Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 360-Grad-Videos: Gopro kündigt Kamera für…

Ohne 3d kein wirkliches VR

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne 3d kein wirkliches VR

    Autor: underlines 21.04.17 - 07:59

    Ich denke mal das 360° Videos und 360° stereoskopische videos ein grosser Unterschied sind.
    Alle Firmen die mit VR zu tun haben, streben nach grösstmöglicher Immersion. Fehlendes räumliches Sehen heisst wohl null Immersion.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.17 08:00 durch underlines.

  2. Re: Ohne 3d kein wirkliches VR

    Autor: LH 21.04.17 - 09:16

    underlines schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal das 360° Videos und 360° stereoskopische videos ein grosser
    > Unterschied sind.
    > Alle Firmen die mit VR zu tun haben, streben nach grösstmöglicher
    > Immersion. Fehlendes räumliches Sehen heisst wohl null Immersion.

    Das ist ein kleineres Problem, als viele glauben mögen. Selbst flache 3D Videos sind bereits für viele ein echtes Erlebnis, der Mehrwert des Rundumblicks ist bereits für sich genommen ein echter Gewinn.
    Reine Stereoskopie, die bereits Teil der Urdaten ist, kann man hingegen durchaus ignorieren. Der Mehrwert ist gering, dafür aber sind die unterschiedlichen Abstände von Augen/Kameras durchaus ein Problem, das trifft man praktisch nie, womit immer ein gewisser "falscher" Eindruck entsteht.

    Interessant könnten aber Projekte wie die Facebook Kamera sein, die Tiefeninformationen mit aufnehmen. Sind dann genug Kameras am Werk, kann ein Beinahe-3D-Effekt erzeugt werden, was durchaus überzeugen kann.

    Oder anders gesagt: Es genügt nicht, zwei Bilder parallel aufzunehmen. Das ist nur ein mäßiger Effekt. Man muss es wirklich schaffen, zumindest eine grobe 3D Version der Umgebung zu erzeugen, um zusätzlich zur Drehung/Neigung des Kopfes auch Bewegungen nach vorne/hinten und zur Seite unterstützen zu können. Das kann dann überzeugen, erfordert aber mehr Arbeit. Und geht natürlich auch nur bis zu einem gewissen grad, zumindest mit einer Kamera.

    Wenn es um leere Räume geht, kann man natürlich auch ein 3D Modell aus vielen Einzelaufnahmen errechnen. Das wird bereits gemacht, ist aber sehr aufwendig. Das Ergebnis ist aber sehr überzeugend.

  3. ++

    Autor: neocron 21.04.17 - 10:48

    underlines schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal das 360° Videos und 360° stereoskopische videos ein grosser
    > Unterschied sind.
    > Alle Firmen die mit VR zu tun haben, streben nach grösstmöglicher
    > Immersion. Fehlendes räumliches Sehen heisst wohl null Immersion.
    sehe ich genau so ... zumal auch mit 3D kein VR hinten raus kommt.
    Echte VR Kameras werden noch ne Weile brauchen ... und bis dahin werden 3D 180/360 Grad Aufnahmen noch die grottige ALternative sein. Selbst wenn die Aufloesungen dort hoeher werden, halte ich diese fuer nicht wirklich Sinnvoll. Ich habe 3 Videos auf meiner VR Brille angeschaut, und es danach nicht mehr probiert. Einem wird so schnell schlecht durch die Bewegung der Kameras, man weiss nie, wo man hinschauen soll, Aufloesungen der Videos sind grottigst ...
    Wenn das alles ist, womit GoPRO jetzt punkten moechte, sehe ich es nicht wirklich rosig ...

  4. Re: ++

    Autor: Bujin 21.04.17 - 11:02

    Sehe ich genauso. VR ist am floppen und ich verstehe nicht wie man da sein Geld drauf setzen kann. Was GoPro IMO das Leben schwer macht sind die fast gleichwertigen China-Produkte wie die yi-cam.

    Was sie nun versuchen ist es noch teurere und komplexere Hardware zu verkaufen für die der Markt aber noch kleiner ist. Ich glaube dass das die falsche Richtung ist und man stattdessen neue Felder erschließen sollte.

    Wieso gibt es keine extra GoPro-Dashcam?
    Wieso gibt es keine GoPro Hausüberwachung?
    Wieso gibt es keine GoPro Sportgeräte?
    usw usf

    Als ob Action-Cams das einzige sind was GoPro machen darf. Die haben wahrscheinlich viel zu viel für Marketing raus geschmissen und kaum etwas fürs R&D übrig gelassen. Ich denke bald kommt sicher nur noch der kauf durch Redbull oder so in Frage "Redbull's Eye" zB.

  5. Re: ++

    Autor: neocron 21.04.17 - 11:06

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genauso. VR ist am floppen und ich verstehe nicht wie man da sein
    > Geld drauf setzen kann.
    Das wiederum sehe ich nicht so ...
    nicht VR sehe ich am Floppen, sondern diese 360 Grad Videos ...
    diese sind schlicht mit VR nur teilweise kompatibel ...

    VR selbst wird so schnell nicht verschwinden ... die Technologie ist grossartig. Die Moeglichkeiten sind gewaltig, auch neben dem Unterhaltungsszenario ... bzw. gerade dort!

  6. Re: ++

    Autor: Bujin 21.04.17 - 11:11

    VR ist in meinen Augen schon verschwunden. Man versucht es noch zu reanimieren aber ich sehe persönlich absolut kein Interesse daran sich eine schwitzige Brille aufzusetzen mit der man komplett aus der realen Welt abtaucht.

    Wem ich aber einen baldigen Erfolg zuschreibe das ist AR/MR. ich kann mir kein Zukunftsszenario vorstellen indem wir unsere Realität nicht mit nützlichen Dingen überlagern. Sei es eine Art Nachtsicht beim Autofahren, eine Art Pflanzenkatalog wenn wir durch den Wald spazieren und so weiter. Das ist nützlich. Sich irgendwo im Keller einsperren ist es meiner Meinung nach nicht. VR macht auf Dauer depressiv und es gibt kaum etwas was man virtuell besser kann als am 2D Bildschirm. Ich kann sogar schneller 3D Modelle erstellen wenn ich eine Maus und Tastatur zur Verfügung stehen habe.

  7. Re: ++

    Autor: neocron 21.04.17 - 14:31

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VR ist in meinen Augen schon verschwunden. Man versucht es noch zu
    > reanimieren aber ich sehe persönlich absolut kein Interesse daran sich eine
    > schwitzige Brille aufzusetzen mit der man komplett aus der realen Welt
    > abtaucht.
    gluecklicherweise hat das Interesse deinerseits ueberhaupt nichts mit dem absoluten Ergebnis zu tun ...
    warum es in deinen Augen verschwunden sein soll, ist schwer nachzuvollziehen ...
    Zahlen der IDC [https://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prEMEA42361917] sprechen hier eine andere Sprache, AUCH mit VR![/url]

    > Wem ich aber einen baldigen Erfolg zuschreibe das ist AR/MR. ich kann mir
    > kein Zukunftsszenario vorstellen indem wir unsere Realität nicht mit
    > nützlichen Dingen überlagern.
    auch das ist nicht nachvollziehbar. Filme, so ziemlich alle Videospiele, und viele andere ANwendungsszenarien sind voellig losgeloest von der Umgebung und der Realitaet, die einen umgibt. Genau das Gegenteil wird gemacht, man versucht durch Ambilight, 3D Sound, groessere Bildschirme die immersion zu erhoehen ...
    VR ist dort der naechste Schritt.
    in der Unterhaltungsbranche spielt AR, was es bereits seit jahren gibt, immer noch eine Minderwertige Rolle ...

    > Sei es eine Art Nachtsicht beim Autofahren,
    > eine Art Pflanzenkatalog wenn wir durch den Wald spazieren und so weiter.
    > Das ist nützlich.
    > Sich irgendwo im Keller einsperren ist es meiner Meinung
    > nach nicht.
    nunja, es ist fuer andere voellig irrelevant, was deiner Meinung nach sinnvoll ist, und was nicht! lass das mal schoen jeden selbst entscheiden ... Erfolgreiche Konzepte (TV, Netflix, Kino, ...) sprechen klar eine andere Sprache.

    > VR macht auf Dauer depressiv
    was bitte!?!?!?!?

    > und es gibt kaum etwas was man
    > virtuell besser kann als am 2D Bildschirm.
    die Aussage ist so voelliger Bloedsinn ...
    Entweder hast du VR noch nicht benutzt, oder dein Horizont diesbezueglich ist aus irgend welchen Gruenden stark eingeschraenkt ...
    Flugsimulatoren an einem 2D bildschirm sind WELTEN entfernt von Flugsimulatoren in VR ... gleiches gilt fuer Rennsimulationen, ...

    > Ich kann sogar schneller 3D
    > Modelle erstellen wenn ich eine Maus und Tastatur zur Verfügung stehen
    > habe.
    was du kannst, ist irrelevant ...
    wofuer andere es als nuetzlich ansehen, ist von Relevanz!
    VR wird alle Bereiche beruehren. Konsum, Entwicklung/Forschung, Bildung, Unterhaltung!
    Teilweise macht AR/MR Sinn, keine Frage! Oft genug wird man aber um ein VR nicht umher kommen ...

  8. Re: ++

    Autor: Hotohori 21.04.17 - 19:43

    +1

    Dem kann man nicht viel hinzu fügen. Mancher User sollten wirklich mal aus ihrer beschränkten Sichtweise raus kommen, ist viel interessanter Dinge mal etwas mehr aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, nur so kann man seinen Horizont wirklich erweitern und versteht dann auch VR richtig.

    Dieses "VR ist gefloppt" nervt einfach nur noch richtig. Es wird immer so getan als hätte VR sofort einschlagen müssen wie sonst etwas und heute müsste bereits jeder eine VR Brille im Haushalt haben und wenn nicht ist es ein Flop. Von so etwas krieg ich echt Kopfschmerzen, das ist sooo dumm... Jahre lang warnen die Firmen davor, dass VR noch einen langen Weg vor sich hat und trotzdem gibts die Leute die VR als Flop sehen bevor es überhaupt richtig auf den Markt kam... Oh man... Kopfschmerz lass nach. XD

  9. Re: Ohne 3d kein wirkliches VR

    Autor: Hotohori 21.04.17 - 19:48

    underlines schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal das 360° Videos und 360° stereoskopische videos ein grosser
    > Unterschied sind.
    > Alle Firmen die mit VR zu tun haben, streben nach grösstmöglicher
    > Immersion. Fehlendes räumliches Sehen heisst wohl null Immersion.

    +1

    Genau das dachte ich bei der Überschrift mal wieder als erstes... wie mir dieses 360° Video als VR verkaufen auf den Wecker geht... das erzeugt bei nicht wenigen Nutzern einen völlig falschen Eindruck von VR.

    Und das nicht mal nur wegen 3D, sondern weil jegliche Bewegung im Raum fehlt, von daher geht mir SmartPhone VR genauso auf den Senkel. Positional Tracking ist ein sehr wichtiges Element für VR, ohne das kann ich nicht hinter eine Kerze schauen in dem ich den Kopf um die Kerze herum führe. Das wäre so als könnten wir im echten Leben lediglich unseren Kopf drehen und uns sonst null bewegen.

    360° Videos sind nur aus einem Grund aktuell beeindruckend: weil es aktuell eine neue Erfahrung ist, in 10-20 Jahren jucken solche Videos Niemanden mehr und Jeder fragt sich was wir damals so toll daran fanden, weil es derart beschränkt ist.

    360° Videos... das ist wie das erste mal im Auto als Beifahrer zu sitzen und sich dann einzubilden man wüsste jetzt auch wie es sich anfühlt selbst Auto zu fahren, da fehlt einfach etwas entscheidendes. ;)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.17 19:51 durch Hotohori.

  10. Re: Ohne 3d kein wirkliches VR

    Autor: cladde 19.06.17 - 14:15

    Ich bin gerade zufällig durch Google hier in der Diskussion zum Thema 360°-Videos und VR gelandet und kann mir nicht verkneifen auch einmal meinen Senf dazu zu geben weil ich gerade einen Beitrag zu den Unterschieden der beiden Medien verfasst habe, falls es wen interessiert:
    Sind 360-Grad-Videos Virtual Reality?
    Dabei würde ich gar nicht mal so streng mit den 360-Grad-Videos ins Gericht gehen, sondern sie einfach als ein anderes Medium betrachten mit anderen Zielen und Inhalten als Virtual Reality. Ich denke den beiden Technologien würde es gut tun, wenn stärker zwischen ihnen differenziert wird und 360-Grad-Inhalte nicht länger als enttäuschendes VR-Erlebnis abgetan werden, sondern als eigenständige Inhalte betrachtet werden mit anderen Stärken... So sind sie beispielsweise häufig einfacher und kostengünstiger produzierbar als "echte" VR und eignen sich doch schon für ein immersiveres Erlebnis als "normale" Videos.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.17 14:19 durch cladde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  3. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59