1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Hornet: US Army setzt leise 33…

Bester Auftraggeber ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bester Auftraggeber ;)

    Autor: Belgarion2001 01.07.19 - 15:59

    Die Gewinnspanne is natürlich geil! ^^

    Selbst wenn man die Entwicklung und einige "Spezialfeatures" mit einberechnet: Eine vergleichbare Drohne dürfte für Privatnutzer etwa 1.000-1.500 ¤ kosten. Und damit macht man schon vernünftig Gewinn. Da ist die Gewinnspanne bei 4.000 Euro Stückpreis der feuchte Traum eines jeden Unternehmens. Zumal man ja auch 0 ¤ Marketingkosten und Vertrieb hat. Klar, für die Auftragsvergabe muss man in Vorleistung gehen.

    Bester Auftraggeber ist und bleibt eben das US-Militär.

  2. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: co 01.07.19 - 16:05

    Vor naja, mittlerweile auch schon wieder fast 25 Jahren bei der Bundeswehr, zu einer Zeit, wo man schon sehr gute russische Nachtsichtgeräte für vielleicht 1000DM bekommen hat, hat dort ein Nachtsichtgerät immer ca 30.000 DM gekostet. Entweder wars Quatsch von den Uffzen und es wurde einem 'dummen' Wehrpflichtigen nur gesagt, damit er es nicht fallen lässt - oder die BW wurde wie auch hier ordentlich abkassiert.

  3. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: caldeum 01.07.19 - 17:44

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gewinnspanne is natürlich geil! ^^
    >
    Ob wir uns da mal nicht verschätzen. Für 4000 EUR bekommst du 2 Drohnen, die anscheinend den Anforderungen des Militärs genügen, mit Terminal und Bedienung. Die BW würde sich die Dinger wohl eher für 40K/Stück aufschwatzen lassen.

  4. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: thinksimple 01.07.19 - 18:02

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gewinnspanne is natürlich geil! ^^
    >
    > Selbst wenn man die Entwicklung und einige "Spezialfeatures" mit
    > einberechnet: Eine vergleichbare Drohne dürfte für Privatnutzer etwa
    > 1.000-1.500 ¤ kosten. Und damit macht man schon vernünftig Gewinn. Da ist
    > die Gewinnspanne bei 4.000 Euro Stückpreis der feuchte Traum eines jeden
    > Unternehmens. Zumal man ja auch 0 ¤ Marketingkosten und Vertrieb hat. Klar,
    > für die Auftragsvergabe muss man in Vorleistung gehen.
    >
    > Bester Auftraggeber ist und bleibt eben das US-Militär.

    Wenn es so einfach ist 2 verschiedene Mini-Schraubhuber mit MIL-Spezifikation und den gesamten Features für 1.000-1.500$ zu bauen dann mach das und werd Millionär.
    Oder ist die Marge doch nicht so hoch.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  5. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: burzum 01.07.19 - 18:04

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gewinnspanne is natürlich geil! ^^
    >
    > Selbst wenn man die Entwicklung und einige "Spezialfeatures" mit
    > einberechnet:

    Das kannst du etwa? OK, dann bitte her mit den Zahlen die du ja kennen mußt.

    > Eine vergleichbare Drohne dürfte für Privatnutzer etwa
    > 1.000-1.500 ¤ kosten.

    Links zu vergleichbaren Produkten die Milspec erfüllen, die Flugzeit haben und verschlüsselte Kommunikation? Ach ja, du bekommst hier ein Kit aus zwei Stück wovon eines "Nachtsicht" hat.

    > Und damit macht man schon vernünftig Gewinn. Da ist
    > die Gewinnspanne bei 4.000 Euro Stückpreis der feuchte Traum eines jeden
    > Unternehmens. Zumal man ja auch 0 ¤ Marketingkosten und Vertrieb hat. Klar,
    > für die Auftragsvergabe muss man in Vorleistung gehen.

    Ich bin ehrlich gesagt überrascht und finde die 4000 Dollar günstig.

    > Bester Auftraggeber ist und bleibt eben das US-Militär.

    Ja und nein. Ich stimme zu das viele Militärprojekte auch einfach in den Sand gesetzt werden und sicher auf Vetternwirtschaft mit reinspielt, gerade auch bei uns. Allerdings darf man militärische Anforderungen nicht mit Spielkram aus dem Alltag verwechsel. Einfach ausgedrück, das Zeug muß auch unter miesen Umständen funktionieren und verläßlich sein.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: Michael H. 02.07.19 - 09:37

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor naja, mittlerweile auch schon wieder fast 25 Jahren bei der Bundeswehr,
    > zu einer Zeit, wo man schon sehr gute russische Nachtsichtgeräte für
    > vielleicht 1000DM bekommen hat, hat dort ein Nachtsichtgerät immer ca
    > 30.000 DM gekostet. Entweder wars Quatsch von den Uffzen und es wurde einem
    > 'dummen' Wehrpflichtigen nur gesagt, damit er es nicht fallen lässt - oder
    > die BW wurde wie auch hier ordentlich abkassiert.

    Vor 11 Jahren lag meines wissens der Preis einer "Lucie" (das "Nachtsichtgerät" bzw. der Restlichtverstärker der im Einsatz bei der Bundeswehr ist) um die 3000¤ Anschaffungspreis. Inzwischen gibt es diese gebraucht ab 1500¤ zu kaufen.

    Vor 20 Jahren kann das gut sein, dass die Nachtsichtgeräte 30k gekostet haben. Optische Geräte sind immer sehr teuer. Ein gutes Objektiv kostet alleine auch schon mal zwischen 5-10.000¤ also 10-20.000 Mark :P
    Und da is noch nicht mal der Restlichtverstärker mit bei.

    Die Optiken von der BW wurden von Zeiss Optik gefertigt und waren/sind somit auch qualitativ weiter oben angesiedelt.

  7. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: einglaskakao 02.07.19 - 10:02

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gewinnspanne is natürlich geil! ^^
    >
    > Eine vergleichbare Drohne dürfte für Privatnutzer etwa
    > 1.000-1.500 ¤ kosten. Und damit macht man schon vernünftig Gewinn.
    Echt, wo?
    Ich habe gerade für meinen Copter die einfachste Wärmebildkamera bestellt, ohne Copter kostet die schon 2000¤.
    Also immer nur her mit dem 1500¤ Gerät mit ~30 Minuten Flugzeit, wetterfestem Tablet als Steuergerät und Wärmebildkamera, ganz zu schweigen davon , dass es eigentlich um zwei Copter/Hubschrauber geht.

  8. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: Dwalinn 02.07.19 - 10:03

    Die Gewinnspanne ist sicherlich hoch aber vergleichen kann man das sicher nicht mit der 08/15 consumer Hardware. Allein schon das geringe Gewicht in Kombination mit einer dennoch guten Reichweite und den Kameras.

  9. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: Bouncy 02.07.19 - 10:50

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Belgarion2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Gewinnspanne is natürlich geil! ^^
    > >
    > Ob wir uns da mal nicht verschätzen. Für 4000 EUR bekommst du 2 Drohnen,
    > die anscheinend den Anforderungen des Militärs genügen, mit Terminal und
    > Bedienung. Die BW würde sich die Dinger wohl eher für 40K/Stück
    > aufschwatzen lassen.
    Find ich sogar erstaunlich günstig, immerhin sorgt die Anforderung von Staubdichtigkeit, Wetterfestigkeit, erweitertem Temperaturbereich und Stoßfestigkeit sicherlich für ziemlich heftiges Kopfzerbrechen bei den Produktentwicklern. Das ist schon eine ordentliche Leistung, dass die das hinbekommen haben bei so einem filigranen Gerät, wundert mich sogar etwas ob das wirklich realistisch machbar ist zu dem Preis...

  10. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: gadthrawn 02.07.19 - 12:45

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gewinnspanne is natürlich geil! ^^

    Ich dachte mir gerade: Scheiße ist das günstig.

    Ne Drohne mit dem Gewicht und 25 Minuten Flugzeit? Mit nem Wärmebildsensor der was taugt? Für ein normales in der Hand gehaltenes Flir WIFI zahlst du schon um 1800¤ mit massiv mehr Gewicht.
    Dann noch Stoßdicht/staubfest?

    Wenn du mir was in dem Bereich in günstig besorgen kannst, sag mir mal deinen Preis und Hersteller...

  11. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: osolemiox 02.07.19 - 23:52

    einglaskakao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Belgarion2001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Gewinnspanne is natürlich geil! ^^
    > >
    > > Eine vergleichbare Drohne dürfte für Privatnutzer etwa
    > > 1.000-1.500 ¤ kosten. Und damit macht man schon vernünftig Gewinn.
    > Echt, wo?
    > Ich habe gerade für meinen Copter die einfachste Wärmebildkamera bestellt,
    > ohne Copter kostet die schon 2000¤.
    > Also immer nur her mit dem 1500¤ Gerät mit ~30 Minuten Flugzeit,
    > wetterfestem Tablet als Steuergerät und Wärmebildkamera, ganz zu schweigen
    > davon , dass es eigentlich um zwei Copter/Hubschrauber geht.

    Vorab: bin deiner Meinung.

    Eine Parrot Anafi Thermal kostet knapp über 2.000 Euro und kann autonom (also auch ohne bestehende Funkverbindung zum Controller) vorher programmierte Strecken per GPS abfliegen.

    https://www.amazon.de/dp/B07RYBD86M/

    Trotzdem halte ich Preis und Größe der Black Hornet für erstaunlich gut, auch wenn ich das Zeug eher beängstigend finde.

    Wenn Flir also auch ganze Drohnen drauf hat, dürfen wir uns dann auch im Consumerbereich etwas von Flir erwarten, statt nur Wärmebildkameras...?

  12. Re: Bester Auftraggeber ;)

    Autor: halfbit 03.07.19 - 09:33

    also es sind 40.000.000/18.000 = 2200/Drone, gar nicht mal soooo teuer... allein schon die 25 min Flugzeit da rein zu packen.. bei der Bundeswehr wären das schon 40.000.000 Beraterhonorar und dann wahrscheinlich noch 30.000/Drone gewesen...

    da werden wohl Schrotflinten wieder mehr angefordert oder diese klebrigen Fliegenfänger...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Deutsche Welle, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30