Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zweimal im Monat Auto wechseln: Audi…
  6. Thema

Die Reichen werden immer reicher...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Reichen werden immer reicher...

    Autor: gaga2 25.09.18 - 11:04

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und alle anderen bezahlen das. Bei solchen Angeboten sieht man immer
    > stärker, wie kaputt unsere Welt mittlerweile ist. Wenn ein Markt da ist,
    > bei den Leute sich Autos für 1300-2000 Euro mieten können, was einem Netto
    > Gehalt der meisten Menschen in Deutschland entspricht, so ist das nur noch
    > krank.
    >
    > Unternehmen zahlen immer weniger Steuern, Reiche beteiligen sich nicht an
    > der Finanzierung des Sozialstaates, Staatssekretäre werden mit 14k
    > monatlich entlohnt und bekommen dann mit 55 die vorzeitige Pensionierung.
    > Ehemalige Präsidenten werden voll-finanziert und reichen dennoch ihre
    > privaten Reisen zur Erstattung ein.
    >
    > Und der Rest geht jeden Tag schuften und kommt mit 1k-2k nach Hause und
    > bezahlt Steuern auf Steuern und alles doppelt und dreifach.
    >
    > Kranke Welt. Manchmal frage ich mich, ob die Monarchie wirklich so viel
    > teurer war für den Bürger als diese entartete Demokratie.


    Haha. Was tust du dafür um reich zu werden? Nichts? Selbst schuld. Ich kaufe seit dem ich 18 bin durchschnittlich 4 MFH (>10 Wohnungen) jährlich. Und das neben meinem Job. Alle CF positiv und mit Überschuss nach Rücklagenbildung.

    1. Hör auf zu heulen
    2. Such dir einen Job in einer brauchbaren Branche (z. B. Teilzeit 35h in Tarifgebundenen Konzern, dann hast du problemlos 20h+ für Weiterbildung und Investments übrig)
    3. Bilde dich weiter - und fang an zu investieren.

  2. Re: Die Reichen werden immer reicher...

    Autor: a user 25.09.18 - 14:14

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > notuf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo bekommt man in Deutschland IT Jobs nach Tarif mit einem Gehalt von
    > 90k?
    > > Nicht Mal ohne Tarif kenne ich Leute mit solchen Gehältern. Und ich bin
    > im
    > > Software Development Umfeld mit Diplom Informatikern oder Master Science.
    >
    > > Führungskräfte, die ich kenne hatten 85-90k (Gruppenleiter bzw CTOs).
    >
    > Stuttgart oder München, bei Daimler, Porsche, Bosch, BMW sind solche
    > Gehälter drinnen. Zu den Grundgehältern kommt ja allerhand Sonderzulagen,
    > Leistungszulage, mit Faktor 1.5 vergütete Überstunden, teilweise
    > "Reiseerstattungen" wenn ma zu Meetings fährt etc., da kommt 90k schon hin.
    > Mir ist auch jemand in der Gehaltsklasse bekannt bei einem Autobauer, ohne
    > Führungsverantwortung. Dürfte im Bundesweiten Vergleich aber eher
    > "Ausnahme" sein, würde mal rein nach Bauchgefühlt behaupten dass das so
    > 3-5% der IT Jobs in der IG Metallindustrie sein dürften und auch
    > entsprechendes Engagement voraussetzt (kein 9to5 Job). Im (Angestellten-)
    > Consultingbereich mit Reisetätigkeit Mo-Fr auch drinnen ausserhalb der
    > Automobilbranche, bei entsprechender Seniorität.
    >
    > Allerdings dann auch bedenken was das Leben in den entsprechenden Regionen
    > kostet, oder welche persönlichen Opfer man dafür bringen muss wenn man
    > pendelt oder eine Stelle mit hohem Reiseaufwand etc. hat.

    Die 90k sind OHNE Sonderzulagen bei der IG Metal Tarifstufe 11, aber inklusive Weihnachts und Urlaubsgeld. Das war mein Gehalt von 2017, Dieses Jahr werden es wegen den neuen Gehaltssteigerungen eher 95k, oder mehr.

    Es gibt sehr viel mehr Firmen bei der IG Metal als die Automobilindustrie.

  3. Re: Die Reichen werden immer reicher...

    Autor: a user 25.09.18 - 14:22

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich aus meinen lockeren 40 Stunden 60 oder 70 Stunden machen würden,
    > käme ich auch in die Regionen. Das ist eben viel zu pauschal. Es geht ja um
    > das Gesamtbild in Deutschland.
    > Es ist auch klar, dass in Großstädten, in denen die Kosten ganz anders
    > sind, auch andere Gehälter gezahlt werden.
    Ich rede hier nicht von Einzelfällen sondern von den Tarifen z.B. der IG Metal.
    EDIT------------
    Die 90k von mir beziehen sich auf 40h Arbeitsverträge. Bei der IGM sind 35 aber normal. Die 40h gibts begrenzt und werden vorwiegend für Arbeitnehmer im IT/Softwareenticklungsabteilungen verwendet. Mehr als 40 gibt es meines wissens nicht.
    -----------------
    Für Hessen gilt die Vergütng dann in ganz Hessen einheitlich, Großstadt hin oder her. Bayern hat allerdings die höchste Vergütung in den Tarifen.

    Andererseits hat auch niemand behauptet, dass 50% der Softwareentwickler dieses Gehaltsniveau erhalten. Das ist aber im Ausland auch nicht anders.
    >
    > Wäre dieser Thread nicht in solch einem Forum hier, dann würden die ganzen
    > Berichte auch anders aussehen. Ich habe das Gefühl, dass viele sich immer
    > nur auf das eigene Umfeld beziehen, aber nicht mehr sehen, dass viel mehr
    > Menschen ganz anders leben.
    Von wem sprichst du da? Ich hab eher das Gefühl du interpretierst da in Anworten meh rein als drinn steht und ignorierst den Kontext.
    >
    > Wir haben ein Haus mit Garten, zwei Kinder, zwei vernünftige Autos und
    > können uns noch schönen Urlaub leisten. Für den Großteil der Menschen wären
    > wir sicher mindestens wohlhabend. Wenn man wenig verdient, dann sind wir
    > aus der Sicht wahrscheinlich reich.
    > Allein schon aus der Perspektive, dass wir uns nicht überlegen müssen, was
    > wir zu essen kaufen und ob wir uns das leisten können. Gut Essen gehen?
    > Klar, wenn wir Lust haben sofort. Ist kein Problem.
    > Das ist für viele schon Luxus.

    Was willst du uns damit sagen? Weswegen erzählst du das?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.18 14:26 durch a user.

  4. Re: Die Reichen werden immer reicher...

    Autor: kendon 25.09.18 - 18:46

    > Für Privat sehe ich da auch nicht viel nutzen, ausser du hast deine 90k
    > Stelle eben in >1h Pendeldistanz Entfernung oder bist Wochenendpendler,
    > sodass du viel Zeit im Auto verbringst. Für Freelancer ist das Angebot doch

    Sehe da halt nicht den Vorteil zum eigenen Fahrzeug, ist ja jetzt nicht so dass sich zweimal im Jahr die Autoindustrie neu erfindet.

    > schon interessanter da hier die Kosten natürlich von der Steuer voll
    > abgesetzt werden, und die 1% Regelung entfallen dürfte. Bei Laufzeiten von
    > 3-12 Monaten auch recht flexibel, zumal alle Kosten gedeckt sind wie
    > Steuer, Versicherung, Pannen, Reifenwechsel etc. Ein eigener Pkw mag

    Hat man für sowas nicht bei Neuwagen eine Mobilitätsgarantie? Habe bisher kein Auto neu gekauft, würde aber doch ähnliche Konditionen erwarten wie bei dieser Flat.

    > vielleicht auf den ersten Blick günstiger sein, der Zeitaufwand (Autokauf,
    > Verischerungsabschluss, Zulassung, Verkauf, Buchführung/1% Regelung)

    Wer für all das in Summe über ein Autoleben (bzw. den Besitz, in unserem Beispiel drei Jahre) länger als einen Tag braucht macht was falsch... und wie der Tausch bei Audi von statten geht wird auch nirgends erwähnt, man kann davon ausgehen dass da ein ausführliches Übergabeprotokoll stattfindet.

    > verglichen zum Tagessatz der dabei Flöten geht wenn man beim Kunden nicht
    > fakturieren kann wiegt das aber schnell auf. Insbesondere weil die Flatrate
    > es erlaubt mit dem Wagen nach München zu fahren, von dort nach Berlin mit
    > dem Zug und am Bhf in Berlin gleich in den nächsten Wagen zu steigen,
    > direkt am Bahnhof.

    Ist das so? Habe jetzt nicht die detailierten Bedingungen bzw. Services durchgelesen, aber das klingt erstmal nicht so.

    Für mich bleibt das ein Luxusprodukt für Leute die sonst keinen oder wenig Spass haben. Selbst wenn ich es mir leisten könnte, ich sehe mich sowas nicht nutzen. 20.000+ Euro im Jahr kann ich besser verwenden. Im Zweifelsfall drei Jahre sparen, eine Werkstatt ausrüsten und Oldtimer kaufen und restaurieren...

  5. Re: Die Reichen werden immer reicher...

    Autor: Zockmock 29.09.18 - 13:24

    Ach mist stimmt, ich hätte mein Vermögen mit 18 auch mal lieber in Häuser investiert ...
    oh moment.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33