1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aviary: Bildeditor auf Basis von HTML5

Viel besser: http://pixlr.com/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: 634w346 25.11.10 - 09:46

    http://pixlr.com/

    Sehr schnell und in etwa den Feature Umfang von Adobe Photoshop 7 (jaja, das gute alte PS7)

  2. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: trx1234567 25.11.10 - 09:48

    das thema ist html5. da ist der flasheditor scheiß egal ob der besser ist, da er nicht auch in html5.

  3. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Senf 25.11.10 - 10:02

    trx1234567 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das thema ist html5. da ist der flasheditor scheiß egal ob der besser ist,
    > da er nicht auch in html5.

    Nein, das Thema ist, dass es nicht unbedingt Flash oder Java braucht, um so eine Bildbearbeitung zu realisieren.

    Hab jetzt beides verglichen und finde das Flash geiler. Trotzdem möchte ich sagen, dass mir das HTML5-Experiment gefällt.

  4. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Ronny P 25.11.10 - 10:14

    In Anbetracht, dass Flash aber proprietär ist und HTML5 ein Standard, ist das Angebot ein Schritt in die richtige Richtung. Flash und andere nicht Browser-native Technologien waren schon immer eher schlecht als recht. Mit HTML5 wird es nun Möglichkeiten geben von diesen Lastern wegzukommen. Ich hoffe das viele Seite ihre Angebote zeitnah umstellen.

    Der Editor zeigt was damit alles möglich ist!

  5. Re: NOCH viel besser: http://www.picnik.com/

    Autor: Wurstkatze 25.11.10 - 10:16

    *scnr* ;-)

  6. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Senf 25.11.10 - 10:21

    Ronny P schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Editor zeigt was damit alles möglich ist!

    Wenn Flash heute schon das kann, was HTML 5 in drei Jahren vielleicht können wird, dann freue ich mich, dass Flash mir schon heute die Zukunft in meinen Browser bringt. Ohne Flash wären Youtube und alle anderen Videosites heute wahrscheinlich auf Realplayer-Basis *schauder*.

  7. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Walter Peck 25.11.10 - 10:54

    Sehr interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass dieses "HTML5" Experiment intern Flash benutzt. Dieses Tool als Pro-Argument für HTML5 zu benutzen ist absurd.

    Da ich bei mir das Flash-Debug-Player-Plugin installiert habe, bekomme ich dauernd Flash-Exceptions angezeigt, wenn ich bestimmte Tools (z.b. Toy Camera) benutze.

  8. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Netspy 25.11.10 - 10:54

    Was mit Flash geht, geht auch heute zum großen Teil schon mit HTML5, CSS und JS. Nur haben die Flash-Programmierer eben ein paar Jahre Vorsprung, sodass es noch nicht so viele ausgereifte Webanwendungen gibt. Das wird sich aber bald ändern, glaub mir.

  9. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Netspy 25.11.10 - 10:58

    Gibt es denn noch andere Teile in diesem Projekt, wo Flash verwendet wird? Beim Zugriff auf die Webcam ist das nun mal notwendig, da dies nicht über HTML machbar ist. Allerdings ist diese Funktion für eine Bildbearbeitung auch nicht notwendig, sodass – sofern es keine anderen Flash-Funktionen in dieser WebApp gibt – dein Einwand nicht nachvollziehbar ist.

  10. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: nix neues 25.11.10 - 11:07

    auch zu beachten wäre im rahmen html5 vielleicht:

    http://muro.deviantart.com/

  11. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: puffmutter 25.11.10 - 11:48

    setzen, 6! hier gehts um html5!!

  12. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Walter Peck 25.11.10 - 14:09

    Jeder Klick auf die Icons in der unteren Reihe des "Tools"-Fensters führt bei mir zu einer Flash-Exception. Ich kann dadurch auch nicht nachvollziehen, was diese Tools machen, da sie bei mir einfach nicht funktionieren. Für mich war auch nicht klar, dass diese Zugriff auf die Webcam bieten sollen. Das ist weder aus dem Kontext noch aus der Fehlermeldung ersichtlich.

    Ich frage mich, wie gut diese hyperkompatible HTML5-App auf z.B. dem iPad funktioniert. Kann da jemand was zu sagen? Ohne Weiche dürfte das iPad da doch allergisch reagieren.

    Für mich wäre aktuell der einzige triftige Grund, etwas mit CSS, HTML, Javascript zu machen der, das Ganze auch auf mobilen Geräten ohne Plugins laufen zu lassen. Ist das bei diesem Progrämmsche denn möglich?


    P.S. und zu dem Kommentar "man muss javascript aktivieren" ... tja ... ich nutze diesen Ausdruck zwar normalerweise nicht, aber jetzt kann ich nicht anders als ... 'rofl' o_O

  13. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Netspy 25.11.10 - 14:40

    Walter Peck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder Klick auf die Icons in der unteren Reihe des "Tools"-Fensters führt
    > bei mir zu einer Flash-Exception. Ich kann dadurch auch nicht
    > nachvollziehen, was diese Tools machen, da sie bei mir einfach nicht
    > funktionieren. Für mich war auch nicht klar, dass diese Zugriff auf die
    > Webcam bieten sollen. Das ist weder aus dem Kontext noch aus der
    > Fehlermeldung ersichtlich.

    Da du schriebst, dass es sich bei dem Tool um die Toy Camera handelte, ging ich von einer WebCam-Funktion aus. Ist aber offensichtlich nicht so und ich weiß auch nicht, wozu da Flash benötigt wird.

    > Ich frage mich, wie gut diese hyperkompatible HTML5-App auf z.B. dem iPad
    > funktioniert. Kann da jemand was zu sagen? Ohne Weiche dürfte das iPad da
    > doch allergisch reagieren.

    Ja, die WebApp funktioniert auf dem iPad. Man merkt aber, dass die Entwickler die App nicht für mobile Geräte optimiert bzw. überhaupt vorgesehen haben. Die grundlegenden Funktionen laufen aber auf dem iPad - die Flash-Sachen wie die Toy Camera dagegen nicht (wie zu erwarten).

    > Für mich wäre aktuell der einzige triftige Grund, etwas mit CSS, HTML,
    > Javascript zu machen der, das Ganze auch auf mobilen Geräten ohne Plugins
    > laufen zu lassen. Ist das bei diesem Progrämmsche denn möglich?

    Mit Einschränkungen ja. Das Problem ist, dass die verwendeten UI-Controls nicht für mobile Geräte vorgesehen sind und sich so bspw. die Schieberegler schlecht bedienen lassen. Da sollte man am besten Frameworks wie Sencha Touch nutzen.

    > P.S. und zu dem Kommentar "man muss javascript aktivieren" ... tja ... ich
    > nutze diesen Ausdruck zwar normalerweise nicht, aber jetzt kann ich nicht
    > anders als ... 'rofl' o_O

    Ja, der war gut. Wer hätte so was erwartet …

  14. Re: Viel besser: http://pixlr.com/

    Autor: Walter Peck 25.11.10 - 14:49

    Danke für die Infos. Das war sehr aufschlussreich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 369,99€ (Bestpreis!)
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 634,90€ (Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

  1. Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS
    Microsoft
    Xbox bekommt Remote Play unter iOS

    Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

  2. O2 my Home: Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz
    O2 my Home
    Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz

    Die neue Tarifgruppe O2 my Home Telefónica geht davon aus, dass es die Deutschen nicht interessiert, ob sie DSL, Kabelnetz, Glasfaser oder 4G/5G als Homerouter verwenden.

  3. Signature OLED R: LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro
    Signature OLED R
    LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro

    Nur in Südkorea kann der Signature OLED R von LG gekauft werden. Er richtet sich nicht nur wegen des rollbaren Panels an Individualisten.


  1. 14:12

  2. 13:12

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 11:57

  6. 11:37

  7. 11:20

  8. 10:55