Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 75 Megapixel: Canon könnte DSLR mit…

DSLR – concept of the past! (kT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: Realist_X 24.07.13 - 10:33

    [√] Meine Signatur hinzufügen.

  2. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: kendon 24.07.13 - 10:34

    fundierte aussage - not. kann man so stehen lassen. lässt einen aber nicht ins beste licht rücken...

  3. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: chuck 24.07.13 - 10:49

    War es bei analogen SLR nicht anders möglich als sich durch den Spiegel ein ansprechendes Bild vom Motiv und vor der Aufnahme zu machen, hat dieser bei den DSLR nur noch die (m. E. redundante) Funktion, ein analoges Bild zu liefern, obwohl der Sensor bereits ein hochauflösendes über einen digitalen Viewfinder bereitstellen könnte.

    Daher empfinde ich spiegellose Systemkameras als die zeitgemässe digitale Lösung.

  4. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: autores09 24.07.13 - 10:54

    macht das SIGMA nicht auch so in seiner DP Serie?

  5. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: Arahn 24.07.13 - 10:59

    chuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War es bei analogen SLR nicht anders möglich als sich durch den Spiegel ein
    > ansprechendes Bild vom Motiv und vor der Aufnahme zu machen, hat dieser bei
    > den DSLR nur noch die (m. E. redundante) Funktion, ein analoges Bild zu
    > liefern, obwohl der Sensor bereits ein hochauflösendes über einen digitalen
    > Viewfinder bereitstellen könnte.
    >
    > Daher empfinde ich spiegellose Systemkameras als die zeitgemässe digitale
    > Lösung.

    Welche diverse Probleme mitbringen wie einen erhöten Stromverbrauch, im Alltag stärkere Rauschen da der Sensor aufgeheitzt wird, ein ungenaueres Sucherbild (da ich mit meinen Augen um Dunkeln besser sehen kann als die Kamera).
    Nachteilig ist auch der Autofokus welcher bei nachgeführten Motiven das Nachsehen hat da dieser als Kontrast AF nur auf die Bildebene scharf stellt, aber keine Entfernung oder Bewegung des Objekts erkennt (Zumindest heutzutage nocht nicht [gut])

  6. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: nykiel.marek 24.07.13 - 11:01

    chuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War es bei analogen SLR nicht anders möglich als sich durch den Spiegel ein
    > ansprechendes Bild vom Motiv und vor der Aufnahme zu machen, hat dieser bei
    > den DSLR nur noch die (m. E. redundante) Funktion, ein analoges Bild zu
    > liefern, obwohl der Sensor bereits ein hochauflösendes über einen digitalen
    > Viewfinder bereitstellen könnte.
    >
    > Daher empfinde ich spiegellose Systemkameras als die zeitgemässe digitale
    > Lösung.

    Ich noch nicht ganz. Das der Sensor dafür dauernd im Betrieb ist und ausgelesen werden muss dürfte das thermische Rauschen erhöhen. Das dürfte nicht im jeden Setting vernachlässigbar sein.
    LG, MN

  7. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: bernd71 24.07.13 - 11:02

    Nicht wenn man einen leistungsfähigen Autofocus benötigt. Das ist noch ordentlich was zu tun. Auch sind elektronische Sucher noch nicht ganz so angenehm wie optische, das ist aber mehr oder weniger Geschmackssache.
    Spiegel sind noch nicht veraltet, sie funktionieren einfach und sind gerade im Hochleistungsbereich noch nicht ersetzbar.
    Bei spiegellosen Kameras leidet leider auch die Benutzbarkeit, nicht immer ist Kompaktheit ein Vorteil und nicht immer nötig.
    Letzendlich sollte man statt sich in sinnlosen Diskussionen zu verfangen was veraltet/besser/schlechter/zeigemäß ist die jeweiligen Vorteile der verschieden System je nach Bedarf nutzen.

  8. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: strauch 24.07.13 - 11:08

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letzendlich sollte man statt sich in sinnlosen Diskussionen zu verfangen
    > was veraltet/besser/schlechter/zeigemäß ist die jeweiligen Vorteile der
    > verschieden System je nach Bedarf nutzen.

    Bist du Wahnsinnig, nachher forderst du noch das Nikon und Canon Besitzer ohne Streit friedlich nebenher existieren können sollen und noch schlimmer: Das man mit beiden Systemen Fotos machen kann.
    Stell dir mal vor, man würde sich auf das wesentliche Konzentrieren, das geht nicht. Streitkultur muss schon sein und ganz wichtig: Eine Meinung hat man ja um sie zu behalten.

  9. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: Misdemeanor 24.07.13 - 11:14

    Das glaube ich nicht, Tim!

  10. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: kendon 24.07.13 - 11:16

    > War es bei analogen SLR nicht anders möglich als sich durch den Spiegel ein

    da gab es noch den sucher, mit all seinen vor- und nachteilen (gewissermassen vergleichbar zum heute elektronischen sucher).

    > ansprechendes Bild vom Motiv und vor der Aufnahme zu machen, hat dieser bei
    > den DSLR nur noch die (m. E. redundante) Funktion, ein analoges Bild zu
    > liefern, obwohl der Sensor bereits ein hochauflösendes über einen digitalen
    > Viewfinder bereitstellen könnte.

    wobei hochauflösend jetzt im auge des betrachters liegt. die restlichen nachteile wurden hier schon zu genüge diskutiert: energieverbrauch, thermik, autofocus, ich glaube das lag wurde noch nicht erwähnt. mit sicherheit gibt es auch vorteile, ich persönlich fände ein focus-peaking ganz interessant, im endeffekt könnte ich dafür aber auch liveview und das rückseitige display nutzen, wenn meine kamera es denn könnte. kann sie leider nicht, ich bin trotzdem mit meinen bildern zufrieden.

    > Daher empfinde ich spiegellose Systemkameras als die zeitgemässe digitale
    > Lösung.

    wenn es deinen ansprüchen genügt ist das schön für dich. ich komme besser mit einem spiegel klar, für mich überwiegen die nachteile des evf.

  11. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: Paritz 24.07.13 - 12:03

    > Nachteilig ist auch der Autofokus welcher bei nachgeführten Motiven das
    > Nachsehen hat da dieser als Kontrast AF nur auf die Bildebene scharf
    > stellt, aber keine Entfernung oder Bewegung des Objekts erkennt (Zumindest
    > heutzutage nocht nicht )

    Haette ich vor einem Jahr auch noch unterschrieben. Ich habe jetzt neben der DSLR eine Kompatkamera allein mit Kontrastautofokus. Der ist zumindest schnell und sehr praezise. Irgendwelche Justierprobleme gibt es nicht, Messung ist identisch mit Aufnahme. Und die Tatsache, nicht auf vorgegebene Messfelder wie beim Phasenautofokus angewiesen zu sein? Wenn man so will ist der Kontrastautofokus ja ein flaechenfuellender Kreuzsensor.

  12. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: nykiel.marek 24.07.13 - 12:09

    Paritz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nachteilig ist auch der Autofokus welcher bei nachgeführten Motiven das
    > > Nachsehen hat da dieser als Kontrast AF nur auf die Bildebene scharf
    > > stellt, aber keine Entfernung oder Bewegung des Objekts erkennt
    > (Zumindest
    > > heutzutage nocht nicht )
    >
    > Haette ich vor einem Jahr auch noch unterschrieben. Ich habe jetzt neben
    > der DSLR eine Kompatkamera allein mit Kontrastautofokus. Der ist zumindest
    > schnell und sehr praezise. Irgendwelche Justierprobleme gibt es nicht,
    > Messung ist identisch mit Aufnahme. Und die Tatsache, nicht auf vorgegebene
    > Messfelder wie beim Phasenautofokus angewiesen zu sein? Wenn man so will
    > ist der Kontrastautofokus ja ein flaechenfuellender Kreuzsensor.

    Und wie sieht es mit Bewegungserkennung und Fokus Nachführung aus?
    LG, MN

  13. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: SirFartALot 24.07.13 - 13:18

    Schau dir mal die Olympus OMD an. Da gibts Bilder (z.B. von Hunderennen) die mit dem C-AF gemacht wurden. Und ja, Bewegung wird erkannt.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  14. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: Egon E. 24.07.13 - 13:39

    Wenn du damit meinst, dass das Konzept der (D)SLR schon sehr alt ist, stimme ich zu. Interessanterweise ist es - in immer wieder verbesserter Form - noch immer zeitgemäß und beliebt.

  15. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: Der Spatz 24.07.13 - 20:59

    *Schnieff* - ich habe beides Canon und Nikon und soll jetzt aufhören mich immer selber zu vermöbeln und Selbst-Streit-gespräche zu führen?

    Wo bleibt da der Sinn des Lebens?

    ;-)

  16. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: quadronom 24.07.13 - 22:21

    chuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War es bei analogen SLR nicht anders möglich als sich durch den Spiegel ein
    > ansprechendes Bild vom Motiv und vor der Aufnahme zu machen, hat dieser bei
    > den DSLR nur noch die (m. E. redundante) Funktion, ein analoges Bild zu
    > liefern, obwohl der Sensor bereits ein hochauflösendes über einen digitalen
    > Viewfinder bereitstellen könnte.
    >
    > Daher empfinde ich spiegellose Systemkameras als die zeitgemässe digitale
    > Lösung.

    Man sollte sich schon auskennen zu dem was man postet...
    (Warum du falsch liegst wurde hier ja bereits merhmals erwähnt).

    %0|%0

  17. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: NeverDefeated 25.07.13 - 17:54

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paritz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Nachteilig ist auch der Autofokus welcher bei nachgeführten Motiven
    > das
    > > > Nachsehen hat da dieser als Kontrast AF nur auf die Bildebene scharf
    > > > stellt, aber keine Entfernung oder Bewegung des Objekts erkennt
    > > (Zumindest
    > > > heutzutage nocht nicht )
    > >
    > > Haette ich vor einem Jahr auch noch unterschrieben. Ich habe jetzt neben
    > > der DSLR eine Kompatkamera allein mit Kontrastautofokus. Der ist
    > zumindest
    > > schnell und sehr praezise. Irgendwelche Justierprobleme gibt es nicht,
    > > Messung ist identisch mit Aufnahme. Und die Tatsache, nicht auf
    > vorgegebene
    > > Messfelder wie beim Phasenautofokus angewiesen zu sein? Wenn man so will
    > > ist der Kontrastautofokus ja ein flaechenfuellender Kreuzsensor.
    >
    > Und wie sieht es mit Bewegungserkennung und Fokus Nachführung aus?
    > LG, MN

    Meinen letzten Tests nach ziemlich miserabel:

    Selbst mit einer Canon 5D Mark III ist es nicht möglich an einer Boje halsende Windsurfer einen nach dem anderen formatfüllend und scharf auf die Speicherkarte zu bannen. Von Tricks springenden Windsurfern und Kitern brauche ich garnicht erst zu reden, denn da kriegt man erst recht die Krise, wenn der AF plötzlich auf das Wasser weit hinter dem eigentlichen Motiv fokussiert, weil das einfacher scharfzustellen ist und einem so einen tollen Actionshot versaut, den man mit manueller Scharfstellung locker im Kasten gehabt hätte.

    Ich habe daher, als ich mir diese Kamera des angeblich so tollen Autofokussystems wegen mal für einen Urlaub ausgeliehen hatte, wieder auf die bewährte Methode "Manuell auf die Boje scharfstellen und eine kleine Blendenöffnung wählen um viel Schärfentiefe zu haben." zurückgreifen müssen, sonst hätte ich zuviel Ausschuss produziert.

    Zur Erklärung:
    Man kann beim Autofokussystem der 5D Mk III z.B. voreinstellen, ob es Motiven folgt auch wenn die zeitweise durch andere Objekte im Vordergrund verdeckt werden oder sofort auf ein neu ins Bild fahrendes Objekt neu fokussiert. Dummerweise bräuchte man schon bei mehreren an einer Boje halsenden Windsurfern diese beiden Einstellungen in Sekundenbruchteilen abwechselnd um jeden einzelnen Windsurfer beim Halsen scharf ablichten zu können und in Sekundenbruchteilen sind diese Fokusmodi nicht zu wechseln.

    Bleibt man stattdessen im Fokusmodus, der einem Objekt folgt, dann folgt der einem schon fotografierten Surfer im Hintergrund weiter, obwohl man nun gerne den nächsten Windsurfer im Vordergrund scharfgestellt hätte. Bleibt man im Fokusmodus der schnell auf neu ins Bild fahrende Objekte fokussiert, ist der Windsurfer den man erwischen wollte unscharf, sobald das Segel eines Verfolgers ins Bild fährt.

    Das ist derart frustrierend bei einer 3000EUR Kamera, dass ich damals nach einigem Experimentieren mit den AF-Empfindlichkeits-Feineinstellungen der 5D Mk III den Autofokus abgeschaltet und wie mit meiner alten Analogkamera von Hand fokussiert habe. Damit habe ich dann so gut wie keinen Ausschuss mehr produziert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.13 17:56 durch NeverDefeated.

  18. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: Anonymer Nutzer 26.07.13 - 08:25

    Guten Morgen,

    vielen Dank für die ausführliche Darstellung. Könntest Du noch dazu schreiben mit welchem Objektiv die Probleme aufgetreten sind? Auch mit z.B. dem 400/2.8 oder 500/600 erter?

    Besten Dank und einen schönen Tag.

  19. Re: DSLR – concept of the past! (kT)

    Autor: chuck 29.07.13 - 22:38

    Entschuldige, aber der Sinn deines Posts ist nun, nach den bereits referenzierten und hilfreichen Beiträgen der anderen, inwiefern gegeben?

    @T: Besten Dank für eure Hinweise; einige kannte ich nicht, andere Ansichten kann ich nicht teilen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ruhlamat GmbH, Marksuhl
  3. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  4. Aareal Bank Group, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 1,19€
  3. (-68%) 9,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30