1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Photoshop CS6 unterstützt Windows…

Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.03.12 - 09:32

    Wenn ich ein Programm schreibe, funktioniert dieses unter XP, Vista und 7. Wie schafft man es, dass das Entwickeln für Vista so komplex wird, dass man den Support für dieses System aufgeben muss?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.03.12 - 09:35

    Ich weiß ja nicht, was du so für Programme schreibst aber ich nehme an, dass diese nicht annähernd so komplex sind, wie Photoshop. Es reicht ja schon zu, wenn man Systemlibraries benutzt, die unter Vista ein bisschen anders ticken, als unter XP und Vista.

  3. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: trapperjohn 26.03.12 - 09:43

    Das ist ganz einfach - wenn eine Firma für OS XYZ Support gibt, muss sie ihre Software auch unter diesem OS testen usw.

    Und wenn man dann Vista von der Support-Liste streicht, spart man dementsprechend einen Haufen Geld.

    Und sobald eine Software auf bestimmte Eigenschaften eines Systems angewiesen ist (bspw. Registry Schlüssel XYZ an Position ABC), läuft sie eben nicht mehr "einfach so" auf 2000, XP, Vista, 7, 8, ...

  4. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.03.12 - 09:43

    Es ist ja nicht nur das. Wer einmal Paint Tool Sai gekauft hat weiß wovon ich rede. Die Performance ist nicht gerade optimal. Auf meinem Core i7 (2. Generation!!!) mit 8GB RAM läuft SAI sehr flott, der Verschmierpinsel mit der größten Einstellung ruckelt dort kein bisschen. In PS kannste das Arbeiten damit vergessen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Trollfeeder 26.03.12 - 09:44

    Das ist eine ganz einfache Rechnung. Man nehme die Menge der Nutzer die das Produkt (CS6) kaufen würden. Davon die Menge der Leute die Vista nutzen (geht wahrscheinlich gegen null) und vergleicht die möglichen Einnahmen (0¤) mit dem notwendigen Aufwand (1000¤) und schon hat man die Entscheidung. ;)
    Und weil Adobe so schlecht entwickelt liefern sie seit Jahren (Jahrzehnten? Photoshop wurde 1990 herausgebracht.) DIE Standardapplikationen für Grafiker und Web-Entwickler. ^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  6. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.03.12 - 09:44

    Bei den Preisen von Adobe erwarte ich, dass die diese Software auch auf jedem einzelnen Patchlevel von Windows XP, Vista und 7 und jetzt auch 8 testen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.03.12 - 09:46

    Gibt es denn Alternativen?

    Die einzige ist Paint Tool Sai, was sich allerdings nicht für Fotobearbeitung eignet. Aber bei Sai sieht man, dass der Verwischpinsel um den Faktor 9 Millionen performanter umgesetzt werden kann als bei PS.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: JumpLink 26.03.12 - 09:56

    Ich kannte Paint Tool SAI gar nicht..

  9. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 26.03.12 - 09:56

    Kommt drauf an was man erreichen will.

    Ich stell meinen Workflow gerade um und komme langsam ganz von PS weg. Einige Dinge sind zwar jetzt umständlicher, aber für mich ist es das wert :)

    MyPaint, GIMP und Co. ftw!

    Dazu sei gesagt, dass ich das ganze Thema nicht professionell betreibe und mir daher leichter tue als andere.

  10. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: bargdenes 26.03.12 - 09:57

    "Und weil Adobe so schlecht entwickelt liefern sie seit Jahren (Jahrzehnten? Photoshop wurde 1990 herausgebracht.) DIE Standardapplikationen für Grafiker und Web-Entwickler. ^^"

    Als ob die Qualität einer Software über deren Erfolg entscheiden würde! Das Geschäftsgebaren einer Softwarefirma spielt dort eine viel größere Rolle. Zudem waren die Grafiker wegen ihrer (damals noch verständlichen) Apple-Abhängigkeit auf die wenigen Programme angewiesen die verfügbar waren. Konkurrenz hatte keine Chance. Später war man dann daran gewöhnt...

  11. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Trollfeeder 26.03.12 - 09:58

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt drauf an was man erreichen will.
    >
    > Ich stell meinen Workflow gerade um und komme langsam ganz von PS weg.
    > Einige Dinge sind zwar jetzt umständlicher, aber für mich ist es das wert
    > :)
    >
    > MyPaint, GIMP und Co. ftw!
    >
    > Dazu sei gesagt, dass ich das ganze Thema nicht professionell betreibe und
    > mir daher leichter tue als andere.

    +1 aber ebenfalls nur privat. PS ist da eh der Tool Overkill.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  12. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.12 - 10:02

    für OS X nutzer ist vlt. Pixelmator (als alternative) noch recht interessant ... www.pixelmator.com

  13. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Trollfeeder 26.03.12 - 10:02

    bargdenes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Und weil Adobe so schlecht entwickelt liefern sie seit Jahren
    > (Jahrzehnten? Photoshop wurde 1990 herausgebracht.) DIE
    > Standardapplikationen für Grafiker und Web-Entwickler. ^^"
    >
    > Als ob die Qualität einer Software über deren Erfolg entscheiden würde!

    Ich glaube bei Software die man einsetzt um seinen Unterhalt damit zu verdienen sollte das eigentlich so sein. Einzige Möglichkeit warum es nicht so sein könnte wäre ein Mangel an Alternativen.

    > Das Geschäftsgebaren einer Softwarefirma spielt dort eine viel größere Rolle.

    Hat aber so unmittelbar auch nichts mit der Fähigkeit der Entwickler zu tun.

    > Zudem waren die Grafiker wegen ihrer (damals noch verständlichen)
    > Apple-Abhängigkeit auf die wenigen Programme angewiesen die verfügbar
    > waren. Konkurrenz hatte keine Chance. Später war man dann daran gewöhnt...

    Das könnte man von Autodesks Autocad auch sagen (außer die Apple Abhängigkeit), dennoch gibt es im CAD Bereich mittlerweile mehrere Firmen die da mitreden.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  14. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Rapmaster 3000 26.03.12 - 10:14

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich ein Programm schreibe, funktioniert dieses unter XP, Vista und 7.
    > Wie schafft man es, dass das Entwickeln für Vista so komplex wird, dass man
    > den Support für dieses System aufgeben muss?


    Was hat das Programmieren eines Programmes mit dem technischen Support zu tun?

    Da steht nur dass die keinen technischen Support für Vista anbieten. Das hat nichts mit der Funktion des Programms zu tun.

  15. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Rapmaster 3000 26.03.12 - 10:18

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es denn Alternativen?

    Der Vorteil an den Adobe-Programmen ist, dass es keine Einzelprogramme sind, sondern alle als EIN großes Projekt funktionieren können. Das heisst ich kann live Dateien hin und herschieben, ohne groß rumfummeln zu müssen.

    Hätte man stattdessen 10 Einzelprogramme wie Gimp, Inkscape usw. müsste man jedesmal seine Daten für jedes einzelne Programm erstmal unter nem kompatiblem Format abspeichern und dann per Hand wieder importieren.

    Mit der Adobe-CS muss man oft sogar nichtmal seperat abspeichern, sondern kann im besten Fall eine einzige Datei überall verwenden.

  16. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.03.12 - 10:19

    Das mag sein, aber das kann sogar SAI. Es unterstüzzt das PSD-Format voll, es kann alle Ebenenmodi, Ebenenmasken, etc.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  17. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: syntax error 26.03.12 - 10:22

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu sei gesagt, dass ich das ganze Thema nicht professionell betreibe und
    > mir daher leichter tue als andere.


    Das wird eher die Sache sein. Du nutzt solche Programme nicht in dem Maße wie richtige Designer, also wirst du auch nicht sofort merken wenn etwas fehlt, scheisse umgesetzt ist oder Probleme macht. Deswegen sind Gimp usw. aber keine Alternative, eher ists so dass PS usw. für dich viel zu viel bieten.

  18. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Rapmaster 3000 26.03.12 - 10:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag sein, aber das kann sogar SAI. Es unterstüzzt das PSD-Format voll,
    > es kann alle Ebenenmodi, Ebenenmasken, etc.


    Ja eben, es ersetzt vielleicht ein paar Sachen von PS, aber eben nicht andersrum im Bezug auf die sonstigen Programme die man nutzt. ;)

  19. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Rapmaster 3000 26.03.12 - 10:25

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja nicht nur das. Wer einmal Paint Tool Sai gekauft hat weiß wovon
    > ich rede. Die Performance ist nicht gerade optimal. Auf meinem Core i7 (2.
    > Generation!!!) mit 8GB RAM läuft SAI sehr flott, der Verschmierpinsel mit
    > der größten Einstellung ruckelt dort kein bisschen. In PS kannste das
    > Arbeiten damit vergessen...


    Und genau das wurde in CS6 ja erheblich verbessert, da ruckelt auch nix mehr.

  20. Re: Da sieht man wie schlecht Adobe entwickelt...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.12 - 10:34

    und für windoofs gibts noch Artweaver (www.artweaver.de)... kann natürlich auch PSD-dateien ... wie die meisten vernünftigen alternativen.


    und ein tool wie SAI ist nun nicht mit Photoshop, dass für ein paar zwecke mehr als nur digitales zeichnen gedacht ist, zu vergleichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.12 10:37 durch McNoise.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München
  4. LGC Standards GmbH, Wesel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Ohne DVD für 51€ pro Jahr, mit DVD für 67€ pro Jahr, reines Digitalabo für 39,99€ pro Jahr
  2. Ohne DVD + Digitalausgaben + Werbefrei auf pcgames.de lesen + 10€ Amazon-Gutschein für 51€ pro...
  3. Heft + Digital + 15€ Amazon-Gutschein + buffed werbefrei für 75€ pro Jahr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir