Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Contactless Payment: Gemalto testet…

Wann begreifen die Leute das endlich?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: FreiGeistler 09.01.18 - 07:49

    Biimetrische Daten eignen sich als Login, zur Identifizierung.
    Nicht als Zugangsschutz.

  2. Re: Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: schily 09.01.18 - 10:40

    Unsinn: Biometrische Daten eignen sich als zusätzlicher Schutz.

    Eine passende Kombination könnte z.B. der Besitz der Karte in Verbindung mit dem Finger sein.

  3. Re: Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: chefin 09.01.18 - 15:21

    Dein Fingerabdruck ist auf der Karte drauf. Mit dem Diebstahl der Karte hat er das Geld. Bis du den Verlust bemerkst trägst du die Haftung. Erst wenn du den verlust meldest, wird die Karte gesperrt und Abhebungen danach sind Risiko der Bank.

    Damit ist es wie ein Geldschein für Täter und wenn sie schnell arbeiten, bist du haftbar. Würde man es anders machen, wäre es ein nettes Spiel Geld abzuheben und danach die Bank anzurufen und die Karte sperren zu lassen und das Geld wird zurück gebucht. Ich würde dann mein Kartenlimit auf 10.000 setzen lassen und alle 2 Monate abheben und sperren lassen, dann Bank wechseln. 5000/mtl steuerfrei muss man erstmal verdienen.

  4. Re: Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: sneaker 09.01.18 - 15:35

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Fingerabdruck ist auf der Karte drauf. Mit dem Diebstahl der Karte hat
    > er das Geld. Bis du den Verlust bemerkst trägst du die Haftung.
    Nein. Die Banken übernehmen auch den Schaden zwischen Verlust und Meldung, solange der Kunde unverzüglich meldet, sobald er den Verlust bemerkt.

    > Damit ist es wie ein Geldschein für Täter und wenn sie schnell arbeiten,
    Für den Täter ist es völlig egal, ob Karteninhaber, Bank oder Händler haftet.

    > Würde man es anders machen, wäre es ein nettes Spiel Geld
    > abzuheben und danach die Bank anzurufen und die Karte sperren zu lassen und
    > das Geld wird zurück gebucht. Ich würde dann mein Kartenlimit auf 10.000
    > setzen lassen und alle 2 Monate abheben und sperren lassen, dann Bank
    > wechseln.
    Die Banken verlangen, daß der Kartenmißbrauch durch eine dritte Person "glaubhaft" gemacht wird. I.d.R. geschieht dies durch Anzeige bei der Polizei. Das könnte also auffallen, auch wenn Du es bei verschiedenen Banken versuchst.

  5. Re: Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: FreiGeistler 09.01.18 - 17:02

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsinn: Biometrische Daten eignen sich als zusätzlicher Schutz.
    Eben nicht. Weil man sie bei Missbrauch nicht wechseln kann.
    Besser eine Sicherheits-Frage.
    >
    > Eine passende Kombination könnte z.B. der Besitz der Karte in Verbindung
    > mit dem Finger sein.

    Stichworte "Fingerabdruck" und "Holzleim".
    Solche Kärtchen hält man üblicherweise zwischen den Fingern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Bosch Gruppe, Kusterdingen
  3. PARI GmbH, Starnberg, Weilheim
  4. Thyssengas GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 10,95€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dirt Rally 2.0 im Test: Extra, extra gut
Dirt Rally 2.0 im Test
Extra, extra gut

Codemasters übertrifft mit Dirt Rally 2.0 das bereits famose Dirt Rally - allerdings nicht in allen Punkten.
Von Michael Wieczorek

  1. Dirt Rally 2.0 angespielt Mit Konzentration und Geschick durch immer tieferen Schlamm
  2. Codemasters Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45