Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildbearbeitung: Vorschau auf Gimp 2.10…
  6. Thema

GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: janoP 01.12.15 - 10:28

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >das Problem ist die Abhängigkeit.
    >
    > Ach, und das hat man bei einem OS-Projekt nicht? Da ist die
    > Wahrscheinlichkeit, dass die Community sich entscheidet von heute auf
    > morgen alles auf den Kopf zustellen, wichtige Features rauszunehmen oder
    > ganz einfach die Entwicklung und Support einzustellen eben so groß.
    Dann kann man sich immerhin die Features backporten, oder es finden sich freiwillig, die das machen (wie zum Beispiel bei der ganzen Gnome-Software, wo die etliche Features gestrichen haben, die dann in den Forks von Cinnamon und Mate wieder drin waren).
    > >Wie wäre es denn, wenn Adobe ab morgen die Preise auf 100,00 setzt - da ja
    > soviel Andrang ist. Oder in den AGB's klammheimlich sowas wie bei Facebook
    > stehen würde (jeglicher erstellter Content gehört Adobe, da es damit
    > produziert wurde ;)))
    >
    > Adobe ist nicht facebook
    Adobe ist genau wie Facebook ein Profitorientierter, vom Willen der Aktiennehmer geleiteter Riesenkonzern, der eine Art Monopolstellung hat und deswegen im Prinzip machen kann, was er will.
    >und gerade letzteres wäre völliger,
    > selbstzerstörerischer Blödsinn -
    Erstens waren das offensichtlich Beispiele, zweitens kann ich mir je nach Marktlage vorstellen, dass das durchaus zur Gewinnmaximierung beitragen würde.
    > könnte natürlich passieren, wenn die
    > gesamte Führungsetage nach einer heftigen Party auf einem LSD-Tripp hängen
    > bliebe, oder so...
    Ja, zum Beispiel.

  2. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Trollversteher 01.12.15 - 10:28

    >Nein, ich meine für mich sprechen zu können. Also sind wir mindestens zu zweit.

    Und ihr zwei seid also "die meisten User"?

    >Wenn man in Forendiskussionen Dinge beweisen muss, wie dass der Kölner Dom in Köln steht, dass die Banane krumm ist oder dass der Mensch tendenziell nicht dazu geneigt ist, mehr Geld auszugeben, als er müsste, dann grenzt das schon an Lächerlichkeit.

    Nein, deine pauschalisierte Aussage grenzt an Lächerlichkeit.
    Jeder, der beruflich mit Werkzeugen arbeitet gibt sehr gerne etwas mehr für ein professionelles Werkzeug aus, welches stabil und verlässlich ist, mit dem man alle benötigten Arbeiten optimal und möglichst zeitsparend durchführen kann und für das es einen professionellen Support und Service gibt, als für eine billlige Alternative die am Ende nur Zeit und Nerven kostet und einen dazu zwingt suboptimale Kompromisse einzugehen, weil gewisse Funktionalitäten einfach fehlen oder nicht optimal umgesetzt sind.

  3. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Trollversteher 01.12.15 - 10:30

    >Wer will hier denn jemanden irgendetwas vorschreiben? „Die meisten User“ ist zwar tatsächlich eine sehr schwammige und schwierig nachzuweisende Menge, wenn man es aber durch „Viele User“ ersetzt, wird der Satz richtig.

    Er wird richtiger. Und noch richtiger wird er, wenn man zwischen professionellen Usern, für die eine Bildverarbeitungssoftware eine der zentralen Werkzeuge ihrer beruflichen Tätigkeit darstellen und Privatanwendern und Hobbyisten unterscheidet, die lediglich hier und da mal ein Photo oder eine Grafik für eine Website überarbeiten müssen unterscheidet.

  4. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: janoP 01.12.15 - 10:31

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nein, ich meine für mich sprechen zu können. Also sind wir mindestens zu
    > zweit.
    >
    > Und ihr zwei seid also "die meisten User"?
    >
    > >Wenn man in Forendiskussionen Dinge beweisen muss, wie dass der Kölner Dom
    > in Köln steht, dass die Banane krumm ist oder dass der Mensch tendenziell
    > nicht dazu geneigt ist, mehr Geld auszugeben, als er müsste, dann grenzt
    > das schon an Lächerlichkeit.
    >
    > Nein, deine pauschalisierte Aussage grenzt an Lächerlichkeit.
    > Jeder, der beruflich mit Werkzeugen arbeitet gibt sehr gerne etwas mehr für
    > ein professionelles Werkzeug aus, welches stabil und verlässlich ist, mit
    > dem man alle benötigten Arbeiten optimal und möglichst zeitsparend
    > durchführen kann und für das es einen professionellen Support und Service
    > gibt, als für eine billlige Alternative die am Ende nur Zeit und Nerven
    > kostet und einen dazu zwingt suboptimale Kompromisse einzugehen, weil
    > gewisse Funktionalitäten einfach fehlen oder nicht optimal umgesetzt sind.
    Wenn viele Menschen allerdings die schlecht oder gar nicht umgesetzen Features der billigen Alternative gar nicht benutzen/brauchen (wie im Ausgangsposting behauptet), gibt man das Geld weniger gerne aus.

  5. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: janoP 01.12.15 - 10:32

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wer will hier denn jemanden irgendetwas vorschreiben? „Die meisten
    > User“ ist zwar tatsächlich eine sehr schwammige und schwierig
    > nachzuweisende Menge, wenn man es aber durch „Viele User“
    > ersetzt, wird der Satz richtig.
    >
    > Er wird richtiger. Und noch richtiger wird er, wenn man zwischen
    > professionellen Usern, für die eine Bildverarbeitungssoftware eine der
    > zentralen Werkzeuge ihrer beruflichen Tätigkeit darstellen und
    > Privatanwendern und Hobbyisten unterscheidet, die lediglich hier und da mal
    > ein Photo oder eine Grafik für eine Website überarbeiten müssen
    > unterscheidet.

    Es gibt auch professionelle User, die GIMP benutzen. Sind nicht viele, aber die gibt es.

  6. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: Trollversteher 01.12.15 - 10:35

    >Dann kann man sich immerhin die Features backporten, oder es finden sich freiwillig, die das machen (wie zum Beispiel bei der ganzen Gnome-Software, wo die etliche Features gestrichen haben, die dann in den Forks von Cinnamon und Mate wieder drin waren).

    Als Grafiker, der beruflich auf ein Tool angewiesen ist kann man sich aber weder darauf verlassen, dass sich schon irgend ein Retter findet wird, noch kann man es sich leisten einen Entwickler einzustellen, der Features "backported".

    > Adobe ist nicht facebook
    >Adobe ist genau wie Facebook ein Profitorientierter, vom Willen der Aktiennehmer geleiteter Riesenkonzern, der eine Art Monopolstellung hat und deswegen im Prinzip machen kann, was er will.

    Adobe stellt Grafiksoftware für professionelle Grafiker her. DAS ist der Kunde. Und für diesen Kunden wäre eine Software die versucht, sich in den AGBs irgendwelche Urheberrechte zu ergaunern völlig unbrauchbar - Quasi-Monopol hin oder her, da würde jeder Grafiker eher zu "Paint.Net" greifen als so etwas weiter zu benutzen. Und es ist sicher ganz und gar nicht im Sinne der Aktionäre, wenn Adobe mit einem Schlag sämtliche Kunden vergraulen würde. Von daher bleibe ich dabei: So etwas wird (ohne Einfluss halluzigener Drogen) niemals geschehen.



    >und gerade letzteres wäre völliger,
    > selbstzerstörerischer Blödsinn -
    Erstens waren das offensichtlich Beispiele, zweitens kann ich mir je nach Marktlage vorstellen, dass das durchaus zur Gewinnmaximierung beitragen würde.
    > könnte natürlich passieren, wenn die
    > gesamte Führungsetage nach einer heftigen Party auf einem LSD-Tripp hängen
    > bliebe, oder so...
    Ja, zum Beispiel.

  7. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Trollversteher 01.12.15 - 10:38

    >Wenn viele Menschen allerdings die schlecht oder gar nicht umgesetzen Features der billigen Alternative gar nicht benutzen/brauchen (wie im Ausgangsposting behauptet), gibt man das Geld weniger gerne aus.

    Nochmal: Der grundsätzliche Fehler lag darin, Hobbyisten und Privatanwender mit professionellen Grafikern gleichzusetzen. Der typische Photoshop-"User" (also der, der dafür auch in der Vergangenheit schonn bezahlt hat, und nicht eine Schwarzkopie dazu verwendet hat um Geburtstagsfotos aufzuhübschen) ist eben ein anderer als der typische GIMP-User. Und daher ist die Aussage "die meist User brauchen XY..." in diesme Zusammenhang eben völlig Unsinnig. Denn der typische Photoshop User braucht etwas ganz anderes als der typische GIMP User.

  8. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Trollversteher 01.12.15 - 10:39

    >Es gibt auch professionelle User, die GIMP benutzen. Sind nicht viele, aber die gibt es.

    Ja eben: "nicht viele" ist aber etwas ganz anderes als "die meisten User".

  9. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: User_x 01.12.15 - 10:47

    Also gibt es keine profi grafiker - nur deren software verleiht ihnen fähigkeiten, die andere nicht haben ;-)

  10. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Trollversteher 01.12.15 - 10:53

    >Also gibt es keine profi grafiker - nur deren software verleiht ihnen fähigkeiten, die andere nicht haben ;-)

    Lies meinen Beitrag und den davor nochmal, verstehe ihn, und dann komm zurück ;-)

  11. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Lapje 01.12.15 - 11:18

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man in Forendiskussionen Dinge beweisen muss, wie dass der Kölner Dom
    > in Köln steht, dass die Banane krumm ist oder dass der Mensch tendenziell
    > nicht dazu geneigt ist, mehr Geld auszugeben, als er müsste, dann grenzt
    > das schon an Lächerlichkeit.

    Ist das Golem-Forum der Nabel der Welt? Wie viele der weltweit mit PS arbeitenden Gestalter tummeln sich denn hier? Es scheint immer vergessen zu werden, dass PS ein Profi-Werkzeug ist, was sich, wie der Name bereits sagt, eben an Profis richtet - also Menschen, die mit diesem Tool ihr Geld verdienen. Wenn ich mit solch einem Tool Dinge viel schneller erledigen kann als mit einem Gratistool, kann ich damit auch mehr Geld verdienen - somit ist der Mehraufwand an Kosten schnell wieder reingeholt. Mal davon abgesehen dass es sich bei den meisten hier um Ausgaben handeln, welche abgesetzt werden können.

    Wenn GIMP doch so toll ist, warum sind nicht schon längst alle Agenturen und Selbstständige darauf umgestiegen?

  12. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Lapje 01.12.15 - 11:20

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nein, ich meine für mich sprechen zu können. Also sind wir mindestens zu
    > zweit.
    >
    > Und ihr zwei seid also "die meisten User"?

    Ich sehe mich nicht als solcher...wollte ich nur mal anmerken...

  13. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Lapje 01.12.15 - 11:25

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also gibt es keine profi grafiker - nur deren software verleiht ihnen
    > fähigkeiten, die andere nicht haben ;-)

    Ach so, man muss keine Gestaltung gelernt haben, sich mit Typographie auskennen oder der Farblehre? Oder irgendwelchen Gestaltungsregeln? Man muss sicherlich nicht studiert haben, um das zu kennen, aber die Unterschiede sehe ich immer, wenn ich bei neuen Kunden die Webseite neu machen soll, die der Neffe mal eben im Schulprojekt gemacht hat. Oder sich die alte Seite zumindest auf diesem Niveau befindet.

    Meine Oma war auch eine begandete Köchin, dennoch würde ich sie nie mit einem professionellen Koch gleichsetzen...

  14. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: b1nary 01.12.15 - 13:11

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ocm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für die meisten User ist das kostenlose GIMP ein vollständiger Ersatz
    > für
    > > das Zwangs-Abo vom Monopolisten Adobe. Mittlerweile kann man Photoshop
    > ja
    > > nicht mal mehr für sehr viel Geld kaufen, das gibt es nur noch per
    > > Zwangs-Abo.
    >
    > Und warum sollte jemand seine gecrackte PS Version ersetzen? Es wird ja
    > wohl kaum jemand das Ding für privat kaufen.

    Muss dir abstrakt vorkommen. aber manche hier laden nicht einfach software runter wie es ihnen gerade passt, vorallem wenn im privaten auch geschäftliches passiert..

  15. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: honk 01.12.15 - 13:55

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die meisten User ist das kostenlose GIMP ein vollständiger Ersatz für
    > das Zwangs-Abo vom Monopolisten Adobe. Mittlerweile kann man Photoshop ja
    > nicht mal mehr für sehr viel Geld kaufen, das gibt es nur noch per
    > Zwangs-Abo.
    >
    > So wird GIMP denen noch weitere User abnehmen.
    Troll? Gimp hat nach Jahren eine schon lange angekündigte Funktion (fast) umgesetzt, was mich zugegebenerweise überrascht, weil ich eigentlich dachte das Projekt wäre Tod.

    Mit Photoshop hat es gemein, das es ein Bildbearbeitungsprogramm ist. Die Popularität rührt daher, das es OpenSource ist, in der Opensource Scene ist es in der Tat noch der Platzhirsch. Auch da allerdings ein Platzhirsch mit deutlichem Leichengeruch. Leider ist kein Nachfolger in Sicht, Krita war mal eine Zeit lang ein Hoffnungsträger, hat sich aber eine ganz andere Nische gesucht. Wenn man wie ich sehr leidensfähig ist und außerdem aus Überzeugung gern Opensource nutzt, kann man mit Gimp auch ansehnliche Ergebnisse hinbekommen.

    Würde ich allerdings meine Brötchen mit Bildbearbeitung verdienen müssen, oder auch nur regelmäßig als Hobby Bildbearbeitung betreiben, würde ich keine Sekunde an Gimp verschwenden.

  16. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: User_x 01.12.15 - 16:09

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also gibt es keine profi grafiker - nur deren software verleiht ihnen
    > > fähigkeiten, die andere nicht haben ;-)
    >
    > Ach so, man muss keine Gestaltung gelernt haben, sich mit Typographie
    > auskennen oder der Farblehre? Oder irgendwelchen Gestaltungsregeln? Man
    > muss sicherlich nicht studiert haben, um das zu kennen, aber die
    > Unterschiede sehe ich immer, wenn ich bei neuen Kunden die Webseite neu
    > machen soll, die der Neffe mal eben im Schulprojekt gemacht hat. Oder sich
    > die alte Seite zumindest auf diesem Niveau befindet.
    >
    > Meine Oma war auch eine begandete Köchin, dennoch würde ich sie nie mit
    > einem professionellen Koch gleichsetzen...

    kann man doch alles Nachlesen :)

    Und Kunst ist da ja dann nicht mehr - nur Umsetzung vorhandener Regeln :)

    PS: Meist schmeckts bei der Oma besser als im Restaurant, bestimmt weil dort nur Geschmacksverstärker können :D

  17. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Trollversteher 01.12.15 - 16:15

    >PS: Meist schmeckts bei der Oma besser als im Restaurant, bestimmt weil dort nur Geschmacksverstärker können :D

    Naja, bei Oma schmeckts besser, weil's mit Liebe gekocht und über Jahrzehnte perfektioniert wurde - wenn Du allerdings nur Restaurants kennst, die mit Geschmacksverstärkern blenden, dann solltest Du vielleicht mal ein bisschen mehr Geld in die Hand nehmen und statt zu McDonalds, dem China Imbiss um die Ecke oder dem nächstbesten Pizzalieferdienst mal ein ordentliches Restaurant mit richtig ausgebildeten Köchen besuchen ;-)

  18. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: violator 01.12.15 - 16:59

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ist die - für Leute aus dem technischen Umfeld - sogar sehr
    > durchdacht und einfach zu verstehen.

    Ja, "für Leute aus dem technischen Umfeld". Die kommen aber generell gut mit komplexen und komplizierten Dingen zurecht. Von daher sind die schonmal die schlechtesten Ansprechpartner, wenns um intuitive Bedienung geht.

  19. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: violator 01.12.15 - 17:06

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blöd gesagt macht es keinen Unterschied ob du Photoshop oder Gimp lernst,
    > du guckst am Anfang immer wie das sprichwörtliche Schwein ins Uhrwerk.

    Nö, es gibt Programme, mit denen man problemlos sofort umgehen kann und andersrum welche, mit denen man gar nicht klarkommt, obwohl sie den gleichen Funktionsumfang haben.

  20. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: violator 01.12.15 - 17:13

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, und wer meint das GIMP bei den "meisten Nutzern" PS ersetzen
    > kann...autsch...

    Wenn man sagt, dass die meisten Nutzer eh keine wirkliche PS-Zielgruppe sind, da nur Amateurgrafiker/Hobbyist und die diese Programme eh nur zu 10% ausreizen, dann würde das schon stimmen. Da kann Gimp schon PS ersetzen. ;)

    Aber unter professionellen Grafikern ist Gimp nurn Fliegenschiss, auch wenn der ein oder andere das produktiv einsetzt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. ERWEKA GmbH, Langen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 49,99€
  3. 4,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22