1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Camera Restricta: Noch ein Eiffelturm…

an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Poison Nuke 16.09.15 - 10:10

    die Flut von Billionen Fotos im Web ist echt ertränkend. Insbesondere wenn jemand einfach nur eine Sehenswürdigkeit fotografiert, ohne dass da etwas besonderes drauf ist.

    Wofür? Solche Fotos gibt es meist in wesentlich besserer Qualität (Auflösung, Schärfe, Hintergrund, Umgebung usw) schon im Netz.

    Sollte eine Kamera nicht verwendet werden, um primär besondere Momente festzuhalten...

    Greetz

    Poison Nuke

  2. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Shadow27374 16.09.15 - 10:12

    Eine Kamera sollte dazu verwendet werden, wozu man sie verwenden möchte. Wenn das ein Foto einer weißen Wand ist, ist das OK. Wenn es ein Foto des Eifelturm ist, ist das OK.

    Mal ernsthaft, warum macht man Fotos von Dingen die schon gogolplex mal fotographiert wurden? Ganz einfach, man war selbst vor Ort, das ist es was zählt.

  3. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Poison Nuke 16.09.15 - 10:15

    dann lieber ein Selfi, wo man selbst noch mit drauf ist. Aber nicht einfach nur draufhalten.

    Aber du scheinst wohl auch der typische Paparrazi-Touri zu sein, der mit mehreren tausend Fotos aus einer Woche Urlaub kommt oder? Was sich am Ende eh keiner mehr anschaut.

    Greetz

    Poison Nuke

  4. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Marentis 16.09.15 - 10:44

    Weil die im Netz "herumfliegenden" Fotos immer dem Urheberrecht unterliegen. Je nach Lizenz kann man diese zwar dennoch frei kopieren und verteilen, hier gibt es aber auch meistens Bedingungen, die man einhalten muss (z.B. Namensnennung, etc...).

    Meine eigenen Fotos kann ich an die Familie, Freunde oder Verwandte verteilen. Ich kann sie frei bearbeiten, sie irgendwo hochladen (schau nicht hin, wenn Dich das Foto nicht interessiert) und alles mögliche damit machen, denn diese Fotos sind dann mein Werk.

    Das ist einfach juristisch kein Minenfeld (solange ich nicht fremde Personen ablichte), weil es nur mich als Urheber gibt.

    Ansonsten bevorzuge ich selbst aber auch Motive mit Freunden, bzw. der Familie, weil diese dann einfach die schönsten Erinnerungen ergeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.15 10:46 durch Marentis.

  5. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: MK899 16.09.15 - 11:57

    Also ich war nie der große Fotograf im Urlaub, aber wenn würde ich wahrscheinlich selber fotografieren ... selbst wenn es schon das tausendste Foto zur Freiheitsstatue, dem Eiffelturm, oder sonst was gibt.
    Man stellt ganz einfach auf Selbstauslöser und ist mit drauf, aber auch wenn nicht und man ein wirklich ordentliches Bild macht, geht doch der ganze Spaß flöten, wenn ich mir einfach irgendein Foto ziehe... da kann ich mir die Sehenwürdigkeiten auch gleich mit einer VR Brille ansehen.

    Die Leute die sich über Touristen aufregen, vergessen dabei das ganze Geld, was Tourismus bringt.

  6. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Dwalinn 16.09.15 - 12:27

    +1

  7. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Shuruna 16.09.15 - 12:56

    Fotografie ist ja wohl mehr als einfach nur draufhalten, es gibt Tausend Möglichkeiten ein Motiv zu fotografieren. Abgesehen von Erinnerungszwecken interpretiere ich das Motiv vielleicht ja auch ganz anders und lichte es daher auch anders ab. Und ich rede hier nicht von Selfie-Geknipse sondern von ernsthafter fotografie bei der man sich auch Gedanken macht.

  8. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Gozilla 16.09.15 - 13:46

    Marentis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine eigenen Fotos kann ich an die Familie, Freunde oder Verwandte
    > verteilen. Ich kann sie frei bearbeiten...
    STOP :-) bis hier gebe ich Dir derzeit voll und ganz recht :-)

    >..., sie irgendwo hochladen
    Hoppla, da wird es bereits knifflig - und zwar wegen dem Hersteller der Kamera, nicht etwa wegen dem Ziel des Hochladens.

    > denn diese Fotos sind dann mein Werk.
    Nnnnnöööööö, auch da möchte mancher Hersteller inzwischen seine Daumen drauf haben.

    > Das ist einfach juristisch kein Minenfeld
    Nur solange es keinen Kläger gibt.

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht und den kompletten Lizenzwisch meiner Sony-Kamera (ist besonders klein gedruckt) gelesen. Da staunt man nicht schlecht, das einem der Hersteller großzügig das Recht einräumt "seine" mit "seiner" Kamera geschossenen Bilder im rein privaten Bereich - und nur ausschließlich dort - zu benutzen und zu zeigen. Ich darf die Bilder (seiner Meinung nach) weder verkaufen noch öffentlich machen. Wenn ich das möchte, so solle ich doch bitte eine der teuren Profi-Modelle kaufen.
    Im Moment bin ich mir noch einigermaßen sicher, dass keiner der genannten Punkte irgendwie rechtlich haltbar wäre aber es zeigt deutlich wohin die Reise geht und was in den Köpfen der Hersteller vor geht.

    "Sie haben diese Kaffeemaschine nicht gekauft sondern nur das (Lizenz)Recht erworben Kaffee brühen zu dürfen. Übrigens nur mit Wasser aus unserem Premium-Tank. Nein, trinken dürfen Sie den Kaffee auch nicht, das erfordert eine zusätzliche Kaffeepulversortedrinklizenz. Ach, Sie haben all diese Lizenzen? Soso, dann schauen wir uns doch mal ihre Kaffeetasse näher an..."

  9. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Loxxx 16.09.15 - 14:09

    Ob all der Kommentatoren kann man nicht behaupten, daß aktuelle Kunst nicht mehr in der Lage ist, zu provozieren! ^^

  10. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Potrimpo 16.09.15 - 14:13

    Du bist schon ein lustiger Bursche - denkst Du jedenfalls vermutlich.

    Der Autor des Artikels sollte mal nen Euro-Schein ausdrucken, dann weiss er, was seit Jahren mit "Zensur" auf Hardware-Ebene möglich ist.

  11. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: holysmoke 16.09.15 - 16:09

    Wegen dem Urheberrecht?

  12. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: KrayZee 16.09.15 - 16:31

    ??? wo liegt hier das problem? scheinchen aufn scanner legen und auf kopieren drücken oO.. hab das nicht lange her gemacht um einem freund einen streich zu spielen.. da wurd nen fünfziger ausgedruckt.. ne ecke abgeschnitten mittig auf einen echten fünfer geklebt mit tesa und so in einen umschlag gepackt dass man die ecke des fünfzigers sieht.. mir ist bei dem fuffi nichts besonderes aufgefallen.

    kannst du bitte für mich beschreiben was ich falsch gemacht habe um das richtige ergebnis zu kriegen^^

  13. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Loxxx 16.09.15 - 17:01

    KrayZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kannst du bitte für mich beschreiben was ich falsch gemacht habe um das
    > richtige ergebnis zu kriegen^^


    Das Counterfeit Deterrence System wird von den Herstellern freiwillig implementiert. Diese tatsache herauszufinden hat mich weniger Zeit gekostet, als diesen Kommentar zu verfassen.

  14. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Moe479 16.09.15 - 19:01

    klar wenn der brunnen wie die maus von der sendung mit der maus eine juristische person ist bekommt ihr/sein besitzer die juristischen personlichkeitsrechte zur verwaltung bzw verwertung zugesprochen, das ist wie mit dem golem logo, das darf auch nur der besitzer von golem verwerten, beim eifelturm bzw. dessen befeuerung findet ja in der nacht genau das statt ... und mein 'verwalter' wird euch kontaktieren wenn ihr mich ohne meine zustimmung verwertet!

  15. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Marenz 16.09.15 - 19:34

    Dein Kaffemaschinenbeispiel ist nicht aus der Luft gegriffen:

    http://www.theverge.com/2014/12/11/7375799/keurig-coffee-hack-is-simple-easy-permanent

  16. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Bill Carson 16.09.15 - 19:51

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insbesondere wenn
    > jemand einfach nur eine Sehenswürdigkeit fotografiert, ohne dass da etwas
    > besonderes drauf ist.
    >
    > Wofür? Solche Fotos gibt es meist in wesentlich besserer Qualität
    > (Auflösung, Schärfe, Hintergrund, Umgebung usw) schon im Netz.

    Sehe ich ähnlich. Ich würde den Eiffelturm heute auch nicht mehr fotografieren, es sei denn er stürzt grad ein oder brennt.

    #nurmeinemeinung

  17. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Phreeze 17.09.15 - 08:03

    mirtun die Leute eh Leid,die diese Umweltverschmutzer kaufen, und sich selbst derbe verarschen (Kaffee zum Trüffelkilopreis...) xD

  18. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Zeitvertreib 17.09.15 - 09:29

    Und du scheinst einer zu sein der meint anderen Leuten vorzuschreiben was und wie viel sie zu fotografieren haben oder? Finde ich persönlich deutlich unangenehmer als Leute die zu viel fotografieren. Aber keine Sorge bei mir gibs nichts zu verbessern, ich habe nicht mal eine digicam außer der im Smartphone.

  19. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: FreiGeistler 17.09.15 - 23:42

    @Loxxx
    Najaa, laut CBCDG müssen für CHF
    > All negatives, plates, positives, digitised storage media, graphics files, magnetic media, optical storage devices and other devices used in the making of the illustration that contain complete or partial images of the illustration must be destroyed, deleted or erased after their final use.

    Gegoogelt nach 100 chf, bild kopiert, IrfanView hat nichts gegen die bearbeitung und versuch du mal meine HD zu zerstören. :p

  20. Re: an einer Stelle hat er aber recht - Quantität statt Qualität zählt heute nur noch

    Autor: Tobias Claren 20.09.15 - 23:45

    Aber bei Millionen von "knipsfotos" auf Panoramio, FLicker etc. eines Objektes wie dem Eifelturm kann man auch den Anspruch haben ein professionelles Foto zu machen, um es dann gemeinfrei online zu stellen.
    Als Konkurrenz zu den anderen Profifotos, die viel Geld dafür haben wollen.

    Allein schon der Hass der Profifotografen wäre es mir Wert.

    So wie ich auch kostenlos Taxi fahren würde, wenn ich damit sicher Taxifahrer aufregen würde.
    Ich also neben der Freizeit keinerlei Kosten habe. Und sicher wäre, dass es bekannt wird.
    Z.B. wenn in einer Gegen eine ganze Gruppe Fahrten zu Selbstkosten anböte.
    Der Hass der Profis wäre Bezahlung genug.
    Bei einem Hobby geht es ja nur darum, dass es Spaß macht, einem evtl. sogar Erfüllung bringt.
    Und Spaß würde mir das auf jeden Fall machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAXOVENT Ökologische Investments GmbH & Co. KG, Berlin Charlottenburg
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. Hays AG, Salzgitter Thiede
  4. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme