Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bioprinting: Aleph Farms druckt Fleisch…

"Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: dangi12012 08.10.19 - 11:39

    Im Weltall wie auf der Erde ist das ein Kreislauf. Wasser wird nicht "Verbraucht" sondern wird nur Gasförmig in die Umgebung abgegeben. Auf der ISS gibt es kalte Metallplatten die Wasser aus der Luft wieder einsammeln.

  2. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: Crogge 08.10.19 - 12:35

    Dennoch ist Viehzucht auf der ISS nicht empfehlenswert :D

  3. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: schap23 08.10.19 - 13:43

    Ein durch die Station schwebendes Rindvieh würde endlich mal etwas Leben in die Bude bringen.

  4. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: chefin 08.10.19 - 13:50

    Dann schick doch beim nächsten mal ein Kälbchen rauf als Fleischlieferant und schau wie weit du damit kommst.

    Das Problem dabei ist: die Menge an Fleisch in Relation zur Menge an Personen die es essen. 1000kg zu produzieren bedeutet das man ca 250 Menschen dort versorgen muss. Und dann muss man die "Reifezeit" an Ressourcen vorstrecken. So ein Kalb braucht ne Weile bis es schlachtreif ist. Vorallem braucht es eine Mutter und einen Vater. Am Ende sind dann hunderte von Tonnen Wasser im Umlauf. Man kann die zwar "recyclen", aber sie müssen erstmal da sein. Und die Nahrung für die Kühe muss auch wachsen.

    Als nakte Zellen dagegen kann man alles tagesgenau wachsen lassen und wiederverwerten. Die Umlaufmenge wird um ein vielfaches kleiner. Nur darum geht es am Ende.

  5. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: Peter Brülls 09.10.19 - 08:55

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Weltall wie auf der Erde ist das ein Kreislauf. Wasser wird nicht
    > "Verbraucht" sondern wird nur Gasförmig in die Umgebung abgegeben. Auf der
    > ISS gibt es kalte Metallplatten die Wasser aus der Luft wieder einsammeln.

    Was soll eigentlich immer diese klugscheisserei in Bezug auf Wasser?

    Natürlich wird Wasser nicht verbraucht.

    Aber es kann nicht aus nutzbares Trinkwasser an beliebigen Stellen des Kreislaufs entnommen werden, zumindest nicht ohne exorbitanten Aufwand.

  6. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: lestard 09.10.19 - 09:29

    Erzähl den Spruch mit dem "Wasser wird nicht verbraucht" mal nem Bauern, dessen Pflanzen alle vertrocknet sind. Der wird sicher sehr dankbar für diesen wertvollen Hinweis sein. Na ein Glück, dass das Wasser noch da ist.

  7. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: Sarkastius 11.10.19 - 13:04

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl den Spruch mit dem "Wasser wird nicht verbraucht" mal nem Bauern,
    > dessen Pflanzen alle vertrocknet sind. Der wird sicher sehr dankbar für
    > diesen wertvollen Hinweis sein. Na ein Glück, dass das Wasser noch da ist.

    Und was hat ein offenes System wie Weideland mit einem kleinem geschlossenem System wie der ISS zu tun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07