1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Drucker: Makerbot entlässt 20 Prozent…

Managerdeutsch für "Keiner kauft unsere Drucker"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Managerdeutsch für "Keiner kauft unsere Drucker"

    Autor: TheBigLou13 19.04.15 - 15:30

    Was macht man wenn niemand die Produkte zu offensichtlich überhöhten Preisen kauft? Man sagt dass das so soll und alles geplant ist.
    "Wir wollten ja eh nicht dass jeder die Drucker kauft - wir konzentrieren uns nun nur noch auf Bildungseinrichtungen" - was nämlich der größte Teil der Kunden war bisher, die überhaupt etwas gekauft haben.

    Makerbot wird langsam aber sicher untergehen weil ihre Preisleistung schlechter ist als die von Apple (80% des Preises liegen im Apple-Logo - das ist ein Faktum).

  2. Re: Managerdeutsch für "Keiner kauft unsere Drucker"

    Autor: serra.avatar 19.04.15 - 16:23

    tja aber bei Apple hat das Marketing funktioniert ;p Wenn man den Leuten weismachen kann das man das braucht, zahlen die auch den 80% Aufschlag ;p



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.15 16:24 durch serra.avatar.

  3. Re: Managerdeutsch für "Keiner kauft unsere Drucker"

    Autor: Technikfreak 19.04.15 - 22:43

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tja aber bei Apple hat das Marketing funktioniert ;p Wenn man den Leuten
    > weismachen kann das man das braucht, zahlen die auch den 80% Aufschlag ;p
    irgendwie wird jeder erkennen, dass er schon genug teuren Plastik-Schrott
    produziert hat... bei Apple-Benutzern geht das wohl etwas länger. :-)

  4. Re: Managerdeutsch für "Keiner kauft unsere Drucker"

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.15 - 22:48

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tja aber bei Apple hat das Marketing funktioniert ;p Wenn man den Leuten
    > weismachen kann das man das braucht, zahlen die auch den 80% Aufschlag ;p

    Und wo bekomme ich für 600 Euro einen 5k-All-in-One-PC ? Und welches Tablet für 70 Euro ist deiner Meinung nach mit dem iPad Air 2 vergleichbar?

  5. Re: Managerdeutsch für "Keiner kauft unsere Drucker"

    Autor: razer 19.04.15 - 23:25

    und welches notebook um 320 euro bietet nen i5 dualcore, 10h akkulaufzeit und 2560x1440px IPS retina display?

    Der Aufpreis bei apple ist heutzutage eher bei ca 20%. und da kann man noch immer mit guten betriebssystemen (die kostenlos upgradebar sind) und gutem design (sowohl optik als auch funktion) argumentieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Atelier Goldner Schnitt GmbH, Münchberg
  2. Mediaform Informationssysteme GmbH, Reinbek bei Hamburg
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 39,99€
  3. (-15%) 25,49€
  4. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

  1. Sentry Mode: Ist Teslas Wächtermodus illegal?
    Sentry Mode
    Ist Teslas Wächtermodus illegal?

    Die US-Firma Tesla sieht den Wächtermodus seiner Fahrzeuge als Schutz vor Dieben und Vandalismus an. Die Frage ist jedoch, ob die damit verbundene Umgebungsüberwachung hierzulande mit dem Datenschutz vereinbar ist.

  2. Hack-and-Slash: Torchlight 3 wird Diablo-Klon statt Free-to-Play-Kram
    Hack-and-Slash
    Torchlight 3 wird Diablo-Klon statt Free-to-Play-Kram

    Diablo-Miterfinder Max Schaefer kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Das Hack-and-Slash Torchlight 3 soll auf Windows-PCs klassisches Sammeln und Kämpfen bieten. Zuvor war der Titel als persistente Free-to-Play-Welt angekündigt worden.

  3. Axiom Space: Nasa lässt kommerzielles Modul an der ISS zu
    Axiom Space
    Nasa lässt kommerzielles Modul an der ISS zu

    Früher waren kommerzielle Aktivitäten auf der ISS nicht erlaubt, inzwischen fördert die US-Raumfahrtbehörde Nasa sie. Dazu gehört, dass die Station ein neues, kommerziell nutzbares Modul eines privaten Raumfahrtunternehmens erhalten soll.


  1. 12:00

  2. 11:50

  3. 11:38

  4. 11:23

  5. 10:49

  6. 10:32

  7. 09:52

  8. 09:00