1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computational Periscopy: Forscher sehen…

Frage mich eh warum aktuelle Autos keine Kamera an der Stoßstange haben

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage mich eh warum aktuelle Autos keine Kamera an der Stoßstange haben

    Autor: Avarion 30.01.19 - 08:38

    die mit Weitwinkel ausgestattet ist und einem erlaubt links und rechts was zu sehen wenn man zum Beispiel aus einer Einfahrt einer Tiefgarage rauskommt.

    Displays haben die meissten Autos und eine einfache Kamera wird im unteren einstelligen Eurobereich kosten.

  2. Re: Frage mich eh warum aktuelle Autos keine Kamera an der Stoßstange haben

    Autor: Maximilian_XCV 30.01.19 - 09:10

    Manche der super-duper-Einpark-Pakete beinhalten für vorne solch eine Kamera. Kostenpunkt: ~1K

  3. Haben sie doch?

    Autor: Kondom 30.01.19 - 09:37

    Also Audi hat das auf jeden Fall schon seit Jahren.

  4. wird zu schnell dreckig

    Autor: Duke83 30.01.19 - 09:58

    Und ein Reinigungsmechanismus ist zigfach teurer als die elektronik selbst

  5. Re: Frage mich eh warum aktuelle Autos keine Kamera an der Stoßstange haben

    Autor: ChrisE 30.01.19 - 12:52

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die mit Weitwinkel ausgestattet ist und einem erlaubt links und rechts was
    > zu sehen wenn man zum Beispiel aus einer Einfahrt einer Tiefgarage
    > rauskommt.
    >
    > Displays haben die meissten Autos und eine einfache Kamera wird im unteren
    > einstelligen Eurobereich kosten.

    Gibt es schon lange bei diversen Herstellern. Wurde teilweise sogar Werbung für im TV gezeigt.

    Und die Reinigung ist nicht teuer. Da langts ja bisschen wasser drüber laufen zu lassen. Das Röhrchen vom Waschwassertank und die Pumpe samt Ansteuerung kostet jetzt nicht die Welt. Da das allerdings wahrscheinlich Sonderausstattung und nur in paar Modellen verfügbar ist greift da der Skaleneffekt für den Preis nicht so. Dann kommt noch die Marge des Autoherstellers drauf und man ist dann Kamera samt Reinigung bei 1000 ¤.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Neu-Ulm
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac