1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Photoshop und Lightroom für 12,29…

Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: squido 19.06.14 - 09:02

    Als Monopolist wird Adobe die Preise nur senken, wenn es nicht genug Konsumenten gibt.
    Falls die Aktion scheitert und keine neuen Kunden in die Abofalle lockt, könnte sich Adobe zumindest Teilweise vom Abomodell verabschieden.

    Fairerweise muss ich sagen, dass der Preis für mich in Ordnung ist aber eben das Abomodell nicht.

  2. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: nykiel.marek 19.06.14 - 09:22

    Gut möglich, oder sie wollen einfach nur die Basis verbreiten um dann noch mehr Geld damit zu machen.
    LG, MN

  3. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: Trollinger 19.06.14 - 09:59

    Ich hatte zwar auch gehofft, dass Abo-Versionen von Software nicht funktionieren, aber anscheinend läuft es ganz gut.
    http://www.itreseller.ch/Artikel/75769/Adobe_legt_bei_Umsatz_und_Gewinn_zu.html
    So soll angeblich das Cloud-Modell sehr große Akzeptanz haben.

  4. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: Lapje 19.06.14 - 10:04

    Naja...wenn ich mir das Abo jetzt anschaue und mich erinnere, was PS in den Jahren davor so gekostet hat, dann ist der Preis jetzt schon interessant. Da bräuchte es schon 3-4 Jahre, bis sich Abo und Kauf angleichen...

    Schade nur dass man sich sein eigenes Paket nicht für einen günstigen Preis zusammenstellen kann...Audition könnte ich auch noch gebrauchen...^^

  5. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: squido 19.06.14 - 10:24

    Schade ist es vorallem, dass man ein Jahresvertrag abschließen muss. Als Hobbyfotograf brauche ich das nicht jeden Tag bzw. jeden Monat.

  6. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 11:08

    Warte ab, die Preise werden schon anziehen, und war da nicht mal was neulich mit Authentifizierungsproblemen bei Adobe und die Leute konnten an ihren Projekten nicht mehr arbeiten?

  7. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: Lapje 19.06.14 - 11:10

    Man ist ja nicht gezwungen seine Dateien in die Cloude zu speichern...

  8. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: Cyberlink 19.06.14 - 11:48

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man ist ja nicht gezwungen seine Dateien in die Cloude zu speichern...

    Soweit ich das mitbekommen habe war das Problem, dass die Software den Zugang verweigert hat, man also die Software selbst nicht mehr verwenden konnte und nicht nur der Zugang auf die Cloud-Daten fehlte.

    Normalerweise muss mindestens einmal alle 30 Tage eine Verbindung zur Adobe Cloud hergestellt werden, ansonsten sperrt sich die Software, bzw. verlangt einen Login, was wiederum natürlich nur bei einer Verbindung zu den Authentifizierungsservern klappt.

  9. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: Theta 19.06.14 - 11:50

    Trollinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte zwar auch gehofft, dass Abo-Versionen von Software nicht
    > funktionieren, aber anscheinend läuft es ganz gut.
    > www.itreseller.ch
    > So soll angeblich das Cloud-Modell sehr große Akzeptanz haben.

    Ohne jetzt den Link angeschaut zu haben, weiß ich von vielen Kollegen und Kooperationspartnern, dass da nochmal auf CS6 geupgraded wurde, was z.T. nicht geplant war. Es gibt da erstaunlich viele, die auf Abo keinen Bock haben und so lange wie möglich mit CS6 durchhalten wollen.

  10. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: Theta 19.06.14 - 11:52

    Cyberlink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man ist ja nicht gezwungen seine Dateien in die Cloude zu speichern...
    >
    > Soweit ich das mitbekommen habe war das Problem, dass die Software den
    > Zugang verweigert hat, man also die Software selbst nicht mehr verwenden
    > konnte und nicht nur der Zugang auf die Cloud-Daten fehlte.
    >
    > Normalerweise muss mindestens einmal alle 30 Tage eine Verbindung zur Adobe
    > Cloud hergestellt werden, ansonsten sperrt sich die Software, bzw. verlangt
    > einen Login, was wiederum natürlich nur bei einer Verbindung zu den
    > Authentifizierungsservern klappt.

    So stand es in den Medien. Nicht die Daten in der Cloud waren das Problem, sondern der verweigerte Programmstart selbst.

  11. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: Lapje 19.06.14 - 11:56

    Cyberlink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Soweit ich das mitbekommen habe war das Problem, dass die Software den
    > Zugang verweigert hat, man also die Software selbst nicht mehr verwenden
    > konnte und nicht nur der Zugang auf die Cloud-Daten fehlte.
    >
    > Normalerweise muss mindestens einmal alle 30 Tage eine Verbindung zur Adobe
    > Cloud hergestellt werden, ansonsten sperrt sich die Software, bzw. verlangt
    > einen Login, was wiederum natürlich nur bei einer Verbindung zu den
    > Authentifizierungsservern klappt.

    dann war das Problem aber, dass der Nutzer sich in den letzten 30 Tagen nicht eingeloggt hat. Es kommt auch drauf an, welches Abo-Form man hat, es gibt auch Produkte bei denen sich die Zeit auf 99 Tage verlängert.

  12. Re: Bricht etwa die Nachfrage weg? :)

    Autor: rudluc 19.06.14 - 14:34

    Ich glaube eher, dass man den Markt für ambitionierte Hobby-Fotografie genau beobachtet und dort eine Zielgruppe sieht, die keine Kosten für ihr Equipment scheut (Blumen- und Insektenfotos mit sündhaft teuren Makro-Objektiven).
    Für diese ist das Gespann aus Lightroom und Photoshop das Maß aller Dinge (auch wenn man nur einen Bruchteil der Funktionen nutzt), während man mit den anderen CC-Komponenten nichts anzufangen weiß.
    Diese Zielgruppe ist mehrheitlich markenorientiert, finanzkräftig und opferbereit, aber auch hier gibt es eine Schmerzgrenze. Ich denke, hier bleibt man knapp darunter.
    Das Angebot ist strategisch gut durchdacht und wird sicher erfolgreich werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. GOM GmbH, Braunschweig
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)
  2. 249,99€
  3. 119,99€
  4. (u. a. Kärcher Akku-Fenstersauger für 63,74€, Black+Decker Rolltasche für 32,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Baystream: The Pirate Bay mit neuem Streaming-Angebot
    Baystream
    The Pirate Bay mit neuem Streaming-Angebot

    Neuer Anlauf für hochwertiges Streaming aus meist illegalen Quellen bei The Pirate Bay. Doch Baystream läuft noch nicht besonders stabil.

  2. GrapheneOS: Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte
    GrapheneOS
    Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte

    Äußerlich unterscheidet es nicht viel von einem sauberen Android 10 - nur die Google-Apps fehlen. Doch im Inneren von GrapheneOS stecken einige Sicherheitsfunktionen. Wir haben den Nachfolger von Copperhead OS ausprobiert.

  3. Microsoft: Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
    Microsoft
    Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download

    Solange der Download des Spiels läuft, könnten Besitzer der nächsten Xbox ja schon mal per Cloud Gaming das Tutorial oder die ersten Levels absolvieren: Das plant Microsoft laut einem Medienbericht für die nächste Konsolengeneration. Ein paar technische Spezifikationen sind ebenfalls geleakt.


  1. 12:04

  2. 12:03

  3. 11:52

  4. 11:40

  5. 11:30

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 10:45