1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon PowerShot G7 X im Test: Canons…

Anschluss-Drama

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anschluss-Drama

    Autor: Aloahey 16.11.14 - 09:52

    Ganz schlimm empfinde ich es, das man die Powershot nicht mehr ganz einfach per USB an irgendeinen PC anschliessen kann um die Kamera dann als USB-Laufwerk angezeigt zu bekommen.

    Nein, man muß dieses riesige Windows, bzw. OS/x, Softwarepacket installieren, um an die Bilder heran zukommen.

    Das stinkt doch wieder nach diesen Machenschaften, damit man an diese oben genannten OS gebunden wird, und nicht etwa z.B. Linux oder anderes installiert.

    Habe meine G7x seit einer Woche: Klasse Kamera, ausser eben diesem Manko.

  2. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Replay 16.11.14 - 10:41

    WTF?

    Kartenlesegerät heißt das Zauberwort. Die Dinger funktionieren unabhängig vom OS.

    Ich fotografiere seit 1998 digital und das viele Jahre unter dem wirklich exotischen Betriebssystem RISC OS. Probleme, die Bilder auf den Rechner zu bringen, hatte ich noch nie.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Anschluss-Drama

    Autor: mambokurt 16.11.14 - 11:41

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WTF?
    >
    > Kartenlesegerät heißt das Zauberwort. Die Dinger funktionieren unabhängig
    > vom OS.

    Unabhängig davon ist es schon eher ein Rückschritt wenn die Kamera nicht als Wechseldatenträger eingehängt wird. Das ist wieder so eine typische Gängelung des Kunden, an Standards vorbei, nur um seinen eigenen proprietären Mist durchzudrücken. Wenn dich mal jemand bittet mal eben Bilder auf seinen Rechner zu kopieren und der keinen Kartenleser hat bist du angeschmiert. Ich kenn das noch von Sony, da hatte ich immer einen Kartenleser (Stick) für die MemorySticks dabei, einfach weil die kein Mensch lesen konnte (und er nahm weniger Platz weg als das Kabel zum anschließen an den Rechner). Mit den SD Karten hat man bei Canon natürlich bessere Karten, aber ich kenne genug Menschen die keinen Kartenleser haben.

  4. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Aloahey 16.11.14 - 11:46

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WTF?
    >
    > Kartenlesegerät heißt das Zauberwort. Die Dinger funktionieren unabhängig
    > vom OS.

    Aber mal ehrlich, für mich (Wahrscheinlich auch für den Kartenslot) ist es eine Zumutung, jedesmal diese fummelige SD-Karte heraus zu fummeln.

  5. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Heinzel 16.11.14 - 11:50

    Aloahey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, man muß dieses riesige Windows, bzw. OS/x, Softwarepacket
    > installieren, um an die Bilder heran zukommen.

    Oh?

    Welches Protokoll kommt da denn zum Einsatz?

    Wenn Canon da echt das Rad neu erfunden hat muss halt jemand reverse engineer spielen.

    Wenn es nicht gerade so ist wie bei LG und alle (Smart-TV-)Aufnahmen direkt mal DRM-verschlüsselt sind. Schöne neue smarte Welt...

  6. Re: Anschluss-Drama

    Autor: ad (Golem.de) 16.11.14 - 12:01

    Aloahey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz schlimm empfinde ich es, das man die Powershot nicht mehr ganz einfach
    > per USB an irgendeinen PC anschliessen kann um die Kamera dann als
    > USB-Laufwerk angezeigt zu bekommen.
    >
    > Nein, man muß dieses riesige Windows, bzw. OS/x, Softwarepacket
    > installieren, um an die Bilder heran zukommen.
    >
    Hm also unter Windows kann ich das nicht nachvollziehen. Einstecken, Kamera wird eingebunden, Daten werden im Windows-Explorer angezeigt, auch die Verzeichnisse und Rohdaten.


    Am Mac die App "Digitale Bilder" starten, die zu OS X dazu gehört und dann sieht man ebenfalls alles, was auf dem Stick an JPEG-Bildern, Videos und Rohdaten liegt.


    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.14 12:05 durch ad (Golem.de).

  7. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Replay 16.11.14 - 13:06

    Ich finde es fummeliger, den winzigen Stecker in die Kamera zu pfriemeln, als die Speicherkarte rauszunehmen und ins Kartenlesegerät zu stecken.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Stupendous Man 16.11.14 - 13:17

    Was für ein Käse!
    Die Kamara unterstützt MTP und PTP. Die Beschreibung beider Protokolle ist offen einsehbar. MTP hat mittlerweile 10 Jahre auf dem Buckel, PTP 14 Jahre.
    Und selbstverständlich existieren Linux-Implementierungen beider Protokolle. Wenn Deine Distr. die nicht mitbringt, ist das wohl kaum Canon anzulasten.

  9. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Stupendous Man 16.11.14 - 13:26

    Da hast Du den OP falsch verstanden.
    Sein Argument war nicht, dass er FÜR Windows oder Max OS Software nachinstallieren muss, sondern dass er gezwungen ist Windows oder Mac OS zu verwenden um die Bilder aus der Kamera auslesen zu können, weil die das zum Einsatz kommende Datenaustausch-Protokoll von seinem OS (angeblich) nicht unterstützt wird.
    Er hat es etwas wirr formuliert.

  10. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Niantic 16.11.14 - 15:34

    Stupendous Man schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast Du den OP falsch verstanden.
    > Sein Argument war nicht, dass er FÜR Windows oder Max OS Software
    > nachinstallieren muss, sondern dass er gezwungen ist Windows oder Mac OS zu
    > verwenden um die Bilder aus der Kamera auslesen zu können, weil die das zum
    > Einsatz kommende Datenaustausch-Protokoll von seinem OS (angeblich) nicht
    > unterstützt wird.
    > Er hat es etwas wirr formuliert.

    Nicht wirklich. Wie bereits geschrieben unterstützt die Kamera mtp. Mit mtpfs und jmtpfs und noch einem halbem dutzend anderer Implementierungen ist Linux da mehr als ausreichend gewappnet

  11. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.14 - 17:24

    Aloahey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz schlimm empfinde ich es, das man die Powershot nicht mehr ganz einfach
    > per USB an irgendeinen PC anschliessen kann um die Kamera dann als
    > USB-Laufwerk angezeigt zu bekommen.
    >
    > Nein, man muß dieses riesige Windows, bzw. OS/x, Softwarepacket
    > installieren, um an die Bilder heran zukommen.
    >
    > Das stinkt doch wieder nach diesen Machenschaften, damit man an diese oben
    > genannten OS gebunden wird, und nicht etwa z.B. Linux oder anderes
    > installiert.
    >
    > Habe meine G7x seit einer Woche: Klasse Kamera, ausser eben diesem Manko.

    Komisch, meine G7 X kann ich ohne Probleme anschließen und Bilder wie von einem USB Laufwerk kopieren...
    Bei mir, bei Bekannten...
    (Allerdings nur unter Windows genutzt.)

    Mich ärgert eher dass bisher nur DPP die Raw Dateien unterstützt....

  12. Re: Anschluss-Drama

    Autor: ad (Golem.de) 16.11.14 - 17:30

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aloahey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganz schlimm empfinde ich es, das man die Powershot nicht mehr ganz
    > einfach
    > > per USB an irgendeinen PC anschliessen kann um die Kamera dann als
    > > USB-Laufwerk angezeigt zu bekommen.
    > >
    > > Nein, man muß dieses riesige Windows, bzw. OS/x, Softwarepacket
    > > installieren, um an die Bilder heran zukommen.
    > >
    > > Das stinkt doch wieder nach diesen Machenschaften, damit man an diese
    > oben
    > > genannten OS gebunden wird, und nicht etwa z.B. Linux oder anderes
    > > installiert.
    > >
    > > Habe meine G7x seit einer Woche: Klasse Kamera, ausser eben diesem
    > Manko.
    >
    > Komisch, meine G7 X kann ich ohne Probleme anschließen und Bilder wie von
    > einem USB Laufwerk kopieren...
    > Bei mir, bei Bekannten...
    > (Allerdings nur unter Windows genutzt.)
    >
    > Mich ärgert eher dass bisher nur DPP die Raw Dateien unterstützt....

    Stimmt, aber das wird sich sich bald ändern, wenn Adobe das neue ACR rausbringt.

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)

  13. Re: Anschluss-Drama

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.14 - 19:04

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aloahey schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ganz schlimm empfinde ich es, das man die Powershot nicht mehr ganz
    > > einfach
    > > > per USB an irgendeinen PC anschliessen kann um die Kamera dann als
    > > > USB-Laufwerk angezeigt zu bekommen.
    > > >
    > > > Nein, man muß dieses riesige Windows, bzw. OS/x, Softwarepacket
    > > > installieren, um an die Bilder heran zukommen.
    > > >
    > > > Das stinkt doch wieder nach diesen Machenschaften, damit man an diese
    > > oben
    > > > genannten OS gebunden wird, und nicht etwa z.B. Linux oder anderes
    > > > installiert.
    > > >
    > > > Habe meine G7x seit einer Woche: Klasse Kamera, ausser eben diesem
    > > Manko.
    > >
    > > Komisch, meine G7 X kann ich ohne Probleme anschließen und Bilder wie
    > von
    > > einem USB Laufwerk kopieren...
    > > Bei mir, bei Bekannten...
    > > (Allerdings nur unter Windows genutzt.)
    > >
    > > Mich ärgert eher dass bisher nur DPP die Raw Dateien unterstützt....
    >
    > Stimmt, aber das wird sich sich bald ändern, wenn Adobe das neue ACR
    > rausbringt.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > ad (Golem.de)


    Adobe.... - ich hatte mal Adobe Lighrroom benutzt - ich bin heidenfroh diese Software nicht mehr nutzen zu muessen. (Ich war nie wirklich zufrieden mit Adobe und in letzter Zeit eher sehr unzufrienden.)
    Die bessere Alternative heisst fuer mich Capture One Pro - dort wird laut Support die G7 X auch unterstuezt, aber wann ist bisher offen, in einem Update....

  14. Re: Anschluss-Drama

    Autor: ThorstenMUC 17.11.14 - 10:59

    Aloahey schrieb:
    > Aber mal ehrlich, für mich (Wahrscheinlich auch für den Kartenslot) ist es
    > eine Zumutung, jedesmal diese fummelige SD-Karte heraus zu fummeln.

    Du hast nur eine SD-Karte?

    Normalerweise hat man als Fotograf ohnehin 5-10 Karten, die man im Wechsel nutzt... wenn das die Karte oder der Slot nicht mit macht taugt das Ding nichts...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 ab 29,99€, Ghost Recon Breakpoint ab 19,80€, Rainbow Six Siege ab 8,00€)
  2. 39,99€
  3. (-62%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch