Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildbearbeitung: Apple stellt Aperture…

FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: paris 28.06.14 - 13:41

    Dafür gibts FCPX, as aber eher auf User in der 300¤ klasse abzielt: die profi-features die FCP einst interessant machten (multiseat & fcp server, edl austausch, batch digitize & maschinensteuerung) fehlen der neuen software dementsprechend.

    Und:

    shake
    dvd studio pro
    color

    sind ebenfalls - da komplett ersatzlos - von apple gekillt worden.

    genauso wie die pro-hardware ala

    xsan
    xserve
    mac pro (mit multiprozessor, pci-e erweiterbar etc).

    Apple läßt seine pro-user im regen stehen; die sind einfach im vergleich zu den ultrafetten gewinnmargen, die sie bei den igadgets den privatkunden abziehen können nicht lukrativ, da da keiner bereit ist 100, 200, 300% aufschlag zu zahlen.

  2. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: JarJarThomas 28.06.14 - 13:58

    Und was ist das Problem ? Gibt es keine Alternativen ?

  3. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: dev0 28.06.14 - 14:04

    Ist ja trotzdem sehr schade.
    Ich besitze sowohl Adobe Premiere als auch Final Cut.
    Mir ist der Workflow von Final Cut aber lieber.

  4. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: paris 28.06.14 - 14:16

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist das Problem ?
    Wenn berufliche Anwender Jahre an know-how & einarbeitung verlieren? Och, keines.
    Wenn Kunden 10.000¤ und mehr für shake zahlen, apple die Entwickler kauft und das Produkt einstellt? Alles prima.
    Wen Kunden 20.000¤ und mehr für das klassische Color zahlen, apple die Entwickler kauft und das Produkt einstellt? Super. Awesome!

    Apple sche**t (inzwischen) auf die beruflichen Kunden - der Massenmarkt macht die irren Gewinne & Umstätze möglich - und daher müssen die pro-user eben weg: die verwässern die bilanz.

    Aber, und das ist *ätzend* - während apple sich lustig und weitgehend an open source bedient, killen sie software wie shake, color, aperture, fcp, dvd studio pro dann einfach.
    Wie man es richtig - um vor allem im Interesse der Kunden macht - kann man anderswo sehen.

    Bspw. Blender - einst ein kommerzielles 3D system wurde dieses nicht weiter finanziert, die eigentümer boten den usern den kauf der sourcecodes an - die haben sich organisiert und gezahlt; die software wurde dadurch open source und inzwischen ist blender eines der besten 3d animationssysteme am markt (und das sage ich, obwohl ich 3ds max und maya besitze).

    > Gibt es keine Alternativen ?
    Doch, natürlich, vor allem Adobe Lightroom.
    Auch wenn das inzwischen erheblich besser ist als aperture: Das ersetzt den Kunden nicht die verlorene Zeit.

  5. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: zettifour 28.06.14 - 14:37

    Hör doch auf mit dem Gelaber. Hätte Apple heute Aperture X vorgestellt, dann hättest du mit Sicherheit behauptet, daß alle Pros eh schon Lightroom unter OS X verwenden (was wohl auch stimmt), und sie sich die Arbeit hätten sparen können.

  6. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: Joiner 28.06.14 - 14:41

    @zettifour +1 YMMD! :D

  7. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: Trockenobst 28.06.14 - 14:51

    paris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür gibts FCPX, as aber eher auf User in der 300¤ klasse abzielt: die
    > profi-features die FCP einst interessant machten (multiseat & fcp server,
    > edl austausch, batch digitize & maschinensteuerung) fehlen der neuen
    > software dementsprechend.

    Deswegen bauen sich FCPX-Flüchltinge schon lange Wald+Wiesen-PC zum Sockenwegschießen: eine Schnittmaschine mit 2 OpenCL-Karten im Doppelpack und Sony Vegas cutted dir das im 6x Fach Speed gegen CPU Only mit einem der besten Muticore h264 Codecs am Markt. Das HD Material flutscht sogar durch die Bluray-Zertifikation durch.

    Klar, FCP User haben Hardware, Workflow und meistens auch nicht die Zeit ein neues System zu lernen. Aber die meisten die ich in dem Umfeld kenne haben den Mac nur noch als Laptop zum Angeben. Gerarbeitet wird auf den PC-Workstations. Die haben sich von den Apple Preisen und der lange Wartezeit bei Hardwareupdates längst von einer einzigen Firma gelöst.

  8. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: Panzergerd 28.06.14 - 14:57

    Dass Apple sich vom professionellen Einsatz abwendet, ist doch schon länger zu sehen. Beim MacBook Pro haben sie schon vor einiger Zeit LAN, 17"-Modell und mattes Display gestrichen - sowas braucht man auf dem Sofa eben nicht.

  9. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: MarioWario 29.06.14 - 02:52

    1+ - es stellt sich auch die Apple Hardware Frage:
    - MacBook Air spiegelt halbwegs & hat keine diskrete Grafikeinheit (gleiches Problem beim MacMini)
    - Mac Pro gibt nur mit externen Lösungen (und keine Dual-CPU-Boards)
    - MacBook Pro retina (=spiegelt, Einstiegspreis über EURO 3000 für mittelmäßige Grafikleistung - überteuert)
    Nach meinem MBP aus 2011 gibt wahrscheinlich eher ein HP oder Lenovo mit BSD & MacOSX SnowLeopard (oder gar Tiger). Die OS Releases 10.7-10.10 haben mich bisher nicht überzeugt bei Apple zu bleiben (kein ZFS - nur halbtransparenter Schnickschnack, Store-Klimbim (kein OpenSource-Content), OS-Zentral-Login und iCloud-Müll).

  10. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: zZz 29.06.14 - 19:06

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die OS Releases 10.7-10.10 haben
    > mich bisher nicht überzeugt bei Apple zu bleiben (kein ZFS

    Bzgl. ZFS kannst Du Dich aber an anderer Stelle beschweren (siehe
    hier
    ). Zumindest für nicht-Systemplatten gibt sonst ja MacZFS.

  11. Re: FCP / FCPS *sind* bereits eingestellt.

    Autor: ger_brian 30.06.14 - 09:22

    Vor allem 10.9 Mavericks hat aber einige sehr sinnvolle Features zum Thema AKkulaufzeit etc. gebracht. Das wäre evtl lohnenswert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Neckarsulm
  3. BWI GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 469,00€
  3. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

  1. Tor-Netzwerk: Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf
    Tor-Netzwerk
    Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf

    Das Tor-Netzwerk ist nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber nicht pauschal mit dem Darknet gleichzusetzen. Er warnt vor Plänen von Bundesrat und Bundesregierung.

  2. Sony ZG9: Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    Sony ZG9
    Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft

    In den nächsten Wochen wird Sony eine neue Generation an Fernsehern an den Handel ausliefern. Die 85 und 98 Zoll großen Smart-TVs mit sehr hoher Auflösung werden allerdings einen fünfstelligen Betrag kosten und dank der Leistungsaufnahme im Kilowattbereich auch langfristig teuer.

  3. T-Online-Navigationshilfe: Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige
    T-Online-Navigationshilfe
    Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige

    Die Telekom beendet bei ihren Internetzugängen die Praxis, Anfragen nach nichtexistenten Domainnamen auf eine Navigationshilfe eines Drittanbieters weiterzuleiten. Der Hintergrund ist eine Strafanzeige eines Nutzers.


  1. 15:15

  2. 15:00

  3. 14:38

  4. 14:23

  5. 14:08

  6. 13:51

  7. 13:36

  8. 12:45