1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-gedruckte Siedlung: Gemeinnütziges…

Generell gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Generell gut

    Autor: Ely 12.12.19 - 12:18

    Sowas finde ich generell gut und könnte überall in der Welt gemacht werden. Aber in Deutschland mit der absurden Regelungswut, besonders was den Bau von kleinen Häusern angeht, nicht umsetzbar.

    Unser vorhaben, ein Tiny House aufzustellen (Timberwood, aus den USA, die hätten das Ding sogar hierher geliefert und mit europäischen Steckdosen ausgestattet), ist am Bürokratieirrsinn gescheitert. Mittlerweile gibt es sogar eine Vorschrift, wie weit die Dachrinne vom Boden weg sein muß ó.Ó

  2. Re: Generell gut

    Autor: gorsch 12.12.19 - 12:23

    Das mit der Bürokratie hast du überall und allumfassend, NIMBY ist eine Naturgewalt.

  3. Das größte Steuersenkungsprogramm

    Autor: splash42 12.12.19 - 12:29

    Wäre ein drastischer Abbau der Bürokratie und nicht- bzw. nur kaumbenötigter Vorschriften. Kosten den Staat nichts (bzw. spart in der Verwaltung) und würde Firmen und Verbrauche um Milliarden entlasten (Frustzeit noch nicht eingerechnet).

  4. Re: Generell gut

    Autor: Ely 12.12.19 - 13:02

    Für Tiny Houses (max. 55 m ²) gibt es in sehr vielen Ländern stark vereinfachte Regelungen.

  5. Re: Generell gut

    Autor: Rudi Mental 12.12.19 - 14:06

    Ohne Frage gibt es in hier zu viele und zu komplizierte Bauvorschriften. Aber vieles dient auch der Sicherheit. Warum sollte es vereinfachte Regelungen für kleine Häuser geben?

  6. Re: Generell gut

    Autor: Ely 12.12.19 - 14:58

    Weil es in anderen Ländern gefördert wird. Aber nicht mit Steuern, weil das alle zahlen müßten, sondern eben durch ein stark vereinfachtes Baurecht. Und weil es hilft, Menschen in Wohneigentum zu bringen, raus aus der Miete. Es entspannt den Immobilienmarkt deutlich.

    Besonders in den Niederlanden ist man da gut dabei, die haben geniale Dinge mit diesen Häuschen gemacht.

  7. Re: Generell gut

    Autor: Rudi Mental 12.12.19 - 15:12

    Wie schon angedeutet bin ich auch für ein vereinfachtes Baurecht. Ich sehe nur nicht eine Begründung, warum kleine Häuser anders gehandhabt werden sollen, als große.

  8. Re: Generell gut

    Autor: Ely 12.12.19 - 17:15

    Weil Tiny Houses nicht bloß kleine Häuser sind. Besonders in den USA ist damit auch ein kleines (winziges) Haus gemeint, das autark ist. Das geht so weit, daß es dort sogar mobile Biogasanlagen (aufblasbar) gibt, ums Gas zum Kochen und Heizen selbst herzustellen. Strom gibt es aus Solar und Batterien.

    Obendrein sind diese Häuser nicht teuer und, zumindest die, die ich in den USA sah, von absolut hochwertiger handwerklicher Qualität. Das sind also nicht bloß Obstkisten, sondern schon fest und ordentlich gefertigt, haltbar und komfortabel ausgestattet.

  9. ja und?

    Autor: grutzt 12.12.19 - 22:13

    Wo genau liegt jetzt die Begründung für andere Regeln? Gleiches Recht für alle!

  10. Re: ja und?

    Autor: Ely 13.12.19 - 08:59

    Du vertrittst genau das deutsche Problem, darum läuft hier so vieles nicht mehr oder falsch. Starrsinn, bloß nicht auf gesellschaftliche Entwicklungen reagieren, schön am Gestrigen und an Vorschriften festklammern. Woanders ist man da deutlich weiter.

    https://forum.golem.de/kommentare/foto/3d-gedruckte-siedlung-gemeinnuetziges-projekt-druckt-haeuser-in-mexiko/generell-gut/131306,5549761,5550070,read.html#msg-5550070

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Einsatzgebiet Großraum Ulm/Augsburg
  4. über LAB & Company Düsseldorf GmbH, Langenfeld (Rheinland)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
    Entwicklertagung
    Game Developers Conference 2020 wird verschoben

    GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

  2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


  1. 01:26

  2. 18:16

  3. 17:56

  4. 17:05

  5. 16:37

  6. 16:11

  7. 15:48

  8. 15:29