Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildbearbeitung: Vorschau auf Gimp 2.10…
  6. Thema

Gimp kommt im Jahr 2009 an

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gimp kommt im Jahr 2009 an

    Autor: narea 30.11.15 - 19:54

    satriani schrieb:

    > Schon wieder hast du recht, aber genau im umgekehrten Sinne.
    > Ich kann mich noch an unseren Auftrag mit über 3000 Fotos erinnern, wo
    > diese dank PyScripts in wenigen Stunden erledigt waren und zwar in 1A
    > Qualität. Uns was glaubst du wie lange hätte man mit dem Photoshop
    > gebraucht? ;)

    Keine Ahnung, du schreibst ja nicht um was es ging. Aber mehr als ein paar triviale Bildänderungen werden es sicher nicht gewesen sein, wenn ihr das so einfach per Batch machen konntet, oder?

  2. Re: Gimp kommt im Jahr 2009 an

    Autor: satriani 30.11.15 - 20:40

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > satriani schrieb:
    >
    > > Schon wieder hast du recht, aber genau im umgekehrten Sinne.
    > > Ich kann mich noch an unseren Auftrag mit über 3000 Fotos erinnern, wo
    > > diese dank PyScripts in wenigen Stunden erledigt waren und zwar in 1A
    > > Qualität. Uns was glaubst du wie lange hätte man mit dem Photoshop
    > > gebraucht? ;)
    >
    > Keine Ahnung, du schreibst ja nicht um was es ging. Aber mehr als ein paar
    > triviale Bildänderungen werden es sicher nicht gewesen sein, wenn ihr das
    > so einfach per Batch machen konntet, oder?

    Das waren Produktfotos, davon waren um die 300 Dessou mit Models auf einem mittelgrauen Hintergrund. Es gab wie dunkelhaarige als auch blonde Models. Je nach Dessoufarbe, wurde durch einen Python-Script der Hintergrund nach bestimmten Regeln berechnet und perfekt hinter der Model platziert inkl. Hair Masking. Es gab kein einziges Foto das wir nachbessern mussten! Die Kunden waren super zufrieden mit dem Ergebnis, wir natürlich um so mehr :)
    Mit PS hätten wir Tage gebraucht. Zugegeben, das Algorithmus ist etwas komplex, aber mit PS gar nicht realisierbar.

    ╔═══════════════════════════════════════════╗
      Was hat FreeBSD mit einem massiven Sonnensturm gemeinsam?
      Das Aus für Hacker !
    ╚═══════════════════════════════════════════╝

  3. Re: Gimp kommt im Jahr 2009 an

    Autor: Lord Gamma 30.11.15 - 20:53

    TheSniperFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, und wenn du mal über den Tellerrand hinaus schaust, wirst du Das
    > schnell feststellen.
    > ...
    > Als konkretes Beispiel kannst du mal "8bit terrain heightmap" bei der
    > Google Bildersuche eingeben.

    Man kann auch einfach bunte Heightmaps interpretieren, oder nicht?
    https://www.google.de/search?q=color+heightmap

  4. Re: Gimp kommt im Jahr 2009 an

    Autor: janoP 30.11.15 - 21:01

    TheSniperFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Chantalle47 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wow.. damit kommt Gimp im Jahr 2009 an... Applaus. ^^
    > >
    > > Braucht man denn unbedingt eine höhere Farbtiefe als die eines
    > Bildschirms,
    > > wenn man nicht in einer Druckerei bzw. in der Druckvorstufe arbeitet?
    >
    > Ja, und wenn du mal über den Tellerrand hinaus schaust, wirst du Das
    > schnell feststellen.
    > Bitmaps werden gerne auch zum Speichern von diversen Informationen benutzt.
    > Ein Gebiet in dem sie extrem vielfältig eingesetzt werden ist die 3d
    > Computergrafik (vielleicht schon mal gehört: "Texturen").
    > Es ist auch der Grund weshalb ich micht nicht schlecht gewundert habe als
    > ich gerade sah, dass es News zu Gimp 2.10 gibt. Vor einer gefühlten
    > Ewigkeit brauchte ich ein Bildbearbeitungsprogramm, das mit 16bit Farbtiefe
    > klar kommt und habe dann von den Zielen von Gimp 2.10 gelesen. Jahre müssen
    > schon vergangen sein...
    > Als konkretes Beispiel kannst du mal "8bit terrain heightmap" bei der
    > Google Bildersuche eingeben. Du findest dort einige 3d Terrains die
    > aussehen wie ein kaputtes Minecraft. Der Grund hierfür ist das Terrains
    > gerne mit sog. Heightmaps gemacht werden. Das ist eine (graustufen) Bitmap
    > auf der jedes Pixel eine Höhe an der entsprechenden Stelle angibt. So kann
    > man ein ganzes, detailliertes Terrain in einer einzigen Bilddatei abbilden.
    > Später nimmt man sich dann eine flache Ebene und verformt diese mit den
    > Daten aus der Heighmap.
    > Mit 8bit hat man allerdings nur 256 Abstufungen für die Helligkeit, also
    > nur 256 Abstufungen für ein Terrain. Das reicht vorne und hinten nicht aus
    > => 8bit komplett unbenutzbar => Gimp komplett nutzlos.
    >
    > Neben Heightmaps gibt es noch viele weitere Texturemaps die man für die 3d
    > Computergrafik verwendet. Beispielsweise "Normalmaps" welche nicht die
    > Höhe, sondern Steigung als 3-dimensionalen Vektor in den 3 Farbkanälen
    > speichern. Wenn Einem hier die Abstufungen ausgehen, sehen halt
    > beispielsweise Schattierungen und Reflektionen scheiße aus.
    >
    > Tyischerweise zeichnet man diese Texturen nicht selber, allerdings möchte
    > man häufig die Daten für mehrere Objekte in einer Bilddatei haben
    > (signifikanter Performancegewinn). Dazu muss man bloß die Texturen
    > zusammenschneiden. Blöd nur, wenn das Bildbearbeitungsprogramm nur 8bit
    > kann...

    Bei Extreme Tux Racer sind die meisten height maps auch in GIMP und die funktionieren alle (inklusive meiner eigenen) alle hervorragend bei großartiger Grafikqualität.

  5. Re: Gimp kommt im Jahr 2009 an

    Autor: TheSniperFan 30.11.15 - 22:10

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheSniperFan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, und wenn du mal über den Tellerrand hinaus schaust, wirst du Das
    > > schnell feststellen.
    > > ...
    > > Als konkretes Beispiel kannst du mal "8bit terrain heightmap" bei der
    > > Google Bildersuche eingeben.
    >
    > Man kann auch einfach bunte Heightmaps interpretieren, oder nicht?
    > www.google.de

    Natürlich kann man das.
    Ohne jetzt einen Terrain Renderer selbst von Hand implementiert zu haben, wäre meine Theorie weshalb man das in Echtzeitanwendungen (z.B. Spielen) nicht macht die Performance.
    Wenn man mit Graustufenbildern arbeitet benötigt man von jedem Pixel nur einen Wert (Helligkeit).
    Weil man ja sonst einen Haufen Plateaus produzieren würde, muss man die Daten noch interpolieren um schöne Terrains zu produzieren. (Stichwort: Bikubische Interpolation).
    Man muss sich also noch die Nachbarwerte anschauen.

    Wenn man alle 3 Farbkanäle eines RGB-Bildes verwendet, muss man pro Pixel 3-mal so viele Werte betrachten und die Funktion wird auch komplizierter.
    Die Sache ist, dass man mit einem 16-bit Graustufenbild 2^16 = 65536 Abstufungen abbilden kann. Das reicht locker.



    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Extreme Tux Racer sind die meisten height maps auch in GIMP und die
    > funktionieren alle (inklusive meiner eigenen) alle hervorragend bei
    > großartiger Grafikqualität.

    Screenshot/Video vielleicht? Was man so bei Google findet sieht nach vielem aus, jedoch nacht nichts mit "großartiger Grafikqualität".
    Hier ist ein ordentlicher "ge-heightmappter" Berg: Link

  6. Re: Gimp kommt im Jahr 2009 an

    Autor: Dadie 01.12.15 - 02:40

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chantalle47 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wow.. damit kommt Gimp im Jahr 2009 an... Applaus. ^^
    >
    > Braucht man denn unbedingt eine höhere Farbtiefe als die eines Bildschirms,
    > wenn man nicht in einer Druckerei bzw. in der Druckvorstufe arbeitet?

    Letztlich sind die Farbwerte nur Zahlen die mit einander verrechnet werden. Gerade bei Addition vieler Werte (z.B. durch Ebenen/Effekte) oder Multiplikation einiger Werte (z.B. durch Ebenen/Effekte) kann es einen gewaltigen Unterschied machen ob die Software höhere Farbtiefen unterstützt oder nicht (Stichworte Genauigkeit und Überlauf).

    Ansonsten gib es natürlich noch nette Nebeneffekte wie etwa, dass native 8 Bit Bilder sich wesentlich stärker (ohne optische Auffälligkeiten) als 16 Bit Bild komprimieren lassen. Je nach Bild und Kompressionsverfahren kann so das 16 Bit Bild um einiges kleiner sein als etwa das 8 Bit Bild bei selber Bildqualität.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Software AG, verschiedene Standorte
  3. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  4. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 17,99€
  2. 49,94€
  3. 49,99€
  4. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  2. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.

  3. Textverarbeitung: Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365
    Textverarbeitung
    Microsoft vereinfacht Aktivierungsprozess in Office 365

    Microsoft möchte es seinen Nutzern einfacher machen, neue Geräte oder einmal abgemeldete Geräte mit einer Office-365-Lizenz zu verknüpfen. Das soll jetzt größtenteils automatisiert und mit weniger Nutzerinteraktion funktionieren.


  1. 17:38

  2. 17:16

  3. 16:30

  4. 16:12

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:15