Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon: Fingerabdruckscanner für Kameras…

Käääääse!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Käääääse!

    Autor: AllDayPiano 31.01.18 - 08:33

    Ich habe einen Abdruckscanner am S7. Mein Handy habe ich damit vllt. 20 mal entsperrt - das war's.

    Mein Problem ist: Ich arbeite. Und dabei leiden die Finger. Und wenn die Finger gelitten haben (z.b. kleine Schnitte bei der Arbeit mit Metall, kleine Kratzer nach der Arbeit mit Holz, aufgeweichte Haut nach dem Abspülen, trockene Haut im Winter ....) dann bekomme ich keinen einzigen Scanvorgang mehr hin. Jetzt könnte ich vllt. meinen kleinen Finger als Referenz nehmen, aber das ist auch irgendwie vollkommen umständlich.

    In Summe ist es eine Spielerei, die leider viel zu empfindlich gegen Störgrößen ist (bzw. sein muss).

    Wenn ich nichtmal jetzt - mit ausnahmsweise heilen Fingern - und neu eingelernten Fingerabdrücken mein Handy entsperrt bekomme, dann frage ich mich: Wie soll ich damit eine Kamera bedienen?

    Da ist das Frustpotential schon vorprogrammiert.

  2. Re: Käääääse!

    Autor: TeslasErbe 31.01.18 - 09:05

    Dem kann ich nur zustimmen. Weil du zu der 1% Weltbevölkerung gehörst deren Fingerkuppen täglich unnatürlich stark verletzt werden sind Fingerabdrucksensoren an sich scheiße.

  3. Re: Käääääse!

    Autor: Fregin 31.01.18 - 09:11

    Ich gehöre nicht zu diesem einen Prozent und habe trotzdem regelmäßig Probleme das Handy entsperrt zu bekommen. Es klappt selten auf Anhieb, meist brauche ich zwei oder mehr Versuche und hin und wieder muss ich sogar die Pin eingeben, weil das Handy zu viele Entsperrversuche erkannt hat. Der Brüller ist das nicht. Und speziell bei Kameras wirds kritisch, weil man die auch mal mit Handschuhen bedienen muss. Es hockt nicht jeder immer nur im beheizten Studio. Einen echten Mehrwert kann ich jetzt auch nicht erkennen. Ich schließe mich dem OP an: Käse.

  4. Re: Käääääse!

    Autor: Mixermachine 31.01.18 - 09:13

    Wer kennt ihn nicht, den Fotograf der in der Mittagspause einen Balken drechselt und den Dachstuhl zimmert ;)

    Getter und Setter testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  5. Re: Käääääse!

    Autor: hackCrack 31.01.18 - 09:28

    Ich habe ein Samsung Galaxy s6, da ist der Finger Scanner unbrauchbar. Erst beim dritten Mal erkennt das tolle Teil meinen Finger. In diesem Fall gebe ich dir Recht, außerdem dauert es gefühlt Jahre bis zur Entsperrung, selbst wenn der Finger erkannt wird.

    Mit meinem Pixel 2 allerdings habe ich noch nie den Fall gehabt dass ich meinen Finger mehrmals drauf legen musste, würde bisher immer erkannt, außer man bewegt ihn während des entsperrens, da kommt dann ein netter Hinweis den Finger nicht zu bewegen.

    Von daher, die Technik kann funktionieren wenn man es richtig macht!

  6. Re: Käääääse!

    Autor: AllDayPiano 31.01.18 - 09:33

    Oder sich ab und an mal die Hände wäscht xD

  7. Re: Käääääse!

    Autor: AllDayPiano 31.01.18 - 09:34

    Fingerabdrucksensoren funktionieren bei Regen auch nicht zuverlässig. Gerade bei Kameras ist aber der Außeneinsatz ein Standardfall, bei dem zumindest etwas Nieselregen zu erwarten ist.

    Es gibt mehr als genügend Szenarien, in denen ein Knopf zu 100%, und ein Fingerabdruckscanner zu vllt. 50% funktioniert.

  8. Re: Käääääse!

    Autor: Dino13 31.01.18 - 09:39

    Ununterbrochen die Hände wäscht.
    Wenn man kleine Kinder hat dann weiß man was es bedeutet sich die Hände zu waschen und der Fingerabdrucksensor funktioniert trotzdem tadellos.

  9. Re: Käääääse!

    Autor: AllDayPiano 31.01.18 - 09:47

    Das freut mich für dich. Ehrlich.

    Nur bringt MIR das nichts. Und auch allen anderen, die mehr arbeiten, als ein Hand-Model.

    Ist das tatsächlich sinnvoll?

  10. Re: Käääääse!

    Autor: 0xDEADC0DE 31.01.18 - 09:58

    Nur weil DU es nicht nutzen kannst heißt das nicht, dass es für alle ANDEREN nicht sinnvoll ist.

    BTW: Schon mal was von Handschuhen gehört? Für bestimmte Arbeiten ist das Tragen von diesen Dingern durchaus möglich und sinnvoll...

  11. Re: Käääääse!

    Autor: AllDayPiano 31.01.18 - 10:09

    Naja, probleme mit den Fingerabdrucksensoren hab scheinbar nicht nur ich, wenn ich mir hier die Antworten durchlese - nur mal so am Rande angemerkt.

  12. Re: Käääääse!

    Autor: SchmuseTigger 31.01.18 - 14:24

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, probleme mit den Fingerabdrucksensoren hab scheinbar nicht nur ich,
    > wenn ich mir hier die Antworten durchlese - nur mal so am Rande angemerkt.

    Aber du verstehst den Unterschied schon zwischen du kannst das nutzen wenn es da ist und du musst das nutzen?

    Das ist ein Kann. Wenn du es nicht kannst bist du so sicher wie eben aktuell. Wer das will kann das machen, wer nicht will oder kann halt nicht.

    Wo liegt jetzt das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  2. ISSENDORFF KG, Laatzen
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. über experteer GmbH, München, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

  1. Simjacker: SIM-Schadsoftware funktioniert nicht mit hiesigen SIM-Karten
    Simjacker
    SIM-Schadsoftware funktioniert nicht mit hiesigen SIM-Karten

    Mittels präparierter SMS nistet sich die Schadsoftware Simjacker auf der SIM-Karte eines Mobiltelefons ein und liest Daten aus. Drei große Mobilfunkunternehmen aus Deutschland geben für ihre SIM-Karten jedoch Entwarnung.

  2. Emotet: Die Schadsoftware, die sich in die Konversation einklinkt
    Emotet
    Die Schadsoftware, die sich in die Konversation einklinkt

    Nach mehreren Monaten Pause verschickt die Schadsoftware Emotet wieder Phishing-E-Mails. Dabei setzt sie auf die Beantwortung ungelesener E-Mails - mit Schadsoftware.

  3. Mitverlegen: Glasfaserbetreiber greifen Entscheidung des Bundesrates an
    Mitverlegen
    Glasfaserbetreiber greifen Entscheidung des Bundesrates an

    Der Streit um das Mitverlegen von Glasfaser ist mit der aktuellen Entscheidung des Bundesrates immer noch nicht ausgestanden. Drei Verbände, die zusammen wohl die meisten Glaszugänge betreiben, kämpfen weiter.


  1. 13:45

  2. 12:54

  3. 12:37

  4. 12:04

  5. 11:42

  6. 11:10

  7. 10:34

  8. 10:01