Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker Big Delta: Drucke, drucke…

darf nur nicht regnen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. darf nur nicht regnen

    Autor: Kaiser Ming 24.09.15 - 12:05

    sonst gleicht sich das Haus sehr schnell dem örtlichen Bodenniveau an

  2. Re: darf nur nicht regnen

    Autor: SeppKrautinger 24.09.15 - 12:11

    Absolut Richtig. Denn es gibt auf der Welt keinerlei technische Lösung um ein Gerüst abzudecken! Vielleicht bringt uns die Wissenschaft in einigen Jahren eine technische Revolution um diesem Problem zu begegnen. ;D

  3. Re: darf nur nicht regnen

    Autor: Kaiser Ming 24.09.15 - 12:34

    SeppKrautinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut Richtig. Denn es gibt auf der Welt keinerlei technische Lösung um
    > ein Gerüst abzudecken! Vielleicht bringt uns die Wissenschaft in einigen
    > Jahren eine technische Revolution um diesem Problem zu begegnen. ;D

    ich red nicht vom Gerüst sondern vom Haus. Diese spezielle Lehmbauweise gibts nicht umsonst nur in trockenen Gebieten ;)

  4. Re: darf nur nicht regnen

    Autor: gadthrawn 24.09.15 - 12:59

    SeppKrautinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut Richtig. Denn es gibt auf der Welt keinerlei technische Lösung um
    > ein Gerüst abzudecken! Vielleicht bringt uns die Wissenschaft in einigen
    > Jahren eine technische Revolution um diesem Problem zu begegnen. ;D

    Lehm weicht recht schnell auf wenn es regnet. Daher haben sich Lehmhütten hierzulande nicht durchgesetzt, sondern der Lehm wurde z.B. mit Stroh vermischt und nur in Fachwerk eingesetzt (wenn der Lehm rausgewachen wird, hält das Fachwerkgerüst), oder wenn man es sich leisten konnte zu Ziegeln gebrannt, was das Nässeproblem löst. So ein ganzes Haus stellt man schlecht in einen Brennofen. Hast du ein trockenes Gebiet, musst du ja "nur" 2cm Aussenwand pro Jahr draufklatschen, um den Schwund nach aussen auszugleichen. Damit hast du einen Einsatzort, der sich geografisch recht stark einschränkt.

    Eien chin. Firma arbeitet mit Bauschutt und Beton und druckt Häuser - das hält dann auch in Gegenden in denen es häufiger feucht ist.

  5. Re: darf nur nicht regnen

    Autor: CoDEmanX 26.09.15 - 14:21

    Kugelhäuser aus Beton nach Dante Bini gibt es schon lange. Die werden quasi mit einem Luftballon gebaut. Und sollten auch in feuchten gebieten funktionieren.

    http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/feuilleton/1755105306/1.1796771/default/das-von-dante-bini-fuer.jpg

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt, Berlin
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 20,99€
  3. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Whole Foods Market Amazon kauft Bio-Supermarktkette für 13,7 Milliarden Dollar
  2. Kartengebühren Transaktionen in Messages können teuer werden
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Messenger-Dienste: Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern
    Messenger-Dienste
    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

    Trotz Kritik von Bürgerrechtlern und IT-Branche hat die große Koalition im Eilverfahren den Einsatz von Staatstrojanern beschlossen. Nur wenige Abgeordnete der SPD stimmten dagegen.

  2. Zahlungsabwickler: Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

    Stripe will als Zahlungsabwickler in Deutschland besser sein als andere. Betreibern einer Plattform oder eines Marktplatzes wird auch Datenanalyse und Beratung angeboten. Ins Endkundengeschäft will Stripe nicht einsteigen.

  3. Kaspersky: Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde
    Kaspersky
    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

    Kaspersky wirft Microsoft vor, den eigenen Virenscanner zu bevorzugen. Das Unternehmen weist die Anschuldigungen zurück, man würde eng mit den Herstellern zusammenarbeiten.


  1. 19:16

  2. 18:35

  3. 18:01

  4. 15:51

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:28

  8. 13:40