Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Contactless Payment: Gemalto testet…

Wann begreifen die Leute das endlich?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: FreiGeistler 09.01.18 - 07:49

    Biimetrische Daten eignen sich als Login, zur Identifizierung.
    Nicht als Zugangsschutz.

  2. Re: Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: schily 09.01.18 - 10:40

    Unsinn: Biometrische Daten eignen sich als zusätzlicher Schutz.

    Eine passende Kombination könnte z.B. der Besitz der Karte in Verbindung mit dem Finger sein.

  3. Re: Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: chefin 09.01.18 - 15:21

    Dein Fingerabdruck ist auf der Karte drauf. Mit dem Diebstahl der Karte hat er das Geld. Bis du den Verlust bemerkst trägst du die Haftung. Erst wenn du den verlust meldest, wird die Karte gesperrt und Abhebungen danach sind Risiko der Bank.

    Damit ist es wie ein Geldschein für Täter und wenn sie schnell arbeiten, bist du haftbar. Würde man es anders machen, wäre es ein nettes Spiel Geld abzuheben und danach die Bank anzurufen und die Karte sperren zu lassen und das Geld wird zurück gebucht. Ich würde dann mein Kartenlimit auf 10.000 setzen lassen und alle 2 Monate abheben und sperren lassen, dann Bank wechseln. 5000/mtl steuerfrei muss man erstmal verdienen.

  4. Re: Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: sneaker 09.01.18 - 15:35

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Fingerabdruck ist auf der Karte drauf. Mit dem Diebstahl der Karte hat
    > er das Geld. Bis du den Verlust bemerkst trägst du die Haftung.
    Nein. Die Banken übernehmen auch den Schaden zwischen Verlust und Meldung, solange der Kunde unverzüglich meldet, sobald er den Verlust bemerkt.

    > Damit ist es wie ein Geldschein für Täter und wenn sie schnell arbeiten,
    Für den Täter ist es völlig egal, ob Karteninhaber, Bank oder Händler haftet.

    > Würde man es anders machen, wäre es ein nettes Spiel Geld
    > abzuheben und danach die Bank anzurufen und die Karte sperren zu lassen und
    > das Geld wird zurück gebucht. Ich würde dann mein Kartenlimit auf 10.000
    > setzen lassen und alle 2 Monate abheben und sperren lassen, dann Bank
    > wechseln.
    Die Banken verlangen, daß der Kartenmißbrauch durch eine dritte Person "glaubhaft" gemacht wird. I.d.R. geschieht dies durch Anzeige bei der Polizei. Das könnte also auffallen, auch wenn Du es bei verschiedenen Banken versuchst.

  5. Re: Wann begreifen die Leute das endlich?!

    Autor: FreiGeistler 09.01.18 - 17:02

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsinn: Biometrische Daten eignen sich als zusätzlicher Schutz.
    Eben nicht. Weil man sie bei Missbrauch nicht wechseln kann.
    Besser eine Sicherheits-Frage.
    >
    > Eine passende Kombination könnte z.B. der Besitz der Karte in Verbindung
    > mit dem Finger sein.

    Stichworte "Fingerabdruck" und "Holzleim".
    Solche Kärtchen hält man üblicherweise zwischen den Fingern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. CSL Behring GmbH, Marburg
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
      Neue API-Lücke
      Google+ macht noch schneller zu

      Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

    2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
      Überschallauto
      Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

      Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

    3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
      Capcom
      Der Hexer jagt in Monster Hunter World

      Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


    1. 21:00

    2. 18:28

    3. 18:01

    4. 17:41

    5. 16:43

    6. 15:45

    7. 15:30

    8. 15:15