Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildbearbeitung: Vorschau auf Gimp 2.10…

GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: ocm 30.11.15 - 16:26

    Für die meisten User ist das kostenlose GIMP ein vollständiger Ersatz für das Zwangs-Abo vom Monopolisten Adobe. Mittlerweile kann man Photoshop ja nicht mal mehr für sehr viel Geld kaufen, das gibt es nur noch per Zwangs-Abo.

    So wird GIMP denen noch weitere User abnehmen.

  2. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 30.11.15 - 17:20

    ocm schrieb:
    ------------------------------

    > So wird GIMP denen noch weitere User abnehmen.

    Kram wie PaintShop Pro wurde ja schon durch Gimp vom Markt verdrängt.

  3. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: TheUnichi 30.11.15 - 17:33

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die meisten User ist das kostenlose GIMP ein vollständiger Ersatz für
    > das Zwangs-Abo vom Monopolisten Adobe. Mittlerweile kann man Photoshop ja
    > nicht mal mehr für sehr viel Geld kaufen, das gibt es nur noch per
    > Zwangs-Abo.
    >
    > So wird GIMP denen noch weitere User abnehmen.

    Mittlerweile kriegt man Photoshop + Lightroom für 10¤ im Monatsabo und dazu eine Software, die 1. richtigen Support besitzt, 2. seit Jahrzehnten Marktstandard im professionellen Bereich ist, 3. tausende Guides und Tutorials dazu quer im Netz existieren und 4. eine UI besitzt, die man tatsächlich verstehen kann.

    Free !== Good

  4. Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: ocm 30.11.15 - 17:42

    Die meisten User brauchen und wollen kein erzwungenes "Monats-Abo"!

    Guides und Tutorials gibt es auch für Gimp. Die Oberfläche versteht man aber auch ohne.

  5. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: gr0m 30.11.15 - 17:50

    Du willst wirklich sagen, dass GIMP auch nur ansatzweise Photoshop ersetzen könnte? Mehr als rote Augen korrigieren kann man mit dem Ding kaum. Die UI ist eine Wissenschaft für sich..

    Photoshop FTW

  6. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Nikolai 30.11.15 - 17:53

    > Du willst wirklich sagen, dass GIMP auch nur ansatzweise Photoshop ersetzen
    > könnte?

    Ja, hat es bei mir. Bin aber auch nicht im Print-Gewerbe tätig.

    > Mehr als rote Augen korrigieren kann man mit dem Ding kaum.

    Da täuscht Du dich aber ganz gewaltig!

    > Die UI
    > ist eine Wissenschaft für sich..

    Eigentlich ist die - für Leute aus dem technischen Umfeld - sogar sehr durchdacht und einfach zu verstehen.

  7. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: User_x 30.11.15 - 18:14

    das Problem ist die Abhängigkeit.

    Wie wäre es denn, wenn Adobe ab morgen die Preise auf 100,00 setzt - da ja soviel Andrang ist. Oder in den AGB's klammheimlich sowas wie bei Facebook stehen würde (jeglicher erstellter Content gehört Adobe, da es damit produziert wurde ;)))

  8. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: mambokurt 30.11.15 - 19:50

    gr0m schrieb:
    > Die UI ist eine Wissenschaft für sich..

    Das Selbe habe ich damals zig mal über OpenOffice gelesen, dann hat MS Ribbons in Word eingeführt und auf einmal hieß es von überall dass OpenOffice sooo verwirrend dann doch nicht war.

    Blöd gesagt macht es keinen Unterschied ob du Photoshop oder Gimp lernst, du guckst am Anfang immer wie das sprichwörtliche Schwein ins Uhrwerk. Welches von beiden nun besser ist - geschenkt. Du wirst da keinen Neuling an eins von beiden setzen und der retuschiert gleich professionell Fotos, und ob nun die Lernkurve bei a oder b steiler ist - keine Ahnung.

  9. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: narea 30.11.15 - 19:52

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die meisten User ist das kostenlose GIMP ein vollständiger Ersatz für
    > das Zwangs-Abo vom Monopolisten Adobe. Mittlerweile kann man Photoshop ja
    > nicht mal mehr für sehr viel Geld kaufen, das gibt es nur noch per
    > Zwangs-Abo.

    Und warum sollte jemand seine gecrackte PS Version ersetzen? Es wird ja wohl kaum jemand das Ding für privat kaufen.

  10. Statt platter Sprüche könntest du mal über den Tellerrand gucken.

    Autor: ocm 30.11.15 - 20:12

    Statt platte Sprüche zu klopfen könntest du mal über den Tellerrand gucken.
    Wenn du das nicht willst (und das merkt man), würde ich mich wenigstens zurückhalten bei Themen, von denen ich nicht viel Ahnung habe.

  11. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: ocm 30.11.15 - 20:20

    Anders gefragt: warum sollte man nicht gleich GIMP nehmen wenn es mehr als ausreichend ist? Dann kann man auch Dateien mit jedem(!) tauschen und gemeinsam bearbeiten. Man kann sich auch drauf verlassen, dass alle die aktuelle Version haben.

    Eine gecrackte (und häufig mit Trojanern verseuchte) PS-Version kommt für viele User nicht in Frage. Google mal die Aussage des Symantec-Chefs(!), was die Virenscanner so leisten oder nicht leisten. Er muss es ja wissen ;-)

  12. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: olleIcke 30.11.15 - 20:26

    gr0m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Photoshop FTW

    Ich benutze PS immernoch professionell weil unsere Projektdateien häufig PSDs sind.. aber Gimp hat so EINIGES zu bieten! zB: Python scripting im Grafikprogramm!!! :D
    Schon mal versucht ne Extension für PS zu bauen!? Es is einfach ein riesen Witz!

    Das golem-Forum kann BBCode!

  13. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: Lapje 30.11.15 - 20:32

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die meisten User ist das kostenlose GIMP ein vollständiger Ersatz für
    > das Zwangs-Abo vom Monopolisten Adobe. Mittlerweile kann man Photoshop ja
    > nicht mal mehr für sehr viel Geld kaufen, das gibt es nur noch per
    > Zwangs-Abo.
    >
    > So wird GIMP denen noch weitere User abnehmen.

    Mal zuerst nachgedacht bevor Du den Beitrag geschrieben hast? Ich zahle 12 Euro für mein monatliches Abo von PS und LR - wie lange brauche ich, bis ich die Kaufpreise (bei PS können wir ja den letzten Preis nehmen) erreicht habe? Dann wäre es eh Zeit auf eine neue Version umzusteigen.

    Naja, und wer meint das GIMP bei den "meisten Nutzern" PS ersetzen kann...autsch...

  14. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: Lapje 30.11.15 - 20:34

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten User brauchen und wollen kein erzwungenes "Monats-Abo"!

    UNd wer legt das fest? Du? Oder hast Du irgendwelche Belege für Deine Aussage? Oder habe ich die ganze Woche verpennt und es ist schon Freitag? Wäre ja nicht das schlechteste...

  15. Re: Statt platter Sprüche könntest du mal über den Tellerrand gucken.

    Autor: Lapje 30.11.15 - 20:39

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt platte Sprüche zu klopfen könntest du mal über den Tellerrand
    > gucken.
    > Wenn du das nicht willst (und das merkt man), würde ich mich wenigstens
    > zurückhalten bei Themen, von denen ich nicht viel Ahnung habe.

    Au man, und das von jemanden, der meint, GIMP würde PS ersetzen? Dann hast Du damit wirklich noch nicht im professionellen Umfeld gearbeitet. GIMP ist für eine kostenlose Software sicherlich sehr gut, kann aber gerade in den Bereichen, bei denen es darauf ankommt, mit PS keineswegs mithalten - gerade was den Printbereich und die Farbtiefe angeht. Und bei den Sachen, die beide können, braucht man bei GIMP deutlich mehr Arbeitsschritte - viele Dinge erledigt PS von alleine und das in meist besserer Qualität. Und Zeit ist eben Geld. Mit PS kann ich Dinge für meine Kunden machen, die mit GIMP nicht gehen würden - weil sie das Budget sprengen...

  16. Re: Statt platter Sprüche könntest du mal über den Tellerrand gucken.

    Autor: janoP 30.11.15 - 21:05

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ocm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Statt platte Sprüche zu klopfen könntest du mal über den Tellerrand
    > > gucken.
    > > Wenn du das nicht willst (und das merkt man), würde ich mich wenigstens
    > > zurückhalten bei Themen, von denen ich nicht viel Ahnung habe.
    >
    > Au man, und das von jemanden, der meint, GIMP würde PS ersetzen? Dann hast
    > Du damit wirklich noch nicht im professionellen Umfeld gearbeitet. GIMP ist
    > für eine kostenlose Software sicherlich sehr gut, kann aber gerade in den
    > Bereichen, bei denen es darauf ankommt, mit PS keineswegs mithalten -
    > gerade was den Printbereich und die Farbtiefe angeht. Und bei den Sachen,
    > die beide können, braucht man bei GIMP deutlich mehr Arbeitsschritte -
    > viele Dinge erledigt PS von alleine und das in meist besserer Qualität. Und
    > Zeit ist eben Geld. Mit PS kann ich Dinge für meine Kunden machen, die mit
    > GIMP nicht gehen würden - weil sie das Budget sprengen...
    Das gilt aber auch umgekehrt.

  17. Re: Die meisten User brauchen und wollen kein Zwangs-Abo!

    Autor: janoP 30.11.15 - 21:07

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ocm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die meisten User brauchen und wollen kein erzwungenes "Monats-Abo"!
    >
    > UNd wer legt das fest? Du? Oder hast Du irgendwelche Belege für Deine
    > Aussage? Oder habe ich die ganze Woche verpennt und es ist schon Freitag?
    > Wäre ja nicht das schlechteste...

    Ich will auch kein Monatsabo. Und dass die meisten Menschen es allgemein uncool finden, Geld auszugeben, sollte gerade in einer Forendiskussion als Tatbestand akzeptiert werden und nicht mit Beweisen untermauert werden müssen.

  18. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: janoP 30.11.15 - 21:08

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anders gefragt: warum sollte man nicht gleich GIMP nehmen wenn es mehr als
    > ausreichend ist? Dann kann man auch Dateien mit jedem(!) tauschen und
    > gemeinsam bearbeiten. Man kann sich auch drauf verlassen, dass alle die
    > aktuelle Version haben.
    >
    > Eine gecrackte (und häufig mit Trojanern verseuchte) PS-Version kommt für
    > viele User nicht in Frage. Google mal die Aussage des Symantec-Chefs(!),
    > was die Virenscanner so leisten oder nicht leisten. Er muss es ja wissen
    > ;-)
    Und außerdem ist ja PC nicht einmal Plattformunabhängig, wie soll man da voraussetzen, dass das alle haben?

  19. Nicht nur einmalig, sondern regelmäßig Geld ausgeben

    Autor: ocm 30.11.15 - 21:13

    Geld ausgeben wäre ja für einen Teil der Kunden OK (mich eingeschlossen), wenn die Preise halbwegs(!) vernünftig wären und es eine einmalige Ausgabe wäre.

    Aber mit ihrem Zwangs-Abo haben sie sich ein Loch ins Knie geschossen.

  20. Re: GIMP ersetzt das Zwangs-Abo von Adobe vollständig

    Autor: nille02 30.11.15 - 21:20

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anders gefragt: warum sollte man nicht gleich GIMP nehmen wenn es mehr als
    > ausreichend ist? Dann kann man auch Dateien mit jedem(!) tauschen und
    > gemeinsam bearbeiten.

    Tutorials, Workshops, weil es jeder nutzt. Wenn ein Amateur etwas machen will und danach sucht, findet er garantiert eine Anleitung in jeder erdenklichen Sprache für PS und den restlichen Adobe Produkten. Bei GIMP wird es schwer. Wenn du Glück hast, ist es gerade mal in Englisch und vermutlich für eine alte Version.

    Adobe hat auch einen großen Vorteil, da sie für ihre Software Geld nehmen, können sie Entwickler gezielt an Probleme setzen die meist eher verhasst sind, wie Unsability.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GÖRLITZ AG, Koblenz
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 19,99€
  2. 3,40€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57