Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abo-Software: Adobe veröffentlicht letzte…

Zeit für Alternativen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeit für Alternativen

    Autor: Free Mind 20.12.17 - 09:59

    Software mieten gehört zu den neuen Seuchen wie Lootboxen und Ingame-Payments. Sie können sich nur ausbreiten, weil es Menschen gibt, die das mitmachen. Jeder sollte sich genau überlegen, was es ihn kosten würde, für -jede- Software, die er nutzt, 10¤/Monat zu bezahlen. Sowas sollte man auf keinen Fall unterstützen, wehret den Anfängen.

  2. Re: Zeit für Alternativen

    Autor: VigarLunaris 20.12.17 - 11:00

    Free Mind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Software mieten gehört zu den neuen Seuchen wie Lootboxen und
    > Ingame-Payments. Sie können sich nur ausbreiten, weil es Menschen gibt, die
    > das mitmachen. Jeder sollte sich genau überlegen, was es ihn kosten würde,
    > für -jede- Software, die er nutzt, 10¤/Monat zu bezahlen. Sowas sollte man
    > auf keinen Fall unterstützen, wehret den Anfängen.

    Leider gibt es halt zu Adobe Produktionslinie kaum alternativen. Damit ist nicht Funktionsumfang gemeint, sondern akzeptanz auf dem Markt. Die Formate und Workflows von Adobe haben sich über Jahrzehnte in der Fotoindustrie festgezogen.

  3. Re: Zeit für Alternativen

    Autor: MrAnderson 20.12.17 - 13:04

    Das ändert sich zum Glück langsam. Hab im anderen Thread schon von meinen zwei Kollegen erzählt, die jetzt ihre ca. 10-Personen-Agenturen auf Affinity umstellen. Einer davon ist auch Fotograf und sehr zufrieden.

    Zum Produktionsworkflow ... Photos die ich kaufe, bekomme ich als JPEG-Dateien ... alles was raus geht, sind PDFs ... zwei Formate, die alle adäquaten Programme beherrschen. Natürlich muss man sich in neue UIs und so einarbeiten. Wenn wir den Workflow aber betrachten ... Alle meine Lieferanten, die auf Produktionsseite liegen.
    Arbeiten mit CS4 bis CS6 ... kein Produktionsbetrieb holt sich ein CC-Abo. Und ich weiß, dass auch dort schon verschiedene andere Programme getestet werden. Einer hat an nem neuen Arbeitsplatz sogar wieder CorelDraw intalliert. Hießt, der Workflow wird sich mittelfristig anpassen.

  4. Re: Zeit für Alternativen

    Autor: blubby666 20.12.17 - 15:07

    Es gibt einige Alternativen und ich denke eben wegen der Adobe Abo-Politik bekommen diese jetzt ihre Chance!

    Wie in einem anderen Thread schon erwähnt, ich kann dir nur Darktable empfehlen. Open-Source und aktiv von einer relativ großen Community unterstützt.

  5. Re: Zeit für Alternativen

    Autor: baldur 21.12.17 - 03:28

    Vor 2 Jahren hatte Jetbrains seine IntelliJ IDEs auch auf ein Abo-Modell umgestellt und dabei Gegenwind bekommen.
    Das Ergebnis war, daß man eine "Fallback Lizenz" eingeführt hatte, mit der man die Version, für die man mindestens 12 Monate ein Abo gezahlt hatte, unbegrenzt weiternutzen darf, auch wenn das Abo gekündigt/ausgesetzt wird, entspricht also quasi dem Kauf der entsprechenden Version.

    Die Firmen können also schon entgegenkommend sein, wenn die Nutzer entsprechend Druck machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. MicroNova AG, Kassel
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11