1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Photoshop und Lightroom für 12,29…

Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Kashmir 19.06.14 - 09:30

    Meine Herren bin ich sauer auf die großen Unternehmen!
    Photoshop oder Word waren schöne Programme, doch bevor ich diese jetzt irgendwie zur Aboapp umwandeln muss gehe ich lieber Open Source!

  2. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: xSynth 19.06.14 - 09:40

    Kashmir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Herren bin ich sauer auf die großen Unternehmen!
    > Photoshop oder Word waren schöne Programme, doch bevor ich diese jetzt
    > irgendwie zur Aboapp umwandeln muss gehe ich lieber Open Source!

    Mit Gimp kann man doch auch was Hübsches zaubern :)
    Ein Abomodell ist hierbei doch wirklich doof :/
    Gibt es da eigentlich nicht wieder Testversionen, die man sich - wie sonst auch immer - herunterladen kann? :D
    Nach 30 Tagen muss man dann den Kram nur runterhauen und neu installieren ODER eben so sein, wie manch anderer :3

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  3. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Lapje 19.06.14 - 10:01

    Geht es schon wieder los...

    Ja, GIMP ist für eine Gratissoftware toll und nein, GIMP wird PS nicht ersetzen können. Ja, man kann vieles tolles damit machen und für den Hausgebrauch ist dies sicherlich ausreichend, für den professionellen Einsatz aber nur bedingt geeignet. Vieles kann GIMP einfach nicht, und wenn, dann nur deutlich umständlicher (Youtube führt hier genügend Videos an), was am Ende wieder Zeit und somit Geld kostet. Auch ist das arbeiten im Team alles andere als optimal. Hinzu kommen fehlende Farbeinstellungen und Formate...

    Es wäre schon, wenn dahingegend wieder ein wenig Realismus einkehren würde...

  4. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Kashmir 19.06.14 - 10:04

    Ich denke für den Hobbybereich ist Gimp VOLLKOMMEN ausreichend und Adobe wird es sich mit diesen Kundensegment in der nächsten Zeit vollkommen verscherzen.

    Im Profibereich mag Adobe vielleicht noch ein paar Kunden locken, nicht mehr lange, so meine Prognose.

  5. GIMP wird auch weiterentwickelt,...

    Autor: Kashmir 19.06.14 - 10:07

    ...aber wenn man umbedingt jeden Monat Geld für seine Programme bezahlen will, damit man ein Gefühl von Wertigkeit bekommt. Bitteschön!

  6. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Lapje 19.06.14 - 10:08

    Kashmir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke für den Hobbybereich ist Gimp VOLLKOMMEN ausreichend und Adobe
    > wird es sich mit diesen Kundensegment in der nächsten Zeit vollkommen
    > verscherzen.

    Nein. Für denjenigen, welcher einfach "knippst" reichen auch andere günstige Lösungen aus. Diese war aber nie die Zielgruppe von Adobe, für diese gibt es PS Elements. Hobby-Fotografen, welche dieses Hobby ernsthaft betreiben und einiges Geld in ihre Ausrüsstung gesteckt haben, werden auch für die entsprechende Software noch Geld ausgeben und somit zu Lightroom greifen.

    > Im Profibereich mag Adobe vielleicht noch ein paar Kunden locken, nicht
    > mehr lange, so meine Prognose.

    Und auf welche Software wird im Profi-Bereich dann umgestiegen?

  7. Re: GIMP wird auch weiterentwickelt,...

    Autor: Lapje 19.06.14 - 10:10

    Kashmir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber wenn man umbedingt jeden Monat Geld für seine Programme bezahlen
    > will, damit man ein Gefühl von Wertigkeit bekommt. Bitteschön!

    Falscher Ansatz! Ich bezahle hier keine 13 Euro im Monat für eine Software. Diese 13 Euro nehme ich mit der SOftware aber mehrfach im Monat wieder ein, weil ich damit einfach efffektiver arbeiten kann, was weniger Zeitaufwand bedeutet.

    Wenn man also eine Gratissoftware nutzen will, spart man zumindest in diesem Fall am falschen Ende...

  8. Re: GIMP wird auch weiterentwickelt,...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 10:12

    Kashmir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber wenn man umbedingt jeden Monat Geld für seine Programme bezahlen
    > will, damit man ein Gefühl von Wertigkeit bekommt. Bitteschön!

    Eine Software, die immerhin wenigstens CMYK beherrscht. Gimp kann das m.E. bisher nur mit zwei Taschenlampen und einem Kuhfuß.

  9. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: violator 19.06.14 - 11:23

    Kashmir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke für den Hobbybereich ist Gimp VOLLKOMMEN ausreichend und Adobe
    > wird es sich mit diesen Kundensegment in der nächsten Zeit vollkommen
    > verscherzen.

    Als ob sich irgendeiner hobbymäßig PS gekauft hätte... Das ist nicht deren Zielgruppe und daher wirds Adobe auch egal sein.

  10. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: violator 19.06.14 - 11:25

    Genau und wenn mich als professionellem Handwerker der Hersteller meines Hammers verärgert nehm ich lieber nen Stein, um Nägel in die Wand zu hauen. Geht ja auch.

  11. In dem Fall eher...

    Autor: Turner 19.06.14 - 11:27

    ...Krita, nicht Gimp.

    Das ist eher fuer solche Sachen gedacht wie es im Video zu sehen ist.

  12. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: throgh 19.06.14 - 11:33

    So ein Unsinn: Du kannst den Stein ebenso nehmen und beginnen zu formen. Das Einzige was du dazu brauchst? Zeit und Muße ... ach ja und überhaupt den Willen dazu. Der scheint hier nicht vorhanden zu sein! :-) Jedweder Tipp ist für die Entwickler wichtig wenn ein Anwender zum Beispiel Rückmeldung zur Oberfläche gibt. Es macht aber natürlich mehr Spass in jedem Kommentar auf den freien Alternativen herumzutrampeln, nicht wahr?

  13. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 11:46

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Unsinn: Du kannst den Stein ebenso nehmen und beginnen zu formen.
    > Das Einzige was du dazu brauchst? Zeit und Muße ... ach ja und überhaupt
    > den Willen dazu.

    Und wiederum Werkzeug. Der Hammer-Stein-Vergleich war einfach nicht sehr hilfreich, dabei sollte man es belassen, sonst kommt man nie wieder zum Thema zurück.

    > Der scheint hier nicht vorhanden zu sein! :-) Jedweder
    > Tipp ist für die Entwickler wichtig wenn ein Anwender zum Beispiel
    > Rückmeldung zur Oberfläche gibt. Es macht aber natürlich mehr Spass in
    > jedem Kommentar auf den freien Alternativen herumzutrampeln, nicht wahr?

    Es trampelt keiner darauf herum. Es ist einfach mal fakt, dass Gimp sich im Profibereich gar nicht oder nur mit großem Aufwand einsetzen lässt. Die von mir weiter oben angeführte CMYK-"Schwäche" beispielsweise ist den Entwicklern bekannt, steht wohl aber auf der ToDo-Liste ganz unten, weil man der Meinung ist, dass CMYK niemand mehr braucht und sich sowieso RGB durchsetzen wird. Davon kann ich mir aber nichts kaufen, wenn ich auf CMYK angewiesen bin und der Umweg über Plugins, Filter und Profile wieder dem Stein gleicht, wo ich doch einen Hammer gebraucht hätte ;-)

    Gimp ist, wenn man sich mal eingearbeitet hat, für einfache oder Hobby-Anwendungen durchaus brauchbar und kostenlos dazu. Aber welchem Profi nutzt das dann im Beruf? Soll man der Kundschaft sagen, dass die geforderte Arbeit nicht machbar ist, weil es mit der kostenlosen Software nicht umzusetzen wäre?

  14. Re: GIMP wird auch weiterentwickelt,...

    Autor: Theta 19.06.14 - 11:47

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kashmir schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...aber wenn man umbedingt jeden Monat Geld für seine Programme bezahlen
    > > will, damit man ein Gefühl von Wertigkeit bekommt. Bitteschön!
    >
    > Falscher Ansatz! Ich bezahle hier keine 13 Euro im Monat für eine Software.
    > Diese 13 Euro nehme ich mit der SOftware aber mehrfach im Monat wieder ein,
    > weil ich damit einfach efffektiver arbeiten kann, was weniger Zeitaufwand
    > bedeutet.
    >
    > Wenn man also eine Gratissoftware nutzen will, spart man zumindest in
    > diesem Fall am falschen Ende...

    Ein wenig kurzsichtig gedacht, mbMn. Wenn Adobe damit durchkommt, intensiviert als nächstes Microsoft seine "Software as a Service"-Angebote und dann trauen sich mit Sicherheit auch nach und nach die Kleineren da ran.

    Früher oder später bezahlst du dann für jede legale, kommerzielle Software im Abo. Natürlich ist es dann leicht zu sagen, dass man damit zurecht kommt, aber es gibt durchaus Leute, die mit mehr als einem Profitool und auch von verschiedenen Anbietern arbeiten müssen. Da gibt's dann mit Sicherheit keine Vorteilsbundles.

    Schon das Statement von Adobe sollte nachdenklich machen, dass es im Moment nur zählt, Kunden für die Cloud zu gewinnen. Wer hier 1 und 1 zusammenzählt wird sich denken können, dass die aktuell angebotenen Preise nicht in Stein gemeißelt sind und bald nach oben korrigiert werden. Im Gegensatz zu heute fehlt für das Abo aber dann in Zukunft die Alternative.

  15. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: thunderbird487 19.06.14 - 11:49

    @lapje

    ES GEHT UM PHOTOSHOP CC das ist eine Software für AMATEURE --> die verdienen normalerweiße kein Geld damit.
    aber sehr Profi kannst du ja nicht sein wenn du mit Photoshop CC arbeitest.

    und ja es ist eine Frechheit sowas als Abo zu machen weil dann kommt.....

    -) Windwos 20¤ pro Monat
    -) Office 20¤ pro Monat
    -) Photoshop 13¤ pro Monat
    -) 5 Spiele mit je 10¤ pro Monat


    wäre ja ein richtiger Traum

  16. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 11:57

    thunderbird487 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -) Windwos 20¤ pro Monat
    > -) Office 20¤ pro Monat
    > -) Photoshop 13¤ pro Monat
    > -) 5 Spiele mit je 10¤ pro Monat

    Kein Angebot ohne Nachfrage oder anders herum: wo Nachfrage ist, ist auch ein Markt.

  17. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Lapje 19.06.14 - 11:58

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es macht aber natürlich mehr Spass in
    > jedem Kommentar auf den freien Alternativen herumzutrampeln, nicht wahr?

    Dann sollten die Befürhworter der freien Alternativen aber auch ein wenig mehr Realismus an den Tag legen und auch die Grenzen erkennen. Die Diskussion um GIMP ist so, als wenn ich sagen würde, dass ich mit einer Kleinbildkamera genauso gute Bilder machen kann wie mit einem Profigerät...

  18. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 12:01

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollten die Befürhworter der freien Alternativen aber auch ein wenig
    > mehr Realismus an den Tag legen und auch die Grenzen erkennen. Die
    > Diskussion um GIMP ist so, als wenn ich sagen würde, dass ich mit einer
    > Kleinbildkamera genauso gute Bilder machen kann wie mit einem Profigerät...

    Wieder ein unsinniger Vergleich. Ein Vollprofi wird mit der Kleinbildkamera sicherlich bessere Bilder machen, als Oma Erna mit einer 15.000-Euro-Hasselbad. Der Fotograf macht das Bild, die Kamera ist nur das Werkzeug.

  19. Re: GIMP wird auch weiterentwickelt,...

    Autor: Lapje 19.06.14 - 12:03

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein wenig kurzsichtig gedacht, mbMn. Wenn Adobe damit durchkommt,
    > intensiviert als nächstes Microsoft seine "Software as a Service"-Angebote
    > und dann trauen sich mit Sicherheit auch nach und nach die Kleineren da
    > ran.

    Darum geht es hier aber nicht. Es geht um den Vergleich von "Amateur"-Software zu "Profi"-Software. Und im Profi-Bereich ist nun mal Zeit Geld - wenn ich etwas in 30 Minuten machen kann verdiene ich mehr als wenn es 60 Minuten dauert. Das hat erst mal mit dem Abo-Modell nichts zu tun.

    > Früher oder später bezahlst du dann für jede legale, kommerzielle Software
    > im Abo. Natürlich ist es dann leicht zu sagen, dass man damit zurecht
    > kommt, aber es gibt durchaus Leute, die mit mehr als einem Profitool und
    > auch von verschiedenen Anbietern arbeiten müssen. Da gibt's dann mit
    > Sicherheit keine Vorteilsbundles.

    Auch hier: Das hat mit dem GIMP-PS-Vergleich nichts zu tun.

  20. Re: Dann halt nur noch das kostenlose Gimp

    Autor: Lapje 19.06.14 - 12:05

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wieder ein unsinniger Vergleich. Ein Vollprofi wird mit der Kleinbildkamera
    > sicherlich bessere Bilder machen, als Oma Erna mit einer
    > 15.000-Euro-Hasselbad. Der Fotograf macht das Bild, die Kamera ist nur das
    > Werkzeug.

    Unsinnig nur weil es Dir nicht passt? Man kann nun mal besser arbeiten wenn auch das Werkzeug besser ist. Und darum geht es, um die Möglichkeiten, welche das Werkzeug bietet. Und Oma Erna gehört auch nicht zur Zielgruppe von Adobe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  2. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  3. HiScout GmbH, Berlin
  4. Polizeipräsidium Unterfranken, Aschaffenburg, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 4,32€
  3. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Elektromobilität: GM und LG Chem bauen gemeinsame Akkuzellenfabrik
    Elektromobilität
    GM und LG Chem bauen gemeinsame Akkuzellenfabrik

    Gerüchte über eine Zusammenarbeit zwischen General Motors und LG Chem gab es schon seit einiger Zeit. Jetzt haben die beiden Unternehmen bestätigt, dass sie künftig zusammen in den USA Akkus für Elektroautos bauen werden. Ziel ist es, den Preis für die Kilowattstunde in absehbarer Zeit unter 100 US-Dollar zu drücken.

  2. Python: Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
    Python
    Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel

    In der Python-Paketverwaltung PyPi waren zwei Bibliotheken gelistet, die Schadsoftware enthielten. Über Namensähnlichkeiten mit beliebten Bibliotheken versuchten sie, den Entwicklern SSH- und GPG-Schlüssel zu stehlen. Eine Bibliothek war fast ein Jahr auf PyPi gelistet.

  3. HMD Global: Neues Nokia 2.3 mit Bildvorschlagsfunktion kostet 130 Euro
    HMD Global
    Neues Nokia 2.3 mit Bildvorschlagsfunktion kostet 130 Euro

    Beim neuen Nokia 2.3 hat HMD Global eine Dualkamera verbaut, die während der Aufnahme mehrere Bilder macht und dem Nutzer das beste Foto vorschlägt. Der Akku soll zwei Tage lang durchhalten, Abstriche müssen Käufer beim Speicher machen.


  1. 11:38

  2. 11:20

  3. 10:58

  4. 10:41

  5. 10:24

  6. 09:23

  7. 07:31

  8. 07:20