1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bioprinting: Aleph Farms druckt Fleisch…

"Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: dangi12012 08.10.19 - 11:39

    Im Weltall wie auf der Erde ist das ein Kreislauf. Wasser wird nicht "Verbraucht" sondern wird nur Gasförmig in die Umgebung abgegeben. Auf der ISS gibt es kalte Metallplatten die Wasser aus der Luft wieder einsammeln.

  2. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: Crogge 08.10.19 - 12:35

    Dennoch ist Viehzucht auf der ISS nicht empfehlenswert :D

  3. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: schap23 08.10.19 - 13:43

    Ein durch die Station schwebendes Rindvieh würde endlich mal etwas Leben in die Bude bringen.

  4. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: chefin 08.10.19 - 13:50

    Dann schick doch beim nächsten mal ein Kälbchen rauf als Fleischlieferant und schau wie weit du damit kommst.

    Das Problem dabei ist: die Menge an Fleisch in Relation zur Menge an Personen die es essen. 1000kg zu produzieren bedeutet das man ca 250 Menschen dort versorgen muss. Und dann muss man die "Reifezeit" an Ressourcen vorstrecken. So ein Kalb braucht ne Weile bis es schlachtreif ist. Vorallem braucht es eine Mutter und einen Vater. Am Ende sind dann hunderte von Tonnen Wasser im Umlauf. Man kann die zwar "recyclen", aber sie müssen erstmal da sein. Und die Nahrung für die Kühe muss auch wachsen.

    Als nakte Zellen dagegen kann man alles tagesgenau wachsen lassen und wiederverwerten. Die Umlaufmenge wird um ein vielfaches kleiner. Nur darum geht es am Ende.

  5. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: Peter Brülls 09.10.19 - 08:55

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Weltall wie auf der Erde ist das ein Kreislauf. Wasser wird nicht
    > "Verbraucht" sondern wird nur Gasförmig in die Umgebung abgegeben. Auf der
    > ISS gibt es kalte Metallplatten die Wasser aus der Luft wieder einsammeln.

    Was soll eigentlich immer diese klugscheisserei in Bezug auf Wasser?

    Natürlich wird Wasser nicht verbraucht.

    Aber es kann nicht aus nutzbares Trinkwasser an beliebigen Stellen des Kreislaufs entnommen werden, zumindest nicht ohne exorbitanten Aufwand.

  6. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: lestard 09.10.19 - 09:29

    Erzähl den Spruch mit dem "Wasser wird nicht verbraucht" mal nem Bauern, dessen Pflanzen alle vertrocknet sind. Der wird sicher sehr dankbar für diesen wertvollen Hinweis sein. Na ein Glück, dass das Wasser noch da ist.

  7. Re: "Im Weltall haben wir nicht 15000 Liter Wasser um Rindfleisch zu Produzieren"

    Autor: Sarkastius 11.10.19 - 13:04

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl den Spruch mit dem "Wasser wird nicht verbraucht" mal nem Bauern,
    > dessen Pflanzen alle vertrocknet sind. Der wird sicher sehr dankbar für
    > diesen wertvollen Hinweis sein. Na ein Glück, dass das Wasser noch da ist.

    Und was hat ein offenes System wie Weideland mit einem kleinem geschlossenem System wie der ISS zu tun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  2. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de