1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 28-mm-Objektiv mit hoher Lichtstärke für…

Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: Allwissender 13.10.09 - 09:49

    kein Text

  2. Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: Chaotarch 13.10.09 - 09:56

    Hat Probleme bei Offenblende. Und wenn ich erst bis 4 Abblenden muss um gute Bilder zu erzeugen, kann ich mir auch gleich ein anderes Objektiv kaufen.

    Ne, wir reden hier von Objektiven, nicht von Flaschenböden :p ;)

    Andererseits, you got what you pay...

    Hf,
    Jens

  3. Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: canonianer 13.10.09 - 10:07

    Es ist zumindest mal schärfer als das Canon 28/1.8 bei gleicher Blende. Schonmal das 30er Sigma selbst benutzt? Also ich hatte eines und war damit sehr zufrieden! Leider ist es nicht VF-tauglich :(

  4. Und Tamron ? Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: So Nie 13.10.09 - 10:07

    Chaotarch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, wir reden hier von Objektiven, nicht von Flaschenböden :p ;)
    >
    > Andererseits, you got what you pay...
    >
    > Hf,
    > Jens
    Der Begriff "Caloflaschenbodenmilchglasscherbe" ist nämlich für die Linsen der Tamron-Objektive reserviert.

  5. Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: torax242 13.10.09 - 10:14

    Das Sigma ist ein crop-Objektiv, damit ist es nicht vergleichbar. Rennwagen und Traktoren haben ja auch starke Motoren und werden trotzdem nicht verglichen.

  6. Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: Canon User 13.10.09 - 10:23

    Das Siechma geht nur am Crop - und da ergibt ein Objektiv wie das Zeiss eh keinen Sinn.

  7. Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: canonprofi 13.10.09 - 10:50

    Das Sigma hat aber eine unglaublich hohe Bildqualität für den Preis. Das mit der Unschärfe bei offenen Blenden stimmt nicht wirklich.
    Der AF ist manchmal ein bischen langsam und dann lässt er knipsen auch ohne scharfstellen durch. Wenn man 2-3 zentel wartet ist es aber dann scharf.

  8. Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: torax242 13.10.09 - 11:06

    @canonprofi: Wenn man den Erfahrungsberichten der (manchmal ehemaligen) Besitzern des Sigma 30er glauben darf, scheint die Serienstreuung sehr groß zu sein - einige bekommen ein scharfes Exemplar und einige eben nicht. Außerdem schein die Randschärfe bei Offenblende zu wünschen übrig lassen, was etwas ungeschickt ist, wenn man ein Bild dezentral komponieren will.

  9. Serienstreuung Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: So Nie 13.10.09 - 11:19

    torax242 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @canonprofi: Wenn man den Erfahrungsberichten der (manchmal ehemaligen)
    > Besitzern des Sigma 30er glauben darf, scheint die Serienstreuung sehr groß
    > zu sein - einige bekommen ein scharfes Exemplar und einige eben nicht.
    > Außerdem schein die Randschärfe bei Offenblende zu wünschen übrig lassen,
    > was etwas ungeschickt ist, wenn man ein Bild dezentral komponieren will.
    Einer unserer I-Servicekunden hat einen Lichtfarbenspektrumanalysator für satte 10 Millionen Euro. Das Gerät haben wir mal vereint für Hobbymesszwecke mißbraucht und je 5 Tamron, 5 Sigma und 5 Canon-Objektive des jeweilig gleichen Typs optisch etwas untersucht. Isgesamt hatten wir 65 Objektive zwecks Messung verfügbar. Seitdem ist die Anzahl dem Tamron-Objektiv-Käufer bei uns drastisch gesunken und auch die Anzahl der Sigma-Fans hat sich reduziert. Die Streuung der Linsenqualität war bei den Tamron fast unglaublich, bei den Sigma doch übberraschend, aber auch bei den Canon überraschend eindeutig feststellbar. Nikon und Co-Objektive waren leider in ausreichender Stückzahl nicht verfügbar, dessen wurde da nichts gemessen.
    Übrigens: meine seinerzeitigen 4 Hasselblad-Objektive wurden auch mal mit betrachtet. Und auch Hasselblad kocht letztendlich nur mit Wasser.

  10. Re: Serienstreuung Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: moroon 13.10.09 - 11:31

    Auch wenn es messbar ist und auch vom Fachmann deutlich sichtbar, möchte ich doch behaupten, dass "Normalkunde" keinen Unterschied (und sei es nur durch fehlende Vergleichsmöglichkeit) feststellen wird.
    Deshalb sind Normalkunden auch mit Tamron und Sigma hochzufrieden.

  11. Re: Serienstreuung Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: Mehrwissender 13.10.09 - 13:45

    Das 30er Sigma ist mein Immerdrauf am Crop. Bei Offenblende etwas weich, ab 1.8 ist es spitze.

  12. Re: Serienstreuung Re: Sigma 30 1.4 wohl vergessen? (kt)

    Autor: Trollvernichter 14.10.09 - 16:05

    Das grottige MTF-Chart der Sigma-Scherbe spricht Bände.
    Zeiss baut (lässt bei Cosina) Objektive für hohe Leistung bei offener Blende an Vollformat. Wer mit dem Sigma zufrieden ist braucht kein 2.0/28 von Zeiss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Sindelfingen
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. Fresenius SE & Co. KGaA, Schweinfurt
  4. Burger King Deutschland GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 21,00€
  2. 27,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45