Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker Big Delta: Drucke, drucke…

LoL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LoL

    Autor: obiwahnkentobi 24.09.15 - 11:38

    Das italienische Projekt Wasp hat einen 3D-Drucker konstruiert,

    "der groß dafür genug ist"

    Golem ihr habt mir den Tag versasüsst, LoL!!!

  2. Re: LoL

    Autor: bassfader 24.09.15 - 12:18

    Ein bisschen was von Yoda das hat xD ^^

  3. Re: LoL

    Autor: blackhawk2014 24.09.15 - 13:00

    "Lol"? Wirklich...?

    Ein aussagekräftiger Titel hätte vielleicht dafür gesorgt, das der Fehler auch berichtigt werden kann.

    Aber dann lieber lächerlich machen lol lol rofl!!!1111einseinself.

  4. Re: LoL

    Autor: obiwahnkentobi 24.09.15 - 13:32

    damit jemand anderes nicht auch noch drüber schmunzeln kann....

    nö dann lieber
    2 x LoL

    liest sich echt Yoda mäsisch.....:-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.15 13:34 durch obiwahnkentobi.

  5. Re: LoL

    Autor: CybroX 24.09.15 - 17:24

    Sehe keinen Fehler, das Gerät ist zwar gross aber dafür scheinbar auch genug um ein Haus zu drucken. Also passt :b

    Mimimimi



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.15 17:25 durch CybroX.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  3. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit kann sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig wieder...
  2. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)
  3. 59,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    1. Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
      Echo Link
      Amazon hält sich für Sonos

      Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.

    2. 5G: Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich
      5G
      Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich

      Deutschland steht kurz davor, die Bedingungen für ein neues 5G-Mobilfunknetz festzuschreiben. Huawei, der größte Netzwerkausrüster, hat dazu etwas zu sagen.

    3. iPhone: Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern
      iPhone
      Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern

      Um missbräuchliche Käufe im iTunes-Store zu verhindern, will Apple künftig für jedes iPhone und iPad einen Vertrauenspunktestand errechnen. Dieser bemisst sich nach dem Nutzungsverhalten, beispielsweise aus der Anzahl der Anrufe oder empfangenen E-Mails. Die Daten sollen sich nicht einsehen lassen.


    1. 19:07

    2. 19:01

    3. 17:36

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:30

    7. 16:09

    8. 15:25