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Harddrive 24.07.18 - 08:53

    Ich glaube nicht, dass die Menschen ihn hassen, aber viele beneiden ihn im negativen Sinne. Aber das ist ganz normal bei den meisten Menschen. Sobald irgendjemand sozial oder finanziell etwas erreicht hat, kommen die Neider auf den Plan. Das sind die Menschen, die auch gerne alles das haben wollen, was Musk erreicht hat, aber wollen die Arbeit dafür nicht getan haben. Diese Menschen gönnen dem Anderen auch nichts Gutes, vor allem nicht wenn dieser sich bessere Dinge leisten kann. Menschen sind eigentlich generell unzufrieden, weil sie sich ständig mit anderen vergleichen, anstatt zufrieden zu sein mit dem was man hat.
    Zum Beispiel, wenn jemand ein neues tolles Mittelklasse Auto mit allen Extras gekauft hat, dann ist er im ersten Moment total stolz auf sein neues Auto. Kommt dann aber am nächsten Tag der Nachbar mit einem nagelneuen Porsche um die Ecke, schon wird aus dem tollen neuen eigenen Auto, worauf man gerade so stolz war, einfach nur noch eine billige mittelmäßige Kiste. Schon ist man neidisch auf den Nachbarn und will auch einen Porsche, obwohl das eigene Auto auch spitze ist.
    Und so verhält es sich bei Musk. Die Leute gönnen ihm den Erfolg und den Reichtum nicht, weil sie dann anerkennen und akzeptieren müssten, dass sie weniger haben. Also machen sie das Einzige, was ihnen übrig bleibt: sie reden ihn und seine Erfolge schlecht, in der Hoffnung ihm zu schaden.
    Deswegen suhlen sich die Menschen auch im Leid der anderen, denn dann erkennen sie einen kurzen Moment lang wie gut es ihnen wirklich geht. Ist leider traurige Realität und wird sich so schnell nicht ändern.

  15. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.18 - 08:55

    Sensei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe einfach nicht wo der ganze Hass und das herbeischreiben von
    > Untergängen rund um Elon Musk her kommt.
    > Es kann nicht sein was nicht sein darf? Clickbaiting? Angst vor Visionen
    > und Veränderungen? Hoch schreiben um anschließend wieder schön runter
    > schreiben zu können?! Neid?
    >
    > Ich verstehe es nicht … ihr dürft mich da gerne mal aufklären ...
    >
    > ps:
    > Im Gegensatz zum Heiseartikel geht der Artikel hier bei Golem sogar noch
    > halbwegs - auch wenn er durchweg negativ gehalten ist wird er wenigstens
    > nicht reißerisch.

    Ich frage mich wo dieser absolute Hype um Elon Musk her kommt. Tesla und eben Elon Musk mussten feststellen, dass es nicht ewig mit Wachstum und fröhlichen Nachrichten weiter gehen wird. In deinem p.s. bemängelst du ja das dieser Artikel durchgehend negativ ist, wie soll denn ein Artikel zu diesem Thema aussehen?

  16. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: katze_sonne 24.07.18 - 09:01

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Heise-Artikel habe ich nicht gelesen, aber auf den Artikel hier auf
    > Golem bezogen klingst Du wie jemand, der einfach keine negativen
    > Nachrichten über seinen Helden hören möchte, egal ob sie gerechtfertigt
    > sind oder nicht. Sollen denn die Medien in Selbstzensur über
    > (offensichtlich vorhandene) Probleme schweigen und nur die positiven
    > Nachrichten über Tesla bringen?
    Der Artikel auf heise ist tatsächlich ein schlechter Witz. Ich zitiere für dich einfach mal die Überschrift: "Elektroauto-Hersteller Tesla bettelt um Geld". Das Statement von Tesla zu dem Thema? Wird dort gar nicht erwähnt. So sieht doch kein guter Journalismus aus. (BTW der golem Artikel ist dagegen echt voll in Ordnung; auch einer der Gründe, warum ich ein golem pur Abo habe; kaum / kein Clickbait und keine laufende Verschlechterung des Niveaus wie bei heise)

    Ist das vernünftiger Journalismus oder ist das Bild-Niveau? Sag mal selber. Gibt sicherlich auch Fälle, wo so eine Überschrift angemessen ist. Aber hier? Naja.

    Oh und dann bin ich noch gerade über diesen Artikel auf SPON gestolpert: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/tesla-chef-elon-musk-bezahlt-einen-einhornfurz-a-1219710.html

    Ist das ein Kommentar des Autors? Ich denke schon. Ist dieser als solcher gekennzeichnet? Nein. Ist dieser "Artikel" ein schlechter Witz? Definitiv. Da musste nur mal kurz jemand seinen geistigen Dünnschiss loswerden - aber wenn er das auf Twitter oder in seinem privaten Blog geschrieben hätte, hätte das kein Mensch gelesen. Und dazu noch dieses selten dämliche Artikelbild von Reuters, das gerne unter jeden "Musk" Artikel gesetzt wird. Diese "Grimassenfotos" sind aber etwas, das mich überall stört, nicht nur bei Musk. Und die Leser nehmen das scheinbar sogar noch Ernst... bisher einziger Kommentar: "Der Herr Musk scheint noch pubertär zu sein mit seinen vielen Grimassen."

    Der OP hat schon recht: Früher wurde Tesla übertrieben gehyped, jetzt übertrieben für alles gebasht. Beides dämlich.

    Oh und dann wird in vielen Artikeln zu diesem Thema noch behauptet "das ist absolut unüblich und so in der Autobranche noch nie vorgekommen". Quark: https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-07-23/tesla-asks-suppliers-for-refunds-to-help-turn-a-profit-wsj-says

    "It’s not so unusual for carmakers to ask suppliers for discounts retroactively, and some Japanese automakers have done it before, said Tatsuo Yoshida, an analyst at Sawakami Asset Management Inc. in Tokyo, who worked at Nissan Motor Co. between 1983 and 1999."

  17. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Sensei 24.07.18 - 09:09

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sensei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe einfach nicht wo der ganze Hass und das herbeischreiben von
    > > Untergängen rund um Elon Musk her kommt.
    > > Es kann nicht sein was nicht sein darf? Clickbaiting? Angst vor Visionen
    > > und Veränderungen? Hoch schreiben um anschließend wieder schön runter
    > > schreiben zu können?! Neid?
    > >
    > > Ich verstehe es nicht … ihr dürft mich da gerne mal aufklären ...
    > >
    > >
    > > ps:
    > > Im Gegensatz zum Heiseartikel geht der Artikel hier bei Golem sogar noch
    > > halbwegs - auch wenn er durchweg negativ gehalten ist wird er wenigstens
    > > nicht reißerisch.
    >
    > Ich frage mich wo dieser absolute Hype um Elon Musk her kommt. Tesla und
    > eben Elon Musk mussten feststellen, dass es nicht ewig mit Wachstum und
    > fröhlichen Nachrichten weiter gehen wird. In deinem p.s. bemängelst du ja
    > das dieser Artikel durchgehend negativ ist, wie soll denn ein Artikel zu
    > diesem Thema aussehen?

    Wie gesagt: Das mit den Entlassungen sieht nach nachtreten aus. Das steht so wie es ist im falschen Kontext (von: konnten die Leute nicht bezahlen. anstatt: haben umstrukturiert)

    Außerdem wäre es echt schön gewesen nicht nur den Wall Street Journal Artikel wieder zu geben sondern auch noch mal bei Tesla nachzufragen/ die Stellungnahme von Tesla wenigstens zu erwähnen.


    >Ich frage mich wo dieser absolute Hype um Elon Musk her kommt.

    Er hat aus dem nichts (Branchenfremd, 300Mio $ Budget) zwei stark etablierte/festgefressene Branchen umgekrempelt.
    Er denkt nicht immer in den alten Mustern. Das kann sehr erfrischend sein. (Und ist manchmal tatsächlich auch, um es vorsichtig auszudrücken, schwierig)

  18. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: PerilOS 24.07.18 - 09:14

    Wir leben in Zeiten wo Fakten vom Glauben abhängig sind und Kritik gleichgesetzt wird mit Hass.
    Du stehst hier lediglich auf der anderen Seite, die viele Leute nicht mehr nachvollziehen können.

  19. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: E-Mover 24.07.18 - 09:14

    Unfassbar, was in Foren wie hier für ein Blödsinn verbreitet wird! Und Danke, sensei, dass Du Dir die Mühe machst, ein paar Fakten aufzuführen.
    Wenn man hier so liest, dann ist Tesla ja schon Pleite in der Wahrnehmung der breiteren Öffentlichkeit. Die Journallie hat offensichtlich einen guten Job gemacht in den letzten Jahren. Dumm nur, dass jetzt alle großen Autohersteller auf Elektroautos setzen (>30 vollelektrische Autos sind von VW, Audi, BMW, Porsche... schon angekündigt) und das bashing von E-Autos alleine plötzlich kontraproduktiv werden wird: Quo vadis, deutscher Journalismus?
    Dann muss halt wieder direkt auf den wahrgenommenen Hauptfeind im Diesel-Eldorado eingehauen werden: Tesla, den Erfinder des langstreckentauglichen Luxus-Elektroautos.

    Besser wäre, das Thema mal transparent darzustellen:
    - E-Autos brennen nicht häufiger, sondern Faktor 45 mal seltener (nicht selektive Videos belegen das, sondern Statistiken von Behörden)
    - Akkus enthalten keine seltenen Erden, Katalysatoren dagegen schon
    - Die seltenen Erden in manchen E-Autos sind Neodym-Permanentmagnete, zu 100% recyclebar!
    - Akkus aus E-Autos werden schon heute zu 99% recycled und die Rohstoffe dem Kreislauf wieder zugeführt
    - E-Autos halten länger als Verbrenner und benötigen 70% weniger Wartung
    -... und man könnte hier noch stundenlang Vorteile aufzählen

    Nachteil: Die Reichweiten sind geringer, das stimmt! Für 90% der deutschen Fahrprofile ist das aber irrelevant. Für die anderen 10% wird es schon in 2-3 Jahren Lösungen geben. Momentan gibt es die leider nur von Tesla (Auto+Ladeinfrastruktur = Lösung). Wer‘s nicht glaubt sollte es ausprobieren und nicht ahnungslos dumme und falsche Kommentare posten!

    Anstatt Tesla als Konkurrenz wahrzunehmen, wie die Presse das noch tut, sollte man Tesla lieber nacheifern, um den Rückstand aus 8 Jahren Ignoranz schnellstmöglich aufzuholen. Dann kann auch Deutschland als Automobilland wettbewerbsfähig bleiben und das haben die Autobauer hierzulande nach meiner Ansicht (s.o.) schon kapiert, wenn auch viel zu spät.

    Die Presse hst‘s aber noch nicht verstanden: Wie sonst würde man so einen Artikrl schreiben? Lopez hat bei VW vor vielen Jahren die cash backs salonfähig gemacht. Jeder Zulieferer erhält jedes Jahr einen netten Brief deswegen. Wenn nun Tesla das macht, dann müssen die wohl Pleite sein! Selten so gelacht...

  20. Re: Woher kommt der Hass auf E.Musk?

    Autor: Sensei 24.07.18 - 09:21

    @E-Mover: Fast überall Zustimmung.

    Nur zwei dinge:
    - Li-Ionen Akkus enthalten natürlich auch seltene Erden. - Nur keine Mengen die das ganze Konzept in Frage stellen würden.
    - E-Antriebe sind keine Allzwecklösung. Sollen doch von mir aus selbst 2050 noch 30% des Transport nichtelektrisch erfolgen wäre das immer noch ein großer Erfolg.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee
  3. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  4. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-52%) 28,99€
  3. 4,99€
  4. (-53%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
    Funkstandards
    Womit funkt das smarte Heim?

    Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.

  2. Hongkong: Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm
    Hongkong
    Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm

    Ein halbes Jahr statt ein ganzes Jahr wird ein E-Sport-Profi gesperrt, der auf einem Turnier von Blizzard mit einem Ausruf für die Protestbewegung in Hongkong gekämpft hatte. Zwei dauerhaft entlassene Kommentatoren dürfen nach ebenfalls einem halben Jahr wieder arbeiten.

  3. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.


  1. 09:00

  2. 08:21

  3. 15:37

  4. 15:15

  5. 12:56

  6. 15:15

  7. 13:51

  8. 12:41