Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BAE Systems: Nachtsichtgerät verstärkt…

das mit dem tarnen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das mit dem tarnen

    Autor: SchmuseTigger 06.05.15 - 09:59

    steht ja im Text dabei, sollte man bei ca. 37,5 Grad (irgendwo in einem Jungel am besten mit viel Feuchtigkeit) unterwegs sein kann man Wärmebild vergessen.

  2. Re: das mit dem tarnen

    Autor: futureintray 06.05.15 - 10:51

    naja,
    oder auch in einem Keller in dem niemals Licht war/ist.
    Da kann man sich nicht mit Restlicht bewegen, müsste also auf Wärme umschalten,
    jedoch dürften Tische und Wände keine andere Signatur abgeben,
    womit man wohl ständig Gefahr läuft gegen ne Wand zu rennen.... :P

    Radar fände ich da schon wesentlich cooler, wundere mich gerade das es sowas noch nicht gibt?

  3. Re: das mit dem tarnen

    Autor: Rulf 06.05.15 - 11:01

    futureintray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Radar fände ich da schon wesentlich cooler, wundere mich gerade das es
    > sowas noch nicht gibt?

    mit aktiven systemen würde der träger sich quasi auf dem präsentierteller ausliefern...radarwarner gibt's schon zu minipreisen...und die dinger sind mittlerweile soo hochempfindlich, daß die bereits kilometer vorher alarm schlagen und sogar auf automatische türöffner in hunderten meter entfernung reagieren...

  4. Re: das mit dem tarnen

    Autor: bigspid 06.05.15 - 11:12

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > steht ja im Text dabei, sollte man bei ca. 37,5 Grad (irgendwo in einem
    > Jungel am besten mit viel Feuchtigkeit) unterwegs sein kann man Wärmebild
    > vergessen.


    Die Auflösung ist entscheidend. Wie im Text angedeutet, soll sie bei diesem Gerät besonders hoch sein. Und selbst bei 37,5°C im Jungel (bezweifle dass es tiefnachts so warm ist^^) wäre immer noch eine Temperaturverteilung zu sehen. Genauso was Personen betrifft. Ich denke die würden sich noch ganz gut abheben, allein weil man Konturen dann ganz gut erkennen kann.

  5. Re: das mit dem tarnen

    Autor: SchmuseTigger 06.05.15 - 11:15

    Gute Frage, diese billige FLIR Kamera:

    https://www.golem.de/news/flir-one-waermebildkamera-fuers-iphone-lieferbar-1407-108057.html

    Konnte schon 0,1 Grad. Also wirst du wohl recht haben. Hab noch nie durch eine geschaut, nur Bilder davon gesehen.

    Was auf jeden Fall krass ist, wie man damit durch Nebel/Rauch schauen kann:

    http://www.flirnews.com/wp-content/uploads/2014/01/smoke-flir-thermal-camera.jpg

    Das ist für Militär sicher auch interessant.

  6. Re: das mit dem tarnen

    Autor: violator 06.05.15 - 13:10

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > steht ja im Text dabei, sollte man bei ca. 37,5 Grad (irgendwo in einem
    > Jungel am besten mit viel Feuchtigkeit) unterwegs sein kann man Wärmebild
    > vergessen.


    Nur dass dein Körper nicht überall exakt 37,5 Grad heiß ist und du auch nicht nackt durch den Urwald rennst, somit kann man dich und deine Konturen trotzdem wunderbar sehen.

  7. Re: das mit dem tarnen

    Autor: Anonymer Nutzer 06.05.15 - 16:45

    futureintray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jedoch dürften Tische und Wände keine andere Signatur abgeben,
    > womit man wohl ständig Gefahr läuft gegen ne Wand zu rennen.... :P

    Warum sollten sie keine andere Signatur abgeben? In einem Raum haben doch nicht alle Gegenstände exakt dieselbe Temperatur, schon alleine wegen dem Material, aus dem sie bestehen. Ich bezweifle stark, das ein Holztisch in deinem Keller genau dieselbe Oberflächentemperatur hat wie dein Betonboden oder die Wand...
    Sollte doch nachzuvollziehen sein oder?

  8. Re: das mit dem tarnen

    Autor: Mabot 06.05.15 - 17:56

    Nein, überhaupt nicht nachvollziehbar. Wenn du Systeme lang genug ruhen lässt, werden sich immer alle Temperaturen angleichen. Du hast aber doch irgendwo recht, da verschiedene Materialien verschieden viel Wärme über Strahlung abgeben und aufnehmen. Ein Stück schwarzes Brett sollte, über IR Strahlung vermessen, immer wärmer aussehen als ein Stück weißes Brett.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  3. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  4. Städtische Wohnungsgesellschaft Pirna mbH, Pirna

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  3. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40