Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Photoshop CC soll Schärfe maskieren

Mehr oder weniger nützlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr oder weniger nützlich

    Autor: CaseyJones 13.06.14 - 13:03

    Derlei Features sind bestimmt super für professionelle Großanwender wie Agenturen, an die sich Adobe Software ja ohnehin hauptsächlich richtet und welche regelmäßig eine große Anzahl an Fotos in kurzer Zeit freistellen und/oder retuschieren müssen.

    Als normaler User lässt sich aber auch sehr viel mit älteren Photoshopversionen oder gar freier Software bewerkstelligen. Ich persönlich finde Photoshop CS3 am angenehmsten, bin aber eben auch kein professioneller Anwender und stelle nur gelegentlich Fotos für persönliche Zwecke oder kleinere Auftragsarbeiten frei.

    Die besten Ergebnisse liefert meiner Meinung nach immer noch das Freistellen per Maskierungsmodus. Der Zeitaufwand ist natürlich etwas höher, aber die Qualität der Freistellung ist unbestreitbar.
    Im Notfall geht ja auch das magnetische Lasso und gelegentlich kann ich sogar dem Schnellauswahlwerkzeug etwas abgewinnen.

  2. Re: Mehr oder weniger nützlich

    Autor: tibrob 13.06.14 - 17:48

    Du sagst es. Adobe geht es um professionelle Anwender/Agenturen/Freelancer usw. ... Lieschen Müller, die ihre Urlaubsphotos aufhübschen will, ist gut mit Open Source oder "kleineren" Lösungen gut bedient.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  3. Re: Mehr oder weniger nützlich

    Autor: violator 14.06.14 - 08:53

    Lieschen Müller ist eben nicht die Zielgruppe und war es auch nie, da ists klar, wenn die mit solchen Funktionen nicht viel anfangen kann. ;)

  4. Re: Mehr oder weniger nützlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.06.14 - 08:59

    Ich hab auch aktuell noch leichte Zweifel ob das bei Motiven die tatsächlich einen schwierigen Hintergrund haben genauso funktioniert wie im Video. Ich kenne übrigens mittlerweile eine ganze Reihe von hervorragenden Amateurfotografen die auch total auf Darktable abfahren. Das Programm entwickelt sich im Moment wirklich außergewöhnlich gut und nicht jeder gute Fotograf ist auch in der Werbebranche tätig, bzw möchte/muss er nicht unbedingt ständig seine Aufnahmen derartig sezieren. Man kann auch kunstvoll und auf professioneller Ebene arbeiten ohne selbige zu manipulieren. Daher gilt für GiMP auch ähnliches,für einige ist sind solche Workflow-Orgien zu weit von der eigentlichen Fotografie entfernt. Und natürlich darf man nicht vergessen das es noch einige dutzend weitere gute Programme neben Photoshop,GiMP und Darktable gibt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. PiSA sales GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 13,99€
  2. (-50%) 13,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. HTTPS: Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen
    HTTPS
    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

    Die Fritzbox bietet in der jüngsten Firmware ein neues Feature: Kunden können sich automatisch Let's Encrypt-Zertifikate für den AVM-eigenen DynDNS-Dienst myfritz.net erstellen lassen. Das hat aber Konsequenzen, über die sich vermutlich nicht alle Kunden im Klaren sind.

  2. Antec P110 Silent: Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter
    Antec P110 Silent
    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

    Antecs neuer Midi-Tower trägt den Namen P110 Silent nicht umsonst: Das Aluminiumgehäuse ist ab Werk gedämmt. Es lassen sich viele verschiedene Lüfter einbauen. Austauschbare Filter sollen derweil für ein staubfreies Inneres sorgen.

  3. Pilotprojekt am Südkreuz: De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung
    Pilotprojekt am Südkreuz
    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

    Die Bundesregierung ist sehr zufrieden mit der automatisierten Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Nun soll der Test um sechs Monate verlängert werden.


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00