Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildbearbeitung: Pixelmator 3.0 FX…

Kernal Panic

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kernal Panic

    Autor: schap23 25.10.13 - 09:28

    Hoffentlich verträgt sich Pixelmator jetzt besser mit OSX. Ich hatte vorherige Version zum Test auf meinem MacBook (Lion) installiert und bekam es damit hin, reproduzierbar spätestens nach einer halben Stunde das Betriebssystem zum Absturz zu bringen. So was ist mir zuletzt mit Windows 3.1. passiert (Blue Screen of Death).

    Da das Betriebssystem abstürzt liegt das Problem wohl zuerst bei Apple. Aber auch der Hersteller der Software sollte sich darum kümmern, daß nicht instabile APIs verwendet werden.

  2. Re: Kernal Panic

    Autor: karuso 25.10.13 - 10:01

    Keine Ahnung wie du das geschafft hast, bei mir hat Pixelmator trotz jahrelanger Verwendung auf verschiedenen Maschinen noch nie einen Kernel Panic verursacht oder ist selbst abgestürzt. Ich kenne auch keinen anderen bei dem das je aufgetreten wäre.
    Das Problem scheint dann auch nicht eine API zu sein sondern defekte Hardware oder Treiber. Andere Komponenten sollten überhaupt nicht die Berechtigungen haben einen Kernel Panic auslöst.

  3. Re: Kernal Panic

    Autor: Huetti 25.10.13 - 11:14

    Ich verwende Pixelmator mittlerweile auch schon ne ganze Zeit lang. So zwei Jahre oder so...

    In der ganzen Zeit hatte ich auch keine Probleme mit Abstürzen oder Aufhängern auf einem 21,5er iMac und seit nem Jahr parallel auf nem MBP Retina.

    Da ich auch Portraits damit (dezent) retuschiere und hin und wieder auch Picture-Composing betreibe, bin ich da auch schon mal zwei, drei Stunden am Stück über einem Foto. Keine Probleme!

    Was mich eine Zeitlang zur Weißglut gebracht hat, war die ungewohnte Art von Pixelmator damit umzugehen, wie und wann ein Foto gespeichert wird. Wenn man aber da mal dahinter gestiegen ist und diese "Versionen"-Strategie begriffen hat, dann ist das Tool ein absolut mächtiger Foto-Editor, der für den Hobby-Fotografen durchweg ausreicht und sich durchaus mit dem doppelt so teuren Photoshop Elements oder mit dem Paintshop Pro messen lassen kann!

  4. Re: Kernal Panic

    Autor: Fuchs 25.10.13 - 13:51

    Dito. Ist ein feines Stück Software. Habs damals noch günstiger gekauft und nie bereut, einzig die Funktion als SVG zu speichern wünsche ich mir manchmal noch.

  5. Re: Kernal Panic

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.13 - 13:58

    @ Huetti

    Wenn du eine Ebene einfach auf den Desktop oder in den Finder ziehst wird automatisch ein TIFF angelegt.
    Keine Ahnung, vielleicht hilft dir das ja weiter;)

  6. Re: Kernal Panic

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.13 - 14:04

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dito. Ist ein feines Stück Software. Habs damals noch günstiger gekauft und
    > nie bereut, einzig die Funktion als SVG zu speichern wünsche ich mir
    > manchmal noch.


    Wer wünscht sich das nicht?^^
    Einfach einen Knopf dafür drücken wird aber kaum ein brauchbares Ergebnis liefern.
    Du kannst es ja einfach in inkscape ziehen und richtig eingestellt sind die Datein meist brauchbar.

  7. Re: Kernal Panic

    Autor: Fuchs 26.10.13 - 17:10

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst es ja einfach in inkscape ziehen und richtig eingestellt sind die
    > Datein meist brauchbar.

    Inkscape finde ich unter OS X umständlich zu bedienen. Für Vektor-Grafiken verwende ich bisher Sketch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.13 17:14 durch Fuchs.

  8. Re: Kernal Panic

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.13 - 20:11

    Ja, aber auch in Sketch kann nicht einfach irgendwas reingezogen werden und das Programm zaubert einem automatisch eine perfekte svg.
    Wenn du bei Pixelmator eine svg erstellst wird diese natürlich auch als solche gespeichert, wobei die Software da natürlich nur das nötigste beinhaltet.
    Sketch hab ich auch mal als trial probiert, allerdings zu einem Zeitpunkt wo ich schon knapp 5 Jahre ausschließlich mit inkscape unterwegs war.
    Sketch ist mMn einfacher zu bedienen weil es einem den Workflow vorgibt und dadurch war es für mich einfach zu unflexibel.
    Das muss aber auch jeder für sich selbst ausprobieren, gute Ergebnisse sind bei solchen Programmen viel zu sehr von der eigenen Kreativität abhängig und wenn man sich an ein Programm erstmal gewöhnt hat wird man idR auch nicht mehr wechseln.

  9. Re: Kernal Panic

    Autor: Fuchs 27.10.13 - 02:44

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber auch in Sketch kann nicht einfach irgendwas reingezogen werden und
    > das Programm zaubert einem automatisch eine perfekte svg.

    Danke für den Tipp. Muss ich mal ausprobieren. So oft brauche ich keine Vektor-Bilder :-)

    > Sketch hab ich auch mal als trial probiert, allerdings zu einem Zeitpunkt
    > wo ich schon knapp 5 Jahre ausschließlich mit inkscape unterwegs war.
    > Sketch ist mMn einfacher zu bedienen weil es einem den Workflow vorgibt und
    > dadurch war es für mich einfach zu unflexibel.

    Inkscape ist ja auch ein feines Stück Software. Ich bin damit unter Linux und Windows immer gut gefahren. Leider ist es unter OS X, wie die meisten X11-Programme, instabil und schwerfällig. Ein nativer Port wäre toll. Ist ja AFAIK schon seit Jahren ein Thema in der Community, ich glaube aber nicht, dass da in nächster Zeit was kommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ITEOS, verschiedene Standorte
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42