Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildbearbeitung: Google-Algorithmus…

Technische Details

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Technische Details

    Autor: confuso 19.08.17 - 17:47

    Kennt jemand den Trick, wie genau das funktioniert? Stelle mir das so vor, dass die die Fouriertransformierte jeweils berechnet und das Spektrum mit dem von vielen anderen Bildern überlagert haben. Die unterschiedlichen Bildinhalte sollten sich rausfiltern, das Wasserzeichen aber als immer gleiche Signal im Spektrum herausstechen. Dann einfach diesen Anteil vom jeweiligen Bild entfernen?!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.17 17:47 durch confuso.

  2. Re: Technische Details

    Autor: Eheran 19.08.17 - 19:28

    Was genau will man denn da FT? Also was soll der Zeitbereich sein?

  3. Re: Technische Details

    Autor: logged_in 19.08.17 - 20:22

    Zeitbereich? Seit wann hat denn ein JPEG einen Zeitbereich?

    Es geht darum, Wellen zu finden, die den Inhalt beschreiben können. Bei Audio ensteht die Welle mit der Zeit ("Stärke des Luftdrucks in unterschiedlicher Zeit"), bei Standbildern mit den "Stärken der Farben" an unterschiedlichen Positionen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.17 20:24 durch logged_in.

  4. Re: Technische Details

    Autor: confuso 19.08.17 - 20:52

    Die Fouriertransformation transferiert vom Real in den Frequenzraum. Bei einem Bild würden das wiederkehrende Muster sein. Schau dir z.B. Holographie an.. Hologramme sind die Fouriertransformierte von dem Bild, dass sie am Ende abbilden sollen

    Erstbestes Beispiel von Google: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4c/Use_of_Fourier_transformation_chest_radiography.jpg

    Und da kann man dann einzelne Frequenzen (weiße Punkte auf dem Bild) filtern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.17 20:55 durch confuso.

  5. Re: Technische Details

    Autor: Gandalf2210 20.08.17 - 01:24

    Bisschen Kanten Erkennung, Erosion, delation Matrix drüber, einmal Wiener Filter, tadaa



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.17 01:25 durch Gandalf2210.

  6. Re: Technische Details

    Autor: einjan 20.08.17 - 13:40

    Mehr als eine Shading-Korrektur ist das vorgestellte Entfernen nicht - von Interesse ist höchstens noch die Translation, aber die bekommt man problemlos per Kreuzkorrelation heraus.

    Der Clou des Papers ist - wenn ich das richtig verstanden habe -, dass die die zu entfernenden Shading-Maske automatisiert ermittelt wird. Allerdings gehen die Forscher den Weg der niedrigsthängenden Früchte und berechnen lediglich den Median über einen Stapel von gleichermaßen ausgezeichneten Bilder im Ortsraum. "frequency" kommt im ganzen Paper kein einziges Mal vor.

    Insgesamt publicityträchtig, aber imho forschungsmäßig eher egal. So ähnlich wie Dunning-Kruger ;-)

  7. Re: Technische Details

    Autor: einjan 20.08.17 - 13:43

    btw.: "Kennt jemand den Trick, wie genau das funktioniert? " - die Eingangsfrage dieses Threads - wird doch beantwortet im Paper. Deswegen haben die Autoren doch ein Paper geschrieben. Damit es kein geheimer "Trick" ist, sondern explizit bekannt ist, was die genau gemacht haben.

    Im Artikel hier gibt es einen Link zum Google-Blog, wo das Paper verlinkt ist.
    http://openaccess.thecvf.com/content_cvpr_2017/papers/Dekel_On_the_Effectiveness_CVPR_2017_paper.pdf

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Göttingen
  2. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, Köln, München, deutschlandweit
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. MediaMarktSaturn, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Apple: Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2
    Apple
    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

    Für iPhone, iPad und Mac: Xcode 9 bringt einen überarbeiteten Editor, der schneller und übersichtlicher sein soll. Außerdem können Entwickler ihre Apps mit maschinellen Lernmodellen und Metal 2 entwickeln - damit Apps für die neuen Apple-Geräte auch möglichst schnell kommen.

  2. Messenger: Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
    Messenger
    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

    Bald sollen Nutzer einen eigenen Wire-Server betreiben können, der auch mit dem Rest des Netzwerks kommunizieren kann. Bis es so weit ist, müssen noch ein paar Abhängigkeiten geändert werden. Der Code selbst steht aber ab sofort unter freier Lizenz.

  3. Smart Glass: Amazon plant Alexa-Brille
    Smart Glass
    Amazon plant Alexa-Brille

    Eine erste Alexa-Brille könnte noch in diesem Jahr vorgestellt werden. Das Amazon-Konzept unterscheidet sich dabei grundlegend von dem Ansatz der Google Glass. Zudem ist eine Smart-Home-Kamera bei Amazon in der Mache.


  1. 11:17

  2. 11:02

  3. 10:47

  4. 10:32

  5. 10:18

  6. 09:55

  7. 08:45

  8. 08:32