1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker Big Rep One v.3: Wie eine…

"Die müsse durch die Tür eines Frachtflugzeuges passen - und durch die des eigenen Fahrstuhls."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Die müsse durch die Tür eines Frachtflugzeuges passen - und durch die des eigenen Fahrstuhls."

    Autor: ichbinsmalwieder 26.01.16 - 15:47

    Häh?
    Warum muss man so einen Drucker unbedingt per Flugzeug ausliefern? Und warum muss man ihn unbedingt dort zusammenbauen, wo dieser Fahrstuhl ein Problem ist?
    Versteh ich nicht.
    Wenn man ein größeres Modell bauen *wollte*, dann macht man das auch. Den Transport als Vorwand finde ich lächerlich.

  2. Re: "Die müsse durch die Tür eines Frachtflugzeuges passen - und durch die des eigenen Fahrstuhls."

    Autor: mixedfrog 29.01.16 - 18:49

    > Wenn man ein größeres Modell bauen *wollte*, dann macht man das auch. Den
    > Transport als Vorwand finde ich lächerlich.

    Sehe ich auch so. Zumal Firmen, die einen größeren Drucker brauchen sicherlich auch die Transportlogistik besitzen, um die größeren, gedruckten Dinge zum Kunden zu bringen. Windrad-Rotorblätter sind ja auch nicht nur 2 meter lang.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nexnet GmbH, Berlin
  2. con terra GmbH, Münster
  3. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt
  4. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de