Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon: Neue Ixus-Kameras ab 140 Euro

Innovation ist was anderes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Innovation ist was anderes

    Autor: spambox 30.01.13 - 11:07

    Die Ixus Modelle sind seit gefühlten 6 Jahren identisch. Die wenigen kleinen Neuerungen jeder Generation rechtfertigen i.d.R. kein Upgrade. Na gut, wenn man das Modell von 2008 hat, kann man wohl mal ein neues kaufen....aber so wirklich verlockend sind diese Produkte nicht.

    #sb

  2. Re: Innovation ist was anderes

    Autor: redbullface 30.01.13 - 11:45

    Das ist deine Meinung. Nicht jede Kamera muss eine Innovation sein. "Was sind gefühlte 6 Jahre"? Ich würde mal eher sagen, das es eine moderate Modellpflege ist, mit wenigen Verbesserungen. Das ist normal bei allen Herstellern so. Ab und an kommt eine Revolution, aber meistens gibt es keine Neuerungen oder großartige Verbesserungen / Veränderungen.

    Das es für dich nicht Grund genug ist auf ein neues Modell umzusteigen, kann ich eventuell verstehen. Kommt drauf an welches du hast (oder meckerst du hier einfach nur so rum?).

    Ich habe mal kurz die Datenblätter mit ähnlichem Preis verglichen. Einmal das 2 Jahre Vorgänger Modell Canon Digital Ixus 105 IS für 190 Euro und das jetztige Canon Digital Ixus 135 für 170 Euro.

    http://www.digitalkamera.de/Kamera/Canon/Digital_Ixus_105_IS.aspx
    http://www.digitalkamera.de/Kamera/Canon/Digital_Ixus_135.aspx

    Was mir auffällt:
    - 16 statt 12 Megapixel
    - Exif 2.3 statt 2.2
    - zusätzlich WiFi IEEE802.11 b/g/n
    - Akku Typ NB-11L statt NB-6L (hält länger?)
    - mehr Brennweite: 8-fach Zoom, 28 bis 224 mm statt nur 4-fach Zoom, 28 bis 112 mm
    - Belichtungszeiten möglich bis 1/2.000 statt 1/1.500 wenn nötig
    - leider etwas lichtschwächer als der Vorgänger
    - Videoformat H.264 statt AVI
    - zusätzlich 1280x720px @ 25fps bei Video möglich

    Das so auf die Schnelle. Vermutlich hat sich etwas an der Bildqualität ebenfalls getan und irgendwelche Goodies. Wie geschrieben, es ist keine Revolution. Ein Upgrade würde sich hier für mich dennoch lohnen, obwohl nur 2 Jahre liegen. Wäre ich ein Kompaktknipser, hätte ich mir vermutlich alle 2-3 Jahre eine neue angeschafft, auch wenn diese gar keine Revolution mit sich bringt.

  3. Re: Innovation ist was anderes

    Autor: spambox 30.01.13 - 13:25

    > 16 statt 12 Megapixel
    --- bringt bei der verwendeten Sensorgröße eher schlechtere Bilder
    > Exif 2.3 statt 2.2
    --- Keinen nennenswerten Vorteile
    > zusätzlich WiFi IEEE802.11 b/g/n
    --- Das ist klasse :-)
    > Akku Typ NB-11L statt NB-6L (hält länger?)
    --- Gleicher Akku, neuer Name
    > mehr Brennweite: 8-fach Zoom, 28 bis 224 mm statt nur 4-fach Zoom, 28 bis 112 mm
    --- Mehr Zoom kann mögl. die Bildqualität reduzieren.
    > Belichtungszeiten möglich bis 1/2.000 statt 1/1.500 wenn nötig
    --- Das ist topp.
    > leider etwas lichtschwächer als der Vorgänger
    --- ack
    > Videoformat H.264 statt AVI
    --- Das AVI ist ein Daten-Container, H.264 ein Kompressionsverfahren. Zwei Dinge, die nichts miteinander zu tun haben.
    > zusätzlich 1280x720px @ 25fps bei Video möglich
    Indeed, 25 fps sind klasse.

  4. Re: Innovation ist was anderes

    Autor: redbullface 30.01.13 - 19:49

    Ach ich sehe schon, ein notorischer Nörgler.

    - Warum sind dir 25 fps zu wenig? Merkst den Unterschied zwischen 30 fps und 25 sicher nicht so sehr. Es ist als zusätzliche Option gegenüber der alten Version verfügbar, um eine höhere Auflösung zu erreichen. Denn 640x480 sind ja auch topp, oder irre ich mich gerade?

    - Verstehst du was von Belichtungszeiten? Mit 1/2.000 kann man ein klein wenig kürzer belichten und wer so rum experimentiert wie ich, der kann das mal gebrauchen. Mir sind manchmal 1/4.000 an meiner Kamera zu wenig und wünschte, ich hätte die 1/8.000 der Top Kameras.

    - Das mehr Brennweite in einem Objektiv möglicherweise die Bildqualität beeinträchtigen kann, weiß ich auch. Meistens spielt das bei diesen Kameras eine nicht mehr erhebliche Rolle, so das es viel wichtiger ist, wie weit sie reicht. Und da ist der Nutzen für manche eben bei mehr Brennweite. Für dich mag es egal sein, aber die Masse juckts nicht.

    - Integrierte WiFi ist richtig klasse. Ich wünschte, meine Kamera hätte das auch. Dann müsste ich nicht mit diesen EyeFi Karten rum hantieren.

    - Exif 2.3 ist eben der modernere Standard. Wie gesagt, niemand behauptet hier nennenswerte Neurungen zu haben. Es ist Modellpflege und darum geht es.

    - Wie bei dem Zoom, muss es nicht zwangsweise so sein, das 16 MP gegenüber 12 MP wesentlich schlechter ist. Bei guten Lichtverhältnissen kann man sogar mehr Details einfangen. Automatisch schlechter ist es nämlich nicht. Das müsste man im Test erst einmal heraus finden, bevor man das behauptet. DA hat sich so manch einer schon getäuscht.

    Es gibt eben doch Gründe ein neueres Modell zu kaufen. Und noch mehr Gründe, die in einem Datenblatt eben nicht stehen. Es sind noch andere Attribute vorhanden, z.B. ob die Menüs und Funktionen alle flüssig sind. Oft hakt es bei den "billigen" Kameras.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49