Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildbearbeitung: Gimp 2.10 basiert…

Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: schap23 18.04.12 - 12:07

    Liest sich alles ganz nett, aber solange die Gimp-Entwickler lieber an neuen Dingen basteln statt erst mal ein Release fertig zu kriegen, ist das ganze nur ein Spielplatz für die Entwickler und kein nützliches Werkzeug.

    Chaotisch ist auch die Kommunikation des Teams. Auf der Homepage des Projekts findet man nur wenig und insbesonders die Entwicklerseiten sind ewig nicht gepflegt worden. Vieles erfährt man in letzter Zeit über Goole+. Aber die jetzige Information stammt aus dem privaten Blog eines der Entwickler.

    Man muß das mal mit Blender vergelichen, wo es jeden Sonntag eine Entwickerkonferenz gibt mit öffentlichem Protokoll. Un dann noch regelmäßige Releases.

  2. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: Tiles 18.04.12 - 12:09

    Das kannst du gar nicht vergleichen. An Blender werkeln bezahlte Entwickler.

  3. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: LH 18.04.12 - 12:13

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kannst du gar nicht vergleichen. An Blender werkeln bezahlte
    > Entwickler.

    Es gibt keinen Grund, warum Freizeitentwickler nicht organisiert vorgehen sollten. Das tun sie in anderen Teams auch.

  4. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: ChristianG 18.04.12 - 12:15

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liest sich alles ganz nett, aber solange die Gimp-Entwickler lieber an
    > neuen Dingen basteln statt erst mal ein Release fertig zu kriegen

    An dem Release können die Entwickler erstmal nichts weiter tun:
    "The code of GIMP-2.8 was feature frozen when the goat-invasion started. What keeps it back is testing and packaging, by users and packagers on multiple distros"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.12 12:16 durch ChristianG.

  5. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: Tiles 18.04.12 - 12:27

    >Es gibt keinen Grund, warum Freizeitentwickler nicht organisiert vorgehen sollten. Das tun sie in anderen Teams auch.

    Tja, da trifft Idealismus auf Realität. Sobald Geld im Spiel ist ist halt ein ganz anderer Entwicklungsdruck dahinter.

    Wie das bei Gimp funktioniert sieht man am Thema 16 Bit. Da wird mal eben 10 Jahre auf 16 Bit gewartet nur weil den Herren der funktionierende 16 Bit Code aus Cinepaint nicht fein genug war. Muss ja was eigenes, was mit Blümchen im Quellcode sein ...

  6. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: LH 18.04.12 - 12:29

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, da trifft Idealismus auf Realität. Sobald Geld im Spiel ist ist halt
    > ein ganz anderer Entwicklungsdruck dahinter.

    Das Geld motifiert bezahlte Entwickler eher, das stimmt, das fehlende Geld hindert aber Freizeitentwickler wiederum nicht, in einem Team gemeinsam zu planen und zu arbeiten. Das geht in anderen Teams, warum nicht hier?

    > Wie das bei Gimp funktioniert sieht man am Thema 16 Bit. Da wird mal eben
    > 10 Jahre auf 16 Bit gewartet nur weil den Herren der funktionierende 16 Bit
    > Code aus Cinepaint nicht fein genug war. Muss ja was eigenes, was mit
    > Blümchen im Quellcode sein ...

    Ist Cinepaint wirklich schon wieder 10 Jahre alt? Wie die Zeit vergeht. Das macht die Entwicklung bei GIMP nur umso trauriger ;)

  7. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: ChristianG 18.04.12 - 12:32

    > Wie das bei Gimp funktioniert sieht man am Thema 16 Bit. Da wird mal eben
    > 10 Jahre auf 16 Bit gewartet nur weil den Herren der funktionierende 16 Bit
    > Code aus Cinepaint nicht fein genug war. Muss ja was eigenes, was mit
    > Blümchen im Quellcode sein ...

    Eine Open-Source Codebasis behandelt man nicht mit Frickel-Frickel-Müll-Müll-Müll, hauptsache irgendeine Deadline eingehalten. Nachhaltige Lösungen sind angesagt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.12 12:35 durch ChristianG.

  8. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: LH 18.04.12 - 12:35

    ChristianG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Open-Source Codebasis behandelt man nicht mit
    > Frickel-Frickel-Müll-Müll-Müll, hauptsache irgendeine Deadline eingehalten.

    Sauberkeit und Ordnung sind das eine, 10 Jahre keine Lösung fertig zu bekommen das andere.

  9. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: Tiles 18.04.12 - 12:35

    Ganz ehrlich. Ich weiss es nicht wieso das bei Gimp nicht funktioniert. Ich weiss nur dass es nicht funktioniert, oder zumindest nicht zu funktionieren scheint. Oder besser schien. Im Moment scheint es ja endlich wieder nen kleinen Ruckler zu tun.

    >Nachhaltige Lösungen sind angesagt.

    Wenn denn ne Lösung kommt. Aber genau das war ja das Problem



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.12 12:37 durch Tiles.

  10. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: ChristianG 18.04.12 - 12:37

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChristianG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Open-Source Codebasis behandelt man nicht mit
    > > Frickel-Frickel-Müll-Müll-Müll, hauptsache irgendeine Deadline
    > eingehalten.
    >
    > Sauberkeit und Ordnung sind das eine, 10 Jahre keine Lösung fertig zu
    > bekommen das andere.

    Das Feature ist nur für eine Teilmenge der Nutzer relevant. Für alle anderen Nutzer hat man lieber eine bessere und stabilere Codebasis

  11. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: LH 18.04.12 - 12:47

    ChristianG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Feature ist nur für eine Teilmenge der Nutzer relevant. Für alle
    > anderen Nutzer hat man lieber eine bessere und stabilere Codebasis

    Das ist eine selbsterfüllende Prophezeiung: "Keiner unserer Nutzer würde das nutzen". Natürlich nicht, keiner der das brauchte nutze Gimp, weil es eben fehlte.
    Mit diesem Feature würde GIMP zweifellos heute weiter verbreitet sein.

    Den meisten Nutzern ist zudem eine stabile und saubere Code Basis völlig egal. Das Ergebnis soll stimmen, nicht wie die SW entsteht. Das ist kaum jemanden wichtig.
    Und entgegen der Erwartung, bedeutet eine saubere Codebasis keine gute Software, und eine dreckige Codebasis nicht das die Software in der Benutzung schlecht ist.

  12. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: Tiles 18.04.12 - 12:48

    "Nur für eine Teilmenge interessant" trifft auf so ziemlich jedes Feature und Tool in Gimp zu. Das ist für mich kein Argument. Zumindest für eine Übergangszeit hätte es der funktionierende Code aus Cinepaint sehr gut getan. Und diese Übergangszeit dauert nun schon über 10 Jahre.

    16 Bit ist inzwischen bei den kommerziellen Programmen Standard. Mach doch mal nen einfachen Gradienten. Da siehst du wozu 16 Bit gut sind. Es gibt nur zwei Open Source Grafikprogramme überhaupt die 16 Bit können. Das eine ist Cinepaint, hoffnungslos veraltet. Das andere ist Krita. Meilenweit von einer kompletten Bildbearbeitung entfernt.

  13. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: MaX 18.04.12 - 12:50

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie das bei Gimp funktioniert sieht man am Thema 16 Bit. Da wird mal eben
    > 10 Jahre auf 16 Bit gewartet nur weil den Herren der funktionierende 16 Bit
    > Code aus Cinepaint nicht fein genug war. Muss ja was eigenes, was mit
    > Blümchen im Quellcode sein ...

    Und interessanter weise sind diejenigen, die FilmGimp (Vorgänger von Cinepaint) programmiert haben, die gleichen die GEGL initiiert haben.

  14. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: alexmh 18.04.12 - 12:54

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muß das mal mit Blender vergelichen, wo es jeden Sonntag eine
    > Entwickerkonferenz gibt mit öffentlichem Protokoll. Un dann noch
    > regelmäßige Releases.

    Blender ist da wirklich vorbildlich. Dort gibt es dann z.B. auch statisch gelinkte Pakete, die man auf jeder Linux Distribution einfach ausführen kann.

  15. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: MaX 18.04.12 - 12:58

    Und wie kommst du darauf, das hier nicht organisiert vorgegangen wurde?

  16. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: LH 18.04.12 - 13:00

    MaX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie kommst du darauf, das hier nicht organisiert vorgegangen wurde?

    Siehe ersten Beitrag. Das habe ich leider auch so über die Jahre so beobachtet. Bei GIMP herrscht oft ein ziemliches Chaos. Das mag für eingeweihte einer Logik unterliegen, von außen wirkt es alles andere als geordnet.
    Wenn es organisiert ist, verstecken sie es meisterlich.

  17. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: MaX 18.04.12 - 13:01

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChristianG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Eine Open-Source Codebasis behandelt man nicht mit
    > > Frickel-Frickel-Müll-Müll-Müll, hauptsache irgendeine Deadline
    > eingehalten.
    >
    > Sauberkeit und Ordnung sind das eine, 10 Jahre keine Lösung fertig zu
    > bekommen das andere.

    Wie toll Cinepaint war sieht man ja daran das es keiner mehr weiter entwickeln will.

  18. Re: Sebstbefriedigung für Freizeitentwickler

    Autor: LH 18.04.12 - 13:03

    MaX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie toll Cinepaint war sieht man ja daran das es keiner mehr weiter
    > entwickeln will.

    Forks haben solche Probleme fast immer, d.h. nicht das man mit dem Konzept die 10 Jahre nicht hätte überbrücken können.

  19. Re: Bei der Übeschrift dachte ich erst

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.12 - 13:28

    aber dann... so so ganz ohne ist das, zumindest nach außen, nicht. Es gibt mittlerweile ganz interessante graphische Projekte für Linux. Wenn diese sich mal zusammentäten, könnte das sogar doch noch etwas werden. Denn gerade hier fehlt es Linux leider immer noch.

  20. Re: Bei der Übeschrift dachte ich erst

    Autor: Tiles 18.04.12 - 13:37

    Das wird leider nicht passieren. Schliesslich werden die allermeiste Open Source Projekte nicht für die User entwickelt, sondern für die Entwickler. Wenn der Entwickler keinen Bock hat gibts das Feature auch nicht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden, Schallstadt
  2. E3/DC GmbH, Göttingen
  3. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  4. LORENZ Life Sciences Goup, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 99,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00