Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon PowerShot G11 - Abkehr vom…

Da kann ich meine G10 wohl behalten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 20.08.09 - 08:34

    Schwenkdisplay o.k., hatte ich auf der Wunschliste, was beim Rauschen tun auch, allerdings hätte ich grösseren Sensor bevorzugt und die 14,7 MP als Zoom crop In Reserve gerne behalten.

    Tja und das sie bei der Videoauflösung nix geändert haben war es dann für mich. Schade.

    Gibt es G10/11 artige Alternativen?

  2. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: Dorian 20.08.09 - 09:32

    Alternativen? Klar - die Olympus Pen E-P1. Bisschen größer, um Längen bessere Bildqualität bei schlechtem Licht, 720p-Video, Wechselobjektive.

  3. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: Replay 20.08.09 - 09:36

    Nikon P6000.

    Für sog. "Actionfotografie" taugt die Nikon nichts, sie ist nicht besonders schnell. Aber ansonsten ist der Apparat einwandfrei.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: adba 20.08.09 - 09:41

    Dorian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...um Längen bessere Bildqualität bei schlechtem Licht...


    Beweise? Gibts nicht... weil es noch kein einziges Testfoto gibt von der G11.

    Und leider hat die Olympus Pen E-P1 kein Schwenkdisplay, dafür sind die Wechselobjektive toll.

  5. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: Venki 20.08.09 - 09:51

    adba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und leider hat die Olympus Pen E-P1 kein Schwenkdisplay, dafür sind die
    > Wechselobjektive toll.

    Das ist bei der Pen das große Problem - ein ordentliches Objektiv an dem Teil und dann über den mickrigen Leuchtflecken zu fotografieren geht gar nicht.
    Neulich beim Testen war das dann etwa so, dass ich das Gebilde am Objektiv gehalten und die Pen gedreht habe zum fokussieren. Geht gar nicht.

  6. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 20.08.09 - 10:32

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nikon P6000.

    Die hatte ich im Vorfeld zum kauf, wo dann die G10 bei raus kam, auch mir genauer angeschaut gehabt.
    Die hat kein Klappdisplay und sogar nur die halbe Display Auflösung der G10/11 und sie kann auch kein HD Video, also nach Alternative zur G11 nur mit HD Video sieht das nicht aus.

    Auch schon im Vergleich zur G10 ist sie keine Alternative.

  7. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: dslr-fan 20.08.09 - 10:42

    Mit der heutigen Technologie (ok, kein Digic V sondern IV, aber der Prozessor ist ja auch in der 500D drinne), dem wirklich extrem besseren Megapixel / Sensorflächeverhältnis und den Modi (zum Beispiel Iso 12500 bei 2,5 MP) macht die G11 genau in dem Bereich fit, wo meine G10 versagt: im Low Light Bereich. Ich warte auf die ersten Testergebnisse und wenn die stimmen, verkaufe ich meine G10 bei Ebay. Dürfte sicher einfach sein, denn es braucht nur ein paar Megapixel Fanatiker geben, die der G10 den Vorzug nur wegen dieser Zahl geben.

  8. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 20.08.09 - 10:44

    Dorian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternativen? Klar - die Olympus Pen E-P1. Bisschen größer, um Längen
    > bessere Bildqualität bei schlechtem Licht, 720p-Video, Wechselobjektive.

    Die kenne ich. Mit Alternative meinte ich eher Modelle die sehr ähnlich sind wie die G10/11, also festes versenkbares Zoomobjektiv z.B..
    Und Klappdiaplay hat die E-P1 ja auch nicht, was ja grade für Video mir dann noch nützlicher erscheint.

  9. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 20.08.09 - 10:58

    dslr-fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dürfte sicher einfach sein, denn
    > es braucht nur ein paar Megapixel Fanatiker geben, die der G10 den Vorzug
    > nur wegen dieser Zahl geben.

    Zu denen ich nicht gehöre, falls ich mit gemeint war.
    Aber da low light bei mir nicht der Anwendungsschwerpunkt ist und ich HD Video will, lohnt es sich für mich nicht, mich wegen der G11 von der G10 zu trennen.
    Die Balance zwischen dem was ich gewinne und dem was es kostet oder ich verliere beim Wechsel, fällt für mich persönlich leider nicht so gut aus mit der G11 wie sie jetzt wohl ist.

    Wer kein HD Video will und wem die Ausschnitt Zoom Reserven durch 14,7 MP auch egal sind und wer viel low light Zwecke hat, sieht das natürlich anders.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.09 11:02 durch linux-macht-glücklich.

  10. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: Replay 20.08.09 - 10:59

    Im Gegensatz zur G10 ist die P5000/P6000 hosentschenkompatibel (Stichwort "Kompaktkamera") und hat deutlich weniger Rauschen in der Praxis. Ich habe beide Geräte ausgiebig getestet und mich für die Nikon entschieden. Die Nikon ist kleiner, rauscht weniger, hat den besseren Bildstabilisator und bildet die Farben absolut natürlich ab. Der Hauptgrund für die Nikon war aber die Abblendfunktion (!), da ich entweder mit Zeitautomatik oder in manuellen Modus fotografiere. Und da ist die Abblendfunktion unerläßlich.

    Die Videofunktion ist mir egal, da ich zum Filmen einen richtigen Camcorder verwende. Schon alleine dessen Lichtstärke von 1:1,2 läßt jeden filmenden Fotoapparat alt aussehen, außerdem möchte ich auch beim Filmen Blende und/oder Zeit manuell einstellen können.

    Aber die Geschmäcker sind verschieden...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.09 11:00 durch Replay.

  11. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 20.08.09 - 11:32

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe
    > beide Geräte ausgiebig getestet und mich für die Nikon entschieden.

    Ich kannte beide vor der Kaufentscheidung "nur" aus vielen Testberichten, Datenblätter vergleichen, viele Fotos schauen usw... und dabei kam die G10 dann raus.

    > Der Hauptgrund für die Nikon war
    > aber die Abblendfunktion (!),

    Brauche bzw. vermisse ich wohl nicht. Die Blende manuell einstellen kann ich an der G10 ja auch.

    Wegen Beugungsunschärfe und der sensorgrössebedingt ohnehin hohen Tiefenschärfe, nutze ich höhere Blenden kaum bzw. ungerne.

    Wenn zuviel Licht selbst für 1/4000 sek dann muss eben der ND Filter rein.

    Und ein Display mit doppelt soviel Bildpunkten und Zoomausschnitt Anzeige zur Schärfekontrolle (G10) ist sicher auch nützlich.

    > Die Videofunktion ist mir egal, da ich zum Filmen einen richtigen Camcorder
    > verwende.

    Hab ich nicht und würde ich auch nicht zusätzlich mitschleppen wollen. Der Schwerpunkt liegt schon noch auf dem Fotographieren, aber 640 x 480 im Video ist einfach nix mehr im Zeitalter von LCD TVs oder am TFT/Computer anschauen.

    > Aber die Geschmäcker sind verschieden...

    Und die Bedürfnisse und Ansprüche und sonstige Vorstellungen auch und auch die Wissensstände und das Verständnisvermögen sind unterschedliche.

  12. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: Replay 20.08.09 - 11:58

    Abblendfunktion und manuelle Blende sind zwei paar Stiefel. Manuelle Blende ist klar - man kann den Blendenwert eben selbst einstellen. Die Abblendfunktion bedeutet, daß man die Blende schon vor (!) dem Auslösen auf den eingestellten Wert schließen kann, um zu sehen, wie das fertige Bild in Sachen Schärfentiefe aussieht.

    Normalerweise läuft das digitale Ablichten in etwa so ab: Man wählt den Bildausschnitt, stellt ggf. die Blende ein, drückt auf den Auslöser und betrachtet dann das Ergebnis, ob es so ist, wie man sich das vorstellt. Mit der Abblendfunktion geht das etwas anders. Man stellt die Blende ein, wählt den Bildausschnitt, betätigt die Abblendfunktion und schon sieht man, wie die Schärfentiefe im fertigen Bild aussieht/wirkt, ohne den Auslöser durchzudrücken. Ist man nicht zufrieden, regelt man die Blende nach. Ist man mit dem Bild dann zufrieden, löst man aus und hat das Bild so im Kasten, wie man es schon vor dem Auslösen gesehen hat. Und das geht mit der P5000/P6000, was besonders bei Makro ziemlich gut ist.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 20.08.09 - 12:55

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Abblendfunktion bedeutet, daß man die Blende schon vor (!) dem Auslösen auf
    > den eingestellten Wert schließen kann, um zu sehen, wie das fertige Bild in
    > Sachen Schärfentiefe aussieht.

    Also eine Funktion die ich nicht brauche, die keinen Sinn macht bei der Grösse des Sensors der G10.
    Ich hatte mal zu Test/Vergleichszwecken eine Serie mit verschiedenen Blenden gemacht von 2,8 bis 5.6 und konnten nur mit Mühe am fertigen Bild einen Schärfeunterschied erahnen.

    > was besonders bei Makro ziemlich gut ist.

    Aha, also Makros mache ich zu 99,9% nicht, vielleicht höchstenms mal aus Neugier zu Testzwecken, sehen was geht und sehen was so viele daran so finden.

  14. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: Replay 20.08.09 - 13:22

    Diese Funktion macht sehr wohl Sinn. Nicht nur bei Makros, sondern auch bei Porträts. Je nach dem ob ich die Person vor dem Hintergrund freistellen möchte oder nicht, wähle ich die Blende und schaue schon vor dem Auslösen, ob das so wird, wie ich mir das vorstelle. Meist brauche ich aber nicht mehr schauen, sondern stelle die Blende ein und löse aus. Wenn man seine Kamera kennt, weiß man, wie man was einstellen muß, um bei Situation X das Bild so zu bekommen, wie man es möchte.

    Oder bei Landschaftsaufnahmen. Sollen die Büsche im Vordergrund scharf sein, die Berge weit weg aber nicht? Soll alles scharf sein (oder sollen die Büsche im Vordergrund garnicht aufs Bild)?

    Es gibt sehr viele Gründe, auch bei einer guten Kompakten eine Abblendfunktion zu haben. Zumindest dann, wenn man sich etwas in der Fotografie auskennt. Für alle anderen gibt es die Motivprogramme. Das ist mir aber zu unflexibel, weil ich auch mit einer DSLR fotografiere, den manuellen Eingriff ins Geschehen also gewohnt bin. Aber die kleine Nikon hat sich aufgrund ihrer manuellen Möglichkeiten, ihrer Kompaktheit und vor allem ihrer Abblendfunktion trotzdem ziemlich stark in den Vordergrund gespielt, sodaß ich mittlerweile zu 90 % die P5000 verwende.

    Gekauft habe ich das Ding ursprünglich als Immerdabei- und Hosentaschenknipse, die auch alle Einstellungen manuell möglich macht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 20.08.09 - 16:03

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Funktion macht sehr wohl Sinn. Nicht nur bei Makros, sondern auch bei
    > Porträts.

    Hat die P6000 einen wesentlich grösseren Sensor? Weil bei der G10 gehe/muss ich auf maximum Zoom gehen zum freistellen und die Blende geht dann mit. Ist das bei der 6000 anders, bleibt die auf 2.8 auch bei Zoom oder ist der Sensor soviel größer das man zum freistellen nicht zoomen braucht?

    Auch Portraits mache ich eher wenige und für meine Fotos ist die durchgängige Schärfe genau was ich will.

    Die Nutzungen sind eben unterschiedlich, jeder kann und sollte die Kamera natürlich danach beurteilen und aussuchen ob sie einem selbst am optimalsten dient.

    Wenn du viele Makros und Portraits machst und trotz der Sensorkleine dafür die Ablendefunktion noch nützlich ist o.k..

    > Je nach dem ob ich die Person vor dem Hintergrund freistellen
    > möchte oder nicht, wähle ich die Blende und schaue schon vor dem Auslösen,
    > ob das so wird, wie ich mir das vorstelle.

    So jetzt hab ich mal geschaut, in der 6000 ist doch auch ein 1,7er Sensor drin wie in der G10, daher versteh ich das wirklich nicht mehr.
    Wenn ich nicht freistellen will muss ich im Grunde nix machen. Und wenn ich freistellen will hilft nur maximale Brennweite.

    > Oder bei Landschaftsaufnahmen. Sollen die Büsche im Vordergrund scharf
    > sein, die Berge weit weg aber nicht?

    Hat man die Wahl überhaupt bei einer mit der Sensorgrösse?

    > Es gibt sehr viele Gründe, auch bei einer guten Kompakten eine
    > Abblendfunktion zu haben. Zumindest dann, wenn man sich etwas in der
    > Fotografie auskennt.

    Wenn du dich auskennst dann weisst du sicher gut zu erklären wie bei Kompakten mit deutlich kleineren Sensoren als in DSLRs (auch die in der G10 und P6000 sind ja deutlich kleiner) und dadurch bedingt hoher Schärfentiefe, das überhaupt funktioniert.

    Üblicherweise lautet die Kritik an Kompakten ja immer das mit freistellen und mit Schärfe spielen deutlich weniger und deutlich schwieriger geht als mit DSLRs mit ihrem grossen Sensor.

    > mir aber zu unflexibel, weil ich auch mit einer DSLR fotografiere, den
    > manuellen Eingriff ins Geschehen also gewohnt bin.

    Das war einer meiner Gründe für die G10, ich wollte mehr manuelle Einstellmöglichkeiten als sie die meisten Kompakten haben. Bin quasi Aufsteiger.

    > sodaß ich mittlerweile zu 90 % die P5000 verwende.

    Ach so, na dann löst sich das Rätsel ja, die P5000 hat ja einen 2/3" Sensor, der grösser ist als der 1,7er der G10 & P6000. Schätze deshalb macht die Abblendfunktion da Sinn.

  16. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 20.08.09 - 16:22

    Korrektur die 5000 wo ich den 2/3 Sensor her hab ist ein älteres Modell (2004) laut Heise Produktdaten hat die letzte P5000 1/1,8er Sensor, welcher ja für den Bereich wo die Ablendefunktion nützlich ist, sogar noch etwas schlechter ist als die 1/1,7er Grösse.

  17. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: Replay 21.08.09 - 11:50

    Lt. den technischen Angaben in der Bedienungsanleitung der P5000 steckt ein 1/1,7" CCD hinter dem Objektiv.

    Und ja, es man kann mit der Schärfentiefe spielen, sowohl bei Landschaftsaufnahmen, als auch bei Porträts. Und besonders bei Makros, wo die richtige Blendeneinstellung enorm wichtig ist.

    Klar geht das nicht so wie bei einer DSLR (meine Pentax DSLR hat einen Sensor im APS-C-Format), aber auch bei der P5000 ist der Effekt mit der Blende gut bis sehr deutlich zu sehen.

    Wenn Du bei der G10 keinen Unterschied siehst, solltest Du mal Deine Hard- und Softwareumgebung, sowie die Kamera selbst genau untersuchen, ob alles im grünen Bereich ist. Es kann durchaus sein, daß die Lamellen der Blende klemmen oder verklebt sind und sich nicht mehr nach dem eingestellten Wert verstellen. Wenn das dann bei einer relativ geschlossenen Blende passiert ist...

    Das Schmiermittel (die Lamellen der Blende, der Verschluß und bei der DSLR die Spiegelmechanik müssen mit einem Schmiermittel versehen sein) bei Canon ist nicht von der besten Sorte, deswegen gab es sogar mal einen Rückruf bei einer Canon-DSLR, weil das Schmiermittel nicht da blieb wo es eigentlich sein sollte. Es tropfte auf den Spiegel.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  18. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 21.08.09 - 13:12

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn Du bei der G10 keinen Unterschied siehst, solltest Du mal Deine Hard-
    > und Softwareumgebung, sowie die Kamera selbst genau untersuchen, ob alles
    > im grünen Bereich ist. Es kann durchaus sein, daß die Lamellen der Blende
    > klemmen oder verklebt sind und sich nicht mehr nach dem eingestellten Wert
    > verstellen.

    Also meine war kurz nach dem Kauf wegen dezentrierter Optik (sehr unscharfe Bereiche immer an der selben Stelle) in Reparatur und es hiess man habe was am Verschluss gemacht.

    Danach war dies Problem weg. Ich war auch nicht der einzige mit dem Phänomen.

    Also ich habe die grossen G10 Threads im DSLR Forum mit haufenweise Fotos und technischen Besprechungen mehrfach durch und kann mich an Nutzungen/Beispielfotos für die du die Abblendefunktion so sinnvoll findest, nicht erinnern, obwohl durchaus die Makroqualitäten der G10 dokumentiert wurden.

    Da muss ich wohl mal weiter recherchieren und experimentieren, wenn da wirklich mehr Freistellung geht als ich bisher (wg Sensorgrösse) immer las und auch annahm.

  19. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: Replay 21.08.09 - 14:42

    Wie gesagt - es ist natürlich nicht im Rahmen einer DSLR möglich, aber man kann die Blende bei 1/1,7" Sensoren durchaus bewußt einsetzen und auch Motive freistellen.

    Deiner Anschauung nach müßte eine Person und die weit im Hintergrund liegende Bergkette scharf sein. Klar kann man das so machen, aber man muß es nicht. Auch bei Makro kann man den Schärfebereich ziemlich gut und genau definieren. Das ist z. B. dann gut, wenn man eine Blüte ablichtet, die die Form eines Kelches hat. Möchte man den "Boden" des Kelches auch noch scharf haben oder reichen die Stempel der Blüte schon? Das alles ist kein Problem.

    Unmöglich mit einen 1/1,7"-Bildwandler ist, daß man einen Hund freistellt, der sich 10 Meter vor einem Gebüsch befindet.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  20. Re: Da kann ich meine G10 wohl behalten

    Autor: linux-macht-glücklich 21.08.09 - 17:33

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Deiner Anschauung nach müßte eine Person und die weit im Hintergrund
    > liegende Bergkette scharf sein.
    > Klar kann man das so machen, aber man muß es nicht.

    Meine Erfahrung als bisher immer Kompaktsensorgrösse User ist, das es so wird, wenn ich nicht bewusst was unternehme. Will sagen, durchgängige Schärfe bekomme ich quasi automatisch, um Unschärfe muss ich mich bemühen/kümmern.

    Das weiter zurück liegende Hintergründe leichter unschärfer zu bekommen sind als nahe, hab ich bei den wenigen Portraits die ich bisher gemacht habe, sehr schnell gemerkt.
    Und die hab ich auch gut ohne diese Ablendefunktion/Vorschau hinbekommen, um auf den Ausgangspunkt zurück zu kommen.

    Vielleicht gibt es ja eine Art Sweetspot, weil grössere Brennweite mehr Unschärfe, aber geschlossenere Blende, mehr Schärfentiefe. Möglich das der maximale Zoom nicht zur maximal möglichen Freistellung führt. Ich bleibe dran :-)

    > Auch bei Makro kann man den Schärfebereich ziemlich gut und genau
    > definieren.

    Makros sind völlig aus meinem Erfahrungsbereich raus, hab aber mitbekommen (vom viele Beispielfotos schauen) das dort etwas andere Gesetze zu gelten scheinen, d.h. mehr Unschärfe möglich ist.

    > Unmöglich mit einen 1/1,7"-Bildwandler ist, daß man einen Hund freistellt,
    > der sich 10 Meter vor einem Gebüsch befindet.

    Also ist die Abblendefunktion für Makro fotographierer am nützlichsten und das bin ich nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  3. Deutsche Welle, Bonn
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 157,90€ + Versand
  3. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Retro-Optik: Elektromotorrad Regent No.1 soll 9.500 Euro kosten
      Retro-Optik
      Elektromotorrad Regent No.1 soll 9.500 Euro kosten

      Der schwedische Motorradhersteller Regent Motorcycles will sein kürzlich vorgestelltes Regent No.1 für rund 9.500 Euro ab Mai 2020 verkaufen. Das Elektromotorrad erinnert an Modelle aus den 50er Jahren, ist jedoch mit moderner Technik ausgerüstet.

    2. Harald Krüger: BMW will Elektroautopläne beschleunigen
      Harald Krüger
      BMW will Elektroautopläne beschleunigen

      BMW will im Jahr 2023 25 elektrifizierte Modelle im Programm haben. Zuvor ist dies für 2025 geplant gewesen, doch Konzernchef Harald Krüger will angeblich schneller Elektroautos einführen.

    3. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.


    1. 08:03

    2. 07:56

    3. 23:55

    4. 23:24

    5. 18:53

    6. 18:15

    7. 17:35

    8. 17:18