Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 75 Megapixel: Canon könnte DSLR mit…

Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: PSmith 24.07.13 - 11:17

    Das ist der neueste Rekord in Sachen Pixelwahn.
    Lässt sich bestimmt aber gut verkaufen.
    Kleiner Seiteneffekt: Wird ein einziges Bild im RAW-Format geschossen, sind selbst High-End-Speicherkarten gleich randvoll....

  2. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Senf 24.07.13 - 11:20

    PSmith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist der neueste Rekord in Sachen Pixelwahn.
    > Lässt sich bestimmt aber gut verkaufen.
    > Kleiner Seiteneffekt: Wird ein einziges Bild im RAW-Format geschossen, sind
    > selbst High-End-Speicherkarten gleich randvoll....

    Erst lesen, dann posten ;)

    Gruß,
    Senf

  3. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: PSmith 24.07.13 - 13:48

    Senf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PSmith schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist der neueste Rekord in Sachen Pixelwahn.
    > > Lässt sich bestimmt aber gut verkaufen.
    > > Kleiner Seiteneffekt: Wird ein einziges Bild im RAW-Format geschossen,
    > sind
    > > selbst High-End-Speicherkarten gleich randvoll....
    >
    > Erst lesen, dann posten ;)

    Kapier' ich nicht. Selbst wenn man nur 25 Megapixel annimmt, gelten alle meine (Vor-)Urteile...

  4. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Egon E. 24.07.13 - 14:07

    Brauch' ich nicht, also braucht es keiner, oder?

    Wenn man von 14 bit Farbtiefe ausgeht, hat eine RAW-Datei unkomprimiert (!) eine Größe von etwa 130 MB. Ich sehe da kein Problem. Der Vorteil dieses Sensors ist, dass eine Reduktion der Auflösung (direkt in der Kamera) deutlich einfacher wird, da dazu kein Demosaicing mehr nötig ist.

  5. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: narfomat 24.07.13 - 14:17

    >Kapier' ich nicht. Selbst wenn man nur 25 Megapixel annimmt, gelten alle meine (Vor-)Urteile...

    was redest du, abgesehen von der tatsache das du die speichergrösse in GB der speicherkarte völlig aussen vor lässt, übersiehst du, das RAW (lossless) komprimiert wird bevor es auf die karte gespeichert wird... ein aktuelles 16MP RAW bild ist komprimiert irgendwas um die 15MB gross - ein 75MP bild wird also ca 75MB gross sein - d.h. auf eine 128GB sandisk extreme wirst du da ca. 1700 bilder drauf bekommen... selbst unkomprimiert gespeichert hat so ein bild nur ca. 220MB bei 24bit farbtiefe - was immer noch 580 bildern bei mir entspricht. das man in so eine cam keine 4GB SD karte für 5euro einbaut ist wohl selbstverständlich, die 100euro für eine grosse speicherkarte sind beim anschaffungspreis eines solchen gerätes von jenseits der 2000euro wohl eher zu vernachlässigen...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.13 14:22 durch narfomat.

  6. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Egon E. 24.07.13 - 14:25

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > selbst unkomprimiert
    > gespeichert hat so ein bild nur ca. 220MB bei 24bit farbtiefe

    Aktuelle Sensoren werden in der Preisklasse aber nur mit 14 bit ausgelesen. Es sind also, wie bereits geschrieben, etwa 130 MB pro Bild (unkomprimiert).

  7. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: narfomat 24.07.13 - 14:29

    stimmt, also noch weniger ein problem... =)

  8. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Fregin 24.07.13 - 15:21

    Meine D800 hat 36 MP, ein RAW-Bild ist im Schnitt um die 40 MB groß. Absolut kein Thema für aktuelle Speicherkarten.

  9. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: WhyLee 25.07.13 - 15:08

    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauch' ich nicht, also braucht es keiner, oder?
    >
    > Wenn man von 14 bit Farbtiefe ausgeht, hat eine RAW-Datei unkomprimiert (!)
    > eine Größe von etwa 130 MB. Ich sehe da kein Problem. Der Vorteil dieses
    > Sensors ist, dass eine Reduktion der Auflösung (direkt in der Kamera)
    > deutlich einfacher wird, da dazu kein Demosaicing mehr nötig ist.

    75.000.000 * 3 Grundfarben * 14 Bit / 8 / 1024 / 1024 ==> 375,5 MB (unkomprimiert)
    Die RAW-dateien werden aber auch komprimiert, wenn auch hoffentlich verlustlos.
    Aber 50MB werden es da schon locker sein :-)

    Mit einer 64GB Microsim kommt man da auch weit. Und bei solchen DSLRs kann man eh gleich mehrere gleichzeitig reinstecken :-)

  10. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Egon E. 25.07.13 - 15:17

    WhyLee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 75.000.000 * 3 Grundfarben * 14 Bit / 8 / 1024 / 1024 ==> 375,5 MB
    > (unkomprimiert)

    Es sind aber 25 Mio. * 3.

  11. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Der Spatz 25.07.13 - 15:45

    Wie schon Egon E. schrieb sind es 25MP x 3 usw. Dürfte aber trotzdem (trotz Komprimierung bei 50MB und größer liegen (pro Bild).

    Meine mit 21MP x 1 hat so an die 20-25MB pro Bild (trotz komprimierung).

    Ich denke mal, der Sensor kommt dann in der 1er Baureihe als erstes und die hat zur Zeit noch CF KArten + was anderes). Mit einer UDM sonstwas 600x und mehr Karte dürfte das wegschaffen der Daten auch kaum ein Problem sein ;-)

  12. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: NeverDefeated 25.07.13 - 19:03

    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauch' ich nicht, also braucht es keiner, oder?
    >
    > Wenn man von 14 bit Farbtiefe ausgeht, hat eine RAW-Datei unkomprimiert (!)
    > eine Größe von etwa 130 MB. Ich sehe da kein Problem. Der Vorteil dieses
    > Sensors ist, dass eine Reduktion der Auflösung (direkt in der Kamera)
    > deutlich einfacher wird, da dazu kein Demosaicing mehr nötig ist.

    Ich sehe da schon ein Problem: Auf welchem Anzeigegerät mit 25MP in nativer Auflösung willst Du Dir das Bild ansehen? Eine Skalierung jagt die Qualität zum Teufel und unskaliert kann man sich auf heutigen, meist nicht einmal 4MP fassenden Monitoren ein solches Bild nicht ansehen. Um es mir nur skaliert ansehen zu können speichere ich gewiss keine 130MB pro Bild.

  13. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Egon E. 25.07.13 - 22:36

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf welchem Anzeigegerät mit 25MP in nativer Auflösung willst Du Dir das Bild
    > ansehen? Eine Skalierung jagt die Qualität zum Teufel [...]

    Das kannst du noch so oft behaupten, es wird dadurch nicht richtig. Wenn man keine Ahnung von Signal-/Bildverarbeitung hat, sollte man sich mit solchen Aussagen einfach mal zurückhalten.

  14. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Der Spatz 26.07.13 - 10:33

    Ach Gott, das Problem hatte ich eher mit meiner ersten Digitalen, 6MP und gägngige CF Karten (die teuren großen) hatten 16-32MB (ja MB nicht GB).
    Da war dann nach 1-2 Bildern Schluss.

    Aber immerhin wurde darauf hingewiesen das man mit dem IBM Microdrive (384 MB - Kostenpunkt damals knapp 300¤) sogar sagenhafte 30 - 40 Bilder in RAW speichern kann.

    OK, zwei Jahre später gab es dann das Hitatchi Microdrive mit 2GB für nur 499¤ auf dem ein paar Bilder mehr passten (Bei der Übertragungsrate von 6KByte/s der Mini Festplatten waren aber längere Wartezeiten normal).

    Und heute flennen sie schon "*Buhu heul*mit der 9,99¤ 100000x kann ich nur 10B/s und das für 10 Minuten machen und dann muss ich 0,000001s Warten *heul*" sowas geht aber garnicht - lasst sie uns alle Kreuzigen.....

  15. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: NeverDefeated 27.07.13 - 14:19

    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeverDefeated schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf welchem Anzeigegerät mit 25MP in nativer Auflösung willst Du Dir das
    > Bild
    > > ansehen? Eine Skalierung jagt die Qualität zum Teufel [...]
    >
    > Das kannst du noch so oft behaupten, es wird dadurch nicht richtig. Wenn
    > man keine Ahnung von Signal-/Bildverarbeitung hat, sollte man sich mit
    > solchen Aussagen einfach mal zurückhalten.

    Erzähle das mal den Leuten der FullHD-Videofraktion, die sich, kurz nachdem sie sich einen "HD-ready"-Fernseher gekauft hatten, mit der Verfügbarkeit von FullHD-Kameras ihren Fernseher mit ordentlichem Verlust verkauft und nochmal mehrere tausend Euro in ein FullHD-Gerät investiert haben, weil auf 720p/i herunterskaliertes 1080p/i-Videomaterial ja so klasse auf dem HD-ready-Gerät aussieht.

    Die haben begriffen, dass bei pixelbasiertem Bildmaterial die native Auflösung und Pixelform des Aufnahmegerätes der native Auflösung und Pixelform des Wiedergabegerätes entsprechen muss, um beste Qualität zu erzielen.

    Da sieht man übrigens ganz deutlich die Auswirkungen der multimedialen Werbe-Gehirnwäsche: Es gibt nämlich eine Menge Leute, die, wenn es um Videos geht, den obigen Sachverhalt beachten (der wurde ihnen auch per Werbung verklickert, denn sie sollten sich ja damals den FullHD-Fernseher als Ersatz für ihren HD-ready-Fernseher kaufen) und bei einer Fotokamera aufgrund der Werbebotschaft "Mehr Pixel sind besser" völlig entgegengesetzt und damit irrational handeln. Solche irrationalen Entscheidungsmuster kriegt man nur durch Gehirnwäsche hin.

  16. Re: Ein Bild in voller Auflösung - Speicherkarte voll

    Autor: Egon E. 27.07.13 - 15:36

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben begriffen, dass bei pixelbasiertem Bildmaterial die native
    > Auflösung und Pixelform des Aufnahmegerätes der native Auflösung und
    > Pixelform des Wiedergabegerätes entsprechen muss, um beste Qualität zu
    > erzielen.

    Das ist und bleibt falsch. Warum zeigst du denn nicht mal ein Beispiel, in dem man sieht, dass starkes Oversampling (mindestens um den Faktor 2 höher als die Zielauflösung) ein Nachteil ist. Oder du begründest es mathematisch. Ich bin gespannt. So langsam habe ich eher das Gefühl, du hast keine Ahnung von Bildverarbeitung und machst die Technik für dein Unvermögen verantwortlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. spectrumK GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52