1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon EOS 5D Mark IV im Test…

Audio?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Audio?

    Autor: idova01 05.12.16 - 10:21

    Hallo Leute,
    ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit der Audioqualität der der Videoaufnahmen von DSLRs gemacht. Also auch wenn sehr gute Mikrofone und Verhältnisse vorhanden waren, zeichnen diese DSLR oft ein schlechten Ton auf, wie ist das bei dieser?

  2. Re: Audio?

    Autor: ad (Golem.de) 05.12.16 - 12:17

    idova01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo Leute,
    > ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit der Audioqualität der der
    > Videoaufnahmen von DSLRs gemacht. Also auch wenn sehr gute Mikrofone und
    > Verhältnisse vorhanden waren, zeichnen diese DSLR oft ein schlechten Ton
    > auf, wie ist das bei dieser?

    Es ist dringend zu empfehlen, ein externes Mikro zu verwenden, um keine Geräusche der Kamera oder des Bedieners aufzunehmen.

  3. Re: Audio?

    Autor: hallowelt 05.12.16 - 16:28

    Hallo,
    ich kenne keine DSLR, die wirklich gut Ton aufzeichnet, würde immer empfehlen ein externes Aufnahmegerät und Mikro zu verwenden.
    Grüße

  4. Re: Audio?

    Autor: metalheim 05.12.16 - 19:48

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > idova01 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Es ist dringend zu empfehlen, ein externes Mikro zu verwenden, um keine
    > Geräusche der Kamera oder des Bedieners aufzunehmen.

    Dass er ein externen Mikrophon benutzt, schreibt er ja selbst. Leider ist Canon dafür bekannt notorisch schlechte Mikrophon Vorverstärker (Grundrauschen, Hiss, niedriger Verstärkungsbereich) zu verbauen. Eine GH4 oder a6500 liefert mit dem selben Mikrophon wesentlich rauschfreiere, sauberere Signale als z.B. eine 6d.
    Ich würde meine Hoffnungen also nicht allzu hoch ansetzen.

  5. Re: Audio?

    Autor: Pjörn 06.12.16 - 01:48

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ad (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > idova01 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Es ist dringend zu empfehlen, ein externes Mikro zu verwenden, um keine
    > > Geräusche der Kamera oder des Bedieners aufzunehmen.
    >
    > Dass er ein externen Mikrophon benutzt, schreibt er ja selbst. Leider ist
    > Canon dafür bekannt notorisch schlechte Mikrophon Vorverstärker
    > (Grundrauschen, Hiss, niedriger Verstärkungsbereich) zu verbauen. Eine GH4
    > oder a6500 liefert mit dem selben Mikrophon wesentlich rauschfreiere,
    > sauberere Signale als z.B. eine 6d.
    > Ich würde meine Hoffnungen also nicht allzu hoch ansetzen.

    Man kann in eine Kamera auch keine guten Mikrofon-Preamps einbauen.*
    Und die Ton-Signale werden auch nicht von der Kamera geliefert.

    Die analogen elektrischen Signale des Mikrofons müssen aber definitiv in irgendeiner Form Digitalisiert werden. Je höher das Eigenrauschen eines Mikrofons ist, um so niedriger sollte die Lautstärkeregelung des Mikrofoneingangs sein und dieser Eingang lässt sich tatsächlich nicht bei allen EOS Modellen regeln. Das heißt aber dann, dass sie überhaupt keinen Vorverstärker haben. Bei den EOS Cinema Kameras lässt sich zB die Eingangsverstärkung (Gain) grundsätzlich in Schritten von 0,5 dB (0 dB bis 24 dB) regeln.

    * Eine tatsächlich mikrofonie- und rauscharme Eingangsstufe erreicht man nur mit Röhrentechnik. Und man sollte einfach keine Vorstufenröhren in eine DSLR einbauen. Das ist potentiell lebensgefährlich. Es wäre zwar durchaus cool,aber halt lebensgefährlich.

    Ave Arvato!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.16 01:49 durch Pjörn.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digital Service Coordinator (m/w/d)
    Samsung Electronics GmbH, Frankfurt am Main
  2. Technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, München-Neuperlach
  3. IT-Controller (m/w/d) Datenmanagement
    AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Bad Homburg vor der Höhe, Wetzlar (Home-Office möglich)
  4. Fullstack Software Entwickler Java Web (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i5-12600 für 239€ statt 265,93€ im Vergleich und MEGA Electronics Fastro...
  2. 749€ statt 818,22€ im Vergleich
  3. (u. a. MSI Modern MD272QPWDE für 289€ + 6,99€ Versand statt 365,40€ im Vergleich)
  4. 69,99€ (Vergleichspreis 89,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grand Theft Auto VI: Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar
Grand Theft Auto VI
Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar

Hacker haben Videos und Quellcode von GTA 6 gestohlen. Sein Entwickler befindet sich damit in einer Reihe von Angriffen auf Spieleunternehmen.
Eine Analyse von Daniel Ziegener


    Rollen in Data-Science-Teams: Data Scientist, Data Engineer, Data... was?
    Rollen in Data-Science-Teams
    Data Scientist, Data Engineer, Data... was?

    In vielen Firmen kümmert sich ein Data Scientist darum, Infos aus Daten zu gewinnen. Es gibt aber noch andere "Data"-Rollen - und alle sind sie wichtig.
    Von Florian Voglauer

    1. Data Scientists und Data Engineers Die Rockstars alleine machen nicht die Show

    Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
    Spieleentwicklung
    Editorial trifft Engine bei Ubisoft

    Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
    Von Peter Steinlechner