1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cameron unterstützt Entwicklung einer 3D…

Sehr schnell... 300 Meter in Sechs Monaten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr schnell... 300 Meter in Sechs Monaten

    Autor: Tou 03.05.10 - 08:22

    Eine Schnecke könnte in der gleichen Zeit 25km zurücklegen! Nicht dass die auf dem Mars lange überleben würde, aber das sollte mal das Tempo verdeutlichen.

  2. Re: Sehr schnell... 300 Meter in Sechs Monaten

    Autor: Astrofotograf 03.05.10 - 08:28

    Unbekanntes Terrain, schwieriges Terrain, Motoren, die statt schnell laufen lange halten sollen, möglicherweise Einräumung iener Reaktionszeit für die Bodencrew (Übertragungszeit zum Mars)...und und und

  3. Re: Sehr schnell... 300 Meter in Sechs Monaten

    Autor: adsfasdfsadfas 07.01.11 - 16:47

    Unbekannt? Anscheinend war doch schon in den 70ern eine Sonde da. In 40 Jahren kann man doch wohl was erreichen. So schwer ist das Terrain auch nicht.

  4. Re: Sehr schnell... 300 Meter in Sechs Monaten

    Autor: ctke 07.01.11 - 16:49

    weißt du wie groß der Mars ist? Das ist ein Planet.
    Die Sonden landen immer in unbekannten Gebieten und nicht dort,
    wo bereits mal eine Sonde war.

  5. Re: Sehr schnell... 300 Meter in Sechs Monaten

    Autor: Trauschauwem 07.01.11 - 18:18

    Da landet ein Roboter im Modellbauformat, dazu ein Leichtgewicht mit relativ wenig Energie und nur der Sonne als Energielieferant. Mehrere Jahre soll der dann in einer Lebensfeindlichen Umgebung im Freien ohne jegliche Wartung funktionieren. Ein übersehener Spalt, etwas zuviel Schatten und ein Milliardenprojekt ist nur noch Schrott.
    Zuzüglich der 20min Verzögerung der Funkverbindung muss daher jeder Weg geplant werden.
    Mit 0 Fehlertoleranz macht man keine langen Wege, aber dafür sichere Wege.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München
  3. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm