Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 75 Megapixel: Canon könnte DSLR mit…

Ich liebe meine Sigma

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich liebe meine Sigma

    Autor: Caturix 24.07.13 - 15:27

    Also die Fotos die ich mit meiner Sigma DP3 Merrill mache finde ich einfach klasse. Ich werde mir auch die DP2 kaufen und hoffen das es noch weitere Faveon Sensoren Kameras kommen.
    Gute das auch andere Hersteller inovativ sind.

  2. Re: Ich liebe meine Sigma

    Autor: NeverDefeated 24.07.13 - 17:23

    Ich liebe möglicherweise meine Freundin (obwohl ich bei genauer Betrachtung eher davon ausgehe, dass Liebe garnicht existiert), aber gewiss kein technisches Gerät.

    Ansonsten stimme ich Dir zu: Die Bildqualität meiner neuen Sigma SD15 finde ich überragend. Endlich hat man keinen Bayer-Interpolationsmüll mehr im Bild. Allerdings sind mir deren 14MP schon etwas zu viel. Woher soll ich in den nächsten Jahren einen 14MP-Monitor bekommen um mir das in bester Qualität, d.h. ohne Herunterskalieren ansehen zu können? Das klappt momentan nicht mal mit meinen alten 6MP-Bildern, da mein aktueller Monitor gerade mal 4MP hat.

    Was ich mit dieser Canon mit 25MP sollte, weiss ich daher erst recht nicht. Bis es 25MP-Monitore gibt, bin ich vermutlich tot.

  3. Re: Ich liebe meine Sigma

    Autor: RitterRunkel 24.07.13 - 17:55

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings sind mir deren 14MP schon etwas zu viel. Woher soll ich in
    > den nächsten Jahren einen 14MP-Monitor bekommen um mir das in bester
    > Qualität, d.h. ohne Herunterskalieren ansehen zu können? Das klappt
    > momentan nicht mal mit meinen alten 6MP-Bildern, da mein aktueller Monitor
    > gerade mal 4MP hat.

    Öhem, Du weißt daß die 14 MP wie auch dem Artikel zu entnehmen ist nur die Anzahl aller farbaufnahmefähigen Punkte angeben ... und da immer drei übereinander liegen -> 2652 x 1768 px ist meist die effektive Auflösung, aus SPP auch nur 2640 x 1760 px. Also liegst Du mit Deinem 4MP-Monitor NOCH genau richtig, und wirst in einigen Jahren denken: Mann, shitte, hätt ich doch nur da schon (effektive) 25 MP gehabt. :D

  4. Re: Ich liebe meine Sigma

    Autor: Egon E. 24.07.13 - 18:01

    Er erzählt hier öfter mal die Story vom Pferd. Würde mich nicht wundern, wenn er besagte Kamera noch nie in der Hand hatte.

  5. Re: Ich liebe meine Sigma

    Autor: petergriffin 24.07.13 - 19:15

    zumal man so eine Kamera ja hoffentlich nicht kauft nur um die Bilder auf dem Monitor anzugucken. Sowas muss man ausdrucken und dann wird es ganz schnell ziemlich eng mit den Pixeln.

  6. Re: Ich liebe meine Sigma

    Autor: quadronom 24.07.13 - 22:25

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zumal man so eine Kamera ja hoffentlich nicht kauft nur um die Bilder auf
    > dem Monitor anzugucken. Sowas muss man ausdrucken und dann wird es ganz
    > schnell ziemlich eng mit den Pixeln.

    Mir wird das auf dem Monitor schon eng. Allerdings mit einer Nikon D5000.
    Ich hätte nie gedacht, dass ich mal "Pixelgeil" werde. Aber inzwischen nervt mich die geringe Auflösung von 12 MP nur noch....

    %0|%0

  7. Re: Ich liebe meine Sigma

    Autor: Poison Nuke 25.07.13 - 10:03

    quadronom schrieb:

    > Mir wird das auf dem Monitor schon eng. Allerdings mit einer Nikon D5000.
    > Ich hätte nie gedacht, dass ich mal "Pixelgeil" werde. Aber inzwischen
    > nervt mich die geringe Auflösung von 12 MP nur noch....



    das hängt aber auch stark davon ab, wie groß der Sensor ist und für was man produziert. Wenn man z.B. hauptsächlich Bilder fürs Web macht, dann fotografiert man auch bei Fullframe Kameras mit reduzierter Auflösung. Dadurch kann man längere Bilderserien machen und das gesamte Postwork geht erheblich schneller. Wenn du mal eben ein paar Tausend Bilder durch Lightroom jagen musst, merkst du einen massiven Unterschied ob du 22MP Rohdaten hast oder nur 5MP oder so.

    Greetz

    Poison Nuke

  8. Re: Ich liebe meine Sigma

    Autor: NeverDefeated 25.07.13 - 17:10

    RitterRunkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeverDefeated schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allerdings sind mir deren 14MP schon etwas zu viel. Woher soll ich in
    > > den nächsten Jahren einen 14MP-Monitor bekommen um mir das in bester
    > > Qualität, d.h. ohne Herunterskalieren ansehen zu können? Das klappt
    > > momentan nicht mal mit meinen alten 6MP-Bildern, da mein aktueller
    > Monitor
    > > gerade mal 4MP hat.
    >
    > Öhem, Du weißt daß die 14 MP wie auch dem Artikel zu entnehmen ist nur die
    > Anzahl aller farbaufnahmefähigen Punkte angeben ... und da immer drei
    > übereinander liegen -> 2652 x 1768 px ist meist die effektive Auflösung,
    > aus SPP auch nur 2640 x 1760 px. Also liegst Du mit Deinem 4MP-Monitor NOCH
    > genau richtig, und wirst in einigen Jahren denken: Mann, shitte, hätt ich
    > doch nur da schon (effektive) 25 MP gehabt. :D

    Super. Dann hätte die Kamera sogar genau die Auflösung, die ich brauche. Ich hatte keine Zeit mich vor meinem Urlaub mit den Spezifikationen zu beschäftigen. Ein Freund hatte sie mir am Montag mitgebracht, weil ich die Foveon-Sensortechnik mal testen wollte und der hatte nur etwas von 14 MP erzählt.

    Da ich als Ingenieur gewohnt bin, dass man Fachbegriffe im fachlich richtigen Zusammenhang benutzt, bin ich zunächst einmal davon ausgegangen, dass man bei Megapixeln auch von echten Pixeln spricht. Die mir von meinem Freund für die Kamera genannten 14MP waren also offenbar keine wirklichen Pixel, sondern lediglich RGB-Subpixel.

    Zu Hause habe ich es, bevor der Urlaubsflieger am Dienstag abhob, nur noch geschafft sie auszupacken, ein paar Probefotos zu machen und festzustellen, dass die Bilder herunterskaliert werden mussten um als Ganzes auf meinem Monitor darstellbar zu sein. Daher war ich davon ausgegangen, dass der Sensor 14Mio. Fotodioden pro Farbe (also in Wahrheit 42MP) hat und eben 14MP-Bilder aufnimmt.

    Aber jetzt, wo Du es sagst, wird es wohl so gewesen sein, dass ein 4MP-Monitor eben weder "echte" 14MP-Bilder, noch die 4,7MP-Bilder der Sigma unskaliert darstellen kann (selbst 4MP-Bilder im 3:2-Seitenverhältnis sollte ein 4MP-16:9-Monitor nicht komplett darstellen können) und das Bild auf meinem Heimmonitor deshalb skaliert werden musste.


    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er erzählt hier öfter mal die Story vom Pferd. Würde mich nicht wundern,
    > wenn er besagte Kamera noch nie in der Hand hatte.

    In meinem ersten Kommentar steht, dass ich die Kamera neu habe. Um genau zu sein: Montagabend bekommen, neben dem Kofferpacken mal eben auf Funktion getestet, eingepackt, am Dienstag mit ihr in den Urlaub geflogen (während des Fluges selbstverständlich nicht dazu gekommen das Manual zu lesen, weil Tochter und Freundin "bespielt" werden wollten) und gestern am Strand das erste Mal selber genutzt um Freundin, Tochter, Windsurfer und Kiter abzulichten. Da ich gestern und heute zudem den halben Tag auf dem Windsurfbrett verbracht habe, hat meine Freundin mit der Kamera bisher erheblich mehr Fotos gemacht als ich.

    Da kann es schon mal passieren, dass man das Werbegesülze um 14MP "effektive" Auflösung falsch interpretiert. Denn, wie ich schon oben in diesem Kommentar erwähnte, gehe ich als Ingenieur zunächste mal davon aus, dass mit "Megapixel" eben echte Pixel mit kompletten RGB-Farbinformationen im Bild gemeint sind und keine Subpixel des Sensors.

    Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mich wohl schon eher um eine Sigma SD15 bemüht, denn eigentlich wollte ich nur eine DSLR mit 6 bis 10, maximal 12MP und da lag der Sensor durch das Missverständnis halt etwas darüber und war somit nicht so interessant.

    Wenn die Kamera also wirklich 4,7MP-Bilder aufnimmt und das in der Qualität, die ich bisher gesehen habe, dann könnte es sein, dass sie bald meine meistgenutzte Kamera und nicht nur ein Urlaubs-Testobjekt mit exotischem Sensor wird.


    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zumal man so eine Kamera ja hoffentlich nicht kauft nur um die Bilder auf
    > dem Monitor anzugucken. Sowas muss man ausdrucken und dann wird es ganz
    > schnell ziemlich eng mit den Pixeln.

    Du druckst also tausende von Fotos die auf Deiner Festplatte liegen extra aus, wenn Du sie dir mal ansehen oder Freunden vorführen willst? Also ich hätte zwar eine grosse ehemalige Scheune auf meinem Grundstück, wo ich tausende ausgedruckter Fotos lagern könnte, aber so verrückt wäre ich trotzdem nicht.....

    Ich sehe mir den Grossteil meiner Digitalfotos auf dem Monitor an und wenn man die beste Wiedergabequalität will, geht das auch nicht anders, da Druckertreiber die Bilder ebenfalls skalieren, nachschärfen und dann noch rastern und dieses Verfahren daher sogar noch verlustbehafteter ist als das Herunterskalieren für die Bildschirmanzeige des Fotos.

    Solange man es mit Bilder auf Pixelbasis und nicht mit Vektorgrafiken zu tun hat, galt immer schon: Für beste Qualität bei der Wiedergabe sollte das Aufnahmegerät dieselbe native Auflösung haben wie das Anzeigegerät.

    Die Videofilmer haben das scheinbar begriffen. Von denen führt keiner einen 1080p-Film auf einem 720p-Fernseher/Beamer vor und spricht da noch von guter Qualität. Die wechseln sogar innerhalb weniger Jahre von HD-ready Fernsehern auf FullHD-Fernseher und geben dabei tausende von Euros aus, weil sie den Qualitätsverlust durch die Herunterskalierung als unannehmbar empfinden. Was treibt also die Fotofraktion dazu, mittlerweile mit 40MP-Kamera-Monstern herumzulaufen, obwohl die heutigen Consumer-Monitore gerade mal 4MP anzeigen können? Wollen die alle ein einzelnes Auge ihrer Partnerin unskaliert und bildschirmfüllend ansehen und verzichten daher gerne darauf das ganze Portrait in unskalierter Qualität betrachten zu können, oder was?

    Darüberhinaus sollte mittlerweile jedem bekannt sein, dass 6MP für jede beliebige Ausdruckgrösse ausreichend sind, wenn man darauf achtet, dass ein angemesserner Betrachtungsabstand zum Bild eingenommen wird. Ein angemesserner Betrachtungsabstand ist der Abstand bei dem das gesamte Bild noch mit einen Blick zu erfassen ist, weil es komplett auf die Macula lutea, den Ort des besten Sehens im Auge, abgebildet wird. Die 6MP sind zudem schon mit Reserven gerechnet. D.h. ich dürfte auch mit den 4,7MP der Sigma problemlos auskommen und mir die Fotos sogar ein paar Jahre früher in unskalierter und somit bester Qualität auf einem 6MP-16:9-Monitor ansehen können.

    Ein 6MP-Bild mit 75cm Bilddiagonale wirkt auf Armlänge betrachtet knackscharf und detailreich und es ist kein Pixel zu erkennen und auf die Entfernung muss man schon auf dem Bild herumgucken, weil die Bildfläche nicht mehr komplett auf die Macula lutea abgebildet wird. Ich würde so ein Bild daher eher an die Wand hängen und zwei Schritte zurücktreten um es wirklich bewundern zu können und dann reichen auch 4MP dicke um keine Pixel mehr zu erkennen.


    Für den Canon-Sensor bleibt meine Aussage bestehen: Ich brauche keine Kamera die 25MP-Bilder erzeugt. Solche riesigen RAW-Dateien würden mich nur stören. Ich habe schon ein 16TB grosses Archiv mit meinen Video- und den digitalisierten Super-8-Filmen von mir und meinem Vater aus den letzten 40 Jahren (das ich natürlich auf meinen 3 Servern redundant gesichert habe und welches somit insgesamt 48TB Speicherplatz verschlingt). Ich werde mein Fotoarchiv garantiert nicht unnötigerweise auf mehrere TB ausdehnen um darin 25MP-RAWs zu lagern, für die erst in 20 Jahren das passende Anzeigegerät zu haben ist. Dann bin ich nämlich tot und kann mir die Bilder ohnehin nicht mehr ansehen.

  9. Re: Ich liebe meine Sigma

    Autor: Der Spatz 26.07.13 - 10:57

    Auch die normalen Sensoren werden mit RGB Subbpixeln angegeben. so eine Canon 10D hatte niemals 6MP sondern 1,5 rote MP, 1,5 blaue MP und 3 grüne MP.
    Was da rauskommt sind ja nur 6 farbinterpolierte MP.

    Somit wäre es für Sigma ein echter Nachteil (Werbetechnisch) wenn die nur die RGB Pixel angeben würden.
    Hat Sigma anfangs auch mal gemascht und alle haben gejammert "Mit 4,43 MP kann man doch heutzutage nicht mehr fotografieren 1elf und so weiter grunz".

    Als Sigma dann die 14MP Sub-Pixel zählte (quasi wie bei den anderen Sensoren auch) wurde wieder gejammert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.13 10:59 durch Der Spatz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. ruhlamat GmbH, Marksuhl
  3. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin
  4. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 1,19€
  3. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn ist niedriger ausgefallen als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00